Zum Inhalte wechseln

VfL Bochum - Hamburger SV

2. Bundesliga

Live-Kommentar

comment icon

Das war der Live-Ticker zur Partie zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV. Vielen Dank an alle Mitleser, einen schönen Samstag noch und bis zum nächsten Mal.

comment icon

Der VfL Bochum bleibt mit 35 Punkten auf Platz 9 und damit jenseits von Gut und Böse. Wenn nichts ganz Verrücktes mehr passiert, wird das Team von Robin Dutt weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben. Am nächsten Spieltag ist der VfL zu Gast beim Tabellennachbarn Regensburg, mit dem er durch einen Sieg punktemäßig gleichziehen kann. 

comment icon

Durch den Punktgewinn kommt der HSV dem direkten Wiederaufstieg noch ein Stück näher, denn durch die gleichzeitige Niederlage von Verfolger Union Berlin gegen Paderborn wächst der Vorsprung des Tabellenzweiten auf vier Zähler. Der jetzt punktgleiche 1. FC Köln hat zwei Spiele weniger und könnte morgen mit einem Sieg davonziehen. Am nächsten Spieltag treffen die Hamburger zuhause auf Magdeburg.

comment icon

Auch im zweiten Durchgang blieb es ein Spiel mit kaum Höhepunkten. Keine der beiden Mannschaften schaffte es in den 90 Minuten, mal über längere Zeit die Spielkontrolle an sich zu reißen. So plätscherte das Spiel immer wieder vor sich hin, nur vereinzelt kam es zu gefährlichen Szenen oder Aufregern. Die Bochumer werden sich sicher über die Szene in der 90. Minute ärgern, als van Drongelen den Ball im Sechzehner an die Hand bekam, der Schiedsrichter aber nicht auf Strafstoß entschied. Der HSV wird den zwei Großchancen aus der Anfangsphase nachtrauern, denn nach der Pause kamen die Gäste zu keinen klaren Möglichkeiten mehr, genauso wie der Gegner. So steht unter dem Strich eine insgesamt leistungsgerechte Punkteteilung.

full_time icon

Das Spiel ist zu Ende.

comment icon

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Glück für den HSV! Losilla kommt rechts im Sechzehner an einen halbhohen Ball und verlängert ihn direkt in Richtung Tor. Van Drongelen steht am Fünfmeterraum und bekommt den Ball an die linke Hand. Die Bochumer fordern vehement und wohl zurecht Elfmeter, bekommen ihn aber nicht.

substitution icon

Zweiter Wechsel bei den Gastgebern: Für den angeschlagenen Patrick Fabian kommt Dominik Baumgartner.

comment icon

Der Hamburger Narey setzt sich links im Strafraum durch, überläuft seinen Gegenspieler und passt von der Grundlinie an den ersten Pfosten. Dort lauert Lasogga, doch Riemann ist einen Tick schneller und fängt die Hereingabe ab.

comment icon

Und der HSV? Der zeigt sich seit langer Abwesenheit mal wieder im gegnerischen Sechzehner, ohne aber zum Abschluss zu kommen. Holtby kommt links in der Box bis an die Grundlinie, in der Mitte sind zwei Mann mitgelaufen. Die Flanke ist dann aber zu hoch und zu lang und springt auf der anderen Seite wieder aus dem Sechzehner.

highlight icon

Gute Chance für Bochum! Saglam bekommt den Ball im Zentrum und hat viel Platz. Er legt sich die Kugel nochmal vor und zieht dann aus etwa 25 Metern mit links ab. Sein Schuss kommt gefährlich und halbhoch aufs rechte Eck, Pollersbeck muss sich langmachen und den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.

comment icon

Zehn Minuten sind noch zu spielen, und ein fußballerischer Leckerbissen wird diese Partie nicht mehr. Genug Zeit für den Siegtreffer bleibt beiden Teams aber allemal, und dem Sieger wäre es dann sicher auch egal, wie der Dreier zustande gekommen ist.

substitution icon

Erster Wechsel jetzt auch beim VfL Bochum: Thomas Eisfeld ist für Tom Weilandt im Spiel.

substitution icon

Dritter Wechsel beim HSV: Mats Köhlert kommt für Vasilije Janjicic.

comment icon

Narey kommt direkt vor dem Sechzehner an den Ball, wird aber gleich von mehreren Gegenspielern gestellt. Er findet dann zwar noch die Lücke für einen Schuss mit links, der segelt aber einige Meter am linken Pfosten vorbei ins Aus.

yellow_card icon

Nach einem Foul an Khaled Narey sieht Görkem Saglam die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

Weilandt kommt über rechts in den Sechzehner, wird dann aber abgedrängt und spielt kurz weiter zu Pantovic. Doch van Drongelen hat den Braten gerochen, geht dazwischen und schirmt den Ball so ab, dass er ins Aus rollt.

comment icon

Bochum ist jetzt etwas besser in der Partie und kann das Spiel in die gegnerische Hälfte verlagern, ohne aber so richtig gefährlich zu werden. Die Fans im ausverkauften Ruhrstadion sind jetzt auch voll da und feuern ihr Team lautstark an.

comment icon

Jetzt will der VfL den Druck verstärken. Saglam bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld scharf in den Sechzehner, Bates steht aber richtig und köpft die Kugel weg.

comment icon

Strittige Szene im HSV-Strafraum: Hinterseer will eine flache Hereingabe von links annehmen und wird von van Drangelen angegangen. Hinterseer stelllt den Körper zwischen Gegenspieler und Ball und geht dann zu Boden. Die Bochumer Fans fordern lautstark Elfmeter, für Schiedsrichter Koslowski reicht die leichte Berührung aber nicht aus und er lässt weiterspielen.

comment icon

Erneut bringt Özcan Tempo ins Spiel und dribbelt auf den Sechzehner zu. Dann spielt er nach links in den Sechzehner zu Holtby, auch diesmal fehlt aber die Genauigkeit in der letzten Aktion und der Ball rollt ins Aus.

comment icon

Starker Sololauf von Özcan, der über links von der Mittellinie bis an den Sechzehner dribbelt und dabei mehrere Gegenspieler aussteigen lässt. Dann zieht er ab, sein Flachschuss ist aber harmlos und rollt genau auf Keeper Riemann zu.

substitution icon

Und HSV-Coach Hannes Wolf nimmt noch eine Änderung vor: Lewis Holtby ist für Orel Mangala im Spiel.

substitution icon

Erster Wechsel beim HSV: Gideon Jung kommt für Bakery Jatta.

comment icon

Der erste Abschluss nach dem Seitenwechsel: Bei einem Hamburger Gegenzug kommt Özcan zentral in den Sechzehner und gibt nach links weiter. Dort steht Jatta und nimmt die Kugel mit rechts direkt, zirkelt sie aber gut einen Meter über das linke Kreuzeck.

comment icon

Fast gibt es die erste gefährliche Szene der zweiten Hälfte: Nach einer Flanke von rechts steht Hinterseer links im Sechzehner und kommt beinahe an die Kugel, Bates passt aber auf und geht gerade noch per Kopf dazwischen.

comment icon

Aber auch dem HSV fällt in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel nicht viel ein, und so ist es erneut das gleiche Mittelfeldgeplänkel wie schon im ersten Durchgang. So langsam darf gerne mal etwas mehr Spielwitz und Tempo in die Partie kommen.

comment icon

Es geht ähnlich weiter wie vor der Pause. Bochum wird vom HSV frühzeitig angegangen und tut sich schwer dabei, den Weg in die gegnerische Hälfte zu finden.

match_start icon

Die zweite Hälfte läuft. Auf beiden Seiten geht es personell unverändert weiter.

half_time icon

Halbzeit in Bochum.

comment icon

Nach einem Foul an Narey gibt es Freistoß für den HSV, gleich rechts neben dem Sechzehner. Douglas Santos schlägt die Hereingabe, die wird aber von der Mauer abgefälscht und landet im Aus. Der fällige Eckball bringt auch keinen Abschluss.

comment icon

Der Bochumer Saglam wird mit einem flachen Zuspiel vor dem gegnerischen Sechzehner bedient. Bei der Annahme springt die Kugel auf und Saglam versucht es mit einem Volleyschuss, der geht aber hoch und weit am Kasten vorbei.

comment icon

Eine Chance auch auf der anderen Seite: Sakai legt quer zu Mangala, der versucht es aus etwa 28 Metern direkt. Sein Schuss kommt aber genau auf Riemann zugeflogen, der problemlos zupacken kann.

comment icon

Immerhin mal wieder ein Abschluss: Nach einer schnellen Kombination vor dem Sechzehner kommt Hoogland an den Ball und zieht direkt mit links ab, setzt den Ball aber flach und recht deutlich am rechten Pfosten vorbei.

comment icon

Riskante Aktion von Bochum-Kapitän Celozzi, der rechts im eigenen Sechzehner ins Dribbling geht. Lasogga trennt ihn vom Ball, leistet sich dabei aber ein Foul und wird zurückgepfiffen.

comment icon

Im Moment tut sich wenig im Ruhrstadion. Beide Teams schaffen es nicht bis in den Sechzehner und bekämpfen sich nach wie vor hauptsächlich im Mittelfeld.

comment icon

Der HSV hat jetzt optisch leichte Vorteile und wirkt auch immer zielstrebiger nach vorne. Bochum findet spielerisch zu selten Lösungen und schafft nicht viel Raumgewinn, hält aber defensiv gut dagegen und wird vom Anhang auch lautstark unterstützt. 

highlight icon

Beste Chance für Bochum bisher: Nach einer flachen Hereingabe von rechts springt der Ball durch bis zu Tesche. Der steht halblinks im Sechzehner und nimmt den Ball aus der Luft, Pollersbeck hat aber die Finger dran und lenkt den flachen Schuss noch um den langen Pfosten.

highlight icon

Riesenchance für den HSV! Douglas Santos schickt Jatta auf links an die Grundlinie, dessen Flanke kommt genau zu Özcan vor dem Tor. Der steht völlig frei vor dem Fünfmeterraum und kommt zum Kopfball, platziert ihn aber nicht genau und scheitert deshalb am gut auf der Linie reagierenden Riemann.

comment icon

Die Partie ist ausgeglichen auf bislang spielerisch eher mäßigem Niveau. Auf beiden Seiten gibt es immer wieder einfache Fehlpässe und Stockfehler zu sehen, das Meiste spielt sich im Mittelfeld ab.

comment icon

Erste gute Chance für Bochum: Pantovic kommt nach einer Flanke von links am zweiten Pfosten zum Kopfball. Der prallt von seinem Gegenspieler ab, doch Pantovic kommt an den Abpraller und zieht sofort ab. Sein Schuss streift das rechte Außennetz und landet im Aus.

comment icon

Özcan setzt sich vor dem Sechzehner durch und bedient Narey. Der steht an der rechten Strafraumlinie und flankt halbhoch in die Mitte, dort klärt Verteidiger Fabian aber gut per Flugkopfball.

comment icon

Weilandt behaupt die Kugel rechts im Mittelfeld und schlägt sie aus der Drehung schön in den Lauf von Pantovic. Der wäre frei durch, wenn nicht Sakai dazwischengehen und den Ball ins Seitenaus jagen würde. Tut er aber und bereinigt damit die Gefahr.

comment icon

Beide Teams setzen auf sehr frühes und aggressives Pressing und haben damit Erfolg. Die Abwehrreihen und Torhüter auf beiden Seiten geraten immer wieder unter Druck und müssen sich mit langen Bällen helfen. Ein geregeltes Aufbauspiel gelingt dadurch auf beiden Seiten bislang kaum.

comment icon

Dann wird es auf der anderen Seite brenzlig: Bates vertändelt den Ball rechts am eigenen Sechzehner im Dribbling. Die Bochumer kommen in den Sechzehner, die flache Hereingabe von links kann aber van Drongelen in der Mitte unterbinden und zur Ecke klären.

highlight icon

Pfosten! Der erste gefährliche Angriff des HSV bringt beinahe die Führung. Narey lässt in der gegnerischen Hälfte Kokovas im Laufduell stehen, kommt rechts in den Sechzehner und zieht aus spitzem Winkel ab. Sein fulminanter Schuss knallt an den Außenpfosten und von dort ins Aus. Glück für Bochum!

comment icon

Erster Vorstoß von Bochum: Hinterseer wird rechts am Sechzehner bedient und flankt flach in die Mitte, dort kann ein HSV-Verteidiger aber klären.

match_start icon

Das Spiel läuft.

comment icon

So beginnt der Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala, Janjicic - Jatta, Özcan, Narey - Lasogga.

comment icon

Die Aufstellung des VfL Bochum: Riemann - Celozzi, Fabian, Hoogland, Kokovas - Losilla, Tesche - Pantovic, Weilandt, Saglam - Hinterseer. 

comment icon

Im Bochumer Lazarett befinden sich unter anderem Jan Gyamerah, Danilo Soares, Vitaly Janelt, Sebastian Maier, Sidney Sam und Robbie Kruse. Chung-Yong Lee wird nach seiner Länderspielreise geschont. Beim HSV ist Kyriakos Papadopoulos nach monatelanger Verletzungspause zum ersten Mal wieder im Kader, beginnt aber auf der Bank. Dort fehlt der junge Stürmer Fiete Arp, der in die U21 versetzt wurde. Während Aaron Hunt mit Oberschenkelproblemen ebenfalls ausfällt, sind Berkay Özcan und Orel Mangala nach überstandenen Muskelproblemen in der Startelf.

comment icon

Die Hausherren machen schwierige Zeiten durch. Nach der Pleite in Bielefeld steckt Bochum weiter im Niemandsland der Tabelle fest. Hinzu kommen erhebliche Personalprobleme, Trainer Robin Dutt muss insgesamt auf zehn Profis verzichten. Bei den Gastgebern ist also viel Improvisation gefragt. 

comment icon

"Wir haben den Druck, dass wir in Bochum gewinnen müssen, schließlich brauchen wir Siege und Punkte, um unser großes Ziel zu erreichen", sagt HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga. Damit könnte man auch frisches Selbstvertrauen tanken, bevor am Dienstag das DFB-Pokal-Viertelfinale in Paderborn ansteht.

comment icon

Der HSV gab dabei eine 2:0-Halbzeitführung noch aus der Hand und steht heute dadurch umso mehr unter Druck. Der Vorsprung des Tabellenzweiten auf Verfolger Union Berlin beträgt nur drei Punkte. Für das Ziel direkter Wiederaufstieg darf man sich im Endspurt also nicht mehr viele Ausrutscher erlauben. 

comment icon

Zeit für Wiedergutmachung: Nach der Länderspielpause wollen der VfL Bochum und der Hamburger SV wieder zurück in die Spur finden. Beide Teams mussten am letzten Spieltag jeweils Niederlagen hinnehmen, bei denen man die Führung noch aus der Hand gab: Der VfL unterlag in Bielefeld mit 1:3, der HSV zuhause gegen Darmstadt mit 2:3. 

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV.