Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Werder Bremen - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

Weser-StadionZuschauer42.100.

Werder Bremen 2

  • N Woltemade (45. minute, 65. minute)

Bor. Mönchengladbach 2

  • R Hack (8. minute)
  • F Neuhaus (91. minute 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute von der Weser. Hier geht es gleich um 18:30 Uhr für den 1. FC Köln im Heimspiel gegen Freiburg um die vielleicht letzte realistische Chance auf den Klassenerhalt. Bis dahin!

comment icon

Bremen verpasst durch das späte Ausgleichstor den Sprung auf die Plätze, die am Ende für Europa reichen und ist zumindest für den Moment nun Zehnter. Mönchengladbach verteidigt an diesem Wochenende Rang 13 - Union, Bochum und Mainz können aber näher rücken. Für beide Teams geht es am kommenden Samstag um 15:30 Uhr weiter. Werder muss nach Leipzig reisen. Auf die Borussia wartet das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

comment icon

Mönchengladbach entführt durch einen spät verwandelten Elfmeter einen Punkt von der Weser. Das Spiel endet 2:2. Dabei wirkte die Spielanlage der Bremer über weite Phasen reifer. Doch Mönchengladbach reichte eine starke Anfangsphase und ein Last-Minute-Treffer zum Unentschieden. Bei Werder überragte Woltemade mit seinem Doppelpack. 

full_time icon

Abpfiff in Bremen!

highlight icon

Weiser flankt von der rechten Seite hoch an den zweiten Pfosten. Deman per Kopf und Kownacki im Nachschuss scheitern an Nicolas. 

comment icon

Vier Minuten Nachspielzeit waren angezeigt, durch den VAR kommt vielleicht noch einen fünfte hinzu. 

substitution icon

Bei Werder kommt Dawid Kownacki für Marvin Ducksch 

penalty_goal icon

Tooor! Werder Bremen - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 2:2. Florian Neuhaus zimmert die Kugel unhaltbar links oben in den Knick. 

highlight icon

Timo Gerach geht selbst raus an den Monitor und entscheidet dann auf Elfmeter!

comment icon

Itakura bringt den Ball halbhoch in den Strafraum, Cvancara sucht den direkten Abschluss. Friedl blockt mit der Hand zur Ecke. Der VAR ist nun gefragt, ob das ein Elfmeter ist.

comment icon

Die Hausherren verteidigen die Führung clever. Die Gladbach kommen nicht mehr entscheidend ins letzte Drittel. Die Uhr tickt nun klar für die Bremer. 

comment icon

Hack sucht aus 17 Metern einfach mal den Abschluss. Doch der Schuss geht klar links am Kasten vorbei. 

substitution icon

Ole Werner bringt Olivier Damen für Leonardo Bittencourt.

highlight icon

Stage nimmt Weiser an der linken Strafraumkante mit, der dann scharf in die Mitte passt. Itakura verstolpert den Klärungsversuch. Ducksch kommt so zum Abschluss, der aus 13 Metern an linke Außennetz geht. 

comment icon

Für Werder wäre es erst der zweite Sieg nach Rückstand in dieser BL-Saison. Bislang war dies nur Ende September beim 2:1 zu Hause gegen den 1. FC Köln gelungen. 

substitution icon

Jordan Siebatcheu kommt bei den Gästen für Rocco Reitz.

comment icon

Lainer sucht mit einem langen Ball Ngoumou über die rechte Seite. Doch Zetterer kommt aus seinem Kasten und klärt an der Strafraumgrenze die Situation. 

substitution icon

Und Niklas Stark kommt für Anthony Jung ins Spiel. 

substitution icon

Nick Woltemade hat nach seinem bislang besten Bundesliga-Spiel mit Doppelpack nun Feierabend. Jens Stage übernimmt. 

comment icon

Nun zieht sich Werder erst einmal etwas tiefer zurück und überlässt Gladbach das Spiel. Die Phase zwischen der 60. und 60. Minute hat aber auch einige Kraft gekostet. 

substitution icon

Gerardo Seoane wechselt dreifach und bringt Stefan Lainer für Marvin Friedrich.

substitution icon

Nathan Ngoumou ersetzt Franck Honorat.

substitution icon

Und für den verletzten Koen übernimmt Florian Neuhaus.

highlight icon

Fast der Ausgleich. Elvedi treibt den Ball auf der linken Seite vor sich her und passt auf Scally, der mit rechts perfekt durch den Strafraum an den zweiten Pfosten flankt. Reitz nimmt perfekt per Kopf das rechte obere Ecke ins Visier, doch Zetterer verhindert mit einem sensationellen Reflex das Gegentor. 

comment icon

Nach Woltemades Doppelpack klettert Werder in der Live-Tabelle vom 11. auf den 8. Platz. Mit einem weiteren Treffer winkt sogar Rang 7. Europa kann kommen. 

goal icon

Tooor! WERDER BREMEN - Borussia Mönchengladbach 2:1. Ducksch bringt die Ecke von der rechten Seite hoch in die Mitte. Nick Woltemade wird nicht am Antritt gehindert und so ist der wichtige Kopfball aus fünf Metern nicht mehr haltbar und schlägt links oben ein. 

comment icon

Vorlage Marvin Ducksch

comment icon

Der Gang von Kone ist nun komplett unrund. Da steht gleich der zweite Wechsel bei den Gästen auf dem Plan.

comment icon

Werder ist weiter das klar dominierende Team und kratzt auch ohne die ganz großen Chancen an der Führung. Die Borussia ist nach der Pause sehr passiv. 

comment icon

Das Spiel ist unterbrochen, weil Kone nach einem Zweikampf mit Lynen auf dem Boden liegt. Der Gladbacher versucht es aber ohne Behandlung erst einmal wieder. 

comment icon

Ducksch findet mit seiner Ecke von der rechten Seite auf Höhe des ersten Pfostens den Kopf von Woltemade, der aber das Tor klar links verfehlt. 

comment icon

Schmid wird von Veljkovic hinterlaufen. So entsteht Platz zum Flanken, doch die Hereingabe landet im Niemandsland. 

comment icon

Werder ist trotz der guten Möglichkeit der Gäste durch Reitz mit Schwung aus der Kabine gekommen und will an die starken 15 Minuten vor der Pause anknüpfen. 

comment icon

Schmid ist gedankenschneller als Elvedi und passt über die Abwehr hinweg zu Ducksch, der halblinks im Strafraum aus 15 Metern den Abschluss sucht. Nicolas taucht ab und hat den Ball sicher. 

highlight icon

Reitz tunnelt mit enger Ballführung an den Strafraumgrenze Jung und hat so rechts im Strafraum aus spitzem Winkel eine gute Schussposition. Der Ball geht knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus. 

comment icon

Agu passt scharf in den Strafraum, Schmid will auf Ducksch querlegen, erwischt die Kugel dabei aber mit der Hand. 

match_start icon

Das Spiel läuft wieder. 

substitution icon

Bei den Gästen gibt es einen Wechsel, Tomas Cvancara übernimmt für Alassane Plea. 

comment icon

Dank Woltemades erstem Bundesligator im 39. Anlauf kommt Werder kurz vor der Pause noch zum letztlich verdienten 1:1-Pausenstand. Mönchengladbach startete sehr temporeich und ging durch Hack per Konter in Führung. Der SVW musste sich dann ins Spiel arbeiten, die vielen hohen Bälle wirkten lange nicht als die passende Antwort. Doch die Hausherren fanden so den Schalter in die Partie.

half_time icon

Pause an der Weser.

goal icon

Tooor! WERDER BREMEN - Borussia Mönchengladbach 1:1. Nach Scallys Ballverlust kombiniert sich Werder blitzschnell rechts im Strafraum zum Ausgleich. Lynen passt auf Bittencourt, der querlegt. Nick Woltemade nimmt das Zuspiel aus neun Metern direkt. Noch leicht abgefälscht schlägt die Kugel oben rechts unhaltbar ein. 

comment icon

Vorlage Leonardo Jesus Loureiro Bittencourt

highlight icon

Kone lässt Lynen ins Leere laufen und hat so 18 Meter vor dem Tor eine halbwegs freie Schussbahn. Der Abschlussversuch geht knapp links am Tor vorbei. 

comment icon

Nach Doppelpass mit Hack sucht Weigl aus der zweiten Reihe den Abschluss. Der Flachschuss aus 19 Metern geht aber klar links am Kasten der Hausherren vorbei. 

comment icon

Reitz eröffnet den Konter in der eigenen Hälfte mit einem Pass rechts heraus auf Plea, der Jung überläuft und dann in die Mitte passt. Hack stolpert beim direkten Abschlussversuch über die eigenen Füße. 

comment icon

Mönchengladbach wartet mittlerweile seit der 12. Minute auf einen Torabschluss. 

highlight icon

Agu spielt Schmid links im Strafraum frei. Der Flanke zu Ducksch am ersten Pfosten kommt gut, aber der Stürmer taucht haarscharf drunter durch, ansonsten wäre der Ball sicher drin gewesen. Dahinter steht Weiser dann am zweiten Pfosten klar im Abseits. 

comment icon

Nach der Balleroberung bringt Bittencourt den Ball hoch in den Strafraum. Der Ball ist aber etwas zu lang für Ducksch, der sonst frei durchgebrochen wäre. 

comment icon

Werder hat nun die Initiative, doch die hohen Bälle in den Strafraum der Gäste wirken bislang noch nicht als die beste Idee gegen die kopfballstarke Gladbacher Defensive. 

comment icon

Bittencourt und Weiser bleiben rechts im Strafraum hängen, doch die Gladbacher Klärung landet bei Friedl, der es aus 18 Metern dann direkt aus der Distanz probiert. Der Schuss wird geblockt. 

comment icon

Bittencourt flankt von der rechten Seite, Friedrich gewinnt das Kopfballduell gegen Agu, klärt aber vor die Füße von Ducksch. Bremens bester Torschütze sucht aus 14 Metern den Abschluss, doch der Schuss geht klar am Tor vorbei. 

comment icon

Hack überläuft auf der linken Außenbahn zunächst Weiser und kommt dann zum Flanken. Plea kann sich im Zentrum aber gegen Friedl nicht durchsetzen. 

comment icon

Erst Bittencourt und dann Agu - Werder versucht es mit hohen Bällen. Friedrich und Elvedi haben am eigenen Fünfmeterraum die Lufthoheit.  

comment icon

Wieder einmal versucht es die Gäste mit einem Pass hinter die Bremer Abwehrkette. Friedrich passt in die Tiefe, aber Hack bleibt an der Torauslinie gegen Jung hängen. 

comment icon

Agu flankt von der rechten Seite, Honorat klärt vor die Füße von Woltemade, der aber zentral im Strafraum etwas überrascht nicht zum Abschluss kommt. 

comment icon

Nun staffelt sich die Borussia mit einer defensiven Fünferkette erst einmal etwas tiefer und will Werder zum Anlaufen zwingen. Die Partie wird nun taktischer und hat nicht mehr so viel Tempo wie in der Anfangsphase. 

comment icon

Weiser bekommt einen hohen Gladbacher Ball als letzter Mann nicht unter Kontrolle. Scally holt sich zwar die Kugel, bleibt dann aber am Strafraum hängen. 

comment icon

Bremen will nun über Ballkontrolle ins Spiel finden. Die Pässe ins letzte Drittel wollen nicht zum Mitspieler. 

comment icon

Werder schwimmt in der Defensive. Plea behauptet sich links im Strafraum und legt quer. Hack lauert im Rückraum, aber Friedl bekommt so gerade noch seinen Fuß dazwischen. 

highlight icon

Itakura steht bei der Ecke von Hack perfekt in der Luft. Der Kopfball kommt gut, aber Zetterer wehrt mit gutem Reflex auf der Linie ab.

comment icon

Der VAR checkt noch eine mögliche Abseitsposition, doch der neunte Saisontreffer von Hack bleibt regulär und zählt. 

goal icon

Tooor! Werder Bremen - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1. Die Gäste kontern sich zur Führung. Reitz bringt den Ball über den gesamten Bremer Defensivverbund hinweg zu Robin Hack. Die Verarbeitung ist gar nicht so einfach, aber Hack macht es perfekt und trifft von halblinks im Strafraum aus 14 Metern ins lange Eck. 

comment icon

Vorlage Rocco Reitz

comment icon

Das Spiel ist sofort auf Betriebstemperatur. Beide Seiten ringen mit temporeichem Spiel um die Initiative. 

comment icon

Hack geht mit Druck von links in den Strafraum und scharf in den Rückraum. Reitz sucht aus 15 Metern den direkten Abschluss, der geblockt wird. 

comment icon

Für Werder ist es heute das 2000. Spiel der eigenen Bundesliga-Geschichte. Zum 1000. geht Bremen dabei in ein Heimspiel. Gleichzeitig feiert Ole Werner seinen 36. Geburtstag. 

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Timo Gerach. 

comment icon

Werder Bremen gewann nur eines der letzten 14 Bundesliga-Spiele gegen Borussia Mönchengladbach (5 Unentschieden, 8 Niederlagen). Dieser Dreier gelang im letzten Heimspiel im Oktober 2022 deutlich mit 5:1. Die letzten beiden Aufeinandertreffen am Niederrhein endeten jeweils 2:2.

comment icon

Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel wurde ein Vorsprung von vier Punkten zu solch einem späten Zeitpunkt in einer Bundesliga-Saison aber erst einmal verspielt. Eintracht Frankfurt hatte 2010/11 nach 31 Spielen sogar fünf Punkte Vorsprung auf Rang 16 und wurde am Saisonende noch 17.

comment icon

Mönchengladbach hingegen muss nach der schwachen Rückrunde den Blick ganz eindeutig nach hinten richten. Der Tabellendreizehnte hat nur vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, der von den formstarken Mainzern gehalten wird.

comment icon

Nach dem Hoffenheimer Remis in Leipzig liegen die Kraichgauer als Siebter nur drei Zähler vor Bremen auf Rang 11. Da werden die Tabellenrechner in den kommenden zwei Wochen in dem einen oder anderen BL-Standort sicher noch heiß glühen.

comment icon

Für Werder geht es in den verbleibenden drei Spielen noch um den Sprung auf die Plätze 7 oder 8. Der 7. Rang reicht in jedem Fall für ein Ticket nach Europa, Platz 8 würde nur dann den Sprung nach Europa erlauben, wenn Dortmund die Champions League oder Leverkusen den DVB-Pokal gewinnt. Der Abschluss-Neunte ist aber in keinen Fall in einem europäischen Wettbewerb am Start.

comment icon

Bei den Gästen verändert Gerardo Seoane sein Team gegenüber dem 0:0 gegen Union auf drei Positionen. Weigl, Honorat und Kone verdrängen Chiarodia, Lainer sowie Cvancara auf die Bank.

comment icon

Mönchengladbach ist mit dieser Startelf angereist: Nicolas - Friedrich, Elvedi, Itakura - Weigl - Honorat, Scally - Reitz, Kone - Plea, Hack.

comment icon

Ole Werner sieht nach dem 3:0 in Augsburg keinen Anlass für Wechsel und schickt die gleiche Elf ins Rennen. So muss auch Stage nach abgesessener Rotsperre erst einmal mit der Bank vorliebnehmen.

comment icon

Bremen beginnt wie folgt: Zetterer - Veljkovic, Friedl, Jung - Weiser, Agu, Bittencourt, Lynen - Schmid, Woltemade, Ducksch.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 32. Spieltages zwischen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach.