Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Cagliari Calcio - Inter Mailand. Italien, Serie A.

Sardegna ArenaZuschauer16.412.

Cagliari Calcio 0

    Inter Mailand 2

    • D Dumfries (21. minute)
    • L Martínez (30. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das wars aus Cagliari - vielen Dank für Ihr Interesse, noch einen schönen Abend, bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Nächste Woche geht es für die Nerazzurri zu Hause gegen Florenz weiter, womöglich der erste echte Prüfstein dann in der neuen Saison. Cagliari reist nach Bologna.

    comment icon

    Das fünfte Jahr in Folge startet Inter somit mit zwei Siegen in die neue Saison. Zudem ist man als einziges Team noch ohne Gegentor. In der Tabelle bedeutet das für den Moment Platz 3. Cagliari steht derweil auf Rang 15.

    comment icon

    Mit den Treffern von Martinez und Dumfries im ersten Durchgang war das Spiel früh entschieden. Im zweiten Durchgang ließ Inter nichts mehr anbrennen, Cagliari fand indes keinen Weg mehr zurück in die Partie. Unterm Strich ein souveräner Pflichtsieg für die Mailänder.

    full_time icon

    Schluss im Unipol Domus!

    comment icon

    Frattesi tänzelt nochmal am Strafraum herum, sein Schuss wird dann aber erfolgreich geblockt. 

    comment icon

    Erst jetzt traut sich Cagliari etwas zu, spielt auf einmal mutig nach vorne - warum erst jetzt?! 

    comment icon

    Fünf Minuten Nachspielzeit. 

    highlight icon

    Und plötzlich ist Sommer doch nochmal gefragt! Nachdem der Ball quer durch den Strafraum passiert, kommt Azzi am rechten Pfosten völlig frei zum Abschluss, trifft aber den Ball nicht richtig. Sommer ist reaktionsschnell unten und hält die Kugel fest. 

    highlight icon

    Cuadrado legt von der rechten Seite in die Mitte, wo Calhanoglu angerauscht kommt, den Ball nicht satt, aber dennoch den rechten Außenpfosten trifft. Fast das 3:0. 

    substitution icon

    Zudem Deiola für Sulemana. 

    substitution icon

    Roma-Leihgabe Shomurodov kommt bei Cagliari noch für Zappa. 

    substitution icon

    Mkhitaryan verlässt daraufhin direkt den Rasen. Für den Armenier kommt Sensi.

    yellow_card icon

    Spät in der Partie die erste Gelbe Karte: Mkhitaryan lässt Luvumbo stolpern und wird dafür verwarnt. 

    comment icon

    Wieder ist es Luvumbo, der die Inter-Defensive beschäftigt. Der 21-jährige Stürmer tankt sich rechts gegen Bastoni durch, sein Querpass wird dann von de Vrij gelöscht. 

    substitution icon

    Arnautovic ersetzt Thuram bei den Gästen. 

    comment icon

    Eine Viertelstunde vor dem Ende bedeutet das 2:0 einen komfortablen Vorsprung, den sich Inter eigentlich nicht mehr nehmen lassen dürfte. Aber vielleicht gelingt Cagliari ja noch der unverhoffte Anschluss. 

    highlight icon

    Cagliari fordert Elfmeter! Luvumbo dribbelt von links in den Sechzehner, sucht dann aber zu sehr den Kontakt von Bastoni - richtig von Schiedsrichter Fabbri, den Strafstoß nicht zu geben. 

    substitution icon

    Und auch für die linke Seite frische Beine: Carlos für Dimarco. 

    substitution icon

    Frattesi kommt für Barella. 

    substitution icon

    Cuadrado ersetzt Dumfries auf Inters rechter Seite. 

    comment icon

    Immer wieder wird bei den Hausherren Nandez auf der rechten Außenbahn gesucht, der dann meist scharf vors Tor flankt - Sommer wurde weiterhin aber nicht geprüft. 

    comment icon

    Seltener Fehler von Mkhitaryan, der im Doppelpass mit Dimarco einen zu starken Pass zurückspielt. Der Ball ist im Aus, Cagliari hat Einwurf. 

    comment icon

    Inter ist und bleibt in dieser zweiten Halbzeit im Verwaltungsmodus - weil Cagliari auch nichts dagegen machen kann. 

    comment icon

    Die Tifosi der Rossoblu glauben noch an die Wende - zumindest peitschen sie ihre Mannschaft mit Gesängen weiterhin nach vorne. 

    substitution icon

    Azzi ersetzt Jankto bei Cagliari - schon der dritte Wechsel der Gastgeber. 

    comment icon

    Schon das ganze Spiel über hat Inter knapp über 70 Prozent Ballbesitz, so auch in der zweiten Hälfte. Wenn man der Truppe von Inzaghi was vorwerfen will, dann, dass daraus noch zu wenig entspringt. 

    comment icon

    Luvumbo bleibt links im Strafraum gegen Darmian standhaft, holt so mal eine Ecke heraus. Die wird aber (zu) schnell ausgeführt. Keine Gefahr. 

    comment icon

    Schrecksekunde für Martinez, der wohl im Rasen hängengeblieben war, zumindest jetzt vom Feld humpelt.

    comment icon

    Langweilige Anfangsphase in die zweite Hälfte - Cagliari kann nicht so richtig, Inter will nicht so richtig. 

    comment icon

    Inter derweil ohne personelle Veränderungen - für die Inzaghi-Elf lief es bislang ja auch wie geschmiert. 

    match_start icon

    Und dann gehts auch schon wieder los. 

    substitution icon

    Di Pardo startet bei Cagliari für den harmlosen Oristanio in den zweiten Durchgang. 

    comment icon

    20 Minuten musste sich Inter auf Sardinien zurechtfinden, dann überrollte die individuelle Klasse der Nerazzurri kämpfende, aber chancenlose Gastgeber. Dank der Treffer von Dumfries und Martinez führen die Mailänder zur Pause verdient. 

    half_time icon

    ... in denen nichts mehr passiert. Dann ist Pause. 

    comment icon

    Drei Minuten gibt es im Übrigen obendrauf für den ersten Durchgang ...

    comment icon

    Barella ist mal ein bisschen mit aufgerückt und probiert es aus fast 25 Metern - direkt auf Radunovic, der sicher zupackt. 

    highlight icon

    Martinez hat den Doppelpack auf dem Schädel, köpft eine Dimarco-Flanke von der linken Seite aber knapp am linken Pfosten vorbei. 

    comment icon

    Knapp fünf Minuten noch bis zur Halbzeit - Inter dominiert nach wie vor das Geschehen. 

    comment icon

    Luvumbo mit seiner ersten Aktion vorm Strafraum - Calhanoglu blockt den Schuss des eingewechselten Stürmers. 

    comment icon

    Mit der 2:0-Führung haben die Nerazzurri einen Gang heruntergeschaltet, sind erstmal in den Verwaltungsmodus übergegangen. 

    substitution icon

    Der Abend aus Sicht der Gastgeber wird nicht besser: Pavoletti, der eben minutenlang am Boden behandelt wurde, kann nicht weiterspielen. Luvumbo ersetzt den verletzten Kapitän. 

    comment icon

    Inter spielt hier wahrlich nicht die Sterne vom Himmel, in den entscheidenden Momenten blitzt die individuelle Klasse aber durchaus auf. 

    goal icon

    Toooor! Cagliari - INTER MAILAND 0:2. Inter erhöht! Thuram und Dimarco auf der linken Seite mit einem schnellen Doppelpass. Dimarco dann weiter in den Lauf von Martinez, der sich umringt von drei Gegenspielern den Ball nochmal zurechtlegt und dann überlegt links unten einschießt. Einfach stark. 

    comment icon

    Pavoletti setzt sich nach einer Flanke in der Mitte stark gegen Dumfries und Darmian durch, köpft nur knapp links vorbei. 

    comment icon

    Die Führung der Nerazzurri geht aufgrund der Überlegenheit natürlich in Ordnung. Aber die Szene eben dürfte Cagliari durchaus Mut machen. 

    highlight icon

    Fast die direkte Antwort! Nandez ist nach einem weiten Ball von der linken Seite frei durch, läuft auf Sommer zu, wird erst im letzten Moment vom zurückeilenden Calhanoglu noch entscheidend bedrängt. So nur der Schuss ans Außennetz.

    goal icon

    Toooor! Cagliari - INTER MAILAND 0:1. Dann bietet sich einmal die Lücke und Inter sticht sofort zu. Thuram profitiert von einem Fehler der Gastgeber im Aufbauspiel und sieht dann, wie Dumfries rechts am Sechzehner einläuft. Der Holländer vollstreckt dann ganz cool flach in die linke untere Ecke.

    comment icon

    Inter hat im Prinzip alles im Griff, defensiv brennt bislang überhaupt nichts an. Nur eben nach vorne geht auch noch relativ wenig. 

    comment icon

    Augello hat auf der linken Seite mal etwas Platz, legt nach innen, wo Barella und Calhanoglu den Raum aber schnell wieder verdichten. 

    highlight icon

    Makoumbou köpft einen Dumfries-Einfwurf nicht aus dem Strafraum, sondern direkt auf den Fuß von Martinez, der nicht lange fackelt und das Leder aus der Luft volley an den rechten Pfosten nagelt. Glück für Cagliari! 

    comment icon

    Missverständnis zwischen Barella und Thuram, das einen Inter-Angriff durch die Mitte schnell beendet. 

    comment icon

    Nach zehn Minuten ist die Partie immer noch etwas in der Findungsphase. Noch läuft wenig zusammen. 

    comment icon

    Klasse Ballbehandlung von Martinez, der links an der Grundlinie eine Hereingabe von Dimarco sehenswert herunternimmt. Eine Chance springt aber dennoch nicht daraus. 

    comment icon

    Thuram kriegt eine Bastoni-Flanke von der linken Seite nicht aufs Tor gesetzt. Aus dem Hinterhalt verzieht Barella den Nachschuss dann deutlich übers Tor. 

    comment icon

    Viele hohe Bälle in den Anfangsminuten - allerdings nichts dabei, was Sommer oder auf der Gegenseite Radunovic ernsthaft in Gefahr bringen würde. 

    comment icon

    Volles Stadion, im Heimblock qualmt es ein bisschen, dazu der Gesang der Tifosi - hervorragende Stimmung im Unipol Domus.

    match_start icon

    Anstoß in Cagliari!

    comment icon

    Auf Torwart Yann Sommer könnte mit Benjamin Pavard in Kürze der nächste Bayern-Spieler nach Mailand folgen. Der französische Verteidiger ist sich mit Inter einig, wartet nur noch auf die Freigabe der Münchner Klubführung. Und FCB-Boss Dreesen erklärte nun, "zuversichtlich" zu sein, dass es mit einem Wechsel bis zum Deadline Day am Freitag klappen werde. 

    comment icon

    Eigentlich ist immer was geboten, wenn die Internisti in Cagliari gastieren. Das letzte torlose Spiel datiert aus dem Jahr 1996.

    comment icon

    Inters Saisonstart gelang zu Hause gegen Monza (2:0) unspektakulär, aber souverän. Marko Arnautovic, der aus Bologna gekommen war, feierte dabei mit einer Torvorlage eine gelungene Rückkehr an alter Wirkungsstätte.

    comment icon

    Aufsteiger Cagliari ist vergangene Woche mit einem respektablen 0:0 gegen Torino in die neue Saison gestartet. Mit Inter kommt nun direkt ein dicker Brocken ins Unipol Domus, wo man die Nerazzurri zuletzt 2019 bezwang.

    comment icon

    Mit Sommer, Calhanoglu, Mkhitaryan und Thuram stehen in Inters Startformation gleich vier ehemalige Bundesligaspieler. Auf der Bank tummeln sich zudem noch der Ex-Bremer Arnautovic oder der gebürtige Kölner Bisseck. Verzichten muss Trainer Inzaghi lediglich auf Abwehrmann Acerbi. 

    comment icon

    Inter beginnt mit: Sommer - Darmian, de Vrij, Bastoni - Dumfries, Barella, Calhanoglu, Mkhitaryan, Dimarco - Thuram, Martinez. 

    comment icon

    Bei Cagliari ist mit Claudio Ranieri der Trainer der Star. Der mittlerweile 71-jährige Fußballlehrer schaffte im Sommer mit den Sarden die Rückkehr in die Serie A und will dort auch bleiben. Bitter allerdings, dass mit Stürmer Lapadula und dem kroatischen Nationalspieler Rog zwei wichtige Stammspieler früh in der Saison verletzt fehlen. 

    comment icon

    Cagliari startet mit: Radunovic - Zappa, Dossena, Obert, Augello - Nandez, Makoumbou, Sulemana, Jankto - Pavoletti, Oristanio. 

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 2. Spieltages zwischen Cagliari Calcio und Inter Mailand.