Zum Inhalte wechseln

SV Darmstadt 98 - 1. FC Nürnberg

2. Bundesliga

SV Darmstadt 98 3

  • S Dursun 6', 82'
  • D Dumic 72'

1. FC Nürnberg 3

  • R Hack 9', 85'
  • M Frey 45'

Live-Kommentar

comment icon

So viel von der 2. Liga für heute. Danke für Ihr Interesse. Und vielleicht ja bis morgen, wenn wir ab 20:30 Uhr vom Spiel St. Pauli gegen den Hamburger SV berichten.

comment icon

Der Vorausblick auf den 7. Spieltag: Darmstadt spielt am Freitagabend (18:30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim, Nürnberg ist am kommenden Samstag (13:00 Uhr) zu Hause gegen den Karlsruher SC gefordert. Beide Teams können, wenn sie dem heutigen Unentschieden einen Sieg folgen lassen, dann immerhin an ihren jeweiligen Kontrahenten vorbeiziehen.

comment icon

Der Punktgewinn bringt beiden Teams nicht viel ein in Sachen Tabellenkonstellation: Nürnberg rutscht auf Platz 10 nach dem 6. Spieltag, Darmstadt kommt hoch auf Rang 13. Der FC St. Pauli kann aber am Montagabend mit einem Sieg im Hamburger Derby gegen den HSV an beiden noch vorbeiziehen. 

comment icon

Eins steht nach diesem Spiel fest: Das von den Zuschauern investierte Eintrittsgeld war die Sache wert. Nach einer von Darmstadt dominierten ersten Halbzeit waren es nach dem Seitenwechsel über weite Strecken die Nürnberger, die der Partie offensiv ihren Stempel aufdrückten. Da heute aber in den Defensivformationen viel zu viele Fehler gemacht wurden, fielen Tore in beiden Hälften auf beiden Seiten. Am Ende ist das Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis. Nürnberg glich gleich zweimal nach Rückstand aus und hatte in der Nachspielzeit noch einen Pfostentreffer, doch vor der Pause hätte es für die Gäste auch deutlich schlechter laufen können. 

full_time icon

Schiri Alexander Sather pfeift das Spiel ab. Darmstadt 98 und der 1. FC Nürnberg trennen sich 3:3 (1:2).

highlight icon

Kerk bringt den Ball wieder mit links über die Mauer, aber dieses Mal verfehlt er das Tor.

yellow_card icon

Darmstadts Innenverteidiger Dario Dumic sieht Gelb, da er wegen der Freistoßentscheidung meckert.

comment icon

Noch einmal ein Freistoß für die Gäste.

highlight icon

Aluminium-Treffer in der Nachspielzeit: Sebastian Kerk gelingt um ein Haar in der 93. Minute das 4:3 für Nürnberg, aber sein Freistoß knallt links an den Pfosten. Stritzel war zwar im richtigen Eck, wäre da aber nicht rangekommen.

comment icon

Freistoß für Nürnberg aus knapp 30 Metern.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Nach einer Ecke kommt Nürnbergs Hack aus der Distanz zum Schuss, dieses Mal aber verfehlt er den Kasten.

highlight icon

Dursun will seinen dritten (zählenden) Treffer heute, aber Erras blockt den Schuss aus spitzem Winkel von der linken Seite.

substitution icon

Bei Nürnberg steht nun Sebastian Kerk auf dem Platz. Michael Frey wird ausgewechselt.

goal icon

Toooor! Darmstadt 98 - 1. FC NÜRNBERG 3:3. Und wieder schlagen die Nürnberger ganz schnell nach einer Darmstädter Führung wieder zurück. Nach einer Ecke können die Gastgeber den Ball nicht hinten raus klären. Vor dem Strafraum kommt Robin Hack zum Schuss - und auch ihm gelingt der Doppelpack heute. Sein Flachschuss findet den Weg aus 17 Metern ins Tor.

comment icon

Vorlage Felix Lohkemper

goal icon

Toooor! DARMSTADT 98 - 1. FC Nürnberg 3:2. Oje, 1. FC Nürnberg. Nach einem weiten Ball der Darmstädter in die Spitze hat Dursun eigentlich keine Möglichkeit, an den Ball zu kommen. Erras und Mathenia machen es aber schließlich doch möglich: Erras köpft die Kugel über seinen ihm entgegen laufenden Keeper hinweg, der dann auch noch Erras zu Boden stößt beim Zusammenprall. Dursun läuft an beiden vorbei, sagt "Danke" - und schiebt zur Führung ein.

substitution icon

Tobias Kempe ersetzt Fabian Schnellhardt. Damit haben die Gastgeber ihr Wechselkontingent für heute ausgeschöpft.

comment icon

Mühl setzt einen Kopfball am Tor der Darmstädter vorbei.

comment icon

Nürnberg scheint sich nicht lange über den unnötigen Ausgleich ärgern zu wollen. Die Canadi-Schützlinge schalten wieder um auf Angriff.

comment icon

In der ersten Halbzeit war den Gastgebern ja ein Treffer von Dursun wegen einer Abseitsstellung nach Entscheidung des Videoschiedsrichters zu Recht aberkannt worden, nun also profitieren die Lilien vom VAR - allerdings ebenfalls korrekterweise. Beschweren über die Technik können sich die Gastgeber heute also nicht.

goal icon

Toooor! DARMSTADT 98 - 1. FC Nürnberg 2:2. Wer stand im Abseits: Dumic? Oder doch Skarke, der aber gar nicht an den Ball kam? Nach Ansicht der Bilder ist klar: Schütze Dumic war es nicht. Der Treffer zählt. Für den Abwehrspieler ist es das erste Saisontor.

comment icon

Vorlage Immanuel Höhn

comment icon

20 Minuten vor Schluss haben sich die Nürnberger ihre Führung längst verdient. Darmstadt muss nun mehr riskieren und vor allem mit mehr Tempo aufrücken, um Nürnberger Fehler zu provozieren und dann einen kurzen Weg zum gegnerischen Tor zu haben.

substitution icon

Auch Nürnberg wechselt jetzt noch einmal aus: Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan aufs Feld. 

highlight icon

Schlussmann Stritzel wehrt einen Volleyschuss des Nürnbergers Geis ab.

comment icon

Nürnberg gewinnt in der zweiten Halbzeit bisher mehr als 70 Prozent der Zweikämpfe. Die Clubberer sind das klar spielbestimmende Team, aber dennoch kommt Darmstadt auch zu seinen Chancen.

yellow_card icon

Nürnbergs Verteidiger Patrick Erras wird verwarnt.

highlight icon

Das Spiel ist mehr als unterhaltsam: Dursun tanzt rechts vor dem Strafraum die halbe Nürnberger Defensive aus, hat dann die Übersicht für einen Pass links rüber zum eingewechselten Yannick Stark. Dessen Flachschuss lässt Mathenia nach vorne abprallen, den zweiten Versuch verstolpert Stark dann kläglich rechts am Tor vorbei. 

highlight icon

Doppelchance für Nürnberg: Erst wird ein Freistoß von Geis zur Ecke abgefälscht. In Folge dieses Standards lupft dann Dovedan den Ball aus knapp zehn Metern über 98-Schlussmann Stritzel, aber auch über das Tor.

substitution icon

Außerdem kommt Neuzgang Ognjen Ozegovic zu seinem ersten Einsatz für Darmstadt. Mehlem geht runter.

substitution icon

Yannick Stark sortiert sich nach seiner Einwechslung neben Schnellhardt auf der "Sechs" ein. Paik geht vom Feld.

highlight icon

Darmstadts Kapitän Fabian Holland schießt aus 18 Metern mit links einen Meter am Tor vorbei. Vorbereitet hatte zuvor Dursun von der rechten Seite. 

comment icon

Die nächste Nürnberger Möglichkeit: Dovedans Schuss von rechts vor dem Strafraum wird von Höhn geblockt. 

comment icon

Darmstadt dürfte mit dem bisherigen Verlauf der zweiten Halbzeit nicht zufrieden sein. Im Moment sind die Gastgeber weit davon entfernt, den Ausgleich erzielen zu können.

highlight icon

Dovedan scheint eine schlaflose Nacht bevorzustehen: Nach dem Freistoß springt der Ball aus den Reihen der Darmstädter als Querschläger zum freistehenden Angreifer des FCN. Aus sechs Metern bringt der es aber fertig, das Tor mit seinem Flachschuss zu verfehlen. Stritzel hätte da keine Abwehrchance gehabt.

comment icon

Freistoß für Nürnberg im Mittelfeld, da Dursun im Zweikampf mit Behrens den Fuß drauf hält.

highlight icon

Auch Darmstadt greift schnell an: Heller kann sich links durchsetzen, bringt den Ball im Strafraum dann flach zu Dursun. Der 1:0-Schütze dreht sich um seinen Gegenspieler, wird aber beim Schussversuch dennoch geblockt.

highlight icon

Robin Hack erobert an der Mittelinie den Ball, startet dann den Konter als Solo-Show. Erst im Darmstädter Strafraum kommt das Abspiel zu Frey, der bereit ist für einen Doppelpass. Hacks Abschluss aus zehn Metern ist dann aber zu unplatziert: Der Ball rollt links am Tor vorbei. 

comment icon

Nürnberg macht nun einen engagierten Eindruck im Mittelfeld, hält dort in den Zweikämpfen stark dagegen und presst selbst gegen die Abwehr des Gegners. Darmstadt muss sich nun häufiger nach hinten orientieren.

comment icon

Der FCN spielt sich auf der rechten Seite einen Eckstoß heraus, kann diesen aber nicht nutzen: Erras köpft über das Tor.

comment icon

Darmstadt beginnt wie erwartet mit giftigem Anlaufen in der gegnerischen Hälfte. Die Grammozis-Mannschaft möchte Druck machen und den Aufbau der Gäste stören.

match_start icon

Das Spiel geht weiter.

substitution icon

Nürnberg reagiert zu Wiederbeginn mit einem personellen Wechsel auf die Defensivschwächen vor der Pause: Für Georg Margreitter kommt Lukas Jäger in die Abwehr.

half_time icon

Pause jetzt in Darmstadt. Der 1. FC Nürnberg führt mit 2:1.

goal icon

Toooor! Darmstadt 98 - 1. FC NÜRNBERG 1:2. Darmstadt ist das überlegene Team, Nürnberg macht den nächsten Treffer. Das hat man im Fußball ja schon häufiger gesehen. Die Gäste bringen seit Langem wieder einmal einen Ball bis vor den gegnerischen Sechzehner, den Höhn nicht klären kann. So nimmt sich Michael Frey, aus Istanbul ausgeliehener Neuzugang, der Sache an. Aus der Drehung schließt er mit rechts aus 16 Metern ab, die Kugel fliegt an Schlussmann Stritzel vorbei rechts ins Eck.

comment icon

Immer wieder haben Heller oder Skarke vor allem auf dem rechten Flügel viel Platz, wenn Darmstadt mit langen Zuspielen das Mittelfeld der Gäste überbrückt. Nürnberg agiert defensiv weiterhin viel zu sorglos.  

comment icon

Fünf Minuten sind es noch bis zur Pause. Während Nürnberg weiter Vorteile in den Zweikämpfen hat, sind es die Darmstädter die a) öfter den Ball haben (fast 60 Prozent Anteil) und b) den deutlich gefährlicheren Eindruck in der Offensive machen. Das einzige Manko: Die Hessen kommen zu selten zum Abschluss - vier sind es bisher.

highlight icon

Dursun legt nach einem Angriff über die linke Seite den Ball direkt weiter in den Laufweg von Holland. Der versucht am linken Fünfereck vor FCN-Schlussmann Mathenia an die Kugel zu kommen, schafft das aber nicht. Der Zusammenprall tut dem Keeper mehr weh als dem Kapitän der Darmstädter. Beide können aber weiterspielen.

comment icon

Nun sind die Hausherren dabei, ihren Ärger über den nicht gegebenen Treffer in weitere Angriffsaktionen umzusetzen. Nürnberg ist weiter mächtig damit beschäftigt, den eigenen Strafraum abzudichten. Im Mittelfeld bekommen die Clubberer keinen Zugriff.

comment icon

Nürnberg hat zwar schon vier Abschlüsse auf der Habenseite, der bislang letzte ist aber schon einige Zeit her. Die Mannschaft von Trainer Canadi schaltet nicht schnell genug um nach Balleroberungen, meist ist Dovedan in der Spitze auf sich alleine gestellt.

highlight icon

Aus dem Nichts eine Großchance für Darmstadt: Aus der eigenen Hälfte passt Dumic einen Ball von links diagonal rechts an den Strafraum. Dorthin ist Heller gestartet. Der Flügelspieler hat nur noch Keeper Mathenia vor sich - aber genau den schießt er dann auch an. Der Schlussmann wehrt den Ball zur Ecke ab, die bringt den Hausherren ebenfalls nichts ein: Mehlem schießt aus 13 Metern hoch über das Tor.

comment icon

Die Gastgeber brauchen im Spielaufbau ziemlich lange, da eher quer als nach vorne gespielt wird. Das gibt den Nürnbergern nach Ballverlusten immer wieder genügend Zeit, sich in den beiden Reihen defensiv am Starfraum zu positionieren. Die freien Räume für Angriffe der Hessen sind dadurch überschaubar.

comment icon

Nürnberg wird durch das starke Pressing der Darmstädter immer wieder ziemlich weit nach hinten gedrückt. Dort aber stellt die Canadi-Mannschaft ihre Zweikampfstärke unter Beweis, sodass Keeper Mathenia selten eingreifen muss. 

comment icon

Das Unentschieden nach 20 Minuten geht in Ordnung. Darmstadt erwischte mit dem Dursun-Treffer in der 6. Minute einen optimalen Start, aber Nürnbergs Reaktion kam fast postwendend. Die Gastgeber bleiben danach das spielbestimmende Team, aber die FCN-Abwehr steht nun relativ sicher.

highlight icon

Wieder kann Geis - nach einem Foul von Schnellhardt an Dovedan - einen Freistoß aus aussichtsreicher Position schießen. Dieses Mal bringt er den Ball aus knapp 25 Metern von halbrechts aber nicht aufs Tor.

highlight icon

Bei Darmstadt tauschen Heller und Skarke auf den Flügeln des Öfteren ihre Positionen. In dieser Szene ist es Skarke, der rechts viel Platz hat. Dann aber entscheidet er sich falsch: Statt selber zu schießen, passt er flach links in den Strafraum. Dort kommt Dursun an den Ball aber nicht ran.

comment icon

Die Gäste überstehen einen Eckstoß der Darmstädter unbeschadet.

comment icon

Beide Mannschaften sind nun erst einmal darum bemüht, defensiv die Reihen geschlossen zu halten. So leicht wie zu Beginn soll dem Gegner das Toreschießen nicht noch einmal gemacht werden.

highlight icon

Nach einem Foul von Holland an Dovedan gut 20 Meter vor dem Tor legt sich Geis den Ball zum Freistoß hin. Der Schuss fliegt halbhoch durch die Mauer, aber Keeper Stritzel kann - wenn auch mit etwas Mühe - abwehren.

comment icon

Eine Partie mit einer mehr als turbulenten Anfangsphase - und anfälligen Defensivreihen. Das wissen die Stürmer zu bestrafen. An der Seitenlinie haben die Trainer also Grund zur Freude und zum Ärgern.

goal icon

Toooor! Darmstadt 98 - 1. FC NÜRNBERG 1:1. Robin Hack, wer sonst! Der Offensivspieler der Gäste, im Laufe der vergangenen Woche Dreifach-Schütze bei der deutschen U21, vollendet einen Konter nach schnellem Solo eiskalt. Von Dovedan, der einen Mehlem Fehlpass abfängt, mit einem Vertikalpass auf die Reise geschickt, hat Hack nach seinem schnellen Vorstoß wenig Mühe, im Strafraum Keeper Stritzel per Flachschuss zu überlisten. Für Hack ist es das erste Saisontor in der 2. Liga.

comment icon

Vorlage Nikola Dovedan

goal icon

Toooor! DARMSTADT 98 - 1. FC Nürnberg 1:0. Die Gastgeber belohnen sich ganz früh für eine engagierte Anfangsphase - und sie bestrafen Nürnberger Unzulänglichkeiten in der Abwehr. Ein weiter Ball auf den rechten Flügel kommt bei Heller an, der von dort flankt. Mehlem und Holland bereiten dann links vor, im Zentrum hat schließlich Dursun nach flachem Pass wenig Mühe, die Kugel zu versenken. Schon das zweite Saisontor für ihn.

comment icon

Vorlage Fabian Holland

comment icon

Greifen die Darmstädter an, formiert sich Nürnberg in der eigenen Abwehr mit einer Fünferkette. Für die Hausherren bleibt wenig Raum, um über die Flügel durchzustoßen. Sie probieren es aber natürlich trotzdem.

comment icon

Ein langer Ball bei den Hausherren kommt am gegnerischen Strafraum zwar bei Heller an, dann aber verspringt dem Flügelspieler die Kugel. Nürnberg kann die Situation klären.

match_start icon

Das Spiel läuft.

comment icon

Bei viel Sonne und fast 25 Grad Celsius kommen beide Mannschaften jetzt auf den Rasen. Gleich geht es los. Schiedsrichter ist Alexander Sather aus Grimma.

comment icon

Kurz vor Beginn ändern die Gäste noch einmal ihre Startformation: Valentini hat sich beim Aufwärmen verletzt, melden die Clubberer auf Twitter. Für ihn spielt im Mittelfeld Sorg.

comment icon

Besonders aufpassen werden die Darmstädter sicherlich auf Nürnbergs Offensivspieler Robin Hack. In der EM-Qualifikation mit der deutschen U21 erzielte der nämlich am vergangenen Dienstag in Wales einen Hattrick. Mehr Selbstvertrauen kann man wohl in einer aktiv gestalteten Länderspielpause nicht tanken!

comment icon

Im Idealfall kann Nürnberg mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison ins obere Tabellendrittel vorstoßen. Für Darmstadt ist das Ziel: rauf in die obere Tabellenhälfte. Punkte zu verschenken hat heute jedenfalls keiner von beiden Kontrahenten: Darmstadt und Nürnberg werden auf Sieg spielen.

comment icon

Sollte der Ball heute in beiden Teams nicht flüssig durch die Reihen laufen, liegt es übrigens sicher nicht an den äußeren Bedingungen. Der Rasen im Stadion am Böllenfalltor ist in der Länderspielpause von der Deutschen Fußball Liga mit dem "Pitch of the Year"-Award ausgezeichnet. Die Mannschaft um den Platzwart in Darmstadt leistet also erstklassige Arbeit - nun gilt es für den SV und den FCN, auch auf diesem Rasen eine Topleistung zu zeigen.

comment icon

Mit nur sechs Treffern stellt der Club eine der bisher schlechtesten Offensiven der Liga. Noch schlechter ist nur: Darmstadt. Die Mannschaft von Coach Dimitrios Grammozis in den fünf absolvierten Partien erst dreimal getroffen, so aber immerhin einen Sieg und zwei Unentschieden rausgeholt..

comment icon

Nürnberg, mit zwei Punkten mehr als die Lilien auf Platz 11 notiert, will zum vierten Mal in Folge punkten und in die obere Tabellenhälfte. Trainer Canadi muss auf den verletzten Abwehrspieler Sörensen verzichten, für den Mühl reinkommt ins Team. Außerdem verdrängt Margreitter Verteidiger Jäger auf die Bank. Der FCN spielt mit Geis als einzigem "Sechser", vorne sollen Frey und Dovedan in Szene gesetzt werden.

comment icon

Die Gäste aus Nürnberg beginnen so: Mathenia - Mühl, Erras, Margreitter - Geis - Sorg, Behrens, Hack, Nürnberger - Frey, Dovedan. Trainer: Canadi.

comment icon

Beim Tabellenfünfzehnten aus Hessen gibt es nur einen Tausch nach dem 0:1 vor der Länderspielpause in Sandhausen: Dort hat Palsson Gelb-Rot gesehen. Er wird heute im defensiven Mittelfeld von Paik vertreten. Darmstadt spielt  wohl in einem 4-2-3-1 mit Dursun als vorderster Spitze.

comment icon

Die Aufstellung von Darmstadt 98: Stritzel - Herrmann, Dumic, Höhn, Holland - Schnellhardt, Paik - Skarke, Mehlem, Heller - Dursun. Trainer: Grammozis.  

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen Darmstadt 98 und dem 1. FC Nürnberg.