Zum Inhalte wechseln

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

Bundesliga

Borussia Dortmund 0

    1899 Hoffenheim 4

    • A Kramaric 8', 30', 48', 50' (11m)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich aus dieser Bundesliga-Saison und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit in der laufenden Spielzeit! Auch ab kommender Saison werden wir wieder für Sie da sein, in welcher Form auch immer diese stattfinden wird. Bleiben Sie gesund!

    comment icon

    Die Dortmunder dagegen zeigten eine ganz schwache Leistung und hatten heute auch nicht die richtige Einstellung, um mit einem Sieg aus dem Spiel zu gehen. Lucien Favre probierte am letzten Spieltag viel aus, schlussendlich war die Niederlage aber auch in der Höhe voll verdient.

    comment icon

    Durch die Niederlage der Wolfsburger gegen die Bayern erreicht Hoffenheim damit noch den 6. Tabellenplatz und qualifiziert sich direkt für die Gruppenphase der Europa League. Mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause setzten sich die Kraichgauer entscheidend ab und spielten gegen schwache Dortmunder die Partie souverän runter.

    full_time icon

    Dann ist Feierabend! Hoffenheim gewinnt am Ende souverän mit 4:0 beim BVB!

    comment icon

    Dann läuft die Nachspielzeit, zwei Minuten gibt es obendrauf.

    comment icon

    Positiv herauszuheben aus dem Dortmunder Kader ist noch Brandt, der eine ordentliche Leistung auf den Rasen bringt und es offensiv immerhin probiert, allerdings kaum Unterstützer hat.

    comment icon

    Erneut ist die Partie unterbrochen, Nordtveit hat sich im Zweikampf mit Zagadou am Knöchel verletzt und humpelt vom Rasen. Das sieht nicht gut aus.

    comment icon

    Bruun Larsen dribbelt sich gegen seinen Ex-Verein mal schön von links in den Sechzehner und steckt am herauseilenden Bürki vorbei ins Zentrum durch. Dort findet der Däne aber keinen Abnehmer, Schulz befördert den Ball auf die Tribüne.

    substitution icon

    ...und Hübner wird durch Bicakcic ersetzt.

    substitution icon

    Nordveit kommt für den angeschlagenen Samassekou...

    comment icon

    Die Partie ist nach einem Zweikampf zwischen Raschl und Samassekou unterbrochen, der Hoffenheimer muss auf dem Rasen am Oberschenkel behandelt werden.

    comment icon

    Haaland verdribbelt sich mal bei einer seiner wenigen Ballaktionen im Strafraum, der Ball geht ins Toraus. Bezeichnend. 

    comment icon

    Rudy versucht es aus dem linken Halbraum mit einem Chip-Ball auf Zuber, der Schweizer erkennt die Situation aber zu spät, sodass der Ball ins Toraus geht.

    comment icon

    Die Dortmunder halten den Ball in den eigenen Reihen, Hoffenheim kontert alle paar Minuten mal nach vorne - erfolgreich ist beides derzeit nicht.

    comment icon

    Die Schlussphase in Dortmund ist angebrochen, so langsam zieht sich der Himmel über dem Stadion zu. Das könnte in der Schlussphase noch eine nasse Angelegenheit werden. Auf dem Platz ist es derzeit dagegen staubtrocken, was Highlights oder Offensivaktionen angeht.

    substitution icon

    ...und beim BVB kommt Ex-Hoffenheimer Schulz für Piszczek in die Partie.

    substitution icon

    Hoffenheims vierfacher Torschütze Kramaric hat Feierabend, für ihn kommt der ehemalige Dortmunder Bruun Larsen...

    substitution icon

    Weiter geht's mit den Wechseln: Skov hat Feierabend, Zuber ersetzt den heute starken Dänen.

    comment icon

    Dann bittet Guido Winkmann nochmal zur finalen Trinkpause der Saison, beide Mannschaften lassen es jetzt ruhiger angehen.

    substitution icon

    Der BVB wechselt nochmal: Der heute unglückliche Balerdi geht für Youngster Raschl vom Feld, Raschl gibt sein Bundesliga-Debüt...

    substitution icon

    ...und Zagadou kommt für den heute blassen Reyna.

    comment icon

    Die Dortmunder haben sich defensiv ein wenig gefangen, laufen aber weiter auf Sparflamme. Mit ner Aufholjagd ist heute nicht mehr zu rechnen.

    highlight icon

    Das ist ganz schwach, was der BVB da anbietet: Kaderabeks Hereingabe von rechts wird zunächst abgeblockt, Rudy kann das Spielgerät aber vom rechten Strafraumeck noch volley und hoch an den langen Pfosten bringen. Dort ist dann Baumgartner erneut sträflich frei, dessen Kopfball von Bürki aber noch stark über die Latte gelenkt wird.

    highlight icon

    Brandt probiert es nochmal aus 25 Metern zentraler Position mit einem Abschluss, Baumann ist aber oben rechts im Tor zur Stelle und fängt den Ball sicher aus der Luft.

    highlight icon

    Bürki verhindert den nächsten Einschlag! Skov springt in eine Kaderabek-Hereingabe von recht am Elfmeterpunkt rein, die halbhohe Volley-Abnahme geht gefährlich links unten aufs Tor. Bürki ist gerade noch unten und kratzt den Schuss des Dänen von der Linie.

    substitution icon

    Auch Hoffenheim tauscht nun zum ersten Mal, offensiv ersetzt Baumgartner Dabbur.

    comment icon

    Sancho bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbraum mal in Richtung langer Pfosten, die Hereingabe des Engländers ist aber viel zu hoch und landet im Toraus.

    comment icon

    Der BVB fällt auseinander! Erneut rennen die Hoffenheimer zu viert auf Bürki zu, nur im Verbund mit Hummels kann der Schweizer den Ball Bebou klauen und vom rechten Fünfereck ins Toraus dreschen.

    penalty_goal icon

    Tooooor! Borussia Dortmund - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:4! Wieder ist es Kramaric, wieder ist der Ball im Netz! Bürki hat zwar die linke Ecke, der Ball rutscht aber unter dem Körper des Schweizers durch in die Maschen. Es ist der erste Viererpack von Kramaric in der Bundesliga.

    goal icon

    Toooooor! Borussia Dortmund - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:3! Kramaric macht den Dreierpack! Nach einem deutlich zu einfachen Ballverlust von Hummels an Samassekou ist es Bebou, der aus dem Mittelfeldzentrum auf den freien Kramaric durchsteckt. Der Kroate umkurvt Bürki und schiebt dann aus elf Metern zu seinem elften Saisontreffer ein.

    comment icon

    Vorlage Ihlas Bebou

    match_start icon

    Dann rollt der Ball wieder in Dortmund!

    substitution icon

    ...und Hakimi kommt für Hazard.

    substitution icon

    Der BVB tauscht zweimal zur Pause: Guerreiro verlässt den Rasen für Sancho...

    half_time icon

    Dann ist Pause in Dortmund! Hoffenheim führt nach 45 Minuten verdient mit 2:0!

    comment icon

    Dabbur mal wieder mit einem Abschluss! Kramaric hat nach einem Ballgewinn im Mittelfeld zunächst unheimlich viel Platz, bevor er Dabbur links im Strafraum bedient. Piszczek verteidigt den Israeli aber gut, sodass dessen Abschluss aus 14 Metern linker Position weit rechts über den Kasten von Bürki geht.

    comment icon

    Bezeichnend für diese Partie: Kramaric spurtet Piszczek links im Strafraum aus und scheint schon frei durch zu sein, Piszczek kommt aber nochmal zurück und kann zum Eckball klären. Glück für den BVB!

    yellow_card icon

    Balerdi holt sich nach einem harten Einsteigen gegen Samassekou im Mittelfeld derweil die erste Gelbe Karte des Tages ab.

    comment icon

    Dortmund geht heute auch nicht mit dem Willen in die Partie, die die Hoffenheimer heute auszeichnet. Man mekrt, wer diese Partie heute gewinnen möchte und wer nicht, der BVB agiert viel zu lethargisch. 

    comment icon

    Hoffenheim fordert einen Elfmeter! Bebou geht nach einem Luftzweikampf mit Hummels am Elfmeterpunkt zu Boden. Guido Winkmann entscheidet aber korrekterweise auf keinen Elfmeter, der Hoffenheimer fiel da zu einfach zu Boden.

    comment icon

    Zehn Minuten vor der Pause schaut Lucien Favre zerknirscht auf seinen Taktik-Zettel, während eine Brandt-Hereingabe von halblinks in den Armen von Baumann landet. Es ist bisher ein Spiel zum Vergessen für den BVB.

    comment icon

    Jetzt ist auch Haaland mal weit im Mittelfeld unterwegs und versucht sich verzweifelt anzubieten, Samassekou folgt dem Norweger aber wie ein Schatten und lässt ihm kaum Freiräume. Das ist heute eine Blaupause, wie man Erling Haaland am besten aus dem Spiel nimmt.

    comment icon

    Die Dortmunder liegen in einer Partie mit zwei Treffern hinten, in der sie eigentlich führen müssten. Hoffenheim verteidigt das gegen die Kreativzentrale der Dortmunder aber sehr gut, offensiv nutzen sie die großen Lücken in der BVB-Defensive gnadenlos aus.

    goal icon

    Tooooor! Borussia Dortmund - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:2! Gruselig verteidigt vom BVB! Bebou kann eine, nennen wir sie in Anlehnung an das vergangene Zweitliga-Wochenende Marc-Schnatterer-Gedächtnisflanke, von rechts an den langen Pfosten zum völlig frei stehenden Skov bringen. Der Däne holt den Ball aus der Luft und zieht volley aus elf Metern flach in Richtung langes Eck ab, Kramaric geht im Fünfer an den abgefälschten Schuss und bugsiert den Ball über die Linie. Doppelpack für den Kroaten, Saisontreffer Nummer zehn!

    comment icon

    Vorlage Robert Skov

    comment icon

    Hoffenheim beschränkt sich nun völlig aufs Kontern, die Gäste scheinen mit dem aktuellen Ergebnis sehr zufrieden zu sein. Derzeit stünden die Hoffenheimer damit direkt in der Gruppenphase der Europa League.

    comment icon

    Der Ball rollt wieder, erneut übernimmt Dortmund sofort die Spielkontrolle. Die Anspielstationen beim BVB sind aber begrenzt, immer wieder muss Witsel die Partie aus der eigenen Hälfte heraus neu aufbauen und ankurbeln.

    comment icon

    Vielleicht hilft da ja die Trinkpause, die Schiedsrichter Winkmann angesichts der drückend heißen Temperaturen in Dortmund anordnet. Einmal kurz durchschnaufen.

    comment icon

    Die Dortmunder lassen Hoffenheim nun wieder in der eigenen Hälfte den Spielaufbau machen, gehen nicht mehr so auf den ballführenden Spieler. Es ist noch nicht wirklich der Tag des BVB.

    comment icon

    20 Minuten sind im Westfalenstadion rum, die Dortmunder haben nach einem kurzen Knick in Folge des Gegentreffers wieder die Spielkontrolle übernommen. Bisher ist von der offensiven Genialität des BVB aber wenig zu sehen, vielmehr werden vor allem Reyna und Haaland von der Hoffenheimer Defensive gut aus dem Spiel genommen.

    comment icon

    Dortmund hat sich dazu entschieden, nun ein wenig höher zu pressen, Favre wirkt an der Seitenlinie ein wenig unruhig. Natürlich geht es für den BVB um nichts mehr, dennoch wollen sich die Gastgeber natürlich ordentlich aus der Saison verabschieden.

    comment icon

    Die Dortmunder haben schon die höheren Spielanteile, machen aber erschreckend wenig aus ihren Chancen. Haaland kommt noch nicht wirklich in gute Abschlusspositionen, Oliver Baumann erlebt bisher einen ruhigeren Nachmittag als sein Gegenüber Roman Bürki.

    comment icon

    Nächster Abschluss Kaderabek! Der Tscheche bekommt auf der rechten Seite von Balerdi erneut nur Geleitschutz und kann von der rechten Strafraumkante aus spitzem Winkel ungehindert abziehen. Sein Schuss geht Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

    comment icon

    Die Dortmunder wirken in der Anfangsphase noch ein wenig behäbig, es fehlen die wirklich guten Ideen im Kombinationsspiel. Hoffenheim muss nicht wirklich viel machen, um das Offensivspiel der Gastgeber im Zaum zu halten.

    comment icon

    Hoffenheim dreht auf! Erneut hat Kadderabek viel zu viel Platz auf der rechten Außenbahn und bedient Kramaric diesmal hoch am kurzen Pfosten, dessen Kopfball aus fünf Metern springt aber doch recht deutlich am langen Pfosten vorbei.

    goal icon

    Tooooor! Borussia Dortmund - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:1! Kramaric bringt die TSG in Führung! Bebou setzt sich zunächst am rechten Strafraumeck gegen zwei Gegenspieler durch und bedient dann den außen einlaufenden Kaderabek, der von Balerdi nicht an einer flachen Hereingabe vor den Sechzehner gehindert wird. Dort lauert Kramaric, der per Direkabnahme zentral aus 17 Metern schön rechts oben mit Innenpfosten einschweißt. Neunter Saisontreffer für den Kroaten.

    comment icon

    Vorlage Pavel Kadeřábek

    highlight icon

    Haaland fast mit dem Führungstreffer! Den anschließenden Eckball von rechts bringt Reyna an den kurzen Pfosten auf Brandt, der den Ball in Richtung langes Eck köpft. Baumann kann nur in Richtung langer Pfosten parieren und hat Glück, dass Haaland aus einem halben Meter nicht mehr an den Ball kommt. Glück für die TSG!

    comment icon

    Hazard mit dem ersten gefährlichen Abschluss! Der Belgier bekommt den Ball nach einer abgeblockten Guerreiro-Flanke im linken Halbraum und zieht aus 22 Metern linker Position ab, Rudy bekommt den Ball noch ans Schienbein und blockt diesen ins Toraus. Eckball!

    comment icon

    Hummels ist auf der rechten Außenbahn nach einem steilen Zuspiel von Samassekou zum ersten Mal gefordert, der Pass des Hoffenheimer Mittelfeldspielers landet nämlich beim einlaufenden Dabbur. Der ehemalige Salzburger will innen an Hummels vorbeigehen, wird aber erfolgreich vom Weltmeister Hummels gestellt.

    match_start icon

    Und los! Der Ball rollt im Westfalenstadion!

    comment icon

    Schiedsrichter der Partie ist Guido Winkmann. An den Seitenlinien wird er unterstützt von Christian Bandurski und Arno Blos, vierter Offizieller ist Arne Aarnink. An den Video-Bildschirmen sitzt heute Daniel Siebert, sein Assistent ist Guido Kleve.

    comment icon

    Hoffnung macht ebenfalls das Hinspiel für die TSG: Hoffenheim gewann zum Ende der Hinrunde mit 2:1 gegen den BVB: Grundsätzlich sind die Hoffenheimer seit vier Spielen gegen Dortmund ungeschlagen (zwei Siege, zwei Unentschieden).

    comment icon

    Tabellarisch geht es, wie bereits erwähnt, für beide Teams um nahezu nichts mehr. Der BVB wird die Saison auf Platz 2 beenden, Hoffenheim kann mit einem Sieg oder Unentschieden bei einer zeitgleichen Niederlage oder einem Remis von Wolfsburg noch am punktgeichen VfL vorbeiziehen, hat sich aber bereits für die Europa League qualifiziert.

    comment icon

    Die Dortmunder konnten sich nach der Niederlage gegen den FSV Mainz 05 in Leipzig rehabilitieren und sicherten sich mit einem 2:0-Erfolg die Vize-Meisterschaft, mit der in Dortmund aber niemand so richtig zufrieden sein kann. Vor allem die erneute Pleite im Aufeinandertreffen mit den Bayern schmerzt, immerhin scheint die Trainer-Frage frühzeitig geklärt zu sein, sodass in der Sommerpause keine neue Diskussion um Lucien Favre entfacht. Der BVB kommt mit fünf Siegen aus sieben Saisonspielen ebenfalls gut aufgelegt ins letzte Saisonspiel.

    comment icon

    Obwohl die Hoffenheimer Bundesliga-Geschichte noch vergleichsweise kurz ist, sehen wir zum dritten Mal ein Saisonfinale zwischen Dortmund und der TSG. 2013 retteten sich die Hoffenheimer mit einem 2:1-Erfolg in den Klassenerhalt, vor zwei Jahren sicherte sich die TSG unter Julian Nagelmann mit einem 3:1 die Champions-League-Qualifikation. Gute Aussichten also für die heutigen Gäste, die nur eines ihrer letzten sieben Spiele verloren haben.

    comment icon

    Interims-Trainer Matthias Kaltenbach stellt seine Start-Formation dagegen im Vergleich zum 4:0 gegen Union Berlin auf zwei Positionen um: Im Defensivzentrum beginnt Samassekou für Bicakcic, etwas offensiver ersetzt Rudy den angeschlagenen Geiger in der Schaltzentrale im Spielaufbau.

    comment icon

    Hoffenheim schickt folgende Formation auf den Platz: Baumann - Hübner, Grillitsch, Posch - Skov, Samassekou, Kaderabek - Kramaric, Rudy - Dabbur, Bebou.

    comment icon

    Damit stellt Lucien Favre, der auch in der kommenden Spielzeit beim BVB auf der Bank sitzen wird, im Vergleich zum 2:0 gegen RB Leipzig auf nur einer Position um: Der von Real Madrid ausgeliehene Achraf Hakimi sitzt zunächst nur auf der Bank, für ihn gibt der junge Argentinier Leonardo Balerdi sein Startelf-Debüt in der Dortmunder Defensive.

    comment icon

    Beginnen wir mal mit den Aufstellungen. Die Gastgeber schicken folgende Formation ins Rennen: Bürki - Piszczek, Hummels, Balerdi - Morey, Witsel, Brandt, Guerreiro - Reyna - Haaland, Hazard.

    comment icon

    Ein letztes Mal geben sich Borussia Dortmund 1899 Hoffenheim in dieser Saison die Ehre, ein Spiel das so sehr nach goldener Ananas aussieht, dass man schon fast Hunger bekommt. Verzeihen Sie mir das Wortspiel - auf geht's in den letzten Spieltag der Saison!

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim.