Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

England - Nigeria. FIFA Frauen WM Achtelfinale.

Suncorp StadiumZuschauer49.461.

England 0

  • L James (s/o 87. minute)

Nigeria 0

    England gewinnt 4-2 im Elfmeterschießen

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das wars von meiner Seite. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Es geht direkt weiter mit dem nächsten Achtelfinale zwischen Gastgeber Australien und Dänemark. 

    comment icon

    Europameister England trifft damit nun im Viertelfinale auf Kolumbien oder Jamaika und ist mit viel Glück weiterhin im Rennen um den Weltmeisterschaftstitel. Nigeria hat eine gute WM gespielt und scheidet letztendlich erst im Elfmeterschießen gegen das klar favorisierte England aus. 

    comment icon

    England steht damit im Viertelfinale. Mit nur zehn Spielerinnen haben sich die Lionesses in der Verlängerung ins Elfmeterschießen gerettet. Für Nigeria ist dieser Ausgang einfach traurig und bitter. In der regulären Spielzeit taten sich die Super Falcons mit der Überzahl noch schwer, in der Verlängerung hätte der Führungstreffer fallen müssen. Im Elfmeterschießen haben die Nigerianerinnen dann leider zu viel Nerven gezeigt und gleich zwei Elfmeter vergeben. Ein Weiterkommen wäre eine große Überraschung gewesen, aber bei diesem Spielverlauf am Ende auch nicht unverdient. 

    penalty_goal icon

    4:2. England verwandelt den nächsten Elfmeter durch Tottenham-Spielerin Kelly. Die Stürmerin bringt den Ball links im Kreuzeck unter. Das ist die Entscheidung für die Engländerinnen! 

    penalty_goal icon

    Fast aus dem Stand verwandelt Ucheibe den Elfmeter souverän im rechten Eck. Earps bleibt stehen und guckt nur hinterher.

    penalty_goal icon

    Greenwood erhöht auf 3:1 und setzt den Ball ganz cool ins rechte Eck. 

    penalty_goal icon

    Nigeria verkürzt auf 2:1. Ajibade schießt halbrechts ins Tor, Earps geht zu weit nach rechts, kommt mit einer Fußabwehr nicht mehr an den Ball heran. 

    penalty_goal icon

    England erhöht auf 2:0. Daly schießt das Leder unhaltbar ins linke Kreuzeck. 

    penalty_miss icon

    Die Nerven flattern ordentlich bei Nigeria. Alozie verzieht deutlich und schießt den Elfmeter mittig über den Kasten. 

    penalty_goal icon

    England geht in Führung. Bethany England setzt die Kugel mittig und hoch in den Kasten. Die Keeperin hüpft in die rechte Ecke.

    penalty_miss icon

    Auch die erste Schützin der Super Falcons vergibt. Oparanozie schießt die Kugel halbhoch links am Tor vorbei.

    penalty_miss icon

    Bayern-Spielerin Stanway tritt als erste Engländerin an und verschießt deutlich. Der Ball fliegt weit links am Kasten vorbei. 

    comment icon

    Nigeria verpasst die Entscheidung auch in der Verlängerung und muss trotz über 30-minütiger Überzahl ins Elfmeterschießen. England hat sich mit 10 Spielerinnen ins Elfmeterschießen gerettet. Insgesamt war Nigeria näher an einem Tor dran, trotzdem ist es ihnen in 120 Minuten nicht gelungen. England hingegen hat nach dem Platzverweis keine weitere Torchance bekommen. 

    full_time icon

    Abpfiff in Brisbane. Es geht nach einem 0:0 nach Verlängerung ins Elfmeterschießen.

    comment icon

    Kurz vorm Schlusspfiff gibt es noch einige Zweikampfduelle im Mittelfeld. Aber Schiedsrichterin Borjas hat die Pfeife bereits im Mund. 

    comment icon

    Es geht hier in die entscheidende Schlussphase. Gelingt Nigeria noch der Treffer vorm Elfmeterschießen? 

    comment icon

    Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 

    comment icon

    Ajibade schlägt eine Flanke von rechts. Im Zentrum trifft Ordega die hinten mitagierende Bethany England im Zweikampf. Es gibt Freistoß für die Lionesses. 

    substitution icon

    Keira Walsh geht kurz vor Schluss noch vom Feld und wird von Zelem im Mittelfeld ersetzt. 

    highlight icon

    England bekommt nochmal einen Freistoß im rechten Halbfeld. Greenwood schießt die Kugel weit in den Sechzehner rein. Bright verpasst am zweiten Pfosten um ein Haar die Kopfballverlängerung von Bethany England. 

    highlight icon

    Oshoala schnappt sich eine Hereingabe von links mit dem Rücken zum Tor. Mit einer schnellen Drehung schließt sie ab, doch der zentrale Schuss ist kein Problem für Earps. 

    comment icon

    Die Partie kann fortgesetzt werden. Bis auf Stürmerin Bethany England sind alle Spielerinnen der Lionesses am eigenen Strafraum.

    comment icon

    Die Partie ist unterbrochen, da Daly und Ajibade an der Seitenauslinie schwer zusammenprallen. Die nigerianische Außenspielerin hat sich am Kopf verletzt und wird behandelt. 

    substitution icon

    Waldrum bringt nochmal einen Offensivwechsel. Die bisher noch nicht eingesetzte Oparanozie kommt für Payne in den Sturm.

    highlight icon

    Nigeria will mit einen langen Ball einen Angriff einleiten, doch die Schiedsrichterin Borjas wird getroffen. Die Partie ist kurz unterbrochen. 

    comment icon

    Die Lionesses warten seit der 77. Spielminute auf einen weiteren Abschluss, während Nigeria so langsam dem Tor näher kommt. 

    highlight icon

    Ordega bekommt einen guten langen Ball perfekt in den Sechzehner gespielt, doch aus spitzem Winkel bekommt die Stürmerin den Ball nur noch ans Außennetz gespitzelt. 

    comment icon

    Ajibade setzt von rechts zur Flanke an, Oshoala versucht es schon wieder mit einem Fallrückzieher, verpasst die Kugel aber im Zentrum. Bright kann klären. 

    comment icon

    Die Engländerinnen tun sich schwer noch über die Mittellinie zu kommen. Stürmerin Bethany England ist nach einem weiten Einwurf zumindest mal kurz im letzten Drittel am Ball. Nigeria kann aber klären. 

    match_start icon

    Es geht weiter in Brisbane in die zweite Hälfte der Verlängerung.

    substitution icon

    Sarina Wiegman nimmt nochmal einen Wechsel vor. Eine sichtlich erschöpfte Hemp wurde von Stürmerin Bethany England ersetzt.

    comment icon

    Nigeria hatte in der ersten Hälfte der Verlängerung zumindest Torchancen, die Überzahl konnten die Super Falcons noch in kein Tor ummünzen. Die Lionesses sind fast nur mit Defensivarbeit beschäftigt. 

    half_time icon

    Die erste Hälfte der Verlängerung geht zu Ende.

    comment icon

    Es gibt eine Minute Nachspielzeit obendrauf. 

    comment icon

    In Sachen Offensive geht bei England nicht mehr viel. In Überzahl agiert die Defensive der Super Falcons sehr gut. Insgesamt hat Nigeria nun in drei von vier Partien (nach regulärer Spielzeit) bei dieser WM kein Gegentor kassiert. 

    comment icon

    Oshoala setzt sich über rechts gut durch, Greenwood hat da keine Chance. Die Flanke der Barca-Spielerin ist zu spitz und landet auf dem Tornetz. 

    comment icon

    Alozie setzt sich gut mit dem Dribbling gegen Greenwood durch. Oshoala setzt im Zentrum zum Fallrückzieher an, trifft dabei aber auch Stanway, es gibt berechtigterweise Freistoß für England. 

    comment icon

    Die erste Hälfte der Verlängerung ist schon weit fortgeschritten. England verteidigt mit nur noch zehn Spielerinnen fast nur noch in der eigenen Hälfte, die Dreierkette ist längst zu einer Fünferkette geworden. 

    highlight icon

    Die Großchance für Nigeria! Ajibade schiebt gut über rechts, bringt die Kugel zu Oshoala vor die Strafraumkante. Die Barca-Stürmerin sieht Alozie mit ganz viel Platz in der linken Strafraumkante. Doch die Kugel rutscht ihr aus spitzem Winkel über den Schlappen. Ihr Schuss aus sechs Metern geht links am Tor vorbei. 

    comment icon

    Die Lionesses versuchen in Unterzahl etwas Ballsicherheit zu bekommen. Viele Offensivmöglichkeiten wird das Team von Sarina Wiegman nicht bekommen.

    comment icon

    Der Ball geht in Richtung Tor. Doch Earps fängt die Kugel ab, zugleich geht Alozie nach einem ruppigen Zweikampf mit Bronze zu Boden. Da kann man auch Elfmeter geben bei diesem Kontakt.

    comment icon

    Nigeria macht direkt Druck, agiert weit in der gegnerischen Hälfte. Eine erste Torschussgelegenheit gibt es aber noch nicht.

    match_start icon

    Es geht in die erste Hälfte der Verlängerung. Nigeria legt los. 

    substitution icon

    Nigeria nimmt vor Anpfiff der Verlängerung einen Wechsel vor. Echegini kommt für Ayinde ins Mittelfeld.

    comment icon

    England geht nach dem unnötigen Platzverweis von James mit zur zehn Spielerinnen in die Verlängerung und hätte sich wohl auch eine Niederlage nach regulärer Spielzeit verdient gehabt. Nigeria war die bessere Mannschaft und hatte auch mehr Torchancen. Mit der Überzahlsituation waren die Super Falcons in der Schlussphase überfordert. Es wird sich zeigen, ob die afrikanische Mannschaft die Situation in der Verlängerung nutzen kann oder wir noch ins Elfmeterschießen gehen. 

    full_time icon

    Abpfiff. Es geht in die Verlängerung zwischen Nigeria und England.

    comment icon

    Es sieht hier in Brisbane sehr nach Verlängerung aus. 

    comment icon

    Nigeria tut sich überraschenderweise mit der Überzahlsituation sogar schwer. England ist im Ballbesitz und die Super Falcons müssen dagegenhalten.

    comment icon

    England ist nochmal im Ballbesitz und kommt über Daly und Hemp zumindest bis ins letzte Drittel, schiebt dann aber die Kugel doch sicherheitshalber wieder nach hinten. 

    comment icon

    Gelingt Nigeria noch der Sieg vor der Verlängerung? Die Lionesses haben sich bis auf zwei Stürmerinnen fast in die eigene Hälfte zurückgezogen, während Nigeria im Ballbesitz ist. 

    comment icon

    Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit in Brisbane. 

    comment icon

    Jetzt müssen zehn Engländerinnen erstmal noch in die Verlängerung kommen. Nigeria ist nun in Überzahl. Der Europameister ist in Unterzahl in diesem Achtelfinale.

    substitution icon

    Sarina Wiegman reagiert direkt und bringt mit Kelly eine neue Außenstürmerin für Mittelstürmerin Russo. 

    red_card icon

    Nach Betrachtung der Wiederholung ist zu erkennen, wie James ihre am Boden liegende Gegenspielerin Ayinde tritt. Die dreifache Torschützin vom Spiel gegen China verabschiedet sich schon in den Kabinentrakt, bevor sie von Schiedsrichterin Borjas den berechtigten Platzverweis bekommt.

    comment icon

    Der Frust von James entlädt sich an der Gegenspielerin Ayinde. James wird von der Mittelfeldspielerin fair gestoppt und tritt ihre Gegenspielerin ohne Chance auf den Ball. Das gibt die Gelbe Karte, könnte aber auch Rot geben. Schiedsrichterin Borjas geht zum Monitor. 

    comment icon

    Die Engländerinnen sind sichtlich frustriert. James kommt noch gar nicht in die Partie und wird am linken Flügel immer wieder gut abgelaufen. 

    comment icon

    Nigeria macht in den Schlussminuten der regulären Spielzeit nun ordentlich Druck auf die Engländerinnen. Ajibade sucht eine Abnehmerin in der Mitte bei einer Flanke von links, doch Bright kann klären. 

    substitution icon

    Die offensiv bemühte Kanu geht vom Feld und wird positonsgetreu von Ordega ersetzt.

    comment icon

    Erneut verspielen die Lionesses den Ball leichtfertig am eigenen Strafraum. Oshoala schickt Payne auf den rechten Flügel, doch die Flanke kann die eilig zurückgelaufene Stanway im Zentrum abfangen. Nigeria erobert vorm Sechzehner erneut den Ball, doch Bright foult Oshoala und unterbindet den nächsten Angriff im rechten Halbfeld. 

    highlight icon

    Walsh spielt einen Rückpass direkt in die Füße von Oshoala, die Stürmerin schiebt die Kugel rechts raus zu Kanu. Die Flanke der Außenspielerin kommt zu Payne, die legt an der linken Sechzehnerkante nochmal zurück auf Oshoala in den Rückraum, doch der Schuss der Barca-Spielerin fliegt über den Kasten. 

    highlight icon

    Das war die größte Chance für die Engländerinnen! Bei der Ecke von rechts durch Greenwood kommt Daly von hinten auf Höhe des Elfmeterpunkts mit viel Geschwindigkeit herangerauscht. Nnadozie pariert den Kopfballversuch mit einem guten Reflex knapp vor der Linie. Den Abpraller aus kurzer Distanz kann Russo dann nicht verwerten. 

    comment icon

    Welttorhüterin Earps kann die Partie fortsetzen. Nach einem langen Ball erarbeiten sich die Engländerinnen über Hemp einen Eckball. 

    comment icon

    Bei der Ecke scheint sich Earps wohl verletzt zu haben und muss von der medizinischen Abteilung an der Schulter behandelt werden. 

    highlight icon

    Payne tritt von rechts an, die Ecke landet bei Kanu auf Höhe des zweiten Pfostens. Die Stürmerin springt am Höchsten und köpft nur einen knappen halben Meter rechts vorbei. 

    comment icon

    Nigeria stellt sich nicht hinten rein, sondern holt eine Ecke heraus. Greenwood kann vor Oshoala zur Ecke klären. 

    comment icon

    Russo will ihrem Team helfen, geht immer weiter nach hinten und erobert die Bälle. Doch die Arsenal-Stürmerin kann sich nach Balleroberung an der Mittellinie gegen Ayinde nicht durchsetzen. 

    comment icon

    Die Eckballvariante von Stanway von der rechten Seite landet direkt oben auf dem Tor. Es gibt Abstoß für Nigeria. 

    comment icon

    England kommt mal zum Abschluss. Stanway dribbelt sich fest im Sechzehner, die Kugel wird nur schwach zu Hemp in die linke Strafraumhälfte geklärt. Doch Plumptre blockt den Schuss aus acht Metern zur Ecke ab. 

    comment icon

    Bronze schlägt einen guten Ball zu Russo, die legt nochmal ab auf Hemp. Doch dann geht die Kugel wieder zurück an die Mittellinie. Es fehlt einfach der Mut nach vorne bei den Lionesses im Moment. 

    comment icon

    Das Spieltempo hat sich etwas verlangsamt. England tut sich bei den meisten Offensivaktionen schwer und ist in der Defensive anfällig, obwohl Nigeria bisher nicht mehr so stark kontert, wie noch im ersten Durchgang. 

    comment icon

    Stanway hat auf der rechten Seite nach einem Einwurf mal bisschen Platz und setzt zur Flanke an. Daly probiert es mit einer Direktabnahme in der linken Strafraumhälfte aus neun Metern, doch der Schuss rauscht links am Tor vorbei. 

    substitution icon

    Randy Waldrum nimmt den ersten Wechsel vor. Die bemühte Onumonu wird von Starstürmerin Oshola in der Offensive ersetzt. Die Barca-Spielerin soll den Super Falcons den Sieg bringen. 

    comment icon

    England bekommt einen Freistoß im linken Halbfeld. Greenwood führt aus und findet Russo auf Höhe des zweiten Pfostens. Die Arsenal-Stürmerin setzt sich nur mit Mühe gegen zwei Verteidigerinnen durch, trifft den Ball nicht richtig mit dem Kopf, das Leder rauscht über den Kasten hinweg. 

    highlight icon

    Erneut haben die Super Falcons die Chance. Kanu setzt sich am rechten Sechzehnereck durch, schlägt von dort eine Flanke in den Strafraum, Onumonu ist da nur einen Schritt zu spät, sonst hätte die Stürmerin einschieben können. Bronze kann klären. 

    comment icon

    Bei der Ecke von links durch Ajibade kommt Ayinde am zweiten Pfosten kurz vorm Fünfer an den Ball. Doch die Ballannahme missglückt der Außenspielerin, die Kugel rollt ins Toraus. 

    comment icon

    Über Payne wird Nigeria wieder gefährlich, die Offensivspielerin flankt von der linken Strafraumkante, Bright klärt zur Ecke. 

    comment icon

    Walsh schlägt einen Ball in Richtung Sechzehnerkante, Russo versucht den Ball zu erlaufen, doch Keeperin Nnadozie bleibt ganz ruhig und hat den langen Pass. 

    comment icon

    Demehin schlägt bei einem Pass an die Strafraumkante ein Luftloch, Hemp holt sich den Ball, doch kann nicht in Richtung Sechzehner agieren, sondern dreht ins linke Halbfeld ab. Es ergibt sich keine Torchance für England. 

    highlight icon

    Nigeria hat direkt eine Großchance. Payne schlägt von links eine Flanke in die rechte Strafraumhälfte. Kanu köpft unter Bedrängnis von Bright aus kurzer Distanz an die Oberkante der Latte. 

    match_start icon

    Es geht weiter in Brisbane. Beide Teams kommen noch ohne Wechsel aus. 

    comment icon

    Die Lionesses begannen zunächst zaghaft und haben sich in den ersten Minuten schwer getan, aus ihrem vielen Ballbesitz Torchancen zu kreieren. Nigeria nutzte die anfänglichen englischen Unsicherheiten und hatte gleich zwei Topchancen durch Verteidigerin Plumptre. Nur Earps und das Aluminium konnten einen englischen Rückstand verhindern. Ein Elfmeterpfiff gegen Nigeria wurde im Nachhinein noch zurückgenommen. Aus dem Spiel heraus hatte England kaum zwingende Abschlüsse und braucht im zweiten Durchgang mehr Ideen, wenn es ins Viertelfinale gehen soll. 

    half_time icon

    Halbzeit in Brisbane. Es steht noch 0:0. 

    comment icon

    Stanway und Bronze kombinieren sich mit einem gekonnten Doppelpass über die rechte Seite durch, doch ein langer Pass von Stanway ist für die Außenspielerin nicht mehr erreichbar und die Barca-Spielerin rutscht samt Ball ins Toraus. 

    comment icon

    England fehlt vor allem im Umschaltspiel nach Balleroberung das nötige Tempo bisher. Was die Torchancen angeht, ist Nigeria die bessere Mannschaft. 

    comment icon

    Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. 

    comment icon

    Hemp setzt sich gegen Dauerverfolgerin Payne auf der linken Flügelseite durch und bringt eine gute Hereingabe an den Fünfer. Nnadozie schnappt sich die Hereingabe, lässt den Ball aber nach vorne prallen. Doch Demehin hälft ihrer Keeperin und klärt. 

    comment icon

    Ein so knappes Duell im ersten Durchgang hätten sicherlich nicht viele in diesem Achtelfinale erwartet. England tut sich bisher schwer. Nigeria agiert weiter mutig nach vorne. 

    comment icon

    Ajibade klärt vor Stanway an der Strafraumkante. Es gibt erneut Ecke für England. Stanway führt von rechts aus, eine Variante auf den zweiten Pfosten, die Kugel prallt in den Rückraum, James probiert es aus 18 Metern per Direktabnahme, die Kugel landet rechts über den Kasten. 

    comment icon

    Hemp setzt sich gut über den rechten Flügel bis zum Strafraum von Nigeria durch und holt die nächste Ecke für England heraus. Aus dem Eckstoß von rechts entsteht keinerlei Torgefahr.

    comment icon

    Plumptre schließt mal wieder aus dem Rückraum nach der Ecke von links ab, doch dieser Abschluss geht weit neben den Kasten. 

    comment icon

    Auf der anderen Seite haben die Super Falcons die nächsten Chance. Ajibade kommt am linken Fünfer zum Abschluss, Bright blockt in höchster Not ab. Payne kommt an den Abpraller und versucht es kurz vorm Elfmeterpunkt, die Kugel wird geblockt und geht ins Toraus. Es gibt Ecke für Nigeria. 

    highlight icon

    Der Strafstoßpfiff wird zurückgenommen. Daly ist beim Schubser zu theatralisch abgesprungen, der Kontakt war für einen Strafstoß nicht ausreichend genug. 

    comment icon

    Beim Freistoß von links entsteht keine Torgefahr. Es folgt aber ein Elfmeterpfiff, nachdem Daly im Strafraum von Ajibade geschubst worden war. Melissa Borjas entscheidet auf Elfmeter. Die honduranische Schiedsrichterin geht nochmal raus zum Monitor. 

    comment icon

    Vor allem die zuletzt treffsichere James halten die Verteidigerinnen von Nigeria bisher gut im Schach. Gerade wollte James sich über links durchsetzen, wird aber per Foul von Demehin gestoppt. Es gibt Freistoß im linken Halbfeld. 

    highlight icon

    Die Engländerinnen bekommen eine Ecke. Greenwood tritt von rechts an. Nigeria kann am ersten Pfosten klären, doch Daly bekommt in der rechten Strafraumhälte noch den Ball und schließt aus acht Metern halbhoch zentral in Richtung Kasten ab. Nnadozie passt aber auf und kann die Kugel aus kurzer Distanz parieren. 

    comment icon

    Die Lionesses haben im Moment zwar 60 Prozent Ballbesitz, aber erst einen Schuss aufs Tor kreiert, während Nigeria schon einmal das Aluminum getroffen und insgesamt auf sechs Abschlüsse blicken kann. 

    highlight icon

    Ein großer Fehler in der Defensive von Nigeria führt zur ersten Großchance für England. Demehin bekommt einen Pass zugespielt und fabriziert einen Querschläger vor dem Sechzehner direkt in die Füße von Russo. Die Arsenal-Stürmerin zögert nicht und zieht aus 18 Metern ab, doch die Keeperin ist beim Flachschuss da und hat den Versuch im Nachfassen sicher.

    comment icon

    Inzwischen schafft es die Mannschaft von Sarina Wiegman nur noch mit Mühe ins letzte Drittel. Nigeria agiert sehr gut gegen den Ball. 

    comment icon

    Die Lionesses sind sichtlich beeindruckt von der mutigen Leistung der Super Falcons. Nigeria ist bisher die bessere Mannschaft, England fehlt noch ein konkreter Abschluss.

    highlight icon

    Die englische Abwehr wackelt deutlich und muss sich beim Aluminium und Earps bedanken. Plumptre bekommt nach einer Flanke von Kanu im Rückraum halblinks vor dem Kasten die Kugel und zieht einfach mal ab. Der stramme Schuss der Verteidigerin knallt an die Latte. Wenige Momente später schließt Plumptre erneut aus dem Rückraum ab, doch Earps ist mit einer Parade in der rechten Torecke zur Stelle. 

    highlight icon

    Nigeria hat die erste gute Chance der Partie. Bei der Ecke von links köpft Alozie aus dem Lauf heraus perfekt am Elfmeterpunkt in Richtung Tor, doch Carter blockt den in Richtung Kasten fliegenden Kopfball noch gut einen Meter vor der Linie. 

    comment icon

    Die Super Falcons werden mutiger. Kanu bekommt an der rechten Strafraumkante den Ball und dribbelt an Daly vorbei, doch ihr Abschluss aus zwölf Metern wird von Bright geblockt. Es gibt die nächste Ecke. 

    comment icon

    Aus der Ecke von rechts entsteht im Strafraum keine Offensivgefahr, die Kugel geht links an die Eckfahne, dort liefern sich Bronze und Plumptre ein Zweikampfduell, Ajibade kommt noch hinzu und begeht ein Offensivfoul an Bronze, es gibt Freistoß für England. 

    comment icon

    Earps muss erstmals eingreifen. Ajibade schlägt eine Flanke von links scharf auf den Kasten, die Welttorhüterin boxt den Ball sicherheitshalber ins Toraus. Es gibt Ecke für Nigeria. 

    comment icon

    Nach einer schwachen Flanke von Plumptre in den Sechzehner könnten die Engländerinnen mal Kontern. Doch Russo leitet einen guten Pass von Stanway unpräzise weiter, Nigeria ist wieder im Ballbesitz.

    comment icon

    Die Lionesses sind die aktivere Mannschaft, allerdings ist die Spielweise noch vorsichtig. Einen Konter will das Team von Sarina Wiegman um jeden Preis verhindern.

    comment icon

    Es gibt den ersten Eckstoß für England. Greenwood tritt von rechts an. Keeperin Nnadozie passt auf Höhe des zweiten Pfostens auf und klärt die Hereingabe per Faustabwehr vor Bronze. Der Ball kullert an der Torauslinie entlang, Plumptre klärt die Kugel ins Seitenaus. 

    comment icon

    Russo geht früh ins Gegenpressing, erobert auf dem rechten Flügel den Ball. Doch die Hereingabe von rechts in den Strafraum findet keine Abnehmerin. 

    comment icon

    Stanway bekommt den ersten Freistoß für England kurz nach dem Anstoßkreis. Greenwood bringt die Freistoßflanke an die linke Strafraumkante, Ucheibe kann klären. Es gibt zunächst nur Einwurf. 

    match_start icon

    Anstoß in Brisbane. Die Engländerinnen beginnen. 

    comment icon

    Die Teams laufen im Brisbane Stadium ein und sind bald für den Anstoß bereit. Geleitet wird die Partie von der honduranischen Schiedsrichterin Melissa Borjan, die heute ihre dritte Partie bei dieser WM pfeift. 

    comment icon

    Schon 2019 erreichten die Super Falcons das Achtelfinale und sind nun auf mehr aus. In zwei von drei Gruppenspielen kassierte Nigeria kein Gegentor und versucht den treffsicheren Engländerinnen um Lauren James (drei Tore) die Offensivaktivitäten schwer zu machen.

    comment icon

    Doch der Fokus liegt erstmal auf dem Achtelfinale. Für die Engländerinnen wird es gegen das bisher beste afrikanische Team des Turniers sicherlich nicht leicht, vor allem mit einem Sieg gegen Gastgeber Australien konnte Nigeria die WM-Zuschauer überraschen und begeistern.

    comment icon

    Mit dem überraschenden Ausscheiden von Brasilien und Deutschland warten bei einem Weiterkommen nicht mehr viele Topteams auf dem Weg ins Finale. Lediglich in einem möglichen Halbfinale könnte Frankreich drohen.

    comment icon

    England-Keeperin Mary Earps war über den torreichen Sieg sichtlich erleichtert, wie der Telegraph offenbarte:"Ich bin froh, dass wir einige Tore geschossen haben und uns unsere offensive Kreativität ausleben konnten."

    comment icon

    Europameister England möchte endlich auch bei einer WM den Sprung ins Finale schaffen. Nachdem die Lionesses ihre ersten beiden Spiele mit nur jeweils einem Tor Differenz gewinnen konnten, gab es gegen China gleich einen fulminanten 6:1-Sieg.

    comment icon

    Im Vergleich zum 0:0-Remis gegen Irland gibt es nur auf einer Positionen eine Änderung: Starspielerin Oshoala rückt erstmal auf die Bank und wird in der Offensive von Onumonu ersetzt. 

    comment icon

    Nigeria startet mit dieser Formation ins Duell: Nnadozie - Alozie, Demehin, Ohale, Plumptre - Ayinde, Ucheibe - Ajibade, Kanu, Onumonu - Payne.

    comment icon

    Nach dem 6:1-Sieg gegen China gibt es nur eine Änderung beim englischen Team: Keira Walsh rückt für Katie Zelem ins Mittelfeld. Walsh verletzte sich gegen Dänemark am Knie und musste vom Platz getragen werden, nun feiert die wichtige Spielerin ihr schnelles Comeback. 

    comment icon

    England geht mit dieser Elf ins Achtelfinale: Earps - Bright, Bronze, Carter, Greenwood - Stanway, Walsh - Daly, Hemp, James - Russo.

    comment icon

    Herzlich willkommen bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 zum Achtelfinale zwischen England und Nigeria.