Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Barcelona - FC Girona. Spanien, La Liga.

Estadio Olimpico de MontjuicZuschauer42.848.

FC Barcelona 2

  • R Lewandowski (19. minute)
  • I Gündogan (92. minute)

FC Girona 4

  • A Dovbyk (12. minute)
  • M Gutiérrez (40. minute)
  • V Fernández (80. minute)
  • C Stuani (95. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das wars von hier - vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Weiter gehts für Barcelona in LaLiga nächsten Samstag in Valencia, zuvor steht am Mittwoch Champions League bei Royal Antwerp auf dem Programm. Girona spielt erst am Montag, dann zu Hause gegen Alaves.

comment icon

Nicht nur die Nummer 1 in Katalonien, sondern auch in LaLiga. Mit den drei Punkten aus Barcelona im Gepäck springt Girona sensationell an die Tabellenspitze, zwei Punkte vor Verfolger Real. Barcelona bleibt derweil als Dritter zurück.

comment icon

Grundsätzlich überlegen, unterm Strich aber vorne zu harmlos und hinten zu sorglos - dem FC Barcelona wurde im eigenen Stadion von Girona letztlich der Schneid abgekauft. Die Gäste, die von Beginn an mutig auftraten, waren in den entscheidenden Momenten schlichtweg besser, vor allem im Abschluss kaltschnäuziger. Der Sieg ist absolut verdient. 

full_time icon

Jetzt ist Schluss! 

yellow_card icon

Araujo sieht auch noch Gelb, weil er seinen Gegenspieler fernab des Balls umrempelt. Und dabei auch noch einen Tempogegenstoß des Gegners entscheidend behindert. 

yellow_card icon

Stuani sieht noch Gelb wegen seines ausufernden Torjubels. Wird er verschmerzen können, sollte man meinen. Allerdings fehlt er dadurch im nächsten Spiel gesperrt. 

goal icon

Tooooor! Barcelona - GIRONA 2:4. Deckel drauf - Girona gewinnt! Weil sie auch jetzt noch auf einen eigenen Treffer gehen, anstatt sich hinten einzuigeln. Gutierrez bekommt einen weiten Freistoß zugespielt und hält den Ball links im Sechzehner, er überlässt dann für Savio, der die Flanke an den zweiten Pfosten bringt. Dort steht Stuani blank und der Stürmer kann die perfekte Vorlage mit der Innenseite aus der Luft über die Linie drücken. 

comment icon

Fünf Minuten Nachspielzeit waren im Übrigen angezeigt. Die sind jetzt gleich verstrichen. 

highlight icon

Lewandowski hat sogar noch die Chance auf den Ausgleich, köpft sich aus fünf Metern aber selbst gegen die Schulter und so rechts am Tor vorbei. Sieht man so auch nicht oft von ihm. 

goal icon

Toooor! BARCELONA - Girona 2:3. Die Hausherren leben noch und melden sich durch Gündogan zurück. Der Deutsche, der im Laufe der zweiten Halbzeit so oft gescheitert war, nimmt nun eine Torres-Flanke stark in Empfang, behauptet sich mit dem Rücken zum Tor gegen David Lopez, dreht sich und trifft mit dem zweiten Kontakt links ins Tor. 

highlight icon

Fast das 1:4! Einmal mehr bekommt Barca keinen Zugriff am eigenen Strafraum. Am Ende der Kombination lupft Stuani nur Zentimeter drüber. 

substitution icon

Martin für Solis bei Girona noch. 

comment icon

Im erst siebten Duell dieser beiden Mannschaften deutet jetzt ganz viel auf den ersten Sieg für Girona hin. Barca wirkt gebrochen. 

comment icon

Das alles ist eben auch kein Zufall. Girona hat ligaweit die zweitmeisten Chancen. Und - und das ist das entscheidende - nutzt die auch in aller Regelmäßigkeit. 

goal icon

Toooor! Barcelona - GIRONA 1:3. Ist das die Entscheidung?! Nach einem langen Abschlag von Gazzaniga setzt sich Stuani im Kopfballduell gegen Araujo durch. Valery tunnelt dann - mit etwas Glück - Kounde, steht dann frei vor Pena und lässt dem Schlussmann mit einem Schuss ins rechte Eck keine Chance. 

substitution icon

Pedris Auswechslung hatte sich angedeutet. Der Mittelfeldmotor stotterte gewaltig. Lopez dafür jetzt drin. 

comment icon

Pedri wird der Ball zu lasch in den Lauf gespielt, so fängt Girona die Kugel wiederum leicht ab. 

substitution icon

Dazu ersetzt Valery Couto - ebenfalls ein Wechsel fürs Mittelfeld. 

substitution icon

Portu ersetzt Tsygankov im offensiven Mittelfeld der Gäste. 

comment icon

Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Und das nächste Kapitel dieser Girona-Geschichte fast geschrieben. 

substitution icon

Stuani ersetzt den mittlerweile etwas platt wirkenden Dovbyk im Angriff Gironas. 

comment icon

Savio legt sich links am Strafraum den Ball etwas zu weit vor und hat dann keine Chance mehr. Chance vertan. 

comment icon

21:9 Torschüsse zu Gunsten Barcelona, aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass Girona - wenn sie mal vors Tor kommen - direkt gefährlicher sind. 

highlight icon

Und schon wieder Gündogan! Immer wieder mit der Innenseite, aber so nah war der Deutsche noch nicht dran. Aus sieben Metern schrammt der Abschluss nur hauchzart am Pfosten vorbei. 

comment icon

Torres ist direkt in Aktion und holt links an der Sechzehnerlinie den nächsten Freistoß heraus. 

substitution icon

Und auch Raphinha verlässt das Feld. Dafür stürmt jetzt Torres. 

substitution icon

Dazu kommt Yamal für Felix. 

substitution icon

Balde ersetzt Christensen beim FCB. 

yellow_card icon

Schon vor zwei, drei Minuten hatte Blind auf Höhe der Mittellinie Raphinha umgetreten. Weil bis eben der Ball aber lief, kassiert der Niederländer erst jetzt nachträglich Gelb. 

comment icon

Gündogan setzt am Strafraumrand zum Schlenzer an, der Schuss bleibt aber noch an einem Verteidiger hängen. Ecke. 

comment icon

Eher schnuppern die Gäste am dritten Treffer! Immer wieder ist es die Kombination Tsygankov auf Dobvyk - Pena ist dieses Mal nach spitzem Abschluss dazwischen. 

comment icon

Stunde durch. So richtig viel fällt Barcelona aktuell nicht ein. Und so hat Girona wenig Mühe, den Spielstand zu verwalten. 

comment icon

Und jetzt Raphinha. Auch der Brasilianer mit einem wuchtigen Abschluss, aber aus 18 Metern halbrechter Position erneut zu zentral gesetzt. 

comment icon

Gündogan mit dem nächsten Abschluss! Die Nummer 22 des FCB hält aus rund 20 Metern drauf. Strammer Schuss, aber nicht präzise genug. 

comment icon

Schon besser: Ein Felix-Kopfball nach Flanke von der rechten Seite fliegt aber genau auf Gazzaniga, der sicher zupackt. 

comment icon

Alle rechnen, dass es Lewandowski macht, dann tritt Raphinha den Freistoß - und jagt den Ball deutlich übers Tor. Schwacher Versuch. 

comment icon

Gute Freistoßposition jetzt für die Hausherren, nachdem Lewandowski am Strafraumrand gelegt wurde. 

highlight icon

De Jong hat viel Wiese vor sich und hält aus 25 Metern einfach mal drauf. Gazzaniga lässt den Bolzer nach vorne prallen, wo Felix und Lewandowski aber nicht schnell genug reagieren können. 

comment icon

Gazzaniga schlägt den Ball vor dem eigenen Strafraum weg und bekommt in diesem Moment noch einen kleinen Rempler von Lewandowski - bisschen unnötig vom Polen, wurde vom Keeper aber auch mehr daraus gemacht. 

comment icon

Barca stürmt direkt nach vorne. Felix wird links im Sechzehner leicht gestoßen, aber nichts elfmeterwürdiges. 

match_start icon

Weiter gehts - ohne Wechsel auf beiden Seiten! 

comment icon

Die Nummer 1 in Katalonien führt - und das ist nicht der FC Barcelona. Die Blaugrana waren zwar grundsätzlich feldüberlegen, verteidigten aber oftmals zu sorglos, was Girona eiskalt ausnutzte. Die Führung der Gäste ist keineswegs unverdient. 

half_time icon

Pause!

comment icon

De Jong und Gündogan sind sich nach einem Ballverlust am Mittelkreis nicht einig, letztlich gehen beide nicht zum Ball. Was Girona den nächsten Konter fahren lässt, der für Barca aber ungeschadet endet. 

comment icon

Drei Minuten werden noch nachgespielt. 

comment icon

Für den Moment ist Girona damit zurück an der Tabellenspitze. Und mit jetzt 36 Toren auch die beste Offensive von LaLiga. 

goal icon

Toooor! Barcelona - GIRONA 1:2. Barca hat drum gebettelt - Girona führt wieder! Weil es ihnen wieder zu leicht gemacht wird. Martin marschiert ungehindert durchs Mittelfeld, gibt dann zu Gutierrez, der das Leder humorlos an Pena vorbei in den linken Knick jagt. 

highlight icon

Barca wird hergespielt! Girona legt sich den Ball am Strafraum zurecht - auch, weil sie gelassen werden. Am Ende schließt Gutierrez aus zehn Metern ab - ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. 

comment icon

Araujo mit einem weiten Ball in den Lauf von Raphinha, der unter Gegnerbedrängnis standhaft bleibt und Richtung Tor rennt. Erst am Fünfer schmeißt sich Lopez dazwischen. 

comment icon

Rund zehn Minuten noch bis zur Pause. Mittlerweile hat Barca 60 Prozent Ballbesitz, ist auch in puncto Torabschlüsse leicht im Vorteil. 

comment icon

Savio tänzelt am Barca-Sechzehner, flankt dann mit Schnitt gefährlich in Richtung Dovbyk, der schon hochsteigt - doch Kounde ist mit dem Hinterkopf noch zuvor am Ball. Ganz wichtig vom Verteidiger. 

comment icon

Gironas größter Schwachpunkt scheint aktuell die Zone vor der Abwehr zu sein. Wenn es Barcelona gelingt, dort das Spiel schnell zu machen - so wie Gündogan eben -, ergeben sich zwangsläufig Abschlussgelegenheiten. 

comment icon

Schwungvoller Antritt von Gündogan - vorbei an zwei, drei Gegenspielern. Blind blockt dann den Schuss des Deutschen. 

comment icon

Die Ecke bekommt Barca dann mühelos verteidigt, weil viel zu kurz geschlagen. 

highlight icon

Gutierrez! Klasse Körpertäuschung, die Araujo stehen lässt. Dann der Schuss aus linkem spitzen Winkel aufs lange Eck. Pena ist mit den Fingerspitzen noch dran und pariert zur Ecke. 

comment icon

Und die nächste Chance hat. Links bricht Savio durch, der dann in den Rückraum halbhoch auf Dovbyk gibt. Nicht leicht zu nehmen für den Stürmer, der sich letztlich für den Kopf entscheidet und so rund zwei Meter rechts am Tor vorbeizieht. 

comment icon

Bislang hält dieses Spitzenspiel durchaus, was es versprochen hatte. Vor allem, weil sich Girona nicht versteckt und mitspielt. 

comment icon

Wie für Dovbyk ist es auch für Lewandowski der achte Saisontreffer. Für den ehemaligen Bundesliga-Star eine immer noch fast schon magere Ausbeute. 

goal icon

Toooor! BARCELONA - Girona 1:1. Dafür macht es Lewandowski! Raphinha serviert die Ecke von der rechten Seite ans linke Fünfereck, wo der Pole am höchsten steigt und in die linke Torseite einköpft. Schöne Aktion, aber auch schwach verteidigt von Girona. 

comment icon

Nach einer Flanke von der linken Seite taucht Raphinha plötzlich frei vor Gazzaniga auf, der sich aber breit macht und stark pariert. 

comment icon

Kurzer Blick auf die Blitztabelle, in der Girona jetzt ganz oben steht. Weil Real am Samstag gegen Betis Punkte ließ, würde Girona mit einem Sieg an die Tabellenspitze springen. 

comment icon

Spätestens jetzt dürfte Barcelona registriert haben, dass Girona hier ein mindestens ebenbürtiger Gegner ist. 

goal icon

Toooor! Barcelona - GIRONA 0:1. Führung für die Gäste! Ein Pass aus der eigenen Hälfte Gironas hebelt die gesamte Barca-Defensive aus, auch, weil sich Christensen verschätzt und den Ball nicht mehr abfangen kann. Tsygankov ist so rechts frei durch, läuft Araujo davon und hat dann den Blick für seinen ukrainischen Kollegen. Dovbyk schiebt aus fünf Metern dann nur noch ein. 

comment icon

Hat Girona den Ball, presst Barca extrem früh und aggressiv. Noch kann der Gast damit aber gut umgehen, befreit sich stets spielerisch aus diesem Würgegriff. 

comment icon

Tsygankov mit dem nächsten Abschluss. Den Flachschuss des Ukrainers krallt sich Pena aber sicher. Zu zentral abgeschlossen. 

comment icon

54.000 Zuschauer passen eigentlich ins Estadio Olimpico Llui Companys, Barcas Übergangsspielstätte. Sehr viele Plätze bleiben aber auch heute leer. Dürfte nur bedingt am Umzug liegen. Eher an den drastischen Ticketerhöhungen zu dieser Saison. 

comment icon

Im Anschluss dieser ersten Ecke von der linken Seite setzt Lopez zum Fallrückzieher an. Deutlich drüber. 

comment icon

Girona direkt mit der ersten Aktion im Strafraum. Dovbyk wird steil geschickt, von Araujo links im Sechzehner dann aber zur Ecke abgedrängt. 

match_start icon

Schiedsrichter Diaz de Mera gibt das Spiel frei! 

comment icon

Übrigens: Beide Mannschaften verloren in der laufenden Saison erst ein Spiel, beide zu Hause, beide gegen den gleichen Gegner: Real Madrid.

comment icon

Trotz der aktuellen Überform Gironas ist Barcelona heute der Favorit. Was auch daran liegt, dass der aufmüpfige Nachbar in der großen katalanischen Metropole noch nie gewinnen konnte.

comment icon

Nur zum Teil ein Märchen: Die aktuelle Erfolgsserie (mit nur drei nicht gewonnenen Spielen in der Saison) in allen Ehren, doch Girona gehört zu 44,3 Prozent dem Konsortium der City Football Group aus Abu Dhabi an. Geld ist also kein Problem.

comment icon

Mit Blick auf die Tabelle ist der FC Barcelona aktuell die Nummer 3 in Spanien. Und selbst in Katalonien nur die Nummer 2. Sensationell thront der FC Girona über dem eigentlich übermächtigen Lokalrivalen.

comment icon

Mal ein Blick in den Kader des Überraschungsteams: Der wohl bekannteste Name ist der niederländische Verteidiger Daley Blind. Mit Alex Garcia schaffte es erstmals ein Girona-Profi im November zum spanischen Nationalspieler. Bester Torschütze ist der Ukrainer Artem Dowbyk mit sieben Treffern.

comment icon

Der FC Girona startet mit: Gazzaniga - Garcia, Lopez, Blind - Couto, Martin, Garcia, Gutierrez - Tsyganikov, Savio - Dovbyk. 

comment icon

Bei Barca gibt es keine Änderungen in der Startelf gegenüber dem Sieg gegen Atletico vergangene Woche.

comment icon

Der FC Barcelona beginnt mit: Pena - Kounde, Araujo, Christensen, Cancelo - de Jong, Gündogan, Pedri - Raphinha, Lewandowski, Felix. 

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem FC Barcelona und dem FC Girona.