Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Barcelona - Paris Saint-Germain. UEFA Champions League Viertelfinale.

Estadio Olimpico de MontjuicZuschauer50.309.

FC Barcelona 1

  • Raphinha (12. minute)
  • R Araújo (s/o 29. minute)

Paris Saint-Germain 4

  • O Dembélé (40. minute)
  • Vintinha (54. minute)
  • K Mbappe (61. minute 11m, 89. minute)

4-6

Live-Kommentar

comment icon

Das soll es von diesem Spiel gewesen sein. Morgen geht es dann mit den zwei verbleibenden Viertelfinals weiter, unter anderem sind die Bayern gegen Arsenal gefordert.

comment icon

Für Barcelona steht in der Liga direkt der nächste Kracher an, am Sonntagabend geht es zu Real Madrid. Paris empfängt - ebenfalls am Sonntag - Olympique Lyon.

comment icon

Das Halbfinal-Hinspiel steigt für Paris dann am 30. April oder 1. Mai in Dortmund, das sich parallel mit 4:2 (5:4 im Gesamtvergleich) gegen Atletico Madrid durchgesetzt hat. Eine Woche später kommt es direkt zum Rückspiel in der französischen Hauptstadt.

comment icon

Letztlich war die Rote Karte gegen Araujo spielentscheidend. Vorher hatte Barcelona das Spiel im Griff und lag nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Danach spielte Paris die Überzahl jedoch gut aus, der Ausgleich vor und die Führung nach der Pause fielen folgerichtig. Barcelona hatte noch durchaus gute Gelegenheiten, zurückzuschlagen, doch mit 21:7 Torschüssen und 67 Prozent Ballbesitz für Paris war die Entscheidung für die Gäste nur eine Frage der Zeit. Es ist ein bitteres, aber verdientes Ausscheiden für den FCB.

full_time icon

Dann ist Schluss! Paris setzt sich gegen Barcelona durch und steht im Halbfinale der Champions League!

yellow_card icon

Zumindest für den Moment, denn auch Fermin Lopez wird nochmal verwarnt.

yellow_card icon

Natürlich muss es nochmal Gelb geben, Raphinha sieht sie wegen Meckerns und wäre hier sogar noch beinahe mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. Kovacs lässt stecken.

comment icon

Das Spiel plätschert nun dem Ende entgegen, Barcelona hat nichts mehr entgegenzusetzen. Paris hat diese Schlussphase im Griff und darf sich auf die Spiele gegen Borussia Dortmund im Halbfinale freuen.

comment icon

Von Barcelona kommt fast nichts mehr, stattdessen nochmal Paris: Mbappe zieht aus 20 Metern ab und zwingt ter Stegen nochmal zu einer guten Parade im rechten Eck.

comment icon

Sieben Minuten gibt es noch obendrauf, der Glaube an ein Comeback von Barcelona ist jedoch denkbar klein.

goal icon

Toooor! FC Barcelona - PARIS SAINT-GERMAIN 1:4. Im dritten Versuch gelingt die Entscheidung! Bei einem Konter ist Hakimi rechts frei durch und bedient dann im Zentrum Mbappe. Der Angreifer scheitert aus 14 Metern an ter Stegen, auch Marco Asensio kann den Deutschen im Nachschuss nicht überwinden. Kounde will danach klären, schießt dabei aber Fermin Lopez an und legt so unfreiwillig die Kugel für Mbappe auf, der rechts am Fünfer nur noch einschießen muss.

substitution icon

Enrique nimmt noch etwas Zeit von der Uhr und bringt Randal Kolo Muani für Ousmane Dembele.

highlight icon

Da MUSS Lewandowski abspielen! Hernandez verliert den Ball in der eigenen Hälfte, Lewandowski marschiert dann auf den Strafraum zu. Er hat einen Gegenspieler vor sich, rechts läuft Torres und links Felix mit. Lewandowski macht es alleine und wird abgeblockt.

yellow_card icon

Diese Gelbe ist mal verständlich, Donnarumma sieht sie, weil er sich bei einem Abstoß viel zu viel Zeit lässt.

comment icon

Ein Freistoß von Raphinha von der rechten Seite segelt gefährlich in den Strafraum. Donnarumma räumt da Lewandowski ordentlich ab, über einen Elfmeter müssen wir aber nicht diskutieren. Denn der Pole stand im Abseits.

substitution icon

... zudem soll Fermin Lopez für Frenkie de Jong die Wende einleiten.

substitution icon

Barcelona muss jetzt ins Risiko gehen und bringt dafür Joao Felix für Joao Cancelo ...

substitution icon

Der nächste Wechsel bei Paris: Manuel Ugarte ersetzt Warren Zaire-Emery.

comment icon

Nochmal Barcelona: Torres schickt Raphinha in den Strafraum, der sich stark gegen Hakimi und Hernandez durchsetzt, dann aber aus spitzem Winkel deutlich rechts vorbeischießt.

substitution icon

... und Fabian Ruiz weicht für Marco Asensio.

substitution icon

PSG wechselt nun doppelt: Kang-In Lee kommt für Bradley Barcola ...

comment icon

Grundsätzlich bleibt Paris aber in Ballbesitz, in diesem zweiten Durchgang kommen die Gäste auf 78 Prozent. Barcelona zeigte jedoch bereits, dass es bei den wenigen Angriffen auch in Unterzahl gefährlich werden kann.

highlight icon

Barcelona muss früher oder später das Risiko erhöhen, so werden sich dann Räume zum Kontern für die Gäste bieten. Erstmal werden die Hausherren aber wieder gefährlich: Lewandowski zwingt Donnarumma aus 17 Metern zu einer guten Parade, Marquinhos klärt dann vor Torres.

comment icon

Direkt nach dem 1:3 zeigte Barcelona eine richtig gute Reaktion und bewies, dass dieses Duell noch nicht entschieden ist. Nun aber wird Paris wieder dominanter und arbeitet am vierten Treffer.

comment icon

Es wird nach dem Spiel sicherlich über den Schiedsrichter gesprochen werden. Die spielentscheidenden Szenen waren allesamt richtig entschieden, doch die Linie bei den Karten ist eher willkürlich. Barcelona ist aufgeheizt.

yellow_card icon

Wegen Meckerns sieht Gündogan Gelb. Zudem wird der nächste Verantwortliche von Barcelona auf der Bank mit Rot auf die Tribüne geschickt. Hier ist nicht ganz ersichtlich, wer und für was.

highlight icon

Jetzt will Gündogan einen Elfmeter. Der Deutsche zieht von der linken Seite in den Strafraum und kommt dort gegen Vitinha zu Fall. Es ist nicht klar zu erkennen, ob Gündogan hier über seine eigenen Füße stolpert oder ob er von Vitinha getroffen wird. Kein Elfmeter bleibt die Entscheidung.

comment icon

Das wäre kein Abseits gewesen! Gündogan chippt den fälligen Freistoß in den Strafraum, wo Torres einläuft, die Kugel aber nicht sauber annehmen köann. Barcola klärt im letzten Moment.

yellow_card icon

Und die nächste Gelbe, Schiedsrichter Kovacs verliert hier etwas die Spielkontrolle. Auch hier zückt er Gelb für einen härteren Luftzweikampf, auch diese Verwarnung ist eigentlich nicht nötig.

substitution icon

Die Hausherren reagieren sofort und bringen Ferran Torres für Pedri.

penalty_goal icon

Toooor! FC Barcelona - PARIS SAINT-GERMAIN 1:3. Ter Stegen will den Schützen irritieren und hampelt auf der Linie hin und her, doch davon lässt sich Mbappe nicht beeindrucken! Der Offensivmann knallt die Kugel humorlos in den linken Winkel und lässt ter Stegen keine Chance. Damit wäre Paris im Halbfinale!

highlight icon

Elfmeter für Paris! Dembele nimmt einen Pass rechts in der Box eigentlich nicht gut an, ist dann aber vor Cancelo am Ball und wird von ihm klar am Fuß getroffen. Da darf Cancelo niemals so hingehen.

highlight icon

Jetzt sieht Xavi Rot! Der Coach regt sich zu sehr über eine Entscheidung des Schiedsrichters auf und kickt dabei eine Werbebande aus Frust weg. Dem Referee ist das zu viel, er zückt sofort Rot. Jetzt wird es für Barcelona noch schwerer.

highlight icon

Auf der anderen Seite trifft Gündogan den Pfosten! Auf Vorlage von Lewandowski kommt der Deutsche ebenfalls aus 19 Metern zum Abschluss und knallt die Kugel an den linken Außenpfosten.

goal icon

Toooor! FC Barcelona - PARIS SAINT-GERMAIN 1:2. Die Gäste gehen in Führung und gleichen damit im Gesamtvergleich aus! PSG führt eine Ecke von der rechten Seite kurz aus, Barcelona rückt hier zu zaghaft raus. Hakimi bedient Vitinha vor dem Strafraum, der aus 19 Metern einen starken Schuss abfeuert und flach ins linke Eck trifft. 

comment icon

Vorlage Achraf Hakimi Mouh

highlight icon

Fabian Ruiz mit der dicken Gelegenheit! Mit kurzen Pässen spielt sich Paris von rechts nach links am Strafraum, dort steckt Mbappe zum Spanier durch. Aus zehn Metern zieht Fabian Ruiz links in der Box ab und setzt die Kugel einen halben Meter rechts vorbei.

yellow_card icon

Mal wieder ist der Ellbogen im Spiel, diesmal trifft Lewandowski Hernandez leicht im Gesicht und wird dafür verwarnt. Eine sehr harte Entscheidung.

comment icon

Das Spielbild ändert sich erstmal nicht, PSG drückt Barcelona an den Strafraum. Da es keine großen Lücken gibt, probiert es Hakimi mal aus der Distanz und stellt ter Stegen damit durchaus vor Probleme. Der Keeper lenkt den Aufsetzer irgendwie am Tor vorbei.

match_start icon

Ohne personelle Wechsel geht es weiter!

comment icon

Für Barcelona lief hier alles lange nach Plan. Zwar hatte PSG von Beginn an mehr vom Spiel, fand jedoch kaum Lösungen in der Offensive. Mit dem ersten Angriff gingen dann die Katalanen durch Raphinha in Führung und hatten wenig später sogar das 2:0 auf dem Fuß. Dann sah aber Araujo nach einer Notbremse Rot und fortan wurde PSG wieder stärker. Mit reichlich Geduld zeigten sich die Franzosen in der Offensive, Dembele besorgte den Ausgleich. Für eine Verlängerung braucht Paris aber noch einen weiteren Treffer.

half_time icon

Dann ist Pause in Barcelona!

comment icon

Nochmal Dembele: Nuno Mendes hat auf der linken Seite etwas Platz und flankt die Kugel ins Zentrum. Dembele nimmt die Kugel mit rechts direkt und schießt sie mit der Innenseite nur knapp am linken Pfosten vorbei.

yellow_card icon

Es geht ruppig zu in dieser Partie. Fabian Ruiz erkämpft sich die Kugel im Mittelfeld erst stark, hat dann aber den Ellbogen im Gesicht von Pedri und sieht dafür Gelb.

comment icon

Drei Minuten werden noch nachgespielt.

comment icon

Paris macht das seit dem Platzverweis für Araujo clever und geht nicht blind ins volle Risiko. Stattdessen spielen die Gäste den Ball auch mal nach hinten, wenn sich keine Lücke bietet. Schließlich reicht auch ein Treffer in der zweiten Hälfte für die Verlängerung.

yellow_card icon

... dann wird auch Inigo Martinez verwarnt.

yellow_card icon

Mbappe will sich direkt nach dem Treffer den Ball schnappen und gerät dabei mit Inigo Martinez aneinander. Zunächst sieht Mbappe Gelb ...

goal icon

Toooor! FC Barcelona - PARIS SAINT-GERMAIN 1:1. Natürlich trifft Dembele erneut gegen den Ex-Klub! Bislang bewies PSG viel Geduld, nun werden die Gäste belohnt. Vitinha spielt Barcola auf der linken Seite an, der den Ball sofort ins Zentrum spielt. Mbappe verpasst noch, doch am langen Pfosten netzt Dembele den komplizierten Abschluss aus acht Metern unter die Latte ein. 

comment icon

Vorlage Bradley Barcola

comment icon

Barcelona will die Gäste nun über andere Wege auf die Nerven gehen, zum Beispiel durch Provokation. Lewandowski geht in der eigenen Hälfte gegen Hakimi zu Boden, da war jedoch gar nichts. Das sollte der Pole sein lassen.

substitution icon

Da muss Xavi natürlich reagieren und einen neuen Innenverteidiger in Person von Inigo Martinez bringen. Dafür trifft es Lamine Yamal, der als Offensivkraft runter muss.

comment icon

Das Spielbild könnte sich nun natürlich völlig ändern. Zwar hatte PSG bislang schon mehr Ballbesitz, Barcelona wirkte aber defensiv sattelfest und vorne sogar gefährlicher. Nun wird sich der Druck der Franzosen weiter erhöhen.

highlight icon

Dembele nimmt sich der Sache an und schießt den Freistoß aus 17 Metern halblinker Position direkt. Sein Versuch sieht gut aus, ist aber einen halben Meter zu hoch angesetzt und streift nur noch den hinteren Teil des Tordachs.

red_card icon

Es gibt Rot für Araujo! Barcola wird auf die linke Seite geschickt, der Offensivmann ist quasi frei durch. Araujo will retten, was zu retten ist und gibt Barcola einen leichten Schubser von hinten mit. Schiedsrichter Kovacs sieht das Foul knapp außerhalb und entscheidet deshalb auf Freistoß und Rot für Araujo. Die richtige Entscheidung.

highlight icon

Dann muss plötzlich ter Stegen ran! Nuno Mendes wird von Dembele auf die linke Seite geschickt und hat dort viel Platz. Sein Pass ins Zentrum landet bei Mbappe, der aus acht Metern an einer sensationellen Parade des deutschen Keepers scheitert. Bei der anschließenden Ecke köpft abermals Mbappe im Getümmel aus sieben Metern aufs Tor, Kounde klärt jedoch vor der Linie.

comment icon

Bezeichnend: Dembele will eine Ecke von der linken Seite entweder an den kurzen Pfosten bringen oder direkt aufs Tor schießen. Das wird nicht ganz klar. Jedenfalls bugsiert er die Kugel ungefährlich ans linke Außennetz.

comment icon

Barcelona merkt, dass PSG offensiv wie defensiv Probleme hat und attackiert die Franzosen nun deutlich früher. So ergeben sich immer wieder hohe Ballgewinne, viele werden dann aber zu hektisch ausgespielt.

highlight icon

Lewandowski beinahe mit dem 2:0! De Jong schickt Raphinha auf die linke Seite, dessen flache Hereingabe in die Füße von Lewandowski geklärt wird. Der Pole darf sich die Kugel zurechtlegen und jagt sie dann aus 14 Metern nur knapp drüber.

comment icon

Das hätte gefährlich werden können: Dembele wird auf der rechten Seite geschickt und wäre beinahe durch, doch mit einer starken Grätsche klärt Cubarsi zum Einwurf. Der 17-Jährige bleibt danach kurz liegen, kann aber weiterspielen.

comment icon

Die Franzosen haben hier 64 Prozent Ballbesitz, eine echte Torchance konnten sie sich jedoch noch nicht erspielen. Barcelonas Defensive agiert hochkonzentriert, vorne reichte bislang eine starke Aktion von Yamal und Raphinha.

comment icon

Damit brauchen die Gäste nun zwei Treffer, um überhaupt eine Verlängerung zu erzwingen. Wie gehen die Franzosen mit diesem neuen Spielstand um?

goal icon

Toooor! FC BARCELONA - Paris Saint-Germain 1:0. Aus dem Nichts die Führung für die Hausherren, der erste Angriff sitzt! Araujo setzt Yamal auf der rechten Seite ein, der einfach mal aufdreht und an Nuno Mendes vorbeigeht. Der Youngster dringt in den Strafraum ein und bringt den Ball an den Fünfer, wo Raphinha einläuft und irgendwie mit dem Knie ins rechte Eck trifft. 

comment icon

Vorlage Lamine Yamal Nasraoui Ebana

comment icon

Barcola verpasst links den Moment, zu Fabian Ruiz durchzustecken. Stattdessen will der Offensivmann mit dem Kopf durch die Wand. Er behauptet zwar die Kugel, eine gefährliche Situation kann er jedoch nicht kreieren.

comment icon

Die Hausherren stehen hier sehr kompakt. Die letzte Linie der Katalanen verteidigt rund 15 Meter vor dem eigenen Strafraum, alle Spieler befinden sich jedoch in der eigenen Hälfte. So findet PSG ein riesiges Knäuel an Spielern im Mittelfeld vor.

comment icon

Barcelona will sich nicht hinten reindrängen lassen, übergibt aber erstmal PSG den Ball. Die Gäste lauern geduldig auf eine Lücke, Mbappe und Co. suchen natürlich auch das Eins gegen Eins. Noch steht der FCB gut.

comment icon

Paris will hier von Beginn an Druck erzeugen. Zaire-Emery nimmt mal Tempo auf und könnte Mbappe in den Strafraum schicken, doch er entscheidet sich für das Zuspiel auf Dembele, was jedoch misslingt.

match_start icon

Das Viertelfinal-Rückspiel läuft!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute aus Rumänien kommt und von Istvan Kovacs geleitet wird. Für den 39-Jährigen ist es der 22. Einsatz in der Königsklasse. Als Videoschiedsrichter agieren mit Marco Fritz und Bastian Dankert dafür zwei Deutsche.

comment icon

Eine Wiederholung von "La Remontada" (6:1 nach 0:4 im Hinspiel 2017) hat Barcelona heuer gar nicht nötig. Bei PSG versucht man sich eher an den letzten Auftritt in Barcelona zu erinnern: Im Achtelfinale 2021 gewannen die Franzosen das Hinspiel in Barcelona mit 4:1 und zogen nach einem 1:1 ins Viertelfinale ein. Das war für Barcelona übrigens die einzige Heimpleite gegen Paris in sechs Duellen in Katalonien.

comment icon

Für Paris war die Niederlage im Hinspiel übrigens die erste Pleite nach zuvor 27 ungeschlagenen Pflichtspielen. Vor allem zu Hause hatte PSG in dieser Saison nur einmal verloren: in der Liga mit 2:3 gegen Nizza im September. Barcelona ist dagegen seit 13 Partien ohne eine Niederlage, ein Weiterkommen in der Königsklasse würde den Rückstand von acht Punkten auf Real Madrid in der Liga erstmal vergessen lassen.

comment icon

Der FC Barcelona könnte sich erstmals seit der Saison 2018/19 unter Ernesto Valverde und zum insgesamt 13. Mal für das Halbfinale der Champions League qualifizieren. In der Historie kommt nur Real Madrid auf mehr Halbfinalteilnahmen (16; Bayern München auch zwölf). Paris kommt bislang auf vier Teilnahmen. Dafür könnte Luis Enrique der erste ehemalige Barcelona-Trainer werden, der die Katalanen in der K.o.-Phase der Königsklasse ausschaltet.

comment icon

Die Viertelfinals der diesjährigen Champions-League-Saison waren bislang sehr spannend, so auch das Hinspiel in Paris. Barcelona ging durch Raphinha in der ersten Hälfte in Führung, mussten nach der Pause aber einen Doppelschlag von Dembele und Vitinha hinnehmen. Es folgten jedoch die grandiosen Wechsel von Xavi: Der eingewechselte Pedri bereitete den Ausgleich von Raphinha vor, danach besorgte Joker Christensen gar den Siegtreffer.

comment icon

Auf der anderen Seite war PSG am Wochenende gar nicht im Einsatz, das Hinspiel ist also der einzige Vergleich für die Aufstellung. Trainer Luis Enrique bringt dabei drei Neue ins Team: Achraf Hakimi ist nach seiner Gelbsperre zurück und verdrängt Lucas Beraldo auf die Bank, zudem weichen Kang-In Lee und Marco Asensio für Warren Zaire-Emery und Bradley Barcola auf die Bank.

comment icon

Paris geht mit folgender Elf in die Partie: Donnarumma - Hakimi, Marquinhos, Hernandez, Nuno Mendes - Zaire-Emery, Vitinha, Fabian Ruiz - Barcola, Mbappe, Dembele.

comment icon

Trainer Xavi nimmt nach dem Hinspiel vor sechs Tagen (3:2) nur eine Veränderung vor, weil Sergi Roberto eine Gelbsperre absitzt. Dafür startet Pedri im Mittelfeld. Am Samstag in Cadiz rotierte der Coach ordentlich, im Vergleich zu dieser Partie sind es sogar neun Wechsel. Nur Marc-Andre ter Stegen und Pau Cubarsi standen auch am Wochenende in der Startelf.

comment icon

Wer zieht ins Champions-League-Halbfinale ein? Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen, angefangen beim FC Barcelona: ter Stegen - Kounde, Araujo, Cubarsi, Cancelo - Pedri, de Jong, Gündogan - Yamal, Lewandowski, Raphinha.

comment icon

Herzlich willkommen zum Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem FC Barcelona und Paris St.-Germain.