Zum Inhalte wechseln

FC Bayern München - Fortuna Düsseldorf

Bundesliga

FC Bayern München 5

  • M Jorgensen 15' (ET)
  • B Pavard 29'
  • R Lewandowski 43', 50'
  • A Davies 52'

Fortuna Düsseldorf 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Mit der Bundesliga geht es morgen ab 15:30 Uhr weiter, Borussia Mönchengladbach hat dann Union Berlin zu Gast. Wir sind natürlich ab 15 Uhr wie gewohnt mit unseren Vorberichten und dem Liveticker wieder für Sie da. Bis dahin wünsche ich einen schönen Abend und danke für Ihr Interesse. Servus!

    comment icon

    Düsseldorf bleibt durch die Niederlage auf dem Relegationsplatz, einen Punkt hinter Mainz - dahinter holt Bremen drei Punkte durch den Sieg auf Schalke auf. Die Fortuna hat nächstes Wochenende die TSG Hoffenheim zu Gast (Sa., 15:30 Uhr), ehe die nächsten beiden Schwergewichte mit Dortmund und Leipzig warten.

    comment icon

    Die Bayern bauen ihre Führung an der Tabellenspitze damit über Nacht aus, Dortmund kann morgen mit einem Sieg beim SC Paderborn 07 (18:00 Uhr) wieder nachziehen. Weiter geht es für die Münchner nächsten Samstag (15:30 Uhr) bei Bayer Leverkusen, unter der Woche steht dann im Pokal das Halbfinale zu Hause gegen Eintracht Frankfurt an (10. Juni, 20:45 Uhr).

    comment icon

    Für Düsseldorf ist es die höchste Niederlage seit dem 0:5 in Dortmund am 14. Spieltag. Die Fortuna kassiert im zehnten Bundesligaspiel unter Uwe Rösler erst die zweite Niederlage (zuvor 1:4 gegen Gladbach) und ist seit zwölf Ligapartien sieglos gegen Bayern (2 Remis, 10 Niederlagen).

    comment icon

    Der FC Bayern gewinnt erstmals seit der Saison 2017/18 wieder acht Ligaspiele in Serie (damals sogar 10) - von den vergangenen 15 Partien gewann der FCB 14. Damit spielen die Münchner eine fast perfekte Rückrunde: Aus zwölf Spielen im Jahr 2020 holte der FC Bayern 34 Punkte - nur der Rekordmeister selbst spielte 2012/13 eine noch bessere Rückrunde (36 Punkte). Mit 86 Toren nach 29 Spieltagen stellt der FC Bayern zudem einen neuen Bundesliga-Rekord auf!

    comment icon

    Die Bayern zeigen wenige Tage nach der Kür in Dortmund eine absolute Machtdemonstration bei der Pflicht gegen Düsseldorf! Von der ersten Minute an ließen die Münchner keine Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Mit einem verdienten 3:0 war schon zur Pause die Messe gelesen, nach dem Seitenwechsel machte der Rekordmeister mit einem Doppelpack schnell den Sack zu und konnte in der Folge ein paar Körner sparen.

    full_time icon

    Dann ist äußerst pünktlich Schluss! Bayern schießt Düsseldorf 5:0 ab und feiert den achten Sieg in Serie.

    yellow_card icon

    Markus Suttner holt sich noch eine Gelbe Karte für sein Gemeckere in Richtung des Unparteiischen.

    comment icon

    Noch eine Zahl zum Bayern-Wahnsinn unter Flick? Als erster Bayern-Trainer seit dem Bundesliga-Aufstieg 1965 gewinnt Hansi Flick 22 seiner ersten 25 Pflichtspiele. Er bricht damit den Rekord von Pep Guardiola, der 21 seiner ersten 25 Pflichtspiele als FCB-Trainer gewann.

    comment icon

    Gießelmann greift Batista Maier ins Trikot und reißt den jungen Münchner zu Boden, das gibt noch einmal eine aussichtsreiche Freistoßposition rechts neben dem Strafraum. Auch der bleibt aber ohne Ertrag.

    comment icon

    Fünf Minuten sind noch auf der Uhr, die Bayern machen nicht mehr den Eindruck, zwingend das halbe Dutzend vollmachen zu wollen - signalisieren aber, dass sie jederzeit dazu in der Lage sind, sollte Düsseldorf noch einmal etwas anbieten.

    comment icon

    Nächste Bayern-Chance! Pledl fliegt unter einer Hereingabe von links hindurch, Goretzka stoppt sich den Ball mit der Brust und zieht sofort ab. Abgefälscht, Eckball! Der sorgt für Chaos, aber nicht für Torgefahr.

    comment icon

    Odriozola hat auf der rechten Außenbahn viel Platz, weil Gießelmann zu weit eingerückt war. Der Spanier geht bis an Grundlinie und spielt scharf ins Zentrum, wo Düsseldorf aber vor Zirkzee klären kann.

    comment icon

    Lewandowski versucht das nächste geniale Kunststück, will einen scharfen Schnittstellenpass in den Lauf von Perisic spielen, der links in die Box gestartet war. Zimmer hat aber aufgepasst und stellt das Bein im letzten Moment dazwischen.

    substitution icon

    Letzter Wechsel bei den Münchnern, der 19-jährige Oliver Batista Meier kommt zu seinem Debüt. Serge Gnabry hat dafür Feierabend.

    comment icon

    Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr, längst ist klar, dass die Bayern hier den nächsten Sieg einfahren werden und weiter in Siebenmeilenstiefeln richtung Meisterschaft eilen. Kimmich überragt übrigens auch heute wieder mit zehn gelaufenen Kilometern, 99 Ballaktionen und 85 Pässen - alles Höchstwert auf dem Feld.

    substitution icon

    Lernen vom Besten und das in Aktion! Joshua Zirkzee kommt für Thomas Müller auf den Platz und darf nun neben Lewandowski noch ein paar Minuten stürmen.

    comment icon

    Cuisance ist durchaus auffällig, bietet sich immer wieder an und hat viele Aktionen. Von durchschlagendem Erfolg sind diese bislang aber noch nicht.

    substitution icon

    In der Szene hat sich Marcel Sobottka offenbar verletzt, das ist doppelt bitter, denn der wurde ja vorhin erst eingewechselt. Thomas Pledl kommt neu in die Partie.

    highlight icon

    Aber Düsseldorf weiß nach wie vor nicht so recht, was hier passiert. Gnabry vernascht an der Strafraumkante seinen Gegenspieler und zieht ab, Kastenmeier taucht die Pille unten links aus dem Eck. Den Abpraller holt sich Lewandowski, der aber drei Düsseldorfer und damit zu viele Beine vor sich hat. Nach drei Haken schießt der Pole trotzdem - und Kastenmeier ist erneut zur Stelle. Doch der Ball ist noch immer nicht weg, wieder sind sich zwei Düsseldorfer nicht einig, wer das Spielgerät nun wegschlagen soll und Roadrunner Davies schlägt beinahe zu. Im letzten Moment kann die Fortuna dann doch noch klären. Kuriose Szene!

    comment icon

    Die Bayern haben nach dem 5:0 einen, wenn nicht sogar zwei Gänge runtergeschalten, trotz der Großchance eben für Müller. Man begnüngt sich nun mit "nur" 63 Prozent Ballbesitz (1. Halbzeit über 70 Prozent) und spielt das mit einer Souveränität herunter, die beängstigend ist. Noch beängstigender ist eigentlich nur, dass Flick selbst bei 5:0 noch schimpft, wenn einer seiner Spieler sich unnötige Aktionen erlaubt.

    substitution icon

    ...und Matthias Zimmermann übergibt seine Position an Jean Zimmer.

    substitution icon

    Nächster Doppelwechsel, nun sind wieder die Gäste an der Reihe. Erik Thommy macht Platz für Markus Suttner...

    highlight icon

    Oho! Im Gegenzug prüft Gießelmann mal nach, ob Neuer sich das Prädikat weltklasse überhaupt noch verdient. Aus 20 Metern hält der Linksfuß voll drauf, Neuer ist die Sicht verdeckt - und trotzdem lenkt der Nationalkeeper die Pille noch um den Pfosten. Starke Parade!

    highlight icon

    Das MUSS eigentlich das 6:0 sein! Alaba spielt den Ball aus dem Mittelfeld scharf rechts in die Box hinein, wo sich drei Düsseldorfer nach dem Prinzip "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher" uneinig sind und das Leder durchrutschen lassen. Müller sagt Danke, feuert die Pille aber aus elf Metern drüber.

    substitution icon

    Außerdem kommt Leihgabe Alvaro Odriozola und übernimmt die Position rechts hinten von Benjamin Pavard, der ein richtig gutes Spiel gemacht hat.

    substitution icon

    Nun wechselt auch Hansi Flick doppelt und schenkt Ivan Perisic ein paar Minuten, Kingsley Coman wird mit Applaus verabschiedet.

    highlight icon

    Fast! Karaman hebt das Leder nach einem Freistoß von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, wo Neuer sich ein wenig verspekuliert und Hoffmann zum Kopfball kommt. Den legt der Innenverteidiger aber nur auf das Tordach.

    comment icon

    Im zweiten Heimspiel in Folge erzielen die Bayern übrigens fünf Treffer. Auch die Eintracht aus Frankfurt bekam ja vor einer Woche ordentlich eingeschenkt. Kann nun auch Düsseldorf noch etwas Ergebniskosmetik betreiben?

    comment icon

    Beim folgenden Standard herrscht etwas Chaos am zweiten Pfosten der Düsseldorf, schließlich geht der Ball aber am Tor vorbei. Durchschnaufen, Fortuna!

    substitution icon

    ...und für Alfredo Morales ist Marcel Sobottka neu in der Partie.

    substitution icon

    Der Eckball gibt Uwe Rösler die Möglichkeit, doppelt zu wechseln. Valon Berisha kommt für Kevin Stöger...

    comment icon

    Pavard mit einem Dropkick aus 30 Metern - warum auch nicht? Kastenmeier pariert stark.

    comment icon

    Zwischen den beiden Treffern lagen nur 147 Sekunden. Und die Frage ist nun - bei allem Respekt - nicht, wie Düsseldorf das hier wegsteckt, sondern wie viele die Münchner ihnen heute noch einschenken wollen. Die Fortuna hat dem Rekordmeister nichts entgegenzusetzen und schwört sich vor dem Anstoß sogar extra mit einem Spielerkreis neu ein.

    goal icon

    TOOOOOR! FC BAYERN MÜNCHEN - Fortuna Düsseldorf 5:0! Und sie legen sofort das 86. Tor nach - aber wie! Volles Gegenpressing, und das ist keine Übertreibung, an der Strafraumkante der Düsseldorfer. Die wissen gar nicht, wie ihnen hier geschiet. Alphonso Davies klaut den Ball, tankt sich durch drei Mann durch und schiebt dann eiskalt flach unten rechts ein. Drittes Saisontor für den Shootingstar der Bayern!

    comment icon

    Als erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte schießt der FC Bayern damit 85 Tore in den ersten 29 Spielen einer Bundesliga-Saison. Wahnsinn! Für Lewandowski ist es das 43. Pflichtspieltor in dieser Saison, der Pole stellt damit seinen persönlichen Rekord im Profifußball ein (43 in der Saison 2016/17).

    goal icon

    TOOOOOR! FC BAYERN MÜNCHEN - Fortuna Düsseldorf 4:0! Wieder Robert Lewandowski - und wieder ist es eine traumhafte Kombination! Coman lupft den Ball zentral in der Box rechts rüber zu Gnabry. Hoffmann segelt unter dem Ball hindurch und macht so die Tür auf, Gnabry legt quer und Lewandowski vollstreckt mit der Hacke zu seinem 29. Saisontor. Was für eine Spielfreude!

    comment icon

    Vorlage Serge Gnabry

    comment icon

    Dann geht es über die linke Seite der Münchner zweimal schnell und Kastenmeier muss gegen Gnabry zupacken. Die Hausherren lassen sich von der neuen Einsatzbereitschaft der Gäste also nicht beeindrucken.

    comment icon

    Düsseldorf wirkt in den ersten Momenten der zweiten Halbzeit etwas giftiger, fällt schon zum zweiten Mal durch ein ruppiges Einsteigen im Mittelfeld auf. Die Bayern sollen also spüren, dass hier durchaus ein Gegner auf dem Platz steht, das war in der ersten Halbzeit nicht immer der Fall.

    match_start icon

    Und damit rein in den zweiten Durchgang! Düsseldorf stößt an und wird versuchen, den Schaden möglichst in Grenzen zu halten.

    substitution icon

    Die Bayern wechseln zur Pause und wir drücken die Daumen, dass dieser Wechsel kein Vorbote schlechter Kunde ist: Lucas Hernandez bleibt in der Kabine und wird durch Mickael Cuisance ersetzt. Der rückt ins Mittelfeld, Kimmich darf sich nach seiner Marathon-Leistung in Dortmund nun in der Innenverteidigung "ausruhen".

    comment icon

    Dazu lassen die Bayern weiter Rekorde purzeln in dieser Saison: 84 Saisontore nach 29 Saisonspielen hatten zuvor nur die Bayern selbst 1973/74 unter Udo Lattek - und wie gesagt, es gibt noch 45 Minuten. So heiß wie Lewandowski und Co. sich heute präsentieren, ist es eigentlich kaum vorstellbar, dass sie hier keine neue Bestmarke setzen. Im 19. Bundesliga-Spiel als Trainer sieht Hansi Flick außerdem das 59. Tor seiner Mannschaft und damit früher als jeder andere Trainer der Bundesliga-Geschichte.

    half_time icon

    Dann ist Pause! Hochverdiente 3:0-Führung für den designierten Meister.

    comment icon

    Und auch für Thomas Müller gibt es einen Rekord: Als erster Spieler seit detaillierter Datenerfassung 2004/05 sammelt der Angreifer an den ersten 29 Spieltagen einer Saison 18 Torvorlagen. Mit seinem 25. Scorerpunkt (7 Tore, 18 Assists) stellt er zudem seinen persönlichen Rekord für eine Bundesliga-Saison aus der Spielzeit 2015/16 ein.

    comment icon

    Lewandowski erzielt damit am 29. Spieltag sein 28. Saisontor - persönlicher Rekord. Solch eine Quote hatte zuletzt Gerd Müller 1972/73 (ebenfalls 28 Tore nach 29 Spieltagen).

    goal icon

    TOOOOOR! FC BAYERN MÜNCHEN - Fortuna Düsseldorf 3:0! Bei aller Neutralität, bei allem Respekt gegenüber Düsseldorf, aber: Ist das stark! Robert Lewandowski leitet selbst ein, spielt einen sensationellen Hackenpass kurz vor dem Sechzehner in den Lauf von Kimmich. Der geht mit Tempo durch die Abwehr, täuscht einmal an und legt mit der Hacke zurück auf Müller. Der kennt die Bilanz von Lewandowski gegen die Fortuna und legt nochmal quer, der Pole zimmert die Pille ins leere Tor und jubelt, als hätte er die Bayern zum Champions-League-Titel geschossen. So viel dazu, wie heiß der Torjäger auf seinen, auf DIESEN 28. Treffer war!

    comment icon

    Vorlage Thomas Müller

    comment icon

    Die Bayern können es sich leisten, wieder einen Gang runterzuschalten, das gibt uns die Zeit, einmal auf Hernandez zu blicken. Der Franzose hat neben Alaba und Kimmich die meisten Ballaktionen und eine sehr solide Passquote, hat sich aber auch schon den ein oder anderen Ballverlust zu viel geleistet. In der Defensive konnte er sich erst einmal durch eine starke Grätsche gegen Karaman auszeichnen.

    comment icon

    Gnabry zweimal in Aktion! Erst dribbelt er von links ins Zentrum, der Schlenzer fliegt aber weit am Kasten vorbei. Nach dem Abstoß leistet sich aber Stöger sofort den Ballverlust, Gnabry wird links in der Box gesucht. Der Flügelstürmer schickt Zimmermann mit einer feinen Drehung in die 19-Uhr-Vorstellung, wird dann aber geblockt.

    comment icon

    Ansonsten aber ist das pure Dominanz. In Zahlen ausgedrückt? Die Bayern haben 74 Prozent Ballbesitz, eine überragende Passquote von 90 Porzent und sorgen dafür, dass zehn der elf Düsseldorfer ihren mittleren Aktionsradius in der eigenen Hälfte haben. Nur Karaman lauert vorne in Lukebakio-Manier.

    comment icon

    Dann geht es wieder in die andere Richtung! Davies steht viel zu hoch, das öffnet den Raum für Karaman, der rechts auf die Reise geschickt wird und am zweiten Pfosten Thommy einlaufen sieht. Pavard ist aber aufmerksam und klärt vor dem Angreifer.

    comment icon

    Die Bayern machen weiter Tempo! Coman wird rechts die Linie runter geschickt und spielt flach an den ersten Pfosten. Gnabry verpasst, Kastenmeier packt zu.

    comment icon

    Düsseldorf hat sich das eine halbe Stunde aus der Deckung angesehen und nun festgestellt: So gehen wir hier unter. Suchen die Rheinländer nun weiter ihr Heil in der Offensive oder war das nur ein kurzer Samstagsausflug?

    highlight icon

    Na schau an, die Fortuna wacht auf und drängt nach vorne! Von links serviert Thommy an den Elfmeterpunkt, wo Karaman zu viel Platz und Zeit hat. Der Angreifer kann die Hereingabe noch annehmen und zieht dann mit links ab, Davies wirft sich aber in den Schuss und blockt. Die zweite Welle kommt von der rechten Seite, im Zentrum verpasst aber Morales die Hereingabe.

    comment icon

    Im 19. Bundesliga-Spiel als Trainer sieht Hansi Flick also das 58. Tor seiner Mannschaft - das schaffte zuvor nur Ernst Happel (ebenfalls 58). Und zum Rekord nach 29 Bundesliga-Spielen (84 Tore) fehlt ja jetzt auch nur noch ein Treffer.

    goal icon

    TOOOOOR! FC BAYERN MÜNCHEN - Fortuna Düsseldorf 2:0! Dann halt auf dem zweiten Bildungswege - im doppelten Sinne! Den Eckball bringt Kimmich an den ersten Pfosten, wo Benjamin Pavard am höchsten steigt und den Kopfball ins Netz wuchtet. Nun also tatsächlich: Viertes Saisontor für den Franzosen.

    comment icon

    Vorlage Joshua Kimmich

    highlight icon

    Fast das 2:0! Coman legt rechts raus, wo Lewandowski in ungewohnter Rolle als Flügelspieler in Szene tritt. Der Pole weiß, wo der Ball hin muss und serviert perfekt an den ersten Pfosten, wo Müller eingelaufen kommt und volley abzieht, Kastenmeier im kurzen Eck reagiert aber sensationell und pariert sehenswert. Ecke!

    yellow_card icon

    Kenan Karaman taucht mal im Bayern-Strafraum auf - das ist aber nur deshalb erwähnenswert, weil er dort Lucas Hernandez umtritt und die Gelbe Karte sieht.

    comment icon

    Da außer einer Kimmich-Flanke ins Niemandsland aktuell nichts passiert, werfen wir einen Blick in die Statistik-Ecke: Erstmals in der Vereinsgeschichte unterlaufen Düsseldorf vier Eigentore in einer Bundesliga-Saison. Mehr als jeder andere Bundesligist in dieser Saison.

    comment icon

    Ein wenig haben die Bayern den Fuß nun tatsächlich vom Gas genommen. Die Kugel rotiert ansehnlich durch die eigene Reihen, ohne dass dabei der ganz große Druck auf die Gäste ausgeübt wird.

    comment icon

    Fast 80 Prozent Ballbesitz haben die Münchner in den ersten 20 Minuten, auch in Sachen Passquote und Abschlüsse hat der Rekordmeister natürlich ein klares Übergewicht. Sollten die Hausherren hier nicht selbst auf die Idee kommen, zwei Gänge zurückzuschalten, wird das wohl der 18. Sieg im 19. Pflichtspiel in der jüngsten Vergangenheit. Was für eine Serie!

    comment icon

    Eine Reaktion der Fortuna zu erwarten, wäre wohl zu vermessen. Düsseldorf wird an seinem Matchplan festhalten und hier weiter defensiv stehen mit der Devise: Mal gucken, ob die Bayern ein paar Geschenke verteilen. Bislang macht das aber nicht den Eindruck.

    comment icon

    Nach 29 Saisonspielen stehen die Bayern damit nun bei 82 Toren - das schaffte der Rekordmeister zuletzt 2013/14 unter Guardiola. Nur noch zwei Tore fehlen zum Bundesliga-Rekord aus der Saison 1973/74 (84 Tore nach 29 BL-Spielen).

    own_goal icon

    TOOOOR! FC BAYERN MÜNCHEN - Fortuna Düsseldorf 1:0! Dann ist es passiert, der Rekordmeister geht in Führung! Mit einer tollen Seitenverlagerung wird Kimmich linksaußen in Szene gesetzt, der vom Eckball eben noch dort vorne steht. Der Mittelfeldmotor legt zurück auf Müller, der mit Übersicht diagonal in die Box auf Gnabry flankt. Der Flügelspieler legt mit Wucht zurück, wo Benjamin Pavard in den Fuß hinhält. Zanka ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Da der Ball von Pavard wohl nicht auf das Tor gekommen wäre, wertet die DFL den Treffer als Eigentor.

    comment icon

    Die Bayern erhöhen den Druck wieder ein wenig. Pavard serviert eine Hereingabe von der rechten Seite, Lewandowski kommt aber nicht ran. Den Rebound schnappt sich Müller, 20 Meter zentral vor dem Tor zieht der Angreifer ab, wird jedoch geblockt.

    comment icon

    Morales mit einem technsichen Fehler, spielt den Ball direkt in die Beine von Goretzka. Der sieht sich aber gleich drei Düsselfordern gegenüber und dreht ab, Bayern muss hintenrum neu aufbauen. Bisher verteidigt die Fortuna das sehr stark!

    comment icon

    Die ersten zehn Minuten gestalten sich so, wie man das erwarten konnte: Die Bayern haben viel Ballbesitz und werden vor dem Strafraum von neun Düsseldorfer Feldspielern erwartet, die tief stehen, aber durchaus signalisieren, dass sie bei Ballgewinn gewillt sind, offensiv zu spielen. Die einzige kleine Überraschung ist eigentlich die Ordnung in der Münchner Abwehr, wo das Duo aus Alaba und Davies aufgelöst wird und Hernandez nicht wie vielleicht von manchen erwartet rechts neben Landsmann Pavard spielt.

    comment icon

    Coman mit einer feinen Einzelaktion auf der rechten Außenbahn, kommt mit einem Haken am Gegenspieler vorbei und kann flanken. Zanka beweist aber starkes Stellungsspiel und klärt, die zweite Welle landet bei Kastenmeier.

    comment icon

    Nächste Aktion von Lewandowski! Kimmich erkämpft im Nachsetzen 20 Meter vor dem Strafraum den Ball zurück und lupft ihn butterweich in den Lauf des Polen. Dem misslingt aber die Ballannahme und Kastenmeier ist vor dem Angreifer zur Stelle.

    comment icon

    Dann kommt Düsseldorf! Karaman wird rechts auf die Reise geschickt und legt an die Strafraumgrenze zurück auf Morales, der die Pille aber nicht voll trifft und Manuel Neuer allenfalls ein müdes Lächeln abringt. Auch hier gilt übrigens: Wäre Abseits gewesen.

    comment icon

    Die Münchner starten gleich mit Vollgas, schieben sofort alles nach vorne. Gnabry treibt durch die Mitte an und legt links raus für Davies, dessen scharfe Hereingabe Lewandowski nur knapp verpasst. Der Linksverteidiger der Hausherren hätte da aber ohnehin im Abseits gestanden, ein Treffer also nicht gezählt.

    match_start icon

    Los geht's! Bayern stößt an, Alaba gibt übrigens den rechten Part der Innenverteidigung, Lucas Hernandez spielt links zusammen mit dem Roadrunner.

    comment icon

    Die Spieler betreten den Rasen in der Allianz Arena, der Unparteiische ist heute Robert Hartmann. Apropos heute, der 30. Mai hätte ursprünglich ein großes Fest sein sollen, gerne hätten die Bayern heute gegen Barcelona, Madrid oder ein anderes internationales Schwergewicht gespielt: Heute hätte das Finale der Champions League stattfinden sollen! Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden und so freuen wir uns nun einfach auf 90 Minuten hochklassigen Bundesliga-Fußball.

    comment icon

    Im Hinspiel aber gab es für Düsseldorf nichts zu holen, mit 4:0 rollten die Bayern über die Fortuna, Kimmich, Tolisso, Gnabry und Coutinho trafen für den Titelverteidiger - der neunte Sieg in Serie in der Rheinmetropole für die Münchner. Einziger Mini-Erfolg für die Nordrhein-Westfalen: Sie verhinderten am 12. Spieltag als erste Mannschaft in dieser Saison, dass Lewandowski einen Treffer erzielt. Überhaupt traf der Pole noch nie gegen Düsseldorf! Ob das aber allzu gut ist, dass der beste Torjäger der Liga noch eine Rechnung offen hat?

    comment icon

    So wie beim letzten Ausflug der Rheinländer in die Allianz Arena. In der Hinrunde der Vorsaison schockte Düsseldorfs Lukebakio die Bayern mit einem Dreierpack, mit seinem dritten Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit entriss der Belgier den Münchnern den sicher geglaubten Heimsieg noch und stellte nach 1:3 auf 3:3.

    comment icon

    Da wollen die Gäste heute anknüpfen. Rösler dazu: "Natürlich wollen wir gegen die drei Großen, mit denen wir es in den nächsten Wochen zu tun kriegen, ein, zwei, drei Pünktchen sammeln. Dazu brauchen wir auch ein wenig Glück, gerade auswärts in der Allianz Arena. Die Bayern haben unter Flick eine unglaubliche Konstanz entwickelt. Der Fußball, den sie im Moment spielen, ist fantastisch. Natürlich wollen wir sie trotzdem ärgern."

    comment icon

    Düsseldorf also soll sie stoppen, die "Super-Bayern". Die Fortuna kann immerhin selbst auf eine kleine Serie bauen: Seit sechs Ligaspielen sind die Nordrhein-Westfalen ungeschlagen (2 Siege, 4 Remis), zuletzt drehte das Kellerkind sogar die Partie gegen Schalke. Nach 0:1 gewann Düsseldorf noch mit 2:1 und verschärfte damit die königsblaue Krise. Von den vergangenen elf Pflichtspielen haben die Rheinländer nur zwei verloren.

    comment icon

    "Es ist wichtig, dass wir weiter sehr konzentriert agieren und komplett als Mannschaft auf dem Platz stehen, jeder muss sich einbringen", gibt Flick, der seine Mannschaft "ganz gut im Soll" sieht, den großen Mahner vor dem Spiel gegen die Fortuna. "Ich bin der Meinung, dass sie es dem Gegner sehr schwer machen, ein konstruktives Spiel aufzubauen. Düsseldorf spielt aber auch mit dem Ball einen guten Fußball. Es ist volle Konzentration gefragt."

    comment icon

    Auch die Zwangspause konnte den Sturmlauf des Rekordmeisters offenbar nicht stoppen, auf ein souveränes, ungefährdetes 2:0 bei Union Berlin folgte ein klarer 5:2-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt, mit welchem zugleich die Revanche für die Ohrfeige im Hinspiel glückte (1:5). Von sportlich ungleich größerem Wert war aber der 1:0-Auswärtssieg in Dortmund unter der Woche. Ein Geniestreich von Joshua Kimmich und eine nahezu makellose Vorstellung in der Defensive reichten, um einen stark aufspielenden Kontrahenten in die Schranken zu weisen und auch den letzten Verfolger abzuschütteln. Der Weg zum achten Meistertitel in Serie ist frei, die Messe gelesen. Oder?

    comment icon

    17 der vergangenen 18 Pflichtspiele haben die Bayern gewonnen, in der Bundesliga sind es 13 Siege aus den letzten 14 Partien. Seit den beiden eher unglücklichen Niederlagen gegen Leverkusen und in Mönchengladbach läuft es für Flicks Bayern wie am Schnürchen, nur Leipzig konnte dem designierten Meister im eigenen Wohnzimmer ein hochklassiges 0:0 und damit einen Punktverlust abringen.

    comment icon

    Quasi keine Rotation trotz der Englischen Woche! Lucas Hernandez startet für Jerome Boateng (Bank), ansonsten gibt es bei den Bayern keine Veränderungen nach dem 1:0 in Dortmund unter der Woche. Es ist das erste Mal, dass die Viererkette der Bayern in dieser Konstellation zusammenspielt. Auf Thiago muss Flick weiterhin verzichten, ebenso auf Coutinho.

    comment icon

    Auf der anderen Seite will Hansi Flick mit diesen elf Akteuren die drei Punkte in der Allianz Arena behalten (4-2-3-1): Neuer - Pavard, Hernandez, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Coman, Müller, Gnabry - Lewandowski.

    comment icon

    Uwe Rösler verändert die Fortuna-Startelf im Vergleich zum 2:1 auf Schalke auf fünf Positionen: Zanka, Gießelmann, Bodzek, Morales und Skrzybski starten für Suttner, Sobottka, Berisha, Hennigs (alle Bank) und Ayhan (muskuläre Probleme). "Wir werden heute viel laufen, viel arbeiten müssen, wenn wir Zählbares holen wollen, deshalb habe ich mich für fünf Wechsel entschieden", erklärt Rösler im kurzen On-Field-Interview vor dem Spiel.

    comment icon

    Beginnen wir wie gewohnt mit den Aufstellungen und einem Blick auf die Gäste. Uwe Rösler will mit dieser Elf für die Sensation sorgen (5-4-1): Kastenmeier - Zimmermann, Bodzek, Zanka, Hoffmann, Gießelmann - Karaman, Morales, Stöger, Thommy - Skrzybski.

    comment icon

    Einkaufen mit Schutzmasken, strenge Einschränkungen bis hin zum gänzlichen Verbot von sozialen Kontakten oder Arbeiten am eigenen Schreibtisch im Home-Office - nichts ist mehr, wie es immer ist. Außer natürlich in der Bundesliga, wo der FC Bayern München kurz vor der achten Meisterschaft in Folge steht. Oder stellt ausgerechnet Düsseldorf dem Branchenprimus mal wieder ein Bein? Auf geht's!

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen Bayern München und Fortuna Düsseldorf.