Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - Borussia Dortmund. Bundesliga.

SC Freiburg 2

  • V Grifo ()
  • R Sallai ()

Borussia Dortmund 1

  • Y Keitel ( ET)

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich bei Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Abend.

comment icon

In der kommenden Woche geht es für die Freiburger weiter mit einem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart, der BVB empfängt bereits am Freitagabend die TSG 1899 Hoffenheim zuhause im Signal Iduna Park. Natürlich haben wir auch diese Spiele dann wieder bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.

comment icon

In der Tabelle geht es für den BVB anstatt an die Tabellenspitze etwas nach hinten auf Rang 5. Der SC Freiburg bleibt ungeschlagen und setzt sich vorerst hinter den VfL Wolfsburg auf Rang 2. Natürlich hat das Tableau nach nur zwei Spieltagen noch nicht die ganz große Aussagekraft.

comment icon

Borussia Dortmund verliert wie schon in der vergangenen Saison mit 1:2 in Freiburg. Die Dortmunder hatten über die gesamten 90 Minuten mehr vom Spiel, luden die Freiburger aber immer wieder durch eigene Fehler ein. Bereits in der sechsten Minute belohnte sich der SCF mit der Führung durch ein Traumtor von Grifo. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte der Sportclub durch Sallai (53.). Der BVB drehte im zweiten Durchgang zwar auf, hatte rund 80 Prozent Ballbesitz, kam aber nur noch zum Anschlusstreffer - und das auch dank eines Freiburgers. Keitel beförderte die Kugel in der 59. Minute ins eigene Tor.

full_time icon

Das wars. Das Spiel ist aus.

comment icon

Der Ball ist fast nur noch in den Reihen der Dortmunder. 10.100 Zuschauer und elf Feldspieler der Freiburger stemmen sich dagegen.

comment icon

Vier Minuten werden noch nachgespielt.

highlight icon

Das war knapp. Brandts Freistoß aus dem rechten Halbfeld fliegt eigentlich perfekt in Richtung Haaland, der dann aber um Zentimeter an der Kugel vorbeisegelt. Wenn der Norweger seinen Kopf an den Ball bekommt, steht es vermutlich 2:2.

comment icon

Zehnter Eckball für den BVB, der noch einmal alles nach vorne wirft. Reus' Ball von der linken Seite findet zwar Akanji am kurzen Pfosten, von dessen Schädel die Kugel aber weit über das Tor geht.

substitution icon

Debüt im Breisgau. Maximilian Eggestein kommt für Keitel in die Partie.

yellow_card icon

Demirovic kommt gegen Akanji deutlich zu spät und haut den Schweizer um. Das gibt zu Recht Gelb.

substitution icon

Standing Ovations für Grifo. Kübler kommt für den Italiener.

comment icon

Eckball für den BVB. Reus bringt den Ball von der rechten Seite in die Mitte, wo Bellingham zwar an den Ball kommt, jedoch ein Offensivfoul begeht. Der Engländer hatte sich aufgestützt.

substitution icon

Auf der rechten Seite übernimmt Can für Passlack. Damit hat Rose sein Wechselkontingent komplett ausgeschöpft.

substitution icon

Zudem gibt auch Hummels sein Saisondebüt. Witsel hat Feierabend.

substitution icon

Jetzt ist es soweit. Malen geht runter und wird durch Moukoko ersetzt.

comment icon

Wo bleibt die Dortmunder Schlussoffensive? An der Außenlinie stehen zumindest Can, Moukoko und Hummels bereit.

yellow_card icon

Guerreiro senst Schade an der linken Seitenauslinie um. Zum Glück kommt der Portugiese von der Seite, sonst hätte Schröders Karte sicherlich eine andere Farbe gehabt.

comment icon

Haaland hat große Probleme mit der Freiburger Innenverteidigung. Es ist bisher nicht der Nachmittag des Norwegers, der langsam aber sicher leicht genervt wirkt.

substitution icon

Zu guter Letzt hat auch Jeong Feierabend. Haberer übernimmt.

substitution icon

Dann darf auch Höler runter. Demirovic kommt für ihn ins Spiel.

substitution icon

Auch Christian Streich wechselt - und zwar gleich dreifach. Zunächst geht Sallai vom Feld und wird durch Schade ersetzt.

substitution icon

Rose wechselt zum zweiten Mal. Reyna geht runter, Brandt ist neu dabei.

comment icon

Dahoud schickt Haaland aus der eigenen Hälfte auf die Reise. Haaland nimmt den Ball perfekt mit der Brust mit und kommt aus 16 Metern zum Abschluss. Der jedoch missglückt dem Stürmer und geht hoch und weit links über das Tor.

comment icon

Passlack mit einem starken Chippball in den Lauf von Reyna. Der Youngster fasst sich aus 14 Metern unt spitzem Winkel in der rechten Strafraumhälfte ein Herz und zieht sofort ab. Der Ball verfehlt das Tor aber um gut einen Meter.

comment icon

Dortmund läuft jetzt an, wirkt hinten aber löchrig. Die Konter der Freiburger sind brandgefährlich.

highlight icon

Auch aus 18 Metern bringt Grifo die Kugel gefährlich auf den Dortmunder Kasten. Dieses Mal an der Mauer vorbei aufs Torwarteck, wo Kobel aber stehen geblieben ist und den Ball aus der Gefahrenzone faustet.

yellow_card icon

Wieder Gelb, wieder für einen Dortmunder. Akanji legt Schmid kurz vor dem eigenen Sechzehner. Das gibt die nächste Topfreistoßchance für Grifo.

own_goal icon

Tooooor! SC Freiburg - BORUSSIA DORTMUND 2:1. Der BVB ist wieder da. Passlack hat die Kugel auf der rechten Seite und flankt scharf in die Mitte. Dort will Bellingham einschieben, schlägt aber über den Ball und sorgt so dafür, dass Keitel ihn ans Knie bekommt. Der Freiburger befördert das Spielgerät unglücklich ins eigene Tor. Flekken ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

comment icon

Da war mehr drin. Haaland spielt Malen frei, der alleine auf Flekken zuläuft. Der Niederländer umkurvt den Keeper, wird aber zu weit abgedrängt. Anstatt aufs Tor zu schießen, flankt Malen in die Mitte, wo Flekken erneut zur Stelle ist.

comment icon

Beim BVB haperts in der Innenverteidigung. Witsel gibt in der Rückwärtsbewegung nicht immer ein gutes Bild ab. Auch beim 0:2 stand er deutlich zu weit weg von Jeong, der so in Ruhe flanken konnte.

goal icon

Toooooor! SC FREIBURG - Borussia Dortmund 2:0. Wieder wird Dortmund nach einem individuellen Fehler eiskalt bestraft. "Chicco" Höfler klaut im Mittelfeld Bellingham den Ball mit starkem Einsatz, im Anschluss wird Jeong von Sallai gedankenschnell in der linken Strafraumhälfte steil in Richtung Grundlinie geschickt. Der Freiburger chippt die Kugel hoch an den zweiten Pfosten, dort legt Höler clever in die Mitte ab, wo Sallai bereit steht und die Kugel aus sechs Metern ins rechte Eck setzt. 

comment icon

Vorlage Lucas Höler

comment icon

Nun auch die erste Offensivaktion der Freiburger nach dem Seitenwechsel. Jeong versucht es mit einem Flachschuss aus 18 Metern halbrechter Position - jedoch deutlich links unten vorbei.

comment icon

Nächster Eckball für die Gäste. Dieses mal führt Reus von der linken Seite aus, findet jedoch keinen Abnehmer. Schlotterbeck klärt per Kopf.

comment icon

Erster Eckball im zweiten Durchgang für den BVB. Reyna findet Haaland zwar im Fünfer, der Kopfball des Norwegers fliegt jedoch weit über den Querbalken der Freiburger. Keine Gefahr.

match_start icon

Weiter gehts. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

half_time icon

Das wars in Durchgang eins. Pause in Freiburg.

comment icon

Drei Minuten werden in der ersten Halbzeit noch nachgespielt.

comment icon

Haaland winkt seine Kollegen nach vorne. Dem Norweger wird zu wenig gepresst.

comment icon

Zu kompliziert. Reyna bekommt den Ball von Dahoud perfekt in die Zentrale gespielt und muss nur noch halbrechts Haaland auf die Reise schicken. Der US-Amerikaner verstolpert die Kugel jedoch und muss den Ballbesitz sichern. Freiburg kann sich neu formieren, Chance verpufft.

substitution icon

Erster Wechsel beim BVB - und der scheint einer Verletzung geschuldet zu sein. Schulz humpelt leicht und wird durch Guerreiro ersetzt.

comment icon

Der BVB leistet sich zu viele leichte Fehler im Spielaufbau und lädt die Freiburger so immer wieder zu gefährlichen Kontern ein. Rose gefällt das ganz und gar nicht.

yellow_card icon

Die nächste Gelbe Karte der Partie, wieder trifft es einen Dortmunder. Dahoud mit einem taktischen Foul nach Ballverlust im Mittelfeld an Jeong. Klare Angelegenheit.

comment icon

Auf der Gegenseite hat Jeong das sichere 2:0 auf dem Fuß, doch der Stürmer legt die Kugel aus fünf Metern deutlich links vorbei. Da war er überrascht, dass die Kugel trotz des ausgestreckten Beins von Schulz noch zu ihm durchkam. Muss er trotzdem machen.

highlight icon

Hochkaräter für den BVB. Reynas Ecke findet Bellingham am langen Pfosten, der die Kugel an selbigen köpft. Glück für Freiburg.

comment icon

Nächster guter Freistoß der Freiburger. Grifo chippt die Kugel aus dem rechten Halbfeld perfekt in die Box, wo Schlotterbeck in Witsels Rücken völlig frei zum Kopfball kommt. Der Verteidiger kann den Ball allerdings nicht platzieren und köpft ihn in Kobels Arme. Da war mehr drin.

comment icon

Freiburg gewinnt von Minute zu Minute mehr Sicherheit. Dem BVB fehlt es noch an zündenden Ideen.

comment icon

Weiter gehts. Mit Einwurf BVB setzt Schröder das Spiel fort.

comment icon

Knapp 30 Grad in Freiburg, Schröder unterbricht die Partie daher für eine kurze Trinkpause.

comment icon

Es bleibt dabei: Dortmund hat den Ball, Freiburg lauert auf Konter. Bislang kommt der BVB nur selten durch.

comment icon

Lienhart wird kurz behandelt, weil er die Finger von Malen ins Auge bekommen hatte. Nach kurzer Unterbrechung geht es aber weiter für den Innenverteidiger.

yellow_card icon

Die erste Gelbe Karte der Partie geht an Malen. In einem Dribbling gegen Lienhart hat der Niederländer den Arm im Gesicht des Freiburgers. 

comment icon

Knapp 75 Prozent Ballbesitz für den BVB, dennoch liegt das Team von Trainer Rose mit 0:1 hinten. Freiburg arbeitet stark gegen den Ball und macht die Räume für die Dortmunder eng. Startelfdebütant Malen ist noch nicht richtig im Spiel.

comment icon

Reus versucht es mit dem nächsten Vertikalball in Richtung Haaland. Schlotterbeck läuft den Norweger jedoch stark ab. 

comment icon

Der BVB legt zu. Reyna legt aus der Zentrale in die rechte Strafraumhälfte zu Haaland, der sofort abzieht. Der Ball kommt jedoch harmlos auf den kurzen Pfosten. Kein Problem für Flekken.

comment icon

Zum Beispiel so: Bellingham fasst sich ein Herz und dribbelt durchs Zentrum bis an den Elfmeterpunkt. Dort steht er völlig frei vor Flekken, bekommt die Kugel aber nicht am Freiburger Keeper vorbeigelegt. Den muss er machen.

comment icon

Viel Ballbesitz für den BVB, jedoch wenig Zielstrebigkeit in den Aktionen. Da geht noch mehr aus schwarzgelber Sicht.

comment icon

Das Publikum ist begeistert von den ersten Minuten des Sportclubs. Die Freiburger wirken extrem giftig und legen eine hohe Laufbereitschaft an den Tag. Der BVB hat noch so seine Probleme.

goal icon

Toooooooor! SC FREIBURG - Borussia Dortmund 1:0. Wahnsinn! Grifo legt sich die Kugel 25 Meter vor dem gegnerischen Tor zurecht und zirkelt sie perfekt über die Dortmunder Mauer. Kobel macht sich ganz lang, kommt aber nicht mehr an den Ball, der vom linken Innenpfosten ins Netz springt.

comment icon

Passlack legt Höfler 30 Meter vor dem eigenen Tor. Der Dortmunder kommt deutlich zu spät und hat Glück, dass es keine Karte gibt.

comment icon

Erste gute Aktion der Dortmunder. Reus treibt den Ball nach vorne und legt im Strafraum ab für Bellingham, der von kurz vor der Grundlinie versucht, in die Mitte zu geben. Der Ball wird abgefälscht und klatscht ans Außennetz. Eckball.

match_start icon

Los gehts. Der Ball rollt.

comment icon

Werfen wir einen Blick auf das Schiedsrichtergespann. Leitender Unparteiischer ist Robert Schröder. Jan Clemens Neitzel-Petersen und Marcel Pelgrim assistieren ihman den Linien. Vierter Offizieller ist Michael Bacher und als VAR überwacht Daniel Siebert das Geschehen aus Köln.

comment icon

Schauen wir auf den direkten Vergleich beider Mannschaften in der Bundesliga. 42 Mal standen sich Freiburg und Dortmund bereits gegenüber, nur vier dieser Duelle konnte der Sportclub für sich entscheiden. Der BVB gewann satte 27 Mal, elf weitere Duelle endeten mit einem Remis.

comment icon

Unter der Woche ging es für die Borussia im Supercup gegen den FC Bayern zur Sache. Das erste Finale der Saison ging aus schwarzgelber Sicht mit 1:3 verloren, dennoch spielte das Team von Trainer Marco Rose gut mit. Freiburg dürfte dennoch einen leichten Frische-Vorteil haben - auch wenn das zu Saisonbeginn noch keinen allzu großen Einfluss haben dürfte.

comment icon

Die Dortmunder starteten furios in die neue Saison. Gegen Eintracht Frankfurt gab es vor 25.000 Zuschauern im Signal Iduna Park einen 5:2-Sieg. Alles überragender Mann war Sturmstar Haaland, der zwei Treffer selbst erzielte und die drei anderen vorlegte.

comment icon

Den Saisonstart hatten sich die Freiburger sicherlich anders vorgestellt. 0:0 bei Arminia Bielefeld - kein guter Auftritt des Sportclubs. Sicherlich auch deshalb haben sich die Breisgauer unter der Woche noch einmal verstärkt. Maximilian Eggestein kam von Werder Bremen. Doch auch Eggestein wird gegen den starken BVB nicht ausreichen - es braucht eine geschlossene Mannschaftsleistung, wenn ein weiterer Punkt oder gar der erste Saisonsieg möglich sein soll.

comment icon

Auch Christian Streich tauscht nur auf einer Position. Hulde rückt zunächst auf die Bank und wird durch Sallai ersetzt.

comment icon

Eine Änderung nimmt Gästecoach Rose an seiner Startelf vor. Hazard fehlt verletzungsbedingt, für ihn gibt Königstransfer Malen in der Spitze neben Haaland sein Startelfdebüt. 

comment icon

Marco Rose stellt dem diese Elf entgegen: Kobel - Passlack, Witsel, Akanji, Schulz - Dahoud - Reyna, Bellingham - Reus - Malen, Haaland.

comment icon

So geht der SC Freiburg ins Duell mit dem BVB: Flekken - Schmid, Lienhart, Schlotterbeck, Günter - Sallai, Keitel, Höfler, Grifo - Jeong, Höler.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 2. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund.