Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - FC Bayern München. Bundesliga.

SC Freiburg 1

  • N Petersen ()

FC Bayern München 4

  • L Goretzka ()
  • S Gnabry ()
  • K Coman ()
  • M Sabitzer ()

Live-Kommentar

comment icon

Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen. Vielen Dank für das Interesse! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 18:30 Uhr treffen Borussia Dortmund und RB Leipzig aufeinander. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Samstag!

comment icon

Für den Moment festigt der Rekordmeister seine Tabellenführung dank des Dreiers. Freiburg bleibt trotz der Niederlage Fünfter. Für die Breisgauer steht am kommenden Wochenende ein Auswärtsspiel in Frankfurt auf dem Programm. Die Bayern sind am Dienstag im Halbfinalhinspiel der Champions League beim FC Villarreal gefordert.

comment icon

Für Aufregung sorgte die Tatsache, dass Kingsley Coman von seiner Auswechslung nichts mitbekam und der FC Bayern für einige Sekunden mit zwölf Spielern auf dem Platz stand. Als der Unparteiische darauf hingewiesen wurde, zog die komplette Verwirrung ein. Minutenlang wurde diskutiert, während Coman nun längst auf der Bank Platz genommen hatte. In welcher Form das Konsequenzen nach sich ziehen wird, ist derzeit unklar.

comment icon

Den 34.700 Zuschauern im erstmals vollends ausverkauften Europa-Park Stadion wurde einiges geboten. Der gastgebende SC Freiburg fand lange eine gute Balance und verlangte dem FC Bayern München alles ab. Letztlich aber hatten die Breisgauer doch klar mit 1:4 das Nachsehen. Nach knapp einer Stunde gingen die Münchener durch Leon Goretzka in Führung, der heute sein Comeback nach langer Verletzung gab. Dann wechselte Christian Streich den Ex-Bayern Nils Petersen ein, der 17 Sekunden später für den Ausgleich sorgte. Ein genauso gutes Händchen bewies kurz darauf Julian Nagelsmann, dessen Joker Serge Gnabry nach etwa einer halben Minute zur erneuten Gästeführung traf. In der Schlussphase nahm die Sache endgültig ihren Lauf zugunsten des Tabellenführers.

full_time icon

Jetzt beendet Schiedsrichter Christian Dingert das Treiben auf dem Platz.

goal icon

Tooooor! SC Freiburg - FC BAYERN MÜNCHEN 1:4. Den Gästen bietet sich noch eine Kontergelegenheit. Zunächst scheint die zu verpuffen, weil insbesondere Serge Gnabry nicht entschlossen genug agiert und beim zweiten Versuch nach Pass von Thomas Müller den Ball nicht sauber annimmt. Doch der Nationalspieler hat dann die Übersicht, den nachrückenden Marcel Sabitzer zu bedienen. Der schießt aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß zu seinem ersten Saisontreffer ein.

comment icon

Vorlage Serge David Gnabry

comment icon

Ein nennenswertes Aufbäumen des Sport-Club bleibt aus. Die Jungs von Christian Streich fügen sich in der Niederlage. Insofern hat der Rekordmeister keine Mühe, das kontrolliert zu Ende zu bringen.

yellow_card icon

Noah Weißhaupt sucht auf rechts den Weg in den Sechzehner und wird von Dayot Upamecano unfair gestoppt. Der französische Innenverteidiger kassiert seine dritte Gelbe Karte der Saison.

highlight icon

Erst jetzt wird die Partie mittels Schiedsrichterball fortgesetzt. Was hält das Regelwerk eigentlich für den Fall bereit, wenn eine Mannschaft ein paar Sekunden lang zwölf Spieler auf dem Platz hat? Unterdessen werden acht Minuten Nachspielzeit verkündet.

highlight icon

Während Coman inzwischen auf der Bank sitzt, bekommt Schiedsrichter Christian Dingert die Angelegenheit nicht geregelt. Was gibt es jetzt noch für Unklarheiten? Es wird fleißig diskutiert.

highlight icon

Dann gibt es Aufregung. Offenbar hatte Kingsley Coman von seiner Auswechslung nichts mitbekommen. So standen die Gäste kurzzeitig mit einem Mann zu viel auf dem Platz. Es herrscht komplette Verwirrung.

substitution icon

Für den angeschlagenen Corentin Tolisso, der nach gut einer Stunde erst eingewechselt wurde, kommt Niklas Süle ins Spiel. Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch.

substitution icon

Dann hat der Torschütze von eben sein Tagwerk verrichtet. Kingsley Coman wird durch Marcel Sabitzer ersetzt.

substitution icon

Aufseiten der Gäste macht Manuel Gulde zugunsten von Woo-Yeong Jeong Platz.

substitution icon

Und für Maximilian Eggestein soll Janik Haberer die Schlussminuten bestreiten.

substitution icon

Auch bei den Hausherren wird noch einmal fleißig getauscht. Anstelle von Lucas Höler spielt fortan Noah Weißhaupt.

goal icon

Tooooor! SC Freiburg - FC BAYERN MÜNCHEN 1:3. Aus der eigenen Hälfte spielt Dayot Upamecano den langen Ball auf die linke Seite zu Kingsley Coman. Der Franzose orientiert sich in Richtung Sechzehner, schlägt an der Strafraumgrenze noch einen Haken zur Mitte und setzt seinen Rechtsschuss aus halblinker Position ins kurze Eck. Coman trifft zum sechsten Mal in dieser Bundesligasaison.

comment icon

Vorlage Dayotchanculle Oswald Upamecano

highlight icon

Dann verliert Joshua Kimmich tief in der eigenen Hälfte den Ball. Kurz darauf spielt Vincenzo Grifo in den Lauf von Lucas Höler. Der hält den rechten Fuß rein, bringt den Ball aber nicht an Manuel Neuer vorbei.

comment icon

Eine nennswerte Reaktion des Sport-Club bleibt vorerst aus. Die Gäste kontrollieren das Geschehen, scheinen aktuell nichts mehr anbrennen zu lassen.

comment icon

Aus der zweiten Reihe feuert Kingsley Coman nach einem Zuspiel von Jamal Musiala. Der Rechtschuss verfehlt das gewünschte Ziel doch recht deutlich.

comment icon

Schlägt das Pendel jetzt doch in Richtung des Tabellenführers aus. Dabei hatten sich die Freiburger nach dem Ausgleich durchaus mutig gezeigt. Stand jetzt aber stehen die Breisgauer doch mit leeren Händen da.

goal icon

Tooooor! SC Freiburg - FC BAYERN MÜNCHEN 1:2. Nicht zu glauben! Wie eben Nils Petersen trifft nun auch Serge Gnabry nur Sekunden nach seiner Einwechslung. Lucas Hernandez flankt von der linken Seite. Am Elfmeterpunkt nimmt der Nationalspieler den Ball sauber an, versetzt mit einem Haken Nico Schlotterbeck, der zudem leicht ausrutscht. Mit dem linken Fuß schießt Gnabry flach und platziert ins rechte Eck, markiert sein elftes Saisontor und ist damit zweitbester Schütze beim Rekordmeister nach Robert Lewandowski.

substitution icon

Julian Nagelsmann stellt sein Team offensiver auf, bringt für Benjamin Pavard nun Serge Gnabry ins Spiel.

yellow_card icon

Im Vorwärtsgang geht es mit Christian Günter durch. Übermotiviert grätscht der Freiburger Kapitän am gegnerischen Strafraum in Tanguy Nianzou Kouassi und verdient sich seine zweite Gelbe Karte der Saison.

substitution icon

Christian Streich schickt eine weitere frische Kraft aufs Feld. Jonathan Schmid wird durch Hugo Siquet ersetzt, der sein Debüt in der ersten Mannschaft der Freiburger und damit auch in der Bundesliga gibt.

comment icon

Für Nils Petersen ist das der vierte Saisontreffer. Kein Spieler in der Geschichte der Bundesliga hat übrigens so viele Tore als Einwechsler erzielt wie der ehemalige Bayern-Spieler, der gerade erst seinen Vertrag beim SC Freiburg verlängert hat.

goal icon

Tooooor! SC FREIBURG - FC Bayern München 1:1. Aus dem Nichts schlägt der eben eingewechselte Super-Joker der Bundesliga zu. Die Hausherren spielen das aber auch sehr schön raus. Das ist der mit Abstand beste Angriff. Der Steckpass von Christian Günter halbrechts in den Strafraum ist edel. Dort kommt Nils Petersen frei zum Abschluss und setzt seinen Linksschuss unhaltbar ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Christian Günter

substitution icon

Aufseiten der Gäste nimmt Nils Petersen den Platz von Roland Sallai ein.

substitution icon

Zugleich soll der zuletzt angeschlagene Robert Lewandowski für kommende Aufgaben geschont werden. Dafür kommt Jamal Musiala.

substitution icon

Kurz nach seinem Tor darf Leon Goretzka Feierabend machen. Dafür spielt fortan Corentin Tolisso.

goal icon

Tooooor! SC Freiburg - FC BAYERN MÜNCHEN 0:1. Über eine Standardsituation bricht der Rekordmeister den Bann. Aus dem linken Halbfeld tritt Joshua Kimmich einen Freistoß mit dem rechten Fuß. Mark Flekken löst sich von der Torlinie, kommt aber zu spät. Den Torwartfehler nutzt Leon Goretzka, der aus etwa sechs Metern in zentraler Position per Kopf ins Tor verlängert. Bei seinem Comeback nach vier Monaten Verletzungpause erzielt der Nationalspieler seinen dritten Saisontreffer in der Bundesliga.

comment icon

Vorlage Joshua Walter Kimmich

comment icon

Leon Goretzka liegt nach einem Zweikampf mit Maximilian Eggestein im Mittelkreis. Letztlich geht es für den lange verletzten Mittelfeldspieler ohne Behandlung weiter.

comment icon

Von der linken Seite flankt Kingsley Coman in den Sechzehner. Der Ball kommt sehr gut für Thomas Müller, die die Kugel im Sprung auch recht gut annimmt, dann aber durch einen Kontakt von Nico Schlotterbeck aus der Balance gebracht wird. Das ist übrigens eine faire Aktion, Müller beschwert sich auch gar nicht, dankt vielmehr dem Flankengeber mit erhobenem Daumen.

comment icon

Aufregung gibt es dann um ein Foul von Jonathan Schmid an Joshua Kimmich. Den Münchner Spieler nervt die Aktion an sich schon, doch Julian Nagelsmann moniert, dass seiner Mannschaft da ein glänzender Umschaltmoment genommen wird.

comment icon

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte ändert sich zunächst wenig. Der FC Bayern zeigt sein Interesse am Ball. Und der SC Freiburg sieht sich nicht genötigt, etwas an der bisherigen Herangehensweise zu ändern.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Europa-Park Stadion. Nach wie vor schneit es in Freiburg, liegen bleibt auf dem Rasen davon nichts.

half_time icon

Ohne angezeigte Nachspielzeit bittet Schiedsrichter Christian Dingert die Akteure erst einmal zur Pause.

highlight icon

Auf der Gegenseite bringt Kingsley Coman einen ganz ordentlichen Distanzschuss an. Mit dem rechten Fuß prüft der Franzose die Wachsamkeit von Mark Flekken. Der Keeper besteht den Test.

highlight icon

Dann gibt es etwas Aufregung um ein Foul von Leon Goretzka, der sein Bein nach hinten gegen Roland Sallai ausfährt. Mit dem fälligen Freistoß von der linken Seite findet Christian Günter den Schädel von Nico Schlotterbeck. Der Nationalspieler köpft über die Querlatte.

highlight icon

Dann tritt Joshua Kimmich eine Ecke von der linken Seite mit dem rechten Fuß direkt aufs Tor. Mark Flekken lässt sich nicht überraschen. Der niederländische Nationaltorwart ist rechtzeitig zur Stelle und faustet die Pille aus der Gefahrenzone.

comment icon

Erstaunliche 25 Minuten hat es der Spitzenreiter schon nicht mehr zu Ende gespielt bekommen. Das ist für die Verhältnisse des Rekordmeisters eine sehr lange Zeit und darf für den Sport-Club als Erfolg gelten.

comment icon

Insofern müssen die Gäste auf Standards hoffen. Eine solche bietet sich jetzt nach einem Foul von Vincenzo Grifo an Thomas Müller. Joshua Kimmich schreitet im linken Halbfeld zur Tat. Seine gefühlvolle Hereingabe mit dem rechten Fuß jedoch segelt über alle Köpfe hinweg am langen Eck vorbei.

comment icon

Dem FC Bayern wird harte Arbeit abverlangt. Defensiv machen das die Freiburger jetzt schon seit geraumer Zeit sehr stark, lassen sich kaum noch richtig tief hinten reindrängen und halten den Gegner so fern vom eigenen Tor.

comment icon

Danach übernimmt der deutsche Meister gleich wieder die Initiative. Was aber auf beide Mannschaften bislang gleichermaßen zutrifft, man ist komplett harmlos.

comment icon

In Folge der ersten Ecke für den Sport-Club bedient Vincenzo Grifo den Kollegen Roland Sallai. Dessen unplatzierter Linksschuss wird eine sichere Beute von Manuel Neuer.

comment icon

Jetzt kommen die Freiburger mal wieder zur Entfaltung. Selbst Verteidiger Nico Schlotterbeck schaltet sich mit ein, positioniert sich im Sechzehner. Die Flanke von Vincenzo Grifo landet allerdings auf dem Kopf eines Müncheners - auf dem von Dayot Upamecano. Doch aus dem Hintergrund kommt dann Nicolas Höfler zum Rechtsschuss, der von Joshua Kimmich zur Ecke abgelenkt wird.

comment icon

Jetzt belagert der Tabellenführer den gegnerischen Strafraum wieder nachdrücklicher. Doch für einen Torabschluss reicht es weiterhin nicht. Der letzte registrierte Torschuss liegt fast eine Viertelstunde zurück.

comment icon

Standards sind natürlich eine Sache für Joshua Kimmich. Doch dessen hohe Hereingabe von der linken Seite beschwört keine Gefahr herauf.

comment icon

Dann bietet sich den Gästen mal eine Umschaltsituation. Thomas Müller setzt Leon Goretzka ein, der Leroy Sane sucht. Dieser Pass aber kommt nicht durch und so gibt es lediglich eine Ecke.

comment icon

In dieser Phase hält der Rekordmeister ausgiebig den Ball. Mehr als Kontrolle aber üben die Gäste nicht aus. So hat Freiburg wenig auszustehen, bekommt immer wieder genug Zeit, sich entsprechend zu verschieben und zu stellen.

comment icon

Aus der Distanz bringt Robert Lewandowski seinen ersten Torschuss an, verzieht mit dem rechten Fuß aber recht deutlich. Das ist letztlich nicht so tragisch, denn es ertönt ohnehin der Abseitspfiff.

comment icon

Zweikampfstark wirft sich der Sport-Club immer wieder ins Getümmel. Natürlich stellt das eine Grundvoraussetzung für den Außenseiter dar. Darüber hinaus hat der FC Bayern klar das Sagen. Wenig überraschend betrifft das die Spielanteile, die Passgenauigkeit wie auch die Torschüsse. Noch aber entsteht daraus nichts Gefährliches.

highlight icon

Dann gelingt den SC der erste gute Angriff. Aus halbrechter Position spielt Maximilian Eggestein den Ball flach in den Strafraum. Dort streckt sich Lucas Höler nach dem Pass, ist aber nur leicht mit der Fußspitze dran. Manuel Neuer schätzt die Situation richtig ein und schnappt sich die Kugel. Wenn die Statistiker Freiburg wohlgesonnen sind, wird das der erste Torschuss sein.

comment icon

Doch es dauert nicht lange, da ist der FC Bayern wieder am Zug. Thomas Müller bedient Leroy Sane, der aus der zweiten Reihe mit dem linken Fuß abzieht. Mark Flekken pariert.

comment icon

Jetzt können sich die Freiburger zumindest mal etwas freispielen. Durch ihr Auftauchen in der gegnerischen Hälfte gibt es vorübergehend Entlastung.

comment icon

Jetzt erarbeiten sich die Gäste den ersten Eckstoß dieser Begegnung. Von der rechten Seite segelt der Ball von Joshua Kimmich auf den Schädel von Tanguy Nianzou Kouassi. Dessen Kopfball aus etwa fünf Metern fliegt über die Querlatte.

comment icon

Christian Streich gestikuliert wild und ruft nach Kräften. Seine Jungs sollen sich nicht so weit hinten reindrängen lassen. Doch lösen können sich die Gastgeber derzeit gar nicht.

comment icon

Zunehmend wird der Sport-Club tief in der eigenen Hälfte gebunden. Da herrscht viel Verkehr im Strafraum. Entsprechend wenig Platz gibt es. Doch in der Form kann es für Freiburg auf Dauer kaum gut gehen.

comment icon

Dann schaffen es die Münchener erstmals in den Sechzehner. Freiburg bekommt das nicht sauber geklärt. Von der Strafraumgrenze befördert Leon Goretzka die Kugel mit dem rechten Fuß in hohem Bogen aufs Tor. Den Ball fängt Mark Flekken sicher.

comment icon

Freiburg hat natürlich keinen Grund, sich zu verstecken. Die Breisgauer bringen viel Selbstvertrauen mit und wollen jetzt auch sichtbar etwas nach vorn unternehmen. Doch auch die Hausherren bekommen das erst einmal nicht zu Ende gespielt.

comment icon

Erwartungsgemäß versuchen die Gäste, den Gegner früh zu attackieren und das Geschehen so in dessen Hälfte zu verlagern.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen bei Schneefall und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt an.

comment icon

Kurz vor dem Anpfiff schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Christian Dingert betraut. Der 41-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 156. Einsatz in der Bundesliga. Unterstützung bieten dabei die Assistenten Benedikt Kempkes und Timo Gerach an. Als vierter Offizieller verrichtet Arno Blos seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.

comment icon

Übrigens ging die Hinrundenpartie vom 11. Spieltag mit 2:1 an den Rekordmeister. In Freiburg wurden in der vergangenen Saison die Punkte geteilt (2:2). In der Spielzeit davor entführte der FC Bayern drei Zähler aus dem Breisgau (3:1). Der letzte Heimsieg des Sport-Club geht auf Mai 2015 zurück (2:1).

comment icon

Eine identisch lange Zeitspanne hat auch der FC Bayern nicht mehr verloren. Nach dem 2:4 in Bochum Mitte Februar folgten sieben ungeschlagene Pflichtspiele. In diesen Zeitraum fielen drei Auswärtspartien - 1:1 in Salzburg, 1:0 in Frankfurt und 1:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Darüber hinaus glänzen die Münchener mit weiteren Spitzenwerten - meiste Siege (20), meiste Tore (81), beste Heim- und Auswärtsmannschaft.

comment icon

Defensiv agiert der Sport-Club schon über die gesamte Saison auf Augenhöhe mit dem Bundesligakrösus, der mit 28 Gegentreffern die beste Abwehr stellt. Die Freiburger kassierten lediglich ein Tor mehr. Zudem steht der Pokal-Halbfinalist momentan bei sieben Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage. Letztmals das Nachsehen hatten die Breisgauer Anfang Februar in Köln (0:1). Zu Hause ist man inzwischen sechs Spiele unbesiegt. Die letzte Heimpleite geht auf Mitte Dezember und ein 1:2 gegen Hoffenheim zurück.

comment icon

Mit dieser Partie bewegen wir uns im oberen Tabellendrittel. Der Fünfte hat den Spitzenreiter zu Gast. Während der Rekordmeister mit sechs Punkten Vorsprung auf den BVB der Titelverteidigung entgegenstrebt, bestehen in Freiburg berechtigte Hoffnungen auf das internationale Geschäft. Selbst die Champions League ist angesichts von Punktgleichheit mit dem derzeit viertplatzierten RB Leipzig nicht ausgeschlossen. Nach hinten haben die Breisgauer aktuell fünf Zähler Luft zu Rang 7.

comment icon

Bei den Gästen kann Julian Nagelsmann nicht auf Eric Maxim Choupo-Moting zurückgreifen, der eine Coronavirus-Infektion von Kameruns Nationalmannschaft mitgebracht hat. Unmittelbar vor der Rückkehr in den Spielbetrieb steht dagegen Alphonso Davies, steht heute aber noch nicht wieder im Kader. Dagegen stellt Niklas Süle wieder eine Option dar, zumindest erst einmal für eine Einwechslung.

comment icon

Für den FC Bayern München stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Rasen: Neuer - Pavard, Nianzou Kouassi, Upamecano, Hernandez - Kimmich, Goretzka - Sane, Müller, Coman - Lewandowski.

comment icon

Aufseiten der Hausherren muss Christian Streich auf Yannik Keitel (Rehabilitation nach Zehenoperation) und Kevin Schade (Bauchmuskelverletzung) verzichten. Dafür sind Philipp Lienhart, Woo-Yeong Jeong, Nicolas Höfler und Lukas Kübler wieder verfügbar. Darüber hinaus wurde gestern bekannt, dass Nils Petersen seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Sport-Club verlängert hat. Über Inhalte des Kontrakts wurde nichts bekannt.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der SC Freiburg geht die heutige Aufgabe in dieser Besetzung an: Flekken - Gulde, Lienhart, Schlotterbeck - Schmid, Eggestein, Höfler, Günter - Höler, Grifo - Sallai.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Bayern München.