Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05. Bundesliga.

SC Freiburg 2

  • M Gregoritsch ()
  • D Kyereh ()

1. FSV Mainz 05 1

  • A Martin Caricol ()

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus Freiburg. In Sachen Bundesliga geht es bei uns bereits um 18:30 Uhr mit dem Top-Spiel zwischen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach weiter. Bleiben Sie dran!

comment icon

Die Mainzer dagegen treten auf der Stelle, erneut ist es die Offensive, die Trainer Bo Svensson Sorgen macht. Mainz kam gut aus der Kabine und machte mit dem vorhandenen Ballbesitz genug, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Anschließend bekamen die Nullfünfer aber keinen Zugriff mehr auf den Spielaufbau, die Niederlage ist am Ende verdient. Mainz empfängt am kommenden Samstag Rasenballsport Leipzig.

comment icon

Freiburg rückt damit punktgleich an die Tabellenspitze mit Union Berlin und steht nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter den Eisernen. Die Mannschaft von Christian Streich ließ sich nach Wiederanpfiff ein wenig überrumpeln und kassierte den Anschlusstreffer, gestaltete die Begegnung aber anschließend selbst und hielt Mainz so vom eigenen Kasten fern. Die Freiburger spielen am kommenden Sonntag bei Hertha BSC.

full_time icon

Dann ist Schluss! Freiburg schlägt Mainz mit 2:1!

comment icon

Und jetzt wird es komplett wild! Schade blockiert die Ausführung eines Mainzer Freistoßes, rangelt Kurz mit Kohr. Schiedsrichter Jablonski belässt es bei einer Ermahnung.

yellow_card icon

Und Keitel holt sich nach einem taktischen Foul an Widmer auch direkt Gelb ab.

substitution icon

Freiburg nimmt nochmal Zeit von der Uhr und tauscht das letzte Mal: Keitel kommt für Eggestein in die Partie.

highlight icon

Onisiwo! Pfosten! Fulgini bringt einen Eckball von links in den Fünfer, wo der nach vorne geeilte Zentner den Ball per Kopf an den langen Pfosten verlängert. Aaron Martin bringt den Ball zurück in den Fünfer, wo Onisiwo den Fuß rein hält und das Kunstleder an den rechten Pfosten bugsiert.

comment icon

Unterdessen läuft die Nachspielzeit, vier Minuten gibt es obendrauf.

yellow_card icon

Kohr kommt vor dem eigenen Sechzehner gegen Schade zu spät, auch der Mainzer wird zum dritten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.

highlight icon

Schade verpasst erneut die Entscheidung! Sildillia bedient den Flügelspieler nach einem Einwurf von rechts am kurzen Pfosten, wo sich Schade um zwei Gegenspieler windet, dann aber bei der Hereingabe ins Zentrum abgeblockt wird. Das kurze Eck wäre offen, gewesen, Zentner hatte sich in die Mitte orientiert.

substitution icon

Geschichtsstunde bei den Mainzern: Nelson Weiper wird mit 17 Jahren zum jüngsten Mainzer Bundesliga-Spieler. Der Junioren-Nationalspieler ersetzt Stach.

comment icon

Onisiwo versucht es diesmal mit einem Chipp-Ball aus dem Zentrum heraus in Richtung Elfmeterpunkt, wo Lee eingelaufen war. Lienhart passt aber auf und klärt noch rechtzeitig vor dem Südkoreaner.

substitution icon

... und Weißhaupt kommt für Grifo.

substitution icon

Freiburg tauscht zwei weitere Male: Gregoritsch verlässt den Rasen für Petersen ...

comment icon

Gregoritsch, Grifo - Freiburg macht das Spiel nicht zu! Die beiden Offensivakteure der Breisgauer agieren links im Strafraum stark und dribbeln sich jeweils an zwei Gegenspielern vorbei, bleiben dann aber an Caci hängen. Beide Szenen liegen nur Sekunden voneinander entfernt. Mainz ist noch im Spiel.

highlight icon

Burgzorg! Der eingewechselte Fulgini bedient den Stürmer von links nahe dem Strafraumeck, von wo aus Burgzorg flach das lange Eck anvisiert. Flekken taucht nach unten rechts ab und verhindert den Einschlag.

comment icon

Mainz schaltet damit auf volle Offensive, will unbedingt den Punkt aus Freiburg mitnehmen. Im Gegensatz zum ersten Durchgang fehlt es den Nullfünfern aber derzeit am notwendigen Ballbesitz.

substitution icon

... und Burgzorg ersetzt Burkardt.

substitution icon

Nochmal ein Doppelwechsel bei den Mainzern: Fulgini kommt für da Costa ...

comment icon

Eggestein verpasst die Entscheidung! Nach einem starken Dribbling kommt Günter auf der linken Seite durch und legt den Ball zentral vor den Strafraum auf Eggestein, dem der Ball 15 Meter frei vor Zentner aber vom Fuß rutscht.

comment icon

Schade ist nach seiner Einwechslung sofort da, bricht erstmals auf der rechten Seite durch und bringt den Ball halbhoch in den Mainzer Strafraum. Am kurzen Pfosten ist aber Caci vor Jeong zur Stelle.

comment icon

Die Schlussphase in Freiburg läuft. Der Mainzer Offensivlauf ist nach dem frühen Anschlusstreffer im zweiten Durchgang ein wenig abgeebbt, die Freiburger ergreifen dafür selbst in der Offensive ein wenig mehr die Initiative. Bisher haben die Breisgauer wieder alles im Griff, der knappe Spielstand sorgt aber für reichlich Spannung.

yellow_card icon

Höfler kommt im Mittelfeld gegen den eben erst eingewechselten Jeong deutlich zu spät, folgerichtig sieht er seine dritte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.

substitution icon

... und Jeong ersetzt Torschütze Kyereh. Auf den ersten Blick wirkt das positionsgetreu.

substitution icon

Christian Streich zieht ebenfalls die ersten beiden Wechsel: Schade kommt für Doan in die Partie ...

highlight icon

Gregoritsch macht eine überragende Partie! Nach einem Freistoß von Grifo ist es erneut der Österreicher, der nach einer Hereingabe von links am kurzen Pfosten zum Kopfball kommt. Zentner reagiert aus kurzer Distanz überragend und fischt den Schuss aus dem langen Eck.

substitution icon

... und Lee ersetzt Barreiro. Damit werden die Mainzer ein wenig offensiver, stellen auf den ersten Blick auf eine Viererkette um, Stach rückt ins Mittelfeld, Lee dafür nach vorne.

substitution icon

Die Mainzer ziehen Mitte des zweiten Durchgangs die ersten Wechsel. Edmilson kommt für Bell ...

comment icon

Freiburg wird im Spiel nach vorne nun druckvoller, die Passivität aus den ersten Minuten des zweiten Durchgangs ist verschwunden. Die Breisgauer scheinen Mainz mit dieser Spielweise vom eigenen Tor fernhalten zu wollen.

highlight icon

Günter! Nach einem Einwurf von rechts ist es Gregoritsch, der den Ball per Kopf aus dem Zentrum heraus an den Elfmeterpunkt zu Kyereh legt. Der Torschütze sieht gedankenschnell Günter links im Strafraum, der den Ball aus 15 Metern aber nicht richtig trifft. Keine Gefahr für Zentner.

yellow_card icon

Stach kassiert nach einem taktischen Foul im Mittelfeld derweil die nächste Verwarnung in der laufenden Begegnung. Das Spiel wird hitziger.

highlight icon

Für Aaron Martin ist es bereits der zweite Saisontreffer, er unterstreicht den Aufwärtstrend der Mainzer nach der Pause. Die Freiburger haben den Start in den zweiten Durchgang verschlafen.

highlight icon

Stach mit dem nächsten Abschluss! Der Mainzer dribbelt im rechten Halbraum nach vorne und zieht aus 17 Metern rechter Position ab, sein Schuss geht aber deutlich über das Tor von Flekken.

highlight icon

Grifo macht es diesmal direkt, die Mauer macht den Ball zur Bogenlampe und sorgt kurz für Unruhe, am Ende landet die Kugel aber auf dem Mainzer Tordach.

yellow_card icon

Freiburg antwortet offensiv, Barreiro senst Eggestein zentral vor dem eigenen Strafraum um, erneut eine gute Freistoßsituation für die Gastgeber. Barreiro sieht für das Foul Gelb.

goal icon

Da ist der Anschlusstreffer! Nach einem Ballverlust von Ginter ist es rechts im Sechzehner Burkardt, der den Ball flach und scharf an den langen Pfosten zu Aaron Martin durchsteckt, der völlig alleine ist und den Ball nur noch über die Linie drücken muss.

comment icon

Vorlage Jonathan Michael Burkardt

comment icon

Freiburg muss aufpassen, dass es defensiv nicht zu lässig agiert und sich allzu sehr in der eigenen Hälfte einmauern lässt. Mainz ist nicht wirklich gefährlich, aber einladen müssen die Gastgeber die Rheinhessen zum Anschlusstreffer auch nicht.

comment icon

Die Mainzer übernehmen nach Wiederanpfiff wieder den Spielaufbau, Freiburg schaut sich das in der Defensive aber erstmal souverän an.

match_start icon

Weiter gehts! Es geht ohne Veränderungen in Freiburg weiter.

half_time icon

Dann ist Pause in Freiburg! Die Gastgeber führen mit 2:0 zur Pause!

highlight icon

Caci verhindert die nächste Riesenchance! Günter flankt die Kugel von links erneut stark an den am langen Pfosten wartenden Doan. Der Japaner legt gedankenschnell zentral vor den Fünfer auf Eggestein ab, der allerdings frei vor Zentner mit einer starken Grätsche von der Seite durch Caci vom Ball getrennt wird.

comment icon

Die Mainzer müssen aufpassen, dass sie kurz vor der Pause nicht komplett die Struktur verlieren. Die Gäste haben phasenweise die deutlich höheren Spielanteile, machen daraus aber unter dem Strich deutlich zu wenig.

highlight icon

Eggestein fast mit dem Dritten! Diesmal gibt Günter den Ball von links hoch und lang in den Sechzehner, Eggestein wird bei dem Versuch der Direktabnahme am Elfmeterpunkt geblockt. Über Doan gelangt der Ball dann anschließend zu Gregoritsch, der aus der Nähe des linken Fünferecks aber ebenfalls abgeblockt wird.

highlight icon

Kyereh erzielt damit nicht nur seinen ersten Treffer für den SC Freiburg, sondern in der Bundesliga überhaupt. Die Freiburger setzen damit kurz vor der Pause das nächste Ausrufezeichen, Grifo zeigt erneut seine beeindruckenden Fähigkeiten als Spielgestalter. Mainz ist geschockt.

goal icon

Tooooor! SC FREIBURG - FSV Mainz 05 2:0! Kyereh schockt die Mainzer! Grifo spielt von der linken Seite einen schlitzohrigen Ball flach ans kurze Fünfereck, wo Gregoritsch die Kugel trifft und oben rechts an die Latte lenkt. Kyereh ist per Kopf zur Stelle und drückt den Abpraller aus einem Meter über die Linie.

comment icon

Die Freiburger Konter sind für die Mainzer unheimlich schwer zu verteidigen, Gregoritsch steht konstant in den Schnittstellen der gegnerischen Dreierkette und legt deren Zuordnungsprobleme schonungslos offen. Die Breisgauer machen das taktisch bisher exzellent.

yellow_card icon

Bell rennt Doan im Mittelfeld um, der Mainzer Innenverteidiger wird damit als erster Spieler in dieser Partie verwarnt. Es ist bereits seine vierte Verwarnung in der laufenden Spielzeit.

comment icon

Diesmal schafft es Aaron Martin mal, auf der linken Seite durchzubrechen. Onisiwo gelangt am kurzen Pfosten an den Ball, sein Kopfball geht aber deutlich am kurzen Pfosten vorbei.

comment icon

15 Minuten noch bis zur Pause. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 1:0 für Freiburg?

comment icon

Erneut lassen die Mainzer Gregoritsch entwischen! Ein langer Ball von Höfler aus dem Zentrum heraus landet bei dem Österreicher links im Strafraum. Gregoritsch braucht allerdings zu lange, um den Ball anzunehmen, Bell trennt ihn resolut vom Ball.

comment icon

Mitte des ersten Durchgangs sind es die Mainzer, die die höheren Spielanteile haben. Freiburg lässt die Nullfünfer allerdings auch gestalten, macht aber das finale Spielfelddrittel gut dicht. Zudem sind die Konter der Freiburger brandgefährlich, die Führung ist nach etwas mehr als 25 Minuten absolut verdient.

comment icon

Grifo bringt den nächsten Freitag von der rechten Seite in den Strafraum, diesmal hat Zentner die Hereingabe im Sechzehnerzentrum aber sicher.

highlight icon

Gregoritsch! Sildillia legt nach einer Doan-Flanke von rechts die Kugel halbhoch rechts im Sechzehner ins Zentrum, wo der Österreicher knapp vor dem Elfmeterpunkt volley aus der Drehung abzieht. Sein Schuss geht Zentimeter über die Querlatte.

comment icon

Nächstes Dribbling von Aaron Martin über links, erneut bleibt der Spanier an seinem Gegenspieler hängen. Die Mainzer haben spielerisch noch nicht die Möglichkeiten, um Freiburg an diesem Samstagnachmittag unter Druck zu setzen.

comment icon

Die Mainzer haben die Spielkontrolle in Freiburg übernommen, kommen aber kaum mal näher als 30 Meter an das Freiburger Tor heran. Die Rheinhessen haben exakt die Offensivprobleme, die sie bereits seit Saisonbeginn plagen.

highlight icon

Gregoritsch macht es! Der Österreicher zieht den Freistoß aber gut einen halben Meter zentral über das Tor von Zentner.

highlight icon

Gute Freistoßposition für den SCF! Grifo wird von Barreiro 17 Meter zentral vor dem Mainzer Tor gefoult. Eine Position wie geschaffen für den Deutsch-Italiener.

comment icon

Durch den parallelen Rückstand der Berliner würden sich die Freiburger derzeit punktgleich an die Tabellenspitze schieben. Bisher sieht es nicht danach aus, als hätten die Freiburger ihre Form von vor der Länderspielpause verloren.

comment icon

Aaron Martin probiert es mal mit einer flachen Hereingabe von links, wird aber sofort von den Freiburgern geblockt. Die Gastgeber sind im Spiel gegen den Ball hellwach.

comment icon

Die Mainzer sind spielerisch nun auch auf der Höhe, versuchen auf den frühen Gegentreffer zu reagieren. Freiburg verteidigt die Flügelläufe der Gäste bisher aber sehr gut.

comment icon

Aufregung vor dem Freiburger Sechzehner: Nach einem langen Dribbling von Stach bleibt der Mainzer nach einem Duell mit Lienhart und Günter zentral vor dem gegnerischen Strafraum liegen. Schiedsrichter Jablonski entscheidet sich aber korrekterweise gegen ein Foul.

highlight icon

Gregoritsch erzielt damit seinen vierten Saisontreffer, der Österreicher ist damit nun alleiniger Spitzenreiter der Freiburger Torschützenliste. Zentner muss sich den Treffer ein wenig ankreiden, der Keeper der Mainzer hätte durchaus energischer ins kurze Eck gehen können.

goal icon

Tooooor! SC FREIBURG - FSV Mainz 05 1:0! Gregoritsch mit dem Hammer zum Auftakt! Kyereh nimmt einen langen Ball zentral vor dem gegnerischen Sechzehner an, muss dann allerdings abdrehen und legt rechts raus auf Doan. Der Japaner steckt via Eggestein clever auf Gregoritsch durch, der rechts aus dem Sechzehner aus gut 14 Metern nach kurzem Dribbling oben rechts einnetzt!

comment icon

Vorlage Maximilian Eggestein

match_start icon

Los gehts! Der Ball rollt in Freiburg

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski, seine Assistenten an den Seitenlinien sind Sascha Thielert und Lasse Koslowski. Vierter Offizieller ist Nicolas Winter. An den Video-Monitoren sitzt heute Daniel Siebert, sein Assistent ist Jan Seidel.

comment icon

Auch die Mainzer müssen sich derzeit aber nicht verstecken, liegen mit elf Zählern nur drei Punkte hinter den heutigen Gastgebern. Die Mannschaft von Bo Svensson hat zuletzt aber nur eines der vergangenen vier Spiele gewonnen, offensiv hapert es zudem noch bei den Nullfünfern. Von sieben Saisontreffern hat alleine Karim Onisiwo drei erzielt, der Österreicher ist derzeit die offensive Lebensversicherung für die Mainzer. Denn im Spiel nach vorne ist es bei den heutigen Gästen zeitweise noch recht dürftig.

comment icon

Stark ist vor allem die Freiburger Defensive, die mit fünf Gegentreffern die zweitbeste der Bundesliga ist, beispielsweise noch vor Meister Bayern München. Offensiv ist es das Duo um Vincenzo Grifo und Michael Gregoritsch, das mit je drei Saisontreffern für einen der beste Saisonstarts der Vereinsgeschichte gesorgt hat. 

comment icon

Die Gastgeber aus dem Breisgau sind nach wie vor in bestechender Form, haben wettbewerbsübergreifend seit sieben Spielen nicht mehr verloren. Die Mannschaft von Christian Streich steht dadurch in der Bundesliga auf einem Champions-League-Rang, derzeit fehlen nur drei Punkte auf Spitzenreiter Union Berlin.

comment icon

Bo Svensson nimmt im Vergleich zum 1:1 gegen Hertha BSC dagegen vier Veränderungen vor. Da Costa und Caci beginnen in der Defensive für Fernandes und Leitsch, offensiv ersetzen Stach und Burkardt zudem Lee und Fulgini.

comment icon

Mainz startet folgendermaßen: Zentner - da Costa, Bell, Caci - Widmer, Barreiro, Kohr, Aaron - Stach, Onisiwo, Burkardt.

comment icon

Christian Streich setzt weiterhin auf Kontinuität. Der SCF-Coach nimmt im Vergleich zum 0:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim keinerlei Veränderungen vor.

comment icon

Die Aufstellungen sind da. Die Freiburger beginnen so: Flekken - Sildillia, Ginter, Lienhart, Günter - Eggestein, Höfler - Doan, Kyereh, Grifo, Gregoritsch.

comment icon

Die Länderspielpause ist vorbei, nun kommt es darauf an, ob der Schwung der ersten Spiele auch nach der kurzen Unterbrechung anhält. Behalten die Freiburger ihre gute Form oder stolpern sie gegen Mainz. Auf gehts!

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und dem FSV Mainz 05.