Zum Inhalte wechseln

Hallescher FC - VfL Wolfsburg

DFB-Pokal 1. Runde

Hallescher FC 3

  • F Drinkuth 43'
  • S Mai 57'
  • M Fetsch 90+2'

VfL Wolfsburg 5

  • W Weghorst 44'
  • Y Gerhardt 49'
  • W de Asevedo Furtado 70'
  • J Guilavogui  90'
  • R Knoche 92'
  • J Brekalo 94'

DFB-Pokal: Wolfsburg zittert sich gegen Halle in Runde zwei

Sieg in Unterzahl und nach Verlängerung

Sport-Informations-Dienst (SID)

28.10.2019 | 13:24 Uhr

1:34
DFB-Pokal, 1. Runde: Die Wölfe bezwangen den Drittligisten Hallescher FC trotz Anlaufschwierigkeiten und Rückstand mit 5:3 nach Verlängerung.

Der VfL Wolfsburg hat im ersten Pflichtspiel unter seinem neuen Trainer Oliver Glasner mit reichlich Mühe die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. 

Die Wölfe bezwangen den Drittligisten Hallescher FC trotz Anlaufschwierigkeiten und Rückstand mit 5:3 (3:3, 1:1) nach Verlängerung.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Während sich auch der VfB Stuttgart in die nächste Runde zitterte, musste Bundesliga-Mitabsteiger Hannover 96 den nächsten Rückschlag hinnehmen. Stuttgart gewann beim Drittligisten Hansa Rostock 1:0 (1:0), Hannover verlor bei Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC 0:2 (0:0).

Weghorst und Gerhardt drehen das Spiel

Bei der Pokal-Premiere von Glasner, der zur neuen Saison vom österreichischen Vizemeister LASK gekommen war, hatte HFC-Profi Felix Drinkuth (43.) die Gastgeber zunächst per Weitschuss in Führung gebracht, ehe Torjäger Wout Weghorst (44.) und Yannick Gerhardt (48.) die Partie für den Sechsten den vergangenen Bundesliga-Saison drehten. Nach dem Ausgleich des HFC durch Kapitän Sebastian Mai (57.) schoss William (70.) die Wolfsburger erneut in Front, ehe Mathias Fetsch (90.+1) in Überzahl die Verlängerung erzwang. VfL-Kapitän Josuha Guilavogui hatte in der 89. Minute die Gelb-Rote-Karte gesehen. Robin Knoche (92.) und Josip Brekalo (94.) machten dann aber für die Gäste alles klar.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: