Zum Inhalte wechseln

Hannover 96 - FC Augsburg

Bundesliga

Hannover 96 1

  • I Bebou 72'

FC Augsburg 2

  • R Khedira 8'
  • A Finnbogason 63' (11m)

Spiel im Tabellen-Mittelfeld

Bundesliga: FC Augsburg holt drei Punkte in Hannover

28.10.2018 | 09:32 Uhr

Hannover 96 ist nach dem kurzen Hoch im Heimspiel gegen den FC Augsburg zurück auf den Boden der Tatsachen gefallen.

Die Niedersachsen verloren ihr Heimspiel gegen den FCA nach einer schwachen Vorstellung mit 1:2 (0:1) und rutschten in die Abstiegszone ab.

Vor 37.600 Zuschauern sorgten das erste Saisontor von Rani Khedira (8.) und ein umstrittener Handelfmeter von Alfred Finnbogason nach Videobeweis (63.) für die Niederlage des Teams von Trainer Andre Breitenreiter, das zuletzt zweimal in Folge nicht verloren hatte. Der Anschlusstreffer durch Ilhas Bebou (72.) kam zu spät.

Der FC Augsburg feierte am neunten Spieltag den dritten Saisonsieg. Damit festigten die Gäste ihre Position im Mittelfeld der Tabelle.

Augsburg gibt den Takt an

Auf dem Feld machten sich dagegen schnell die Unterschiede bemerkbar. Gleich die erste Ecke nutzte Augsburg zum Tor: Einen Eckball von Philipp Max behauptete Khedira gegen 96-Kapitän Waldemar Anton und zog aus kürzester Distanz ab.

Augsburg profitierte von dem frühen Treffer, denn gefährliche Offensivaktionen blieben in der ersten Hälfte Mangelware. Die von intensiven Zweikämpfen geprägte Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Augsburg zeigte zwar etwas mehr Zug zum Tor, blieb aber weitestgehend harmlos.

Luthe muss nur einmal zupacken

Die Gastgeber zeigten vor dem gegnerischen Tor unterdessen kaum Präsenz. Hannover fand im ersten Durchgang nicht in die Partie. Einzig Bebous Versuch per Kopf (20.) war eine Chance für 96. Der nach einer Fußverletzung in den Kader zurückgekehrte Stürmer verlängerte einen Freistoß von Pirmin Schwengler - doch FCA-Torhüter Andreas Luthe lenkte mit den Ball mit den Fingerspitzen ins Aus.

Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild. Bei einem der weiterhin raren Angriffsaktionen bekam Haraguchi den Ball im eigenen Strafraum aus kürzester Distanz an die Hand. Doch erst nach Einsatz des Videoassistenten deutete Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz) auf den Elfmeterpunkt.

Bebous Fernschuss zum Anschlusstreffer kam unterdessen für die immer noch nach ihrer Form suchenden Hannoveraner aus dem Nichts. (sid)

Weiterempfehlen: