Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Hannover 96 - Eintracht Braunschweig. 2. Bundesliga.

Hannover 96 1

  • H Nielsen ()

Eintracht Braunschweig 1

  • A Ujah ()

2. Bundesliga: Hannover 96 und Eintracht Braunschweig trennen sich Unentschieden

Umkämpftes Remis im Niedersachsenderby

Die Siegesserie von Fußball-Zweitligist Hannover 96 ist gerissen.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl musste sich nach vier Erfolgen in Serie im Niedersachsen-Derby gegen Eintracht Braunschweig mit einem 1:1 (0:0) begnügen, mischt aber in der erweiterten Spitzengruppe mit. Braunschweig verbesserte sich durch den Punktgewinn zumindest vorübergehend auf Relegationsplatz 16.

Sky Sport Messenger Service
Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Braunschweig zunächst mit der Führung

Anthony Ujah (69.) brachte die Gäste in Führung, Havard Nielsen (78.) bewahrte Hannover immerhin vor der dritten Saisonniederlage.

Die Gäste versteckten sich nicht. Immanuel Pherai (14.) sorgte für die erste Torannäherung des Außenseiters. Hannover tat sich gegen die gut organisierten Braunschweiger schwer, zahlreiche Unterbrechungen störten zudem den Spielfluss.

2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wann steigt welches Spiel in der 2. Bundesliga? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Chancen auf beiden Seiten in Hälfte eins

Nicolo Tresoldi (22.) verzog zudem knapp. Dennoch wären die Gastgeber fast mit einer Führung in die Pause gegangen. Einen Kopfball von Nielsen lenkte Eintracht-Torhüter Jasmin Fejzic gerade noch an die Latte (45.+3).

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport
WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Ex-Braunschweiger trifft zum Ausgleich

Braunschweig blieb auch nach dem Wechsel mutig. Fabio Kaufmann scheiterte aus spitzem Winkel aber an 96-Schlussmann Ron-Robert Zieler (51.). Hannover mangelte es an Genauigkeit und Kreativität. Nielsen fand zudem erneut seinen Meister in Fejzic (64.). Ujah schockte dann die Gastgeber, Nielsen hatte mit einem Kopfball ans Aluminium Pech (71.). Sieben Minuten später machte es der Ex-Braunschweiger besser.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: