Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Hertha BSC - FC St. Pauli. 2. Bundesliga.

OlympiastadionZuschauer66.113.

Hertha BSC 1

  • D Scherhant (83. minute)

FC St. Pauli 2

  • J Eggestein (25. minute)
  • M Hartel (74. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche Ihnen einen schönen Abend.

comment icon

Am nächsten Wochenende ist Hertha BSC zu Gast beim FC Schalke 04 (16.). Der FC St. Pauli hat in genau einer Woche den 1. FC Nürnberg zu Gast (12.).

comment icon

Mit dem 2:1 bleibt St. Pauli ungeschlagen und setzt sich an die Tabellenspitze, punktgleich mit dem Stadtrivalen Hamburger SV (beide 16). Die Hertha fällt hinter Rostock und Paderborn zurück auf Rang 11 (9 Punkte).

comment icon

Das Ergebnis lässt auf eine knappe Kiste schließen, aber das war das Duell zwischen St. Pauli und der Hertha zu keiner Zeit. Die Kiezkicker brachten das Spiel früh unter eigene Kontrolle und führten durch Eggestein und Hartel völlig verdient mit 2:0. Nur ein Fehler des Comebackers Irvine brachte die Alte Dame zurück ins Spiel - aber mehr als der Anschlusstreffer durch Scherhant war nicht drin, weil der Berliner Sportclub der Hürzeler-Elf weiterhin nicht gefährlich wurde. Ein verdienter Auswärtssieg der Elf vom Kiez!

full_time icon

Das war die letzte Szene. Die Partie ist aus!

comment icon

Kempf kommt zum Abschluss, wird aber geblockt.

comment icon

Vasilj faustet eine Reese-Flanke aus dem Fünfer, dann klärt Irvine vor Ernst.

comment icon

Die Hertha bekommt nochmal eine Ecke, Keeper Ernst ist mit dabei ...

comment icon

Bence Dardai setzt sich am rechten Flügel erst stark durch, die Flanke segelt dann aber meilenweit ins Toraus.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Letzter Wechsel bei St. Pauli: Matchwinner Hartel geht raus, Boukhalfa ist neu dabei.

comment icon

Kempf schlägt den Ball ohne große Ambitionen nach vorn, wo Winkler erst das Kopfballduell und dann die Orientierung verliert.

comment icon

Zwei Minuten bleiben der Hertha regulär noch.

substitution icon

Auch Afolayan hat für heute genug gearbeitet. Amenyido bekommt noch einige Minuten.

substitution icon

Doppelwechsel bei den Gästen: Der starke Saad geht runter. Treu ersetzt ihn.

goal icon

Tooor! HERTHA BSC - St. Pauli 2:1. Aus dem Nichts kommt die Hertha zum Anschlusstreffer! Irvine verliert im eigenen Abwehrdrittel den Ball an Bouchalakis, der für Scherhant überlässt. Aus acht Metern bleibt der Joker eiskalt und versenkt links unten! 

comment icon

Vorlage Andreas Bouchalakis

comment icon

Das Spiel läuft weiter nur in eine Richtung: St. Pauli lässt nicht locker.

substitution icon

Der wirkungslose Tabakovic macht Platz für Niederlechner.

yellow_card icon

Bence Dardai will Afolayan per Trikotzupfer stoppen und sieht dafür nachträglich Gelb.

comment icon

Vasilj lenkt einen Reese-Fernschuss über die Latte. Aus der Ecke entsteht aber keinerlei Gefahr, weil Bouchalakis seinen Gegenspieler anköpft.

comment icon

Der souveräne Auftritt der Gäste nötigt der Hertha einigen Respekt ab. Die Dardai-Elf hat kein Rezept, dem Gegner wehzutun.

goal icon

Tooor! Hertha BSC - ST. PAULI 0:2. Erst scheitert er an der Latte, dann macht er ihn doch noch rein! Hartel stellt nach einer Afolayan-Flanke per Kopf auf 2:0, trifft mit Hilfe der Unterlatte aus sieben Metern. Sekunden zuvor hatte Hartel einen Kopfball nach Albers-Hereingabe noch an den Querbalken gesetzt.

comment icon

Vorlage Oladapo Joshua Afolayan

substitution icon

... und Irvine gibt sein Comeback nach Verletzungspause. Metcalfe hat Feierabend.

substitution icon

Auch St. Pauli bringt zwei Neue: Albers darf für Eggestein ran ...

substitution icon

Außerdem kommt Scherhant für Prevljak.

substitution icon

Doppelwechsel bei der Hertha: Karbownik geht vom Feld. Bence Dardai ersetzt ihn.

comment icon

Unablässig beschäftigt St. Pauli die Defensive der Hertha. Den Berlinern bleibt gar keine Zeit, übers eigene Offensivspiel nachzudenken.

highlight icon

Bouchalakis versucht, Husseins Fehler im Aufbauspiel auszubaden, aber das gelingt ihm mit der Grätsche nur so halb. Eggestein nimmt den freien Ball 24 Meter halblinks vorm Tor direkt und zieht wuchtig aufs lange Eck ab. Das war eng!

comment icon

Christensens Flanke wird zur Ecke geblockt, Reese schlägt die dann allerdings direkt ins Toraus.

highlight icon

Hui! Keeper Ernst findet sich plötzlich in einem Eins gegen Eins an der Torauslinie wieder und wird von Eggestein getunnelt. Weil dahinter aber keiner an die Kugel kommt, steht es weiter 0:1.

substitution icon

Dardai nimmt Dudziak runter und bringt Hussein.

comment icon

Feine Eckballvariante: Alle Paulianer blocken Smith frei, der sich löst und an den Elfmeterpunkt läuft. Genau dort hatte Hartel den Ball hingeschlagen, aber Smith erwischt den Ball nicht voll und die Hertha klärt. 

comment icon

Saad ist von der Hertha nicht in den Griff zu bekommen. Seinen Flachpass an den langen Pfosten lenkt Dudziak nur mit Mühe ins Toraus. 

yellow_card icon

Christensen sieht Gelb für ein taktisches Foul an Saad.

highlight icon

Eine Reese-Hereingabe grätscht Smith rechtzeitig ins Toraus. Hinter ihm stand Tabakovic schon bereit, um einzuschieben.

comment icon

Saad wird abgeräumt, das Leder fällt Eggestein vor die Füße, der auf Metcalfe weiterleitet. Auf Höhe des rechten Pfostens zieht der Sechser per Dropkick ab, doch Dudziak wirft sich in die Schussbahn und blockt. 

highlight icon

Smith findet Eggestein im Halbraum, der mit der Hacke für Saad überlässt. Nur noch Leistner hat der Linksaußen vor sich, macht einen Schritt nach rechts und zieht aus 16 Metern zentraler Position flach aufs linke Eck ab. Knapp vorbei!

comment icon

Die Hertha leistet sich im Aufbau einige Ungenauigkeiten, weshalb ein jeder Angriff schnell wieder versandet.

match_start icon

Der Ball rollt wieder in Berlin!

substitution icon

Zur Halbzeit kommt Christensen für den unauffälligen Winkler.

comment icon

St. Pauli spielte in Berlin selbstbewusst auf und verdiente sich die Führung durch Eggestein, der im Nachsetzen seinen eigenen Abpraller veredelte. Die Hertha fand darauf bislang keine Antwort - und hatte etwas Glück, dass Schiedsrichter Aytekin seinen Elfmeterpfiff nach Studium der Videobilder zurücknahm.

half_time icon

Das war die letzte Szene der ersten Halbzeit. Pause!

comment icon

St. Pauli kontert über Hartel, der vom rechten Flügel mit dem ersten Kontakt zur Mitte gibt. Saad hat nur noch Karbownik vor sich, der aber überhaupt nichts anbietet: Saad trifft das Außennetz.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Tabakovic köpft Wahl an, dann gehts in die andere Richtung. Dudziak schläft und lässt Hartel den freien Ball über, der die Einladung gern an- und im Mittelfeld Tempo aufnimmt. Kempf stoppt ihn mit einem energischen Tackling, da stand die Hertha Zwei gegen Zwei ...

comment icon

Bei Hertha läuft alles über Reese, der sich diesmal durchsetzen kann und eine Ecke herausholt.

comment icon

Eine Reese-Bogenlampe köpft Ritzka zurück zu Vasilj. Tabakovic lauert, kommt aber gerade so nicht an den Rückpass.

highlight icon

Aytekin nimmt den Strafstoß zurück! Seiner Meinung nach lag offenbar keine Berührung vor bei Bouchalakis' missglücktem Befreiungsschlag.

comment icon

Der Kölner Keller überprüft die Szene trotzdem noch. Aytekin wird an den Bildschirm geholt.

highlight icon

Elfmeter für die Gäste! Bouchalakis will nach einer Hartel-Ecke klären, trifft aber nur das Bein von Smith. 

highlight icon

Winkler setzt sich durch, zieht rechts an die Grundlinie und hebt den Ball an den langen Pfosten. Dort kommt Prevljak angeflogen, bekommt aber nicht genug Druck hinter seinen Kopfball. Vasilj greift zu!

comment icon

Saad bereitet der Hertha über den linken Flügel einige Probleme. Diesmal bekommen Leistner und Bouchalakis ihn im Verbund gestoppt.

comment icon

Reese erläuft einen langen Ball, fahndet dann aber eine halbe Ewigkeit nach Anspielstationen - und flankt letzten Endes mangels Alternativen. Ritzka blockt.

goal icon

Tooor! Hertha BSC - ST. PAULI 0:1. Der Favorit geht in Führung! Saad dribbelt in die Box und legt im richtigen Moment quer für Eggestein. Aus der Drehung schließt der Mittelstürmer flach ab und setzt dann nach, als Ernst den Ball prallen lässt. Per Grätsche versenkt Eggestein die Kugel im Tor.

comment icon

Hartel flankt ans hintere Fünfereck, wo Mets sich gegen Leistner durchsetzt, aber den Ball nicht aufs Tor bekommt. 

comment icon

Dardai stellt Afolayan das Bein. Es gibt Freistoß für St. Pauli nah der rechten Seitenausline, 35 Meter vom Tor entfernt.

comment icon

Den Offensivreihen bieten sich bislang keinerlei Räume. Aus dem Grund läuft die Partie recht statisch ab.

comment icon

Ein technischer Fehler Winklers hindert selbigen daran, am rechten Sechzehnereck zur Flanke auszuholen.

comment icon

Die Mannschaften lassen es noch sehr, sehr ruhig angehen. St. Pauli bemüht sich etwas mehr um die Spielkontrolle.

comment icon

... aber doch nicht so! Sehenden Auges spielt Reese Hartel den Eckball in den Fuß, der sofort den Konter einleitet. Kempf eilt zurück und fängt den für Saad gedachten Steilpass an der Mittellinie ab. Da darf Reese ihm ruhig eine ausgeben für ...

comment icon

Bouchalakis erarbeitet sich einen Eckball. Reese wird ihn treten ...

comment icon

Karbownik hält das Bein in einen Steilpassversuch von Saad und unterbindet so einen vielversprechenden Angriff der Kiezkicker.

comment icon

Erster guter Abschluss! Afolayan bleibt rechts in der Box am Ball, sucht und findet Hartel. Der Kapitän macht mit dem Rücken zum Tor zwei Schritte nach links und zieht, ohne hinzusehen, aufs rechte Eck ab. Das Leder rauscht keinen halben Meter am Tor vorbei.

comment icon

Die Hertha versucht sich am geordneten Spielaufbau. Nach Reese-Pass könnte Prevljak im Zentrum aufdrehen, wird aber von Metcalfe fair vom Ball getrennt.

comment icon

Deutlich vernehmbar sind übrigens zahlreiche Fans der Gäste. Hamburg ist ja auch praktisch gleich um die Ecke.

comment icon

Bisher bekommt das Mittelfeld viel Aufmerksamkeit, in den Angriffsdritteln ist noch nicht so viel los. Aber eines ist klar, die Gäste bleiben eindeutig aktiver. Jetzt versucht Saad, mal auf der linken Seite durchzubrechen. Wird aber sauber vom Ball getrennt.

comment icon

Die Partie geht einigermaßen verhalten los. St. Pauli mit etwas mehr Ballbesitz. Die Berliner schauen erst einmal zu.

match_start icon

Schiedsrichter Deniz Aytekin pfeift an!

comment icon

Eine nette Statistik am Rande dieser Abendpartie: Bei der Hertha wurden alle 15 Saisontore durch Sommerneuzugänge oder Leihrückkehrer erzielt. St. Pauli indes kam bei seinen elf Saisontore ohne Hilfe der Neuen aus.

comment icon

Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und der FC St. Pauli trafen zuletzt im Oktober 2016 aufeinander. Damals setzten sich die Berliner in der 2. DFB-Pokalrunde auswärts in Hamburg durch (2:0).

comment icon

Allerdings holte sich die Alte Dame zuletzt frisches Selbstvertrauen, gewann erstmals seit dem April 2022 zwei Saisonspiele nacheinander (3:0 Braunschweig, 3:2 Kiel).

comment icon

Mit einem Auswärtssieg würden die Kiezkicker Platz 1 erobern, denn der Tabellenführer HSV steht bei 16 Punkten und derselben Tordifferenz: plus 7.

comment icon

Als Tabellen-11. der 2. Bundesliga erwartet Hertha BSC (9 Punkte) heute jene Mannschaft, die als einzige noch ungeschlagen ist: den FC St. Pauli (5.; 13 P.). Die Gäste gerieten zudem noch kein einziges Mal in Rückstand.

comment icon

Sein Gegenüber Fabian Hürzeler hat ebenfalls wenig Grund für Klagen und schickt die gleiche Elf aufs Feld, wie vorige Woche beim 3:1-Sieg über Schalke 04. Immerhin: Kapitän Irvine sitzt nach drei Wochen Verletzungspause zumindest wieder auf der Bank.

comment icon

Der FC St. Pauli bietet diese Mannschaft auf: Vasilj - Wahl, Smith, Mets - Saliakas, Metcalfe, Hartel, Ritzka - Afolayan, Eggestein, Saad. 

comment icon

Pal Dardai vertraut heute derselben Berliner Elf, die beim 3:2-Sieg in Kiel begonnen hatte. 

comment icon

Das ist die Elf von Hertha BSC: Ernst - Karbownik, Leistner, Kempf, Dudziak - Bouchalakis, Dardai - Winkler, Prevljak, Reese - Tabakovic.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen Hertha BSC und dem FC St. Pauli.