Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund. Bundesliga.

1899 Hoffenheim 2

  • A Kramaric ()
  • G Rutter ()

Borussia Dortmund 3

  • E Haaland ()
  • M Reus ()
  • D Raum ( ET)

Live-Kommentar

comment icon

Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 18:30 Uhr treffen der VfL Bochum und der 1. FC Köln aufeinander. Viel Spaß schon mal dabei und noch ein schönes Wochenende!

comment icon

Durch diesen Auswärtssieg rücken die Dortmunder in der Tabelle bis auf drei Punkte an den morgen spielenden FC Bayern München heran. Als nächste Aufgabe wartet in zwei Wochen ein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen. Hoffenheim rutscht auf Rang 6 ab und wird den Kampf ums internationale Geschäft mit einem Auswärtsspiel in Mainz fortsetzen.

comment icon

Letztlich hat die TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund mit 2:3 das Nachsehen und kann es vermutlich selbst nicht glauben. Einzig in der Anfangsphase dieser Partie mussten die Kraichgauer dem Kontrahenten die Initiative überlassen, gerieten da auch in Rückstand. Doch im weiteren Verlauf und vor allem in der zweiten Hälfte waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft. Es gab genügend Chancen, um mehr als zwei Treffer zu erzielen. Insgesamt wurden 16 Torschüsse gezählt. Doch gegen die phänomenale Dortmunder Effizienz war absolut kein Kraut gewachsen. Der BVB verzeichnete im gesamten Spiel vier Torschüsse. Mehr brauchten die Schwarz-Gelben, unterstützt durch das Hoffenheimer Eigentor, auch nicht. Warum sollten sich die Westfalen da ein Bein ausreißen? Verluste erlitt Marco Rose dennoch. Erling Haaland und Manuel Akanji mussten verletzt ausgewechselt werden.

full_time icon

Kurz darauf ist Schluss in der PreZero Arena!

yellow_card icon

Im Mittelkreis tritt Jude Bellingham mit einem Foul an Kevin Vogt in Erscheinung und holt sich seine sechste Gelbe Karte ab.

comment icon

Plötzlich sind die Dortmunder hinten unsortiert. Es bietet sich etwas Platz. Doch Hoffenheim agiert zu ungenau und kann das nicht nutzen. Immerhin springt eine Ecke heraus. Oliver Baumann eilt mit nach vorn. Gefahr allerdings entsteht nicht.

yellow_card icon

Munas Dabbur unterbindet eine Umschaltsituation des Gegners mit einem Foul an Jude Bellingham. Das gibt natürlich Gelb. Das ist die dritte Karte für den Israeli in dieser Spielzeit.

comment icon

Jetzt müsste die TSG noch eine Schippe drauflegen. Es hilft ja nichts, volles Risiko ist gefragt. Doch finden die Jungs von Sebastian Hoeneß überhaupt noch ein paar Tropfen Sprit im Tank?

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Was gibt es obendrauf? Fünf Minuten Gnadenfrist werden Hoffenheim eingeräumt.

highlight icon

Schon segelt der nächste hohe Ball in die Box. Georginio Rutter verlängert per Kopf. Andrej Kramaric legt dann klug zu Sebastian Rudy ab. Dieser schießt aus etwa zwölf Metern mit dem rechten Fuß knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Mit viel Einsatz setzt sich Georginio Rutter auf dem rechten Flügel durch und bringt die Flanke an. Gregor Kobel kommt weit aus dem Tor und greift sich das Ding fast an der Strafraumgrenze.

comment icon

Jetzt erleben wir den vierten Dortmunder Torschuss des Tages. Axel Witsel zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Rechtsschuss fliegt deutlich über das Gehäuse von Oliver Baumann, der heute noch gar keinen Ball halten durfte.

substitution icon

Und tatsächlich geht es für Manuel Akanji nicht weiter. Das bedeutet den zweiten schwerwiegenden verletzungsbedingten Ausfall nach Erling Haaland. Marin Pongracic rückt dafür in die Abwehr. Damit sind die Wechselkontingente beider Trainer ausgeschöpft.

substitution icon

Aufseiten der Hausherren hat David Raum vorzeitig Feierabend. Dafür spielt fortan Jacob Bruun Larsen.

substitution icon

Dann wird erst einmal fleißig getauscht. Für Donyell Malen kommt Youssoufa Moukoko.

highlight icon

Dann sitzt Manuel Akanji auf dem Boden. Der so bärenstarke Innenverteidiger sollte tunlichst nicht auch noch ausfallen. Aber wirklich gut schaut das nicht aus.

comment icon

Somit erwartet uns doch eine spannende Schlussphase. Natürlich wittern die Sinsheimer Morgenluft und blasen weiter zum Angriff.

goal icon

Tooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - Borussia Dortmund 2:3. Tatsächlich schlagen die Kraichgauer jetzt zurück. Plötzlich läuft der Ball gut. Aus halblinker Position hebt Munas Dabbur die Kugel in die Spitze. Georginio Rutter steht nicht im Abseits und taucht frei im Strafraum auf. Mit dem rechten Fuß schießt der Franzose platziert ins lange Eck und trifft zum fünften Mal in dieser Saison.

comment icon

Vorlage Moanes Dabbur

comment icon

Hoffenheim rafft sich auf, unversucht wollen es die Hausherren nicht lassen. Doch inzwischen sind die Gastgeber beinahe seit einer Viertelstunde ohne Abschlusshandlung.

comment icon

Spätestens jetzt zeigt die TSG Wirkung. Für die optisch überlegenen Hoffenheimer ist das heute bisher maximal unglücklich gelaufen. Können die Kraichgauer das verdauen, um sich doch noch einmal aufzubäumen?

comment icon

Dortmunds Effizienz ist überragend. Der BVB steht jetzt bei drei Torschussversuchen. Mathematisch sind das bei drei Toren 100 Prozent. Aber natürlich zählt das jüngste Eigentor nicht als Torschuss. Dennoch gehen die Gäste glänzend mit ihren wenigen Möglichkeiten um.

own_goal icon

Tooooor! TSG 1899 Hoffenheim - BORUSSIA DORTMUND 1:3. Jetzt bekommt der BVB auch noch tatkräftige Unterstützung vom Gegner. Gut herausgespielt wird die Szene über links aber durchaus. Einmal mehr ist Donyell Malen der Vorbereiter, der bringt das Ding scharf vors Tor. Dort läuft Thorgan Hazard in Position. David Raum möchte in höchster Not klären und befördert die Kugel mit dem linken Fuß in die eigene Kiste.

yellow_card icon

Wegen eines rüden Einsteigens gegen Raphael Guerreiro holt sich Sebastian Rudy seine fünfte Gelbe Karte ab und wird am kommenden Spieltag gesperrt fehlen.

substitution icon

In der Tat geht es bei Erling Haaland aufgrund der Leistenverletzung nicht weiter. Dafür kommt Axel Witsel ins Spiel.

substitution icon

Ferner hat Benjamin Hübner sein Tagwerk verrichtet, wird durch Havard Nordtveit ersetzt.

substitution icon

Unterdessen wechselt Hoffenheim. Für Dennis Geiger kommt Sebastian Rudy.

highlight icon

Erling Haaland hat wieder Probleme. Diesmal schmerzt offenbar die Leiste. Zugezogen hat sich der Norweger die Sache ohne gegnerischen Einfluss. Die Betreuer sind zur Stelle.

goal icon

Tooooor! TSG 1899 Hoffenheim - BORUSSIA DORTMUND 1:2. Ein wenig aus dem Nichts gerät der zuletzt so schwache BVB erneut in Führung. Durchs Zentrum machen die Gäste das Spiel plötzlich schnell. Donyell Malen steckt die Kugel in die Spitze durch. Marco Reus geht auf und davon. Der Nationalspieler behält die Nerven, schießt mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck und erzielt seinen fünften Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Donyell Malen

substitution icon

Und anstelle von Julian Brandt soll fortan Thorgan Hazard etwas bewegen.

substitution icon

Marco Rose sieht sich zum Handeln gezwungen, nimmt Marius Wolf aus dem Spiel, um Dan-Axel Zagadou bringen zu können.

highlight icon

Erst jetzt zeigen sich die Gäste mal wieder. Donyell Malen bekommt es links an der Strafraumgrenze mit Chris Richards zu tun und geht zu Boden. Da wird sicherlich auch im Videokeller drauf geschaut. Einen Elfmeter aber gibt es nicht.

comment icon

Jetzt bringt Bebou die Pille erneut von rechts und diesmal gefährlich in Tornähe. Dort lauern drei Mannschaftskameraden vergeblich. Dortmund kann das in Person von Manuel Akanji klären.

comment icon

Hoffenheim bleibt die bessere Mannschaft, dominiert nun auch seit Wiederbeginn. Ihlas Bebou ist rechts an der Grundlinie unterwegs, spielt mit viel Übersicht in den Rücken der Dortmunder Abwehr. Aus etwa 17 Metern in zentraler Position schießt Dennis Geiger direkt, findet aber keine Lücke.

comment icon

Den fälligen Freistoß bringt Linksfuß David Raum direkt aufs Tor - so zumindest der Plan. Doch der Schuss verfehlt das kurze Eck.

yellow_card icon

Nahe des rechten Strafraumecks will Ihlas Bebou an Mats Hummels vorbei und scheint das zu schaffen. Doch der BVB-Verteidiger steigt dem Gegenspieler auf den rechten Fuß und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte der Saison.

comment icon

Links an der Seitenlinie holt Dennis Geiger den Ball von Marius Wolf und schickt umgehend Georginio Rutter auf die Reise. Dieser marschiert in den Sechzehner, doch der Winkel gestaltet sich ungünstig. So landet der Linksschuss am Außennetz.

comment icon

Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Sebastian Hoeneß hatte ja schon ganz früh den verletzten Christoph Baumgartner durch Georginio Rutter ersetzen müssen.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der PreZero Arena.

comment icon

Somit steht es zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund nach 45 Minuten 1:1. Und inzwischen ist das fast ein wenig schmeichelhaft für die Gäste. Dabei legte der BVB gut los, verwandelte gleich den allerersten Torschuss der Partie zur Führung. Doch dann ließen die Westfalen immer mehr nach, lediglich ein weiterer Torschuss kam bis zur Pause hinzu. Und so übernahmen die Hausherren zunehmend die Initiative. Und die Jungs von Sebastian Hoeneß nutzten das, um auch viel mehr zum Tor zu arbeiten. Mehrfach boten sich große Gelegenheiten zum Ausgleich, der allerdings erst in der Nachspielzeit fiel.

half_time icon

Jetzt bittet Deniz Aytekin die Akteure zum Pausentee in die Kabinen.

goal icon

Tooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - Borussia Dortmund 1:1. Auf der rechten Seite setzen sich die Kraichgauer zunächst im Klein-Klein durch. Dann bietet sich Ihlas Bebou etwas Raum, den dieser zur sofortigen Flanke nutzt. Diese segelt perfekt in Richtung Andrej Kramaric, der sich auf Höhe des zweiten Pfostens nicht lange bitten lässt, den Ball volley nimmt und mit dem rechten Fuß aus etwa elf Metern gegen die Laufrichtung von Gregor Kobel ins rechte Eck setzt. Das technisch feine Ding bedeutet den dritten Saisontreffer des Kroaten.

comment icon

Vorlage Ihlas Bebou

comment icon

In der Folge gibt es Eckstöße für die Hausherren, die genutzt werden, um den Druck auf den Gegner aufrechtzuerhalten. Weitere zwingende Abschlüsse bleiben allerdings aus.

highlight icon

Aus dem Nichts ergibt sich plötzlich eine Großchance. Ein Ball von Dennis Geiger aus der Hoffenheimer Hälfte rutscht durch. Georginio Rutter hat freie Bahn, möchte im Sechzehner auf den mitgelaufenen Andrej Kramaric quer legen. Mit einem sensationellen Tackling bekommt Manuel Akanji die Fußspitze dazwischen und rettet für den BVB.

comment icon

So gelangen die Gastgeber wieder zügig an den Ball. Sonderlich viel aber fällt den Männern von Sebastian Hoeneß auch nicht mehr ein. Damit verflacht die Begegnung zusehends.

comment icon

Jetzt zeigen sich die Dortmunder mal wieder vorn, lassen es dabei aber an Zielstrebigkeit und Überzeugung vermissen. Das spielen die Jungs von Marco Rose einfach nicht konsequent aus. Somit warten die Gäste seit mittlerweile mehr als einer Viertelstunde auf einen Torabschluss.

comment icon

Seit geraumer Zeit bekommen es die Hoffenheimer nicht mehr zu Ende gespielt. Vor allem fehlt es an der Effizienz beim letzten und inzwischen auch beim vorletzten Pass. Mitunter werden nicht die richtigen Entscheidungen getroffen. So lässt sich das für die Gäste problemlos verteidigen.

comment icon

Aus der zweiten Reihe haut Kevin Vogt nach einem kurzen Moment des Nachdenkens selbst drauf. Vermutlich kostet das die nötige Konzentration, denn den Rechtsschuss verzieht der Innenverteidiger völlig.

comment icon

Natürlich sehen sich die Dortmunder nicht genötigt, sich derzeit ein Bein auszureißen. Auch deshalb überlässt man dem Gegner so ein wenig die Initiative und lauert, was dabei so im Hinblick auf die eigenen Interessen abfällt.

comment icon

Zudem erlangen die Hausherren auch immer mehr Spielanteile. In dieser Rubrik aber besitzen die Borussen aus der Anfangsphase noch Vorteile. Und natürlich sind die Schwarz-Gelben auch immer wieder in der Lage, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

comment icon

Hoffenheim agiert längst auf Augenhöhe. Hinsichtlich der Torchancen brauchen sich die Kraichgauer wahrlich nicht verstecken, da fehlt im Vergleich zum BVB nur die Effizienz. Spieltechnisch ist die TSG absolut konkurrenzfähig.

highlight icon

Im Anschluss an die folgende Ecke segelt eine Flanke von Andrej Kramaric in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens kommt Chris Richards zum Kopfball und platziert den aus kurzer Distanz an die Querlatte. Anschließend hat Erling Haaland die Nerven, per Kopf zu seinem Torhüter zurückzugeben.

comment icon

Jetzt bietet sich der TSG mal Platz zum schnellen Umschalten. David Raum dringt über links in den Sechzehner ein, legt sich den Ball etwas zu weit vor. Das bringt den flinken Manuel Akanji ins Spiel, der seine Grätsche resolut ausführt und sauber den Ball spielt.

comment icon

Aus der zweiten Reihe versucht Benjamin Hübner nach einer Kopfballablage von David Raum sein Glück. Der Linksschuss jedoch verfehlt das Ziel völlig und erfordert kein Eingreifen von Gregor Kobel.

highlight icon

Kurz darauf folgt das kollektive Dortmunder Aufatmen, denn Erling Haaland kehrt auf den Rasen zurück und läuft dabei auch rund.

highlight icon

Jetzt steht Dortmunds Superstürmer wieder. Von zwei Betreuern begleitet, läuft Haaland gemächlich an der Seitenlinie. Noch ist nicht klar, ob das weitergehen wird. Unterdessen verpufft die Ecke des BVB ertraglos.

highlight icon

Julian Brandt kümmert sich um einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Erling Haaland wirft sich unter Bedrängnis in die Hereingabe. Chris Richards klärt für Hoffenheim zur Ecke. Doch Haaland tut sich beim Fallen weh und muss im Anschluss behandelt werden.

highlight icon

Der erste Eckstoß dieser Begegnung wird den Hausherren zugesprochen. Dennis Geiger bringt den Ball von links herein. Gerade auf dem Platz, da holt sich Georginio Rutter auf Höhe des zweiten Pfostens den Kopfball, setzt den aufs rechte Eck. Gregor Kobel muss alles aufbieten, um den zügigen Ausgleich zu verhindern.

substitution icon

Christoph Baumgartner steht wieder auf eigenen Beinen, hat den Platz aber verlassen und kehrt nicht zurück. Früh muss gewechselt werden, Georginio Rutter übernimmt.

highlight icon

Kurz nach dem Tor sitzt Christoph Baumgartner am Boden, wirkt benommen und muss am Kopf behandelt werden. Es ist nicht ganz klar, was da genau passiert ist.

goal icon

Tooooor! TSG 1899 Hoffenheim - BORUSSIA DORTMUND 0:1. Über links bauen die Gäste ungehindert einen Angriff auf und nähern sich dem Strafraum an. Als es dann ernst wird, kommen die Hoffenheimer nicht mehr in die Zweikämpfe. Dortmund spielt das schnell und präzise. Donyell Malen passt flach in die Mitte. Im Torraum steht Erling Haaland ganz frei, muss nur noch den linken Fuß hinhalten, um aus drei Metern einzuschießen. Für den Norweger ist das der 16. Saisontreffer in der Bundesliga.

comment icon

Vorlage Donyell Malen

comment icon

Weiterhin versuchen die Borussen, Kontrolle auszuüben und dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Noch führt das zu keinerlei Abschlusshandlung.

comment icon

Es läuft ein fleißiges Beschnuppern. In den Zweikämpfen geht es bereits knackig zur Sache. Etwas mehr vom Ball haben bislang die Gäste.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an.

comment icon

Kurz vor dem Anpfiff schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Deniz Aytekin betraut. Der 43-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 194. Einsatz in der Bundesliga und wird unterstützt von den Assistenten Christian Dietz und Markus Sinn.

comment icon

Die Hinrundenpartie vom 3. Spieltag ging mit 3:2 an den BVB. Das letzte Gastspiel in Sinsheim gewannen die Borussen in der Spielzeit zuvor ebenfalls (1:0). In der Saison davor jedoch siegte 1899 in beiden Begegnungen - so auch im Dezember 2019 zu Hause mit 2:1.

comment icon

Auch die TSG musste im DFB-Pokal am Mittwoch die Segel streichen. Die Kraichgauer unterlagen zu Hause dem SC Freiburg mit 1:4. Nach dem 1:2 bei Union Berlin war das die zweite Pflichtspielniederlage in Folge. Zuvor hatte es zum Rückrundenauftakt einen 3:1-Heimerfolg gegen Augsburg gegeben. In der Bundesliga kassierte Hoffenheim lediglich eine Heimpleite - Mitte September gegen Mainz (0:2). Seither ist man in sieben Heimspielen ungeschlagen - sechs davon wurden gewonnen.

comment icon

Defensiv bewegen sich unsere Widersacher übrigens auf Augenhöhe, weisen jeweils 29 Gegentreffer auf. Den Unterschied macht die Offensive aus. Hier erzielten die Dortmunder genau zehn Tore mehr (49) und schwangen sich damit zur besten Heimmannschaft der Liga auf, was den Schwarz-Gelben heute natürlich nichts nützt. Auswärts nämlich haben die Westfalen gerade erst das schmerzliche Pokal-Aus beim 1:2 am Dienstag auf St. Pauli hinnehmen müssen. Und in der Bundesliga setzte es die letzte Pleite eben auch auf Reisen - kurz vor Weihnachten bei der Hertha (2:3). Ins neue Jahr waren die Borussen mit Siegen in Frankfurt (3:2) und gegen Freiburg (5:1) gestartet.

comment icon

In der PreZero Arena steht ein Spitzenspiel auf dem Programm. Der Tabellenvierte hat den Zweiten zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften liegen neun Punkte, was für den BVB ein beruhigendes Polster im Hinblick auf das Erreichen der Champions League bedeutet. Zum Spitzenreiter Bayern München fehlen sechs Zähler. Für die Sinsheimer geht es deutlich enger zu, die haben zahlreiche Konkurrenten im Ringen um das internationale Geschäft im Nacken.

comment icon

Aufseiten der Gäste fehlen Emre Can (Muskelverletzung im Oberschenkel), Mateu Morey (Knieverletzung), Giovanni Reyna (Aufbautraining), Marcel Schmelzer (Rehabilitation nach Knieverletzung) und Luca Unbehaun (Verletzung an der Handwurzel). Darüber hinaus wurde gestern bekannt, dass Ansgar Knauff bis 2023 leihweise zu Eintracht Frankfurt wechselt.

comment icon

Für Borussia Dortmund stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Platz: Kobel - Wolf, Akanji, Hummels, Guerreiro - Brandt, Dahoud, Bellingham - Reus, Malen - Haaland.

comment icon

Nicht zur Verfügung stehen Sebastian Hoeneß die verletzten Ermin Bicakcic (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Marco John (Trainingsrückstand), Pavel Kaderabek (Oberschenkelverletzung), Robert Skov (Aufbautraining) und Mijat Gacinovic. Diadie Samassekou weilt beim Afrika-Cup. Im aktuellen Transferfenster verzeichneten die Sinsheimer gestern ihren ersten Neuzugang - Justin Che vom FC Dallas. Darüber hinaus hat man den Vertrag mit Nationalspieler David Raum bis 2026 verlängert.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Die TSG 1899 Hoffenheim geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Baumann - Richards, Vogt, Hübner - Bebou, Geiger, Stiller, Raum - Baumgartner - Dabbur, Kramaric.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund.