Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Karlsruher SC - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

Karlsruher SC 1

  • P Hofmann ()
  • P Heise (s/o )

Hamburger SV 2

  • B Jatta ()
  • S Terodde ()

2. Bundesliga News: Hamburger SV besiegt Karlsruher SC

Sieg in Überzahl! HSV bleibt dank Terodde an Kiel dran

Sport-Informations-Dienst (SID)

02.01.2021 | 13:16 Uhr

Der Hamburger SV hat dank Tor-Garant Simon Terodde sein Fußballjahr 2020 mit dem dritten Sieg in Serie abgeschlossen und geht auf einem direkten Aufstiegsplatz in die kurze Weihnachtspause.

Das Team von Trainer Daniel Thioune gewann beim Karlsruher SC 2:1 (1:1) und liegt mit 26 Punkten zwei Zähler hinter Tabellenführer Holstein Kiel auf Platz zwei.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Bakery Jatta (3.) und Terodde (82.) mit seinem 14. Saisontreffer waren für den HSV erfolgreich. Philipp Hofmann (14.) hatte für den KSC, der mit 16 Punkten Tabellen-14. ist, zwischenzeitlich ausgeglichen. Karlsruhes Philip Heise (77.) sah noch Gelb-Rot.

0:30
HSV-Trainer Daniel Thioune nach dem Sieg gegen den Karlsruher SC. (Videolänge: 30 Sekunden)

Leistner leitet Führung ein

Die Gäste mussten kurzfristig wegen Adduktorenproblemen auf Kapitän Tim Leibold verzichten, doch dessen Ersatz Toni Leistner leitete gleich die Führung ein. Leistner gewann im Mittelfeld ein Kopfballduell, den Ball nahm Jatta auf, dribbelte und schloss aus 20 Metern ab. Bereits nach wenigen Minuten hätte der HSV weit höher führen können, doch erneut Jatta (5.) und Jeremy Dudziak (6.) vergaben.

Das nutzte der KSC eiskalt aus und glich durch Hofmann aus. In einer abwechslungsreichen Partie traf Terodde zunächst den Pfosten (20.), Khaled Narey scheiterte per Kopf aus drei Metern an KSC-Torhüter Marius Gersbeck (27.). Nach der Pause waren die Chancen nicht mehr so gut, dafür war in der entscheidenden Phase in HSV-Überzahl wieder Terodde zur Stelle.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: