Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg. 2. Bundesliga.

Karlsruher SC 3

  • F Schleusener ()
  • P Heise ()
  • M Wanitzek ()

1. FC Nürnberg 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Aus Karlsruhe soll es das gewesen. Vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Karlsruhe rückt dank diesem Dreier auf den 8. Platz vor und kann schon mal vorsichtig schauen, wie weit der Weg nach ganz oben noch ist (es sind schon noch fünf Punkte bis zu Paderborn auf dem Relegationsrang). Beim FCN geht der Blick eher nach unten, die Eintracht aus Braunschweig, die auf dem Abstiegs-Relegationsrang steht, hat nur einen Zähler weniger. Weiter geht es für den KSC am Freitag in Bielefeld, zwei Tage später empfängt Nürnberg Holstein Kiel.

    comment icon

    Der KSC gewinnt gegen Nürnberg klar und verdient 3:0. Nach einer sehr schwachen ersten Hälfte kam der Club gut aus der Kabine und eine kleine Weile lang sah es so aus, als könne dieses Spiel spannend werden. Doch den Franken fehlte es vorne einfach an Durchschlagskraft und so entschied Karlsruhe das Spiel mit zwei Toren in der Schlussviertelstunde. Es war eine sehr ansprechende Leistung der Badener, auf die sich auf jeden Fall aufbauen lässt. Ganz anders Nürnberg, dort wird die heutige Vorstellung sicherlich für viel Diskussionsstoff in den kommenden Tagen sorgen.

    full_time icon

    Höchstpünktlich wird die Partie abgepfiffen.

    comment icon

    Der KSC verwaltet das Ganze jetzt. Und die Franken glauben logischerweise auch nicht mehr dran.

    substitution icon

    ... und Rapp für Breithaupt.

    substitution icon

    Noch ein paar Wechsel: Es kommt Ballas für Ambrosius ...

    substitution icon

    ... und Nebel weicht für Jensen.

    substitution icon

    Die Sache ist durch, also wird beim KSC noch ein bisschen gewechselt: Thiede kommt für Jung ...

    goal icon

    Toooor! KARLSRUHE - Nürnberg 3:0. Und noch eins! Kaufmann wird auf links geschickt und spielt den Ball flach ans Fünfereck. Wanitzek kommt eingelaufen und schiebt den Ball mit dem Innenrist in die Maschen.

    comment icon

    Vorlage Mikkel Kaufmann Sørensen

    comment icon

    Das dürfte die Entscheidung gewesen sein, es ist kaum vorstellbar, dass der FCN hier noch zwei Tore erzielt.

    goal icon

    Toooor! KARLSRUHE - Nürnberg 2:0. Was für ein Tor!  Kaufmanns Flanke wird von Fofana abgefälscht und geht an den zweiten Pfosten zu Heise, der ihn mit vollem Risiko direkt nimmt. Er nagelt die Kugel unter die Latte.

    yellow_card icon

    Duah trifft Breithaupt mit den Stollen am Fuß, klare Gelbe Karte.

    comment icon

    Eine Viertelstunde bleibt den Franken noch. Sie müssen die Schlagzahl noch mal deutlich erhöhen, aktuell wird die KSC-Verteidigung nur minimal gefordert.

    substitution icon

    Und auch Eichner bringt einen neuen Spieler, Kaufmann ersetzt Batmaz.

    substitution icon

    Außerdem macht Lohkemper Platz für Kayo.

    substitution icon

    Bei den Nürnbergern wird gewechselt, Geis kommt für Castrop ins Spiel.

    highlight icon

    Starker Fernschuss von Wintzheimer, der Flatterball zwingt Gersbeck zu einer sehenswerten Parade.

    comment icon

    Tempelmann zieht aus 20 Metern mit links ab, der Ball rollt weit am Tor vorbei.

    comment icon

    Das Spiel ist wieder etwas abgeflacht. Der KSC hat schon in Richtung Verwaltungsmodus geschaltet, während dem Club nicht mehr allzu viel einfällt.

    comment icon

    Wanitzek dribbelt im Zentrum an zwei Gegnern vorbei, als er vom Strafraumkreis aus schießen will, wird er aber geblockt.

    highlight icon

    Wekessers Eckstoß fliegt in den Rückraum zu Fofana, dessen Kopfball direkt in die Arme von Gersbeck segelt.

    comment icon

    Valentini versucht es mit einem Schuss aus der Distanz, der aber von Heise abgefälscht wird. Es gibt Ecke für den Club ...

    comment icon

    Batmaz wird auf rechts geschickt, seine abgefälschte Flanke fliegt zu Schleusener, der am ersten Pfosten abschließen will. Schindler ist direkt an ihm dran und Schleusener verfehlt mit seinem Abschluss den Kasten.

    highlight icon

    Kluger Steckpass von Valentini in den Lauf von Duah, der schon zum Abschluss bereitsteht. Aber Franke grätscht gerade noch dazwischen und bekommt die Fußspitze entscheidend an den Ball.

    highlight icon

    Hereingabe von Heise, Schindlers Klärungsaktion befördert den Ball vor die Füße von Wanitzek. Der muss aber mit dem schwächeren Linken schießen und bekommt das Leder nicht aufs Tor.

    comment icon

    Halbfeldflanke von Valentini, Duah kommt eingelaufen, aber Gersbeck eilt aus seinem Tor und ist vor dem Schweizer am Ball.

    comment icon

    Nürnberg ist deutlich besser im Spiel als vor der Pause, die Franken sind gefühlt jetzt schon öfter in die Nähe von Gersbecks Strafraum gekommen als im gesamten ersten Abschnitt.

    comment icon

    Flankenversuch von rechts von Valentini, der Ball rutscht ihm über den Fuß und fliegt deshalb direkt aufs Tor. Gersbeck fischt das Ei aus der Luft. 

    highlight icon

    Valenitini führt einen Freistoß kurz aus, schickt Wekesser auf links. Der flankt vors Tor, Fofana schraubt sich hoch und köpft - hauchzart vorbei.

    comment icon

    Der KSC ist unverändert aus der Kabine gekommen.

    match_start icon

    Es geht weiter!

    substitution icon

    Klauß wechselt zur Pause: Der im ersten Durchgang fast unsichtbare Daehli weicht für Wintzheimer.

    half_time icon

    Pause!

    yellow_card icon

    Franke fährt im Luftduell mit Daferner den Arm aus, Kampka zückt die Gelbe Karte.

    comment icon

    Das war mal ein hochverdienter Treffer. Die Nachspielzeit wird derweil angezeigt, sie wird eine Minute betragen.

    goal icon

    Toooor! KARLSRUHE - Nürnberg 1:0. Wanitzek kommt über die rechte Seite, wird von Jung hinterlaufen, entscheidet sich aber für die Flanke. Die fliegt perfekt auf den Kopf von Schleusener - der Stürmer befördert die Kugel unhaltbar linke Eck.

    comment icon

    Vorlage Marvin Wanitzek

    comment icon

    Nürnberg versucht immer wieder zu pressen, aber der KSC kann sich jedes Mal spielerisch befreien.

    comment icon

    Nebel bringt den Ball von links halbhoch in den Strafraum, die Hereingabe findet aber keinen Abnehmer und rutscht ins Toraus durch.

    highlight icon

    Gondorf legt aus dem Strafraum zu Franke zurück, der mit seinem Direktschuss das rechte untere Eck anvisiert. Mathenia ist schnell unten und pariert stark.

    comment icon

    Das war jetzt die beste KSC-Chance. Die Nürnberger Abwehr war dabei erschreckend inaktiv und kann sich bei ihrem Keeper bedanken.

    highlight icon

    Zweimal Mathenia! Batmaz wird bei einem Konter auf links geschicjt und passt zu Schleusener an den Elfmeterpunkt. Bei dessen Schuss reißt Mathenia blitzschnell die Arme hoch um den Ball abzuwehren. Daehli klärt daraufhin nur unzureichend und Jung kann aus 15 Metern abschließen - wieder ist Mathenia zur Stelle.

    comment icon

    Jung marschiert über die rechte Seite, hat viel Zeit und entscheidet sich dann für die Halbfeldflanke in Richtung Schleusener. Er findet aber nur Schindler, der auch noch von Schleusener gefoult wird.

    comment icon

    Nürnberg ist inzwischen etwas besser im Spiel. Insgesamt bleibt die Partie aber recht zäh, mit wenigen Highlights.

    comment icon

    Gondorf findet Batmaz hinter der Abwehr, von links flankt Batmaz in Richtung Schleusener. Wekesser ist gerade noch mit dem Kopf am Ball, sodass Schleusener nicht abschließen kann.

    yellow_card icon

    Nebel zieht Tempelmann an der Hose, für das taktische Foul sieht er Gelb.

    comment icon

    Lohkemper legt für Duah auf, dessen Flachschuss aus 20 Metern Gersbeck vor keine echte Herausforderung stellt.

    highlight icon

    Duah tunnelt Gondorf und zieht aus 20 Metern ab. Gersbeck will den Ball fangen, lässt ihn aber durch seine Finger rutschen. Er hat ihn aber genug aufgehalten, um ihn im Nachfassen zu haben. 

    comment icon

    67 Prozent Ballbesitz, 7:2 Torschüsse - der KSC dominiert, bleibt aber im letzten Drittel zu harmlos.

    highlight icon

    Batmaz' Flanke von links wird vorerst geklärt, der Ball geht zu Gondorf, der ihn mit dem Vollspann aus der Luft nimmt. Er trifft ihn gut, sein Schuss ist aber etwas zu zentral. Mathenia lenkt das Leder über die Latte.

    comment icon

    Erster Nürnberger Torschuss: Lohkemper köpft aus 13 Metern im hohen Bogen aufs Tor, Gersbeck fischt den Ball problemlos aus der Luft.

    comment icon

    Das Spiel gehört weiterhin den Badenern, die aber noch immer auf ihre erste Großchance warten. Von Nürnberg ist es bislang ein sehr passiver Auftritt.

    comment icon

    Gondorf geht auf links an Valentini vorbei und passt in den Strafraum. Fofana ist überrascht, dass Schindler die Kugel durchlässt und und stoppt sie unabsichtlich am Fünfer. Er hat Glück, dass Wekesser ihr am nächsten ist und sie aus der Gefahrenzone schlägt.

    yellow_card icon

    Die erste Verwarnung der Begegnung geht an Valentini, er hatte Wanitzek von hinten in die Hacken getreten.

    comment icon

    Einen Freistoß aus dem Mittelfeld schaufelt Wekesser in den Strafraum - völlig ungefährlich. Der Ball hoppelt in die Arme von Gersbeck.

    comment icon

    Steckpass von Gondorf in den Lauf von Wanitzek, der den Ball hart vors Tor bringt. Schleusener ist eingelaufen und kommt an den Ball, bekommt ihn aber nicht aufs Tor.

    comment icon

    Die Gastgeber sind bislang besser, der Ball verlässt die Nürnberger Hälfte nur selten.

    comment icon

    Von links flankt Heise auf Wanitzek, der aus sieben Metern recht klar über das Tor köpft.

    comment icon

    Erste Ballbesitzphase der Nürnberger, die eher abwartend in dieses Spiel gestartet sind.

    comment icon

    Jung geht auf rechts an die Grundlinie und flankt auf Schleusener. Der wird beim Kopfball entscheidend von Valentini gestört und bekommt die Kugel nicht aufs Tor.

    match_start icon

    Der Ball rollt!

    comment icon

    Die Teams kommen aufs Feld, bald wird angepfiffen werden.

    comment icon

    Der 40-jährige Robert Kampka wird die Begegnung leiten.

    comment icon

    Es geht also auf beiden Seiten darum, zu Saisonbeginn noch die Kurve zu kriegen. Wir können dementsprechend auf ein intensives, hart umkämpftes Spiel hoffen.

    comment icon

    Von einer guten Form kann man allerdings bei keinem der beiden Teams sprechen. Die Badener haben nur einen Punkt aus den letzten drei Spielen geholt, der FCN drei. Der KSC hatte zuletzt in der Saison 2016/17 weniger Punkte nach neun Spielen als die aktuellen elf, bei den Franken entsprechen die zehn gesammelten Zähler sogar dem geteilt schlechtesten Start der Vereinsgeschichte in der eingleisigen 2. Liga (2020/21 waren es genauso viele Punkte nach neun Spielen).

    comment icon

    Überhaupt hat sich der Club in Karlsruhe immer sehr wohl gefühlt: Der KSC kassierte im Profifußball nur gegen den FC Bayern (13) und den VfB Stuttgart (zehn) mehr Heimniederlagen als gegen die Franken (neun).

    comment icon

    Im Februar dieses Jahres trat der FCN im Wildparkstadion an, es setzte eine herbe 1:4-Klatsche. Dabei ist der KSC eigentlich ein Gegner, der den Nürnbergern liegt: Es war erst ihre dritte Niederlage im 16. Duell in der eingleisigen 2. Liga gegen Karlsruhe. Gegen kein anderes Team holten die Franken im Unterhaus so viele Punkte wie gegen die Badener (31, zum Teil umgerechnet auf die 3-Punkte-Wertung).

    comment icon

    Für beide Teams müssen die drei Punkte das heutige Ziel sein. Denn diese würden es dem Sieger des Spiels erlauben, ins vordere Mittelfeld zu rücken und wieder in Reichweite der Spitzenplätze zu kommen. Für den Verlierer wird der Weg nach ganz unten dagegen unangenehm kurz werden.

    comment icon

    Auch beim Club gibt es im Vergleich zum letzten Spiel (0:2-Niederlage in Darmstadt) nur einen Wechsel: Lawrence weicht für Daferner.

    comment icon

    Robert Klauß hat sich für ein 4-2-3-1 entschieden: Mathenia - Valentini, Schindler, Fofana, Wekesser - Lohkemper, Tempelmann - Castrop, Duah, Daehli - Daferner.

    comment icon

    Nach der 1:2-Niederlage in Braunschweig nimmt Christian Eichner einen Wechsel vor: Thiede nimmt auf der Bank Platz, dafür startet Jung als rechter Verteidiger.

    comment icon

    Werfen wir doch einen Blick auf die Aufstellungen - Karlsruhe formiert sich im 4-3-1-2: Gersbeck - Jung, Ambrosius, Franke, Heise - Gondorf, Breithaupt, Wanitzek - Nebel - Batmaz, Schleusener.

    comment icon

    Uns erwartet ein Duell im Tabellenmittelfeld: Der KSC ist nach neun Spieltagen mit 11 Punkten Zehnter, Nürnberg steht mit einem Zähler weniger auf dem 13. Platz.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Nürnberg.