Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim. 2. Bundesliga.

Holstein Kiel 1

  • S Lorenz ()

1. FC Heidenheim 1

  • T Kleindienst ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute von der Kieler Förde. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Bis bald!

comment icon

Kiel vertagt den sicheren Klassenerhalt für den Moment. Die Störche brauchen weiterhin noch einen Zähler. Für Holstein geht es am kommenden Freitag zum Nordduell nach Bremen. Heidenheim empfängt zeitgleich Fortuna Düsseldorf.

comment icon

Holstein konnte die verdiente Führung nach dem Kopfballtreffer von Lorenz nicht über die Runden bringen. Nachdem Kleindienst mit sehr viel Glück den Ausgleich markierte, war Heidenheim in der Schlussphase dem möglichen Dreier durchaus näher. Verdient wäre es nicht gewesen. 

full_time icon

Aus. Die restliche Nachspielzeit vergeht ohne weitere Torchance. 

comment icon

Der Freistoß von Sessa aus 17 Metern geht rechts an der Mauer vorbei. Gelios macht sich lang und klärt zur Ecke. 

comment icon

Die dreiminütige Nachspielzeit läuft bereits. 

substitution icon

Bei den Gästen übernimmt Tim Siersleben für Andreas Geipl, der vor wenigen Minuten übrigens seine fünfte Gelbe Karte sah und somit in der nächsten Woche fehlen wird.

comment icon

Die Ecke von Serra wird zunächst geklärt, aber Greipl kommt von der Strafraumgrenze zum Nachschuss, der vorbei geht. 

substitution icon

 Patrick Erras kommt für Lewis Holtby.

yellow_card icon

Andreas Geipl holt sich für ein Foul an Pichler die Gelbe Karte ab. Schiedsrichter Hartmann lässt aber zunächst den Vorteil laufen, Pichler kommt nach der Hereingabe von Sterner noch zum Abschluss, der Schuss geht knapp vorbei. 

comment icon

Marcel Rapp wechselt seine vorderste Linie. Der Kieler Coach will den Sieg und damit den sicheren Klassenerhalt. Doch seine Mannschaft schwimmt im Moment ein wenig. 

substitution icon

Und Jonas Sterner kommt für Fabian Reese.

substitution icon

Jann-Fiete Arp ersetzt Steven Skrzybski.

substitution icon

Nun auch der Dreierwechsel bei Holstein, Benedikt Pichler übernimmt für Kwasi Okyere Wriedt.

highlight icon

Leipertz bringt den Ball nach links zu Schimmer, der etwas eigenmächtig aus spitzem Winkel den Abschluss. Der Schuss geht am kurzen Pfosten vorbei ins Aus. 

highlight icon

Wieder zeigt Gelios eine kleine Unsicherheit bei Sessas Schuss aus 20 Metern. Der Keeper lässt den Ball weit nach vorne abprallen, Thesker klärt gegen Kleindienst nur mit Mühe zur Ecke. 

comment icon

Die Flanke von van den Bergh von der linken Seite wird noch gefährlich abgefälscht. Müller geht kein Risiko und faustet den Ball auf Kosten einer Ecke aus dem kurzen Eck. 

comment icon

Reese bringt den Ball irgendwie aus über 20 Metern aufs Tor - kein Problem für Müller. 

comment icon

Dieser Ausgleich lag nun nicht unbedingt in der Luft. Auch der Jubel bei Frank Schmidt hielt sich aufgrund des klaren Torwartfehlers in Grenzen. 

goal icon

Toooor! Holstein Kiel - 1. FC HEIDENHEIM 1:1! Mit kräftiger Unterstützung von Kiels Schlussmann kommen die Gäste zum Ausgleich! Leipertz lässt einen Diagonalball durchrutschen zu Tim Kleindienst im Strafraum, der dann von halblinks den Abschluss sucht und mächtig Glück hat, dass Gelios den nicht sonderlich platzierten Schuss unterm Körper durchrutschen lässt.

comment icon

Vorlage Robert Leipertz

yellow_card icon

Stefan Schimmer trifft Thesker im Zweikampf fies mit dem Ellenbogen und ist mit Gelb gut bedient. Der Kieler muss sich kurz behandeln lassen. 

comment icon

Sessa bringt drei in Ecken in Folge vor das Tor. Er entscheidet sich jeweils für die Variante an den ersten Pfosten, Kiel klärt die Hereingaben humorlos. 

substitution icon

Und dann bringt Frank Schmidt noch Kevin Sessa für Tobias Mohr. 

substitution icon

Norman Theuerkauf übernimmt für Jonas Föhrenbach. 

substitution icon

Dreifachwechsel bei den Gästen, Stefan Schimmer ersetzt Christian Kühlwetter.

yellow_card icon

Mainka rauscht heran, bringt Wriedt an der Außenlinie kurz vor der Eckfahne zu Fall und sieht Gelb.

comment icon

Föhrenbach flankt hoch durch den Strafraum, am zweiten Pfosten ist es für Kleindienst kein leichter Ball, der Schussversuch springt ans Außennetz. 

comment icon

Für Lorenz ist es das erste Saisontor. Bringt Kiel die Führung über die Zeit, dann war es der Treffer zum Klassenerhalt. 

goal icon

Tooor! HOLSTEIN KIEL - 1. FC Heidenheim 1:0. Zwei Ecken in Folge bringen Kiel die Führung. Die zweite wird kurz ausgeführt, Holtby flankt vom linken Strafraumeck aus dem Stand. Der Kopfball von Simon Lorenz senkt sich über die Abwehr hinweg ins Tor, gänzlich unhaltbar sah der Abschluss nicht aus. Müller hatte noch die Hände dran. 

comment icon

Vorlage Lewis Harry Holtby

comment icon

Jetzt stört Heidenheim sehr viel früher und zwingt Gelios so auch zu riskanteren Bällen von hinten heraus. 

comment icon

Kühlwettter nimmt die Eckenhereingabe von Busch direkt und knallt die Kugel an die Latte. Gezählt hätte der Treffer aber nicht, denn die Hereingabe ging vorher durchs Toraus. 

comment icon

Greipl bringt den Ball von der rechten Seiten ins Strafraumzentrum. Kleindienst probiert es direkt, der Schuss geht aber weit am Kasten vorbei. 

comment icon

Heidenheim war zwar schnell wieder aus der Kabine draußen und schien sich etwas vorgenommen zu haben. Doch Kiel knüpft an die ersten 45 Minuten an. 

match_start icon

Das Spiel läuft wieder. Erst einmal gibt es keine Wechsel. 

half_time icon

Pause im Holstein-Stadion. Ein letzte Hereingabe von Mohr mit einem Freistoß brachte keine Gefahr mehr. 

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit. 

comment icon

Um Ende der ersten Hälfte erhöht Kiel noch einmal etwas den Druck, kann sich bislang aber weiterhin belohnen. 

highlight icon

Holtby bringt den Freistoß von halbrechts hoch in den Strafraum, Thesker legt per Kopf quer, aber am zweiten Pfosten kommt Wriedt einen Schritt zu spät.

highlight icon

Kiel bekommt die erste Heidenheimer Ecke nicht entscheidend geklärt. Greipl sucht von der Strafraumgrenze den direkten Abschluss, der Schuss streift links am Kasten vorbei. 

highlight icon

Wriedt macht den Ball mit dem Rücken zum Strafraum gut fest und passt dann aus der Drehung in den Lauf von Reese, der sofort den Abschluss sucht und am guten Müller scheitert. 

yellow_card icon

Kühlwetter will sich über die linke Seite davonstehlen und wird durch Simon Lorenz mit einem taktischen Foul gestoppt. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte des Nachmittags. 

highlight icon

Mohr passt auf Mainka, der gegen Wriedt aber die Kontrolle über den Ball verliert. Der KSV-Stürmer geht allein auf Müller zu, scheitert aber am herauseilenden Keeper. 

comment icon

Van den Berg überläuft auf der linken Seite zwei Heidenheimer und passt flach in den Strafraum, wo Holtby zwar das Zuspiel annehmen kann, dann aber beim Schussversuch geblockt wird. 

comment icon

Holstein Kiel hat in der ersten halben Stunden einen Ballbesitzanteil von über 70 Prozent. Heidenheim bleibt passiv. 

comment icon

Immer wieder suchen die Hausherren Wriedt. Dieses Mal steht er aber beim langen Ball von van den Bergh im Strafraum knapp im Abseits. 

comment icon

Ignjovski nimmt zentral im Strafraum Reese über die linke Seite nimmt. Dessen scharfe Hereingabe bringt Holstein die nächste Ecke. 

comment icon

Holstein hat den Faden von der guten Phase vor der VAR-Entscheidung wieder aufgenommen. Nur der finale Pass in den Strafraum ist oft noch nicht genau zurück. Doch Heidenheim ist nach dem nicht gegebenen Treffer offensiv weiter unauffällig. 

highlight icon

Skrzybski chippt den Ball mit viel Gefühl an den Fünfmeterraum, wo Wriedt sich im Luftduell zwar behaupten kann, aber nicht genügend Druck hinter den Kopfball bekommt. 

comment icon

Korb zieht die rechte Seite entlang und flankt halbhoch in die Mitte wo Wriedt am Fünfmeterraum lauert. Aber Hüsing klärt zur dritten Ecke für die Störche. 

comment icon

Heidenheim schiebt nun früher raus und lässt die Hausherren nicht mehr lange zum Spielaufbau kommen. 

comment icon

Wriedt will den Ball per Kopf über die Abwehr hinweg in den Lauf von Reese bringen, aber Heidenheim macht in der Mitte die kleine Lücke schnell zu. 

comment icon

Jetzt müssen sich beide Teams erst einmal wieder neu orientieren, Kiel wirkt erst einmal leicht verunsichert. 

comment icon

Reese probiert es aus der Distanz, wieder ist Müller auf der Linie zur Stelle. Aber Holstein ist nun im Spiel. 

highlight icon

Starker Ball über die Abwehr hinweg in den Lauf von Skrzybski, der sofort querlegt. Wriedt taucht so frei vor Müller auf und macht aus zehn Metern viel zu wenig aus der Möglichkeit. Der FCH-Keeper wirft sich erfolgreich in den Schuss und klärt zur Ecke. 

comment icon

Wriedt setzt sich links im Strafraum mit einem schönen Trick durch, doch in der Folge bleibt dann Holtby mit seiner Flanke vor das Tor hängen. 

comment icon

Beide Seiten lassen in der Anfangsphase die Genauigkeit vermissen. Immer wieder wechselt der Ball schnell den Besitzer. 

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Robert Hartmann.

comment icon

Das Hinspiel ging mit 2:1 an den FCH. Leipertz sorgte in der Schlussphase mit einem Distanzhammer für den späten Siegtreffer. Auch im November hatte Heidenheim in der Vorwoche das Spiel gegen Aue mit 0:2 verloren.

comment icon

Der 1. FC Heidenheim ist seit sieben Zweitligaspielen gegen Holstein Kiel ungeschlagen (4 Siege, 3 Unentschieden) - nur gegen Sandhausen hatte der FCH im Unterhaus von 2014 bis 2018 eine längere Serie ohne Niederlage (9 Spiele). Die Störche waren im Unterhaus noch nie so lange gegen ein Team sieglos wie aktuell gegen Heidenheim.

comment icon

Und auch Kiel hat nach dem 0:0 in Dresden gewisse Planungssicherheit. Holstein geht mit acht Punkten Vorsprung in die abschließenden vier Partien. Dieses Polster haben sich die Störche mit sieben Punkten aus den letzten vier Partien erarbeitet. Mit einem Dreier heute wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch fix.

comment icon

Für beide Mannschaften sind die Fragen dieser Saison mehr oder weniger geklärt. Nach der 0:2-Niederlage von Heidenheim ist der Rückstand auf den Dritten St. Pauli auf acht Punkte angewachsen. Da müsste schon ein sehr kurioses Saisonfinale her, wenn da nach oben noch etwas gehen soll.

comment icon

Bei den Gästen sieht Frank Schmidt nach der peinlichen Heimpleite gegen Aue größeren Bedarf an Wechseln und bringt Geipl, Leipertz und Kleindienst für Theuerkauf, Burnic und Schimmer.

comment icon

Heidenheim ist mit dieser Startelf angereist: Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach - Schöppner, Greipl, Leipertz - Kühlwetter, Kleindienst, Mohr.

comment icon

Bei Holstein gibt es im Vergleich zum Spiel in Dresden nur eine personelle Veränderung: Thesker ersetzt den leicht angeschlagenen Neumann.

comment icon

Kiel beginnt wie folgt: Gelios - Korb, Thesker, Lorenz, van den Bergh - Skrzybski, Mühling, Ignjovski, Holtby, Reese - Wriedt

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 31. Spieltages zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Heidenheim.