Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Magdeburg - Jahn Regensburg. 2. Bundesliga.

Live-Kommentar

comment icon

Damit ist der 10. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga komplett. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Sonntag.

comment icon

Dieser Dreier verhilft den Sachsen-Anhaltern, die Rote Laterne loszuwerden. Das Team von Christian Titz macht einen Satz auf Rang 13, liegt damit jetzt mit einem Punkt Abstand direkt hinter den Regensburgern. Die nächste Aufgabe hat der FCM in Sandhausen zu bewältigen, der Jahn muss zu Hause gegen Fürth ran.

comment icon

Am Ende siegt der 1. FC Magdeburg daheim gegen Jahn Regensburg verdient mit 1:0. Der Aufsteiger hatte über weite Strecken mehr vom Spiel und betrieb gehörigen Aufwand. Doch der Lohn wollte sich zunächst nicht einstellen. Chancen blieben ungenutzt, ein Abseitstor wurde dem FCM aberkannt. So musste letztlich ein Fehler von Jahn-Keeper Dejan Stojanovic helfen, um das Goldene Tor erzielen zu können. Dieser Treffer fiel ausgerechnet in die bis dahin beste Phase der Gäste. Der Jahn tat insgesamt aber zu wenig. Vor allem nach Wiederbeginn kam von den Oberpfälzern erst einmal gar nichts. Darüber hinaus konnten die Jungs von Mersad Selimbegovic nach dem Gegentor nicht adäquat reagieren. So brachte Magdeburg die knappe Führung problemlos über die Zeit.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Deniz Aytekin das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Eine Ecke gibt es noch für Regensburg. Dejan Stojanovic eilt mit nach vorn. Das wird die letzte Szene sein - doch die verpufft.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Drei Minuten Gnadenfrist werden den Gästen noch eingeräumt.

highlight icon

Jetzt gelangen die Oberpfälzer tatsächlich in den Strafraum. Rechts in der Box zieht Benedikt Saller ab. Der Rechtsschuss zischt durch Freund und Feind hindurch am langen Eck vorbei.

substitution icon

Selbstverständlich spielt Chrstian Titz auch noch seine letzte Karte aus. Anstelle von Baris Atik soll Jamie Lawrence die Schlussminuten bestreiten.

comment icon

Natürlich stören die ständigen Unterbrechungen durch Wechsel und Fouls den Spielfluss. Auch deshalb kommen die Regensburger nicht in Fahrt. Der Jahn wirft alles nach vorn, doch in den Sechzehner findet man nicht. Es gibt gar keine Torabschlüsse. Der letzte Schuss der Gäste liegt eine Viertelstunde zurück.

substitution icon

Auswechslung Konrad Faber Joshua Mees

substitution icon

Bei den Gästen nimmt Mersad Selimbegovic jetzt Christian Viet aus dem Spiel, um Joshua Mees bringen zu können.

yellow_card icon

Kaum auf dem Platz, da holt sich Daniel Elfadli durch die Behinderung einer schnellen Freistoßausführung seine erste Gelbe Karte ab.

substitution icon

Zudem darf Luca Schuler Feierabend machen. Dafür spielt nun Daniel Elfadli.

substitution icon

Christian Tietz bringt frische Kräfte. Einer davon ist Julian Rieckmann, der Andreas Müller ersetzt.

yellow_card icon

Nun geht Christian Viet gegen Moritz Kwarteng zu vehement zu Werke, reißt diesen zu Boden. Viet kassiert seine erste Gelbe Karte überhaupt in der 2. Liga.

yellow_card icon

Zunächst gibt es bei einem Foul von Maximilian Thalhammer an Tatsuya Ito eine Vorteilsauslegung. Bei nächster Gelegenheit folgt dann doch noch die Verwarnung für den Übeltäter. Es ist dessen zweite der laufenden Saison.

substitution icon

Bei den Gästen hat Prince Owusu sein Tagwerk verrichtet, wird durch Kaan Caliskaner ersetzt.

substitution icon

Ferner gibt es noch einen Magdeburger Wechsel. Leon Bell Bell räumt das Feld zugunsten von Tatsuya Ito.

substitution icon

Anstelle von Nicklas Shipnoski darf fortan Charalambos Makridis mitwirken.

substitution icon

Dann wird fleißig getauscht. Aufseiten der Hausherren geht Connor Krempicki runter. Herbert Bockhorn übernimmt.

comment icon

Aus der zweiten Reihe probiert sich Benedikt Gimber. Der Gästekapitän bringt seinen Linksschuss auf die Kiste. Doch Dominik Reimann ist zur Stelle.

comment icon

Nun ist guter Rat teuer. Gerade hatten die Gäste etwas mehr am Spiel teilgenommen. Jetzt ist der Jahn gezwungen, das in der Form fortzusetzen. Es wird dauerhaft mehr kommen müssen von den Oberpfälzern.

goal icon

Tooooor! 1. FC MAGDEBURG - Jahn Regensburg 1:0. Tief aus der eigenen Hälfte schlägt Torhüter Dominik Reimann den Ball lang nach vorn. Sein Gegenüber Dejan Stojanovic verschätzt sich grob. Die Kugel setzt einmal auf, springt über Regensburgs Keeper hinweg. Luca Schuler wittert diese Situation, bleibt voll in der Szene und spitzelt das Spielgerät im Torraum mit dem rechten Fuß in die Maschen.

comment icon

Vorlage Dominik Reimann

highlight icon

Plötzlich kontern die Gäste. Aus der eigenen Hälfte stürmt Lasse Günther mit dem Ball nach vorn, bedient in Nähe des Sechzehners Andreas Albers. Dieser überlässt an der Strafraumkante Prince Owusu. Dessen Linksschuss lenkt Dominik Reimann um den linken Pfosten.

comment icon

In loser Folge schließen sich zwei weitere Regensburger Ecken an. Diese nutzt der Jahn, um sich eine ganze Zeit lang am gegnerischen Strafraum festzusetzen.

comment icon

Jetzt erarbeiten sich die Gäste ihren zweiten Eckstoß der Partie. Und daraus entsteht im Ansatz Gefahr im Sechzehner. Einen richtigen Torabschluss gibt es allerdings nicht, weil Scott Kennedy abgeblockt wird.

comment icon

Inzwischen gestaltet sich die Partie noch einseitiger. Es spielt nur noch Magdeburg. Und auch nur der Aufsteiger kommt zum Torabschluss. Von Regensburg gibt es seit Wiederbeginn gar nichts mehr zu sehen.

highlight icon

Jetzt ist Atik im Strafraum unterwegs - und kommt zu Fall. Konrad Faber hat die Hände dran. Ein Elfmeter steht offenbar nicht zur Debatte. Die Videoschiedsrichter Patrick Hanslbauer und Christian Dietz haben sicher schon ein Auge drauf und greifen letztlich nicht ein.

highlight icon

Nach einem Foul von Konrad Faber an Baris Atik tritt der Gefoulte selbst zum Freistoß in halblinker Position an. Aus knapp 20 Metern zirkelt Atik seinen Rechtsschuss über die Mauer aufs kurze Eck. Die Fans haben den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Ball landet auf der falschen Seite des linken Pfostens am Außennetz.

yellow_card icon

Wegen eins Fouls an Mo El Hankouri fängt sich Prince Owusu seiner zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit ein.

highlight icon

Zunächst marschiert Leon Bell Bell von rechts zur Mitte, bleibt dort hängen. Über Luca Schuler gelangt die Kugel in halblinker Position zu Connor Krempicki. Dessen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze kratzt Dejan Stojanovic aus dem langen Eck.

comment icon

Mühsam arbeitet man sich in den zweiten Durchgang, ohne das nennenswert etwas passiert. Magdeburg ist nach wie vor häufiger am Ball.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schickt Christian Titz seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der MDCC-Arena.

substitution icon

Mersad Selimbegovic wechselt zur Pause. Blendi Idrizi bleibt in der Kabine. Dafür spielt ab sofort Lasse Günther.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Deniz Aytekin die Akteure zur Pause in die Kabinen.

highlight icon

Von der linken Seite flankt Magdeburgs Mo El Hankouri. Im Zentrum steigt Luca Schuler sehr gut nach oben, kann unbedrängt zum Kopfball ansetzen und setzt den knapp am linken Torwinkel vorbei.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Der letzte Regensburger Torabschluss liegt nun bereits mehr als zehn Minuten zurück. Die Oberpfälzer gehen sehr dosiert zu Werke, beschäftigen derzeit den Gegner aber auch nicht genug. Magdeburg kann voll in den eigenen Offensivbemühungen aufgehen.

comment icon

Unverdrossen versuchen es die Gastgeber weiter. Jetzt wird dem FCM ein Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen. Baris Atik schreitet zur Tat und bleibt in der Regensburger Mauer hängen.

yellow_card icon

Bei der Ausführung eines Magdeburger Freistoßes stellt sich Andreas Albers spielverzögernd vor den Ball und holt sich dafür seine erste Gelbe Karte dieser Saison ab.

highlight icon

Moritz Kwarteng erläuft einen langen Diagonalball auf der rechten Seite, passt dann zurück zu Leon Bell Bell. Dieser bewegt sich in Richtung Mitte, zieht außerhalb des Strafraums ab. Der Linksschuss wird von Blendi Idrizi abgefälscht und schlägt im kurzen Eck ein. Doch die Szene wird überprüft.

comment icon

Hinsichtlich der Qualität der Torannäherungen stehen die Gäste sicherlich nicht schlechter da als die Hausherren.

highlight icon

Auf der Gegenseite gelangt Nicklas Shipnoski nach einer Kopfballablage von Andreas Albers in den Sechzehner, scheitert mit seinem Rechtsschuss aber an Dominik Reimann.

highlight icon

Aus halbrechter Position feuert Moritz Kwarteng mit dem rechten Fuß. Der Distanzschuss fliegt aufs kurze Eck zu. Dorthin wirft sich Dejan Stojanovic und wehrt zur Seite ab.

comment icon

In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Magdeburg hat weiterhin klar mehr vom Spiel, macht aber noch nicht genug daraus.

highlight icon

Dann führt auf der Gegenseite Baris Atik links am Sechzehner den Ball, passt flach in die Mitte. Aus vollem Lauf schließt Andreas Müller ab. Den Rechtsschuss aus etwa 18 Metern schnappt sich Dejan Stojanovic.

highlight icon

In der Tat wirkt die Jahnelf bei den wenigen Aktionen zum Tor etwas zwingender. Jetzt feuert Andreas Albers halblinks von der Strafraumkante. Der Linksschuss wird eine Beute von Dominik Reimann.

comment icon

Zumindest sporadisch spielen die Gäste inzwischen mit, suchen immer mal wieder den Weg nach vorn. Mit einer Portion Effizienz könnte das eine erfolgversprechende Herangehensweise sein.

comment icon

Aus der zweiten Reihe versucht sich Amara Conde. Der Rechtsschuss des Magdeburger Kapitäns fliegt links am Kasten von Stojanovic vorbei.

comment icon

An der Strafraumgrenze in leicht nach rechts versetzter Position zieht Moritz Kwarteng mit dem linken Fuß ab. Der zweifach abgefälschte Ball verliert an Fahrt und wird von Dejan Stojanovic problemlos aufgenommen.

comment icon

Offenbar haben sich die Magdeburger mit dem Weg in den Sechzehner vertraut gemacht. Jetzt taucht Luca Schuler dort auf, bekommt den Ball aber nicht unter Kontrolle und stürzt über Stojanovic.

highlight icon

Aus dem rechten Halbfeld tritt Baris Atik einen Freistoß in den Gästestrafraum. Dort greift Keeper Dejan Stojanovic am Ball vorbei. Connor Krempicki erwischt die Kugel aber allenfalls mit dem Haarschopf und kann keine entscheidende Richtungsänderung verursachen.

comment icon

Der nachfolgende Regensburger Eckstoß von der linken Seite bringt nichts ein, weil Andreas Albers im Sechzehner ein Offensivfoul an Luca Schuler angelastet wird.

highlight icon

Aus dem Nichts tragen die Regensburger ihren ersten Angriff vor und kommen prompt zum Abschluss. Und der Rechtsschuss von Christian Viet ist nicht so schlecht. Da muss Dominik Reimann ran und lenkt das Ding am Tor vorbei zur Ecke.

comment icon

In der Form setzt sich die einseitige und an Torraumszenen arme Angelegenheit fort. Aber das Bemühen der Hausherren ist löblich. Mal sehen, ob sich die Sachsen-Anhalter heute dafür belohnen.

comment icon

Fürs Erste verhindern technische Unzulänglichkeiten und ungenaues Passspiel das Entstehen von Magdeburger Abschlussmöglichkeiten. Die Gäste sind davon noch viel weiter entfernt, die versuchen es bislang noch nicht einmal.

comment icon

Magdeburg beginnt agil. Die Bemühungen führen schnell zu einer ersten Ecke. Auf der rechten Seite führt Baris Atik diese aus, findet allerdings nur einen Regensburger Kopf.

match_start icon

Soeben erfolgt der Anstoß. Bei 17 Grad erwarten wir trotz des zum Teil bewölkten Himmels im Spielverlauf keine Niederschläge. Folglich bieten sich den Profis gute Bedingungen in der ordentlich gefüllten MDCC-Arena.

comment icon

Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Deniz Aytekin betraut. Der ehemalige FFA-Referee kommt zu seinem 92. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Unterstützung bieten die Assistenten Nikolai Kimmeyer und Katrin Rafalski an. Als vierter Offizieller fungiert Richard Hempel.

comment icon

Erst zum fünften Mal stehen sich beide Klubs in einem Pflichtspiel gegenüber. Für Magdeburg gab es lediglich im allerersten Duell im Oktober 2016 (3. Liga) etwas zu holen (1:1). Die drei nachfolgenden Partien - auch die zwei in Sachsen-Anhalt - gingen an Regensburg. Zuletzt siegte die Jahnelf in der Zweitligasaison 2018/2019 an der Elbe mit 3:2.

comment icon

Für den Jahn begann die Saison mit zwei Siegen ohne Gegentor gegen Darmstadt (2:0) und in Bielefeld (3:0) stark. Es folgte die Pokalüberraschung gegen den 1. FC Köln (im Elfmeterschießen). Doch danach riss der Faden komplett. Sechs Partien lang blieb man ohne eigenen Torerfolg, fing sich mitunter heftige Klatschen ein - zum Beispiel ein 0:6 zu Hause gegen Karlsruhe. Auswärts verloren die Oberpfälzer nacheinander in Hannover (0:1), in Düsseldorf (0:4) und in Paderborn (0:3). Erst im letzten Spiel zu Hause gegen St. Pauli gelang ein Befreiungsschlag (2:0) und die Negativserie fand ein Ende.

comment icon

Zwei Saisonsiege stehen für den FCM zu Buche. Einen davon errang man zu Hause - und zwar im letzten Heimspiel gegen Greuther Fürth (2:1). Zuvor hatte es in der MDCC-Arena überhaupt nichts Zählbares gegeben, da setzte es seit Saisonbeginn drei Pleiten am Stück. Unmittelbar vor der Länderspielpause verlor der Aufsteiger in Rostock mit 1:3.

comment icon

Für das Schlusslicht geht es heute gegen den Tabellenzwölften. Darüber hinaus empfängt die schwächste Abwehr der 2. Liga (22 Gegentreffer) den harmlosesten Angriff (sieben Saisontore). Angesichts der Differenz von lediglich vier Punkten zwischen beiden Teams wird deutlich, wie eng es in der unteren Tabellenhälfte zugeht. Das sollten die Magdeburger als Chance verstehen. Mit einem Dreier könnte man die Abstiegsränge verlassen.

comment icon

Lediglich eine Umstellung gibt es aufseiten der Gäste. Mersad Selimbegovic setzt Joshua Mees auf die Bank und beordert dafür Benedikt Gimber, der seine Gelbsperre abgesessen hat, in die Regensburger Anfangsformation.

comment icon

Für Jahn Regensburg stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Feld: Stojanovic - Elvedi, Thalhammer, Kennedy - Faber, Gimber, Idrizi, Viet - Albers, Shipnoski - Owusu.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel vor der Länderspielpause nimmt Christian Titz zwei Veränderungen vor. Anstelle von Cristiano Piccini (Adduktorenverletzung) und Herbert Bockhorn (Bank) rücken Alexander Bittroff und Baris Atik in die Magdeburger Startelf.

comment icon

Mit Beginn der Berichterstattung kümmern wir uns um die personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zunächst um die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der 1. FC Magdeburg geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Reimann - Bell Bell, Bittroff, Gnaka, El Hankouri - Krempicki, Müller, Conde - Kwarteng, Atik - Schuler.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen dem 1. FC Magdeburg und Jahn Regensburg.