Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester City - Chelsea. England, Premier League.

Manchester City 1

  • K De Bruyne ()

Chelsea 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Und wie geht es bei uns weiter? Um 18:30 Uhr mit dem Lokalrivalen der Citizens, Rangnicks United ist bei Aston Villa zu Gast. Am Sonntag dann Liverpool gegen Brentford und dann Tottenham gegen Arsenal. Viel Spaß auch damit und bis bald. 

    comment icon

    Auf Chelsea wartet jetzt ein schwieriges Auswärtsspiel unter der Woche in Brighton, dann ein weiteres Duell mit Tottenham, aber in der Liga. City muss erst wieder am kommenden Samstag ran, es geht nach Southampton. Niemand dürfte daran zweifeln, dass Guardiola die Spannung trotzdem hochhalten kann. 

    comment icon

    Ein Geniestreich von Kevin De Bruyne hat dieses Spitzenspiel entschieden, aber der Erste war letztlich doch eindeutig besser als der Zweite, der sehr bald nur mehr Dritter sein könnte, denn Liverpool hat jetzt schon zwei Spiele gegen Chelsea in der Hinterhand und weiter nur einen Punkt Rückstand. Manchester City schlägt Chelsea in dieser Saison somit zweimal mit 1:0, aber das Ergebnis war jeweils doch eher schmeichelhaft für die Tuchel-Elf, mehr als eine solide Defensivleistung war das auch heute nicht. Der Großchance nach der Pause sollte man auch nicht zu sehr nachtrauern, denn für Zählbares war heute einfach nicht der Tag.

    full_time icon

    Nein, da muss null gezittert werden, Chelsea kommt eigentlich seit zehn Minuten nicht einmal mehr in die Nähe des City-Tores. Und eine weitere Chance gibt es nicht, das Spiel ist aus. 

    comment icon

    53.319 Zuschauer offiziell, also Omikron ist auf der Insel offensichtlich kein Thema. Und diese müssen jetzt noch knapp 60 Sekunden zittern, so denn es alles Fans der Heimmannschaft sind.

    comment icon

    Und in den ersten 90 dieser 180 Sekunden geht für die Gäste schon mal gleich gar nichts. 

    comment icon

    Kennen Sie den Leonard-Cohen-Klassiker Waiting for the Nachspielzeit? Gut, mittlerweile wäre ein Chelsea-Sieg auch schon ein Wunder. Aber nur drei Minuten hat man dafür jetzt zusätzlich bekommen.  

    substitution icon

    Guardiola bringt Gabriel Jesus für Philip Foden. 

    comment icon

    Es dauert lange, bis Chelsea sich durch die Pressingattacken nach vorne arbeitet. Und viel Zeit ist nicht mehr auf der Uhr. 

    substitution icon

    Kevin De Bruyne wurde eigentlich schon kurz vor dem Tor gefoult, danach gleich wieder. Aber jetzt hat er Feierabend und Ilkay Gündogan darf doch noch ran. 

    highlight icon

    Erster Konterversuch von City, der wirklich mal bis zum Strafraum kommt. Exakt zur Sechzehnerlinie mit ein wenig Ballglück. Und mit ein wenig Rücklage schießt Foden knapp drüber. 

    substitution icon

    Die Zeit der unsäglichen fünf Auswechslungen ist in der Premier League ja glücklicherweise schon Geschichte. Damit ist der Tausch Marcos Alonso gegen Mason Mount jetzt bereits Tuchels letzte Patrone. 

    comment icon

    Dann muss man schnell spielen, das klappt jetzt endlich einmal über rechts. Den Flachpass zur Mitte von Azpilicueta sammelt Ederson aber mühelos ein. 

    comment icon

    Die Gäste haben Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte. Das ist noch nicht viel, aber immerhin. City begnügt sich damit, die Ketten im Schritttempo zu verschieben.

    comment icon

    Chelsea zeigt gleich eine positive Reaktion und marschiert nach vorne. Ich bin doch sehr optimistisch, dass wir jetzt eine ganz tolle Schlussphase erleben, vor dem De-Bruyne-Kracher war die Sache ja doch ein wenig eingeschlafen. 

    goal icon

    Toooor! MAN CITY - Chelsea 1:0. Das Thema hat sich erst einmal erledigt, Kevin De Bruyne verfolgt eigene Pläne. Mit Schwung läuft er in Richtung Strafraum und auf Kovacic und Thiago Silva zu. Die beiden überlegen noch, was zu tun ist, aber schon ballert der Belgier in die Lücke zwischen ihnen und ins rechte Eck. Sensationell! 

    comment icon

    Vorlage João Pedro Cavaco Cancelo

    substitution icon

    Und Callum Hudson-Odoi kommt für Hakim Ziyech.

    substitution icon

    Tuchel versucht sich daran, den Sieg einzuwechseln. Hierzu macht Christian Pulisic Platz für Timo Werner.

    comment icon

    Und auch das Remis wäre jetzt fast weggewesen. Sterling wie üblich, tolles Dribbling, Abschluss nicht so toll. 

    comment icon

    Auch wenn ich Ihnen weiter wenig von Chelsea zu berichten habe, das Spiel ist jetzt etwas ausgeglichener. Chelsea hält die Bälle etwas länger und City braucht länger, um aus der eigenen Hälfte herauszukommen. Allerdings darf ich daran erinnern, dass den Hauptstädtern ein Remis eigentlich nicht viel hilft. 

    comment icon

    Letzteres. Mit Gefühl über die Mauer auf das kurze Eck. Aber Kepa hat den Braten gerochen und lenkt den Ball sicher über die Latte. 

    comment icon

    Schöner Freistoß für De Bryne, was macht er, flanken oder schießen? 

    highlight icon

    Was macht denn der Azpilicueta da? Fast ein Eigentor mit dem Hinterkopf! Jetzt beschwert er sich auch, dass ihm dabei einer auf den Fuß gestiegen sein soll. Aber das müssen wir nicht weiter prüfen, der Ball ging ja eh neben das Tor. 

    comment icon

    Jetzt mal ein wenig Aufregung, die Himmelblauen möchten gerne einen Videobeweis und dann auch einen Strafstoß. Das wird aber nicht weiter verfolgt, da zuvor schon eine Abseitsposition vorlag. 

    comment icon

    Kann ich Ihnen alles erzählen, weil am Feld City den Ball hat, aber nicht wirklich in die gefährliche Zone kommt. Auch nicht durch diesen Freistoß von De Bruyne. 

    comment icon

    Keiner von denen! Sondern Mason Mount mit deren sieben, dazu auch fünf Assists. Beeindruckend!

    comment icon

    Apropos, wer hat denn in der Saison bisher die meisten Buden für Chelsea gemacht? Lukaku, Havertz oder Werner?

    highlight icon

    Keine Wechsel von Tuchel. Können Jorginho, Hudson-Odoi, Loftus-Cheek, Havertz, Mount und Werner wohl nicht ganz nachvollziehen. Aber die auf dem Platz zeigen jetzt plötzlich was. Mateo Kovacic zu Romelu Lukaku, dessen Schlenzer fischt Ederson aber gerade noch so raus. Erster Torschuss Chelsea, ein Weckruf?

    match_start icon

    Geht weiter. 

    half_time icon

    In dieser hat Chelsea sogar durchgehend den Ball, aber keinen Zug zum Tor. 

    comment icon

    Nur eine Minute Nachspielzeit, aber es gab ja auch keine nennenswerten Unterbrechungen. 

    highlight icon

    Diesmal macht Grealish alles richtig, setzt sich an der Grundlinie durch und legt zurück für De Bruyne. Der bolzt aber drüber, das war ganz bestimmt nicht sein übliches technisches Niveau. Zum Glück der Gäste, die eigentlich fällig sind. 

    highlight icon

    Was für ein grässlicher Fehler von Kovacic, gleich geht ihm Tuchel an die Gurgel. Nein, denn Kepa überragend mit einer Fußabwehr gegen den Schuss von Grealish. Wohl dem, der solch einen zweiten Handschuh hat. 

    comment icon

    Warum steht es noch torlos? Weil Sarr und Rüdiger beide eine Bank sind. Eben grad wieder, Rüdiger muss den ganzen Strafraum verteidigen, weil die Himmelblauen klar in der Überzahl sind. Und fängt den Ball zur Mitte von De Bruyne trotzdem ab. Ja, ja, Abseits im Vorfeld wird jetzt angezeigt, aber das wusste vorher keiner. 

    comment icon

    Stark gedribbelt von Foden auf links, dann aber blind in die Mitte gespielt. Jetzt bitte nicht beschweren, dass da kein Mitspieler in Position gelaufen ist. 

    yellow_card icon

    Paar Sekunden später foult Mateo Kovacic allerdings an gleicher Stelle Bernardo Silva und sieht Gelb. 

    comment icon

    Tuchel fuchtelt weiter fuchsteufelswild herum, aber diesmal kann er doch zufrieden sein, Kovacic setzt sich durch und holt einen Freistoß heraus. Allerdings in der eigenen Hälfte.

    comment icon

    Die Gäste mal wieder am gegnerischen Stafraum. Aber man kombiniert sich reichlich ungeschickt ins Abseits, da darf ich schon mal ein symptomatisch raushauen. 

    comment icon

    Da geht nicht sehr viel mehr, die Spielfreude von Sterling ist der helle Wahnsinn. Und der Ball klebt am Fuß, das ist auch auf diesem Niveau außergewöhnlich. In dieser Szene aber wieder brotlose Kunst, nur die Effizienz fehlt weiter beim Tabellenführer, sonst passt alles. 

    comment icon

    Was wir im Moment sehen, das ist totale Dominanz von City. Aber alles andere als totale Torgefahr, da geht noch so viel mehr. 

    comment icon

    Wen Tuchel immer mag, das ist Antonio Rüdiger. Natürlich nicht ohne Grund, bärenstarker Zweikampf, das gibt nicht einmal eine Ecke für City, sondern Freistoß Chelsea. 

    comment icon

    Allerdings hätte Lukaku das eben auch selbst machen müssen, auch wenn Ziyech und Pulisic rechts und links von ihm mitgelaufen sind. Läuft aber derzeit eben auch nicht so beim bulligen Belgier. 

    comment icon

    Tuchels Laune ist eher mies. Speziell Ziyech macht ihn nicht glücklich. Apropos, wieso ist der Marokkaner nicht beim AFCON? Weil sein Trainer Halilhodzic ihn nicht mag und nicht nominiert hat. Er muss aufpassen, dass Tuchel nicht bald ähnlich denkt.

    highlight icon

    Aber City marschiert weiter. Raheem Sterling ist so schnell und flankt diesmal auch so vielversprechend. John Stones hat in diesem Strafraum nicht Lukaku an der Backe, setzt seinen Kopfball aber dennoch zu zentral in die Arme von Kepa.

    highlight icon

    Zehn Minuten lang spielt nur City und Chelsea rennt hinterher. Und dann fast das 0:1. Romelu Lukaku lässt Stones ziemlich alt aussehen, tankt sich durch und spielt uneigennützig ab für Ziyech. Einen Tick zu steil, aber da wird uns auch schon eine Abseitsstellung bewiesen. 

    yellow_card icon

    Und wir haben die erste Gelbe Karte des Nachmittags. Bzw. Marcos Alonso hat die, denn er konnte den schnellen Raheem Sterling nicht mit fairen Mitteln stoppen. 

    comment icon

    Apropos Keeper Kepa, Stammtorwart Mendy fehlt gleich doppelt, zum einen ist er beim Afrika Cup in Kamerum, zum anderen hat er Corona. 

    comment icon

    Jetzt erstmals der Rausch der Geschwindkeit. Schön gespielt von De Bruyne fund Laporte, die Grealish ausgekuckt haben, der Belgier mit der Ganz feinen Klinge, sprich dem  Außenrist. Aber ganz stark aufgepasst von Azpilicueta, der im Teamwork mit seinem Keeper Kepa erfolgreich interveniert. 

    comment icon

    Hellblau gegen Dunkelblau, die Besitzer von Schwarz-Weiß-Röhrenfernsehern werden das nicht goutieren. Aber dafür beginnen die beiden Teams auch mal nicht überfallsartig, so dass sich alle bequem sortieren können. 

    match_start icon

    Und geht schon los, Spielleiter Craig Pawson hat in diesem Moment in seine Pfeife geblasen. 

    comment icon

    Noch ganz kurz zum Hinspiel, das hat Chelsea 0:1 verloren. Tor von Gabriel Jesus in der 65. Minute, dem Spielverlauf entsprechend. 

    comment icon

    Chelsea verliert auch nicht oft, sehr selten sogar. Aber zu viele Remis stehen zu Buche, das 2:2 gegen Liverpool war tadellos, aber gegen Burnley, Everton oder Brighton, das ist alles andere als bueno. Demnach wird man heute auch keine Punkteteilung gutheißen können, auch wenn diese auf dem Papier auswärts bei City natürlich lobenswert wäre.

    comment icon

    Wieso liegt City so weit vorne? Weil sie seit Wochen jedes Spiel gewinnen, eine wenig verblüffende Antwort. Einzig eine Goldene Ananas hat man am letzten Gruppenspieltag der Champions League in Leipzig zurückgelassen. Aber letzte CL-Spieltage, wenn das Fell längst verteilt ist, das ist ja alles andere als ein neues Phänomen, natürlich bleibt die Handbremse da angezogen, wenn man inkl. Nationalteameinsätze ohnehin mehr Pflichtspiele hat als mancher Bundesligist in zwei Jahren. 

    comment icon

    Die Älteren erinnern sich, Chelsea war zu Saisonbeginn recht lange Tabellenführer, erst im Dezember zogen die Citizens vorbei. Und haben gleich auch alle abgehängt, jetzt sind es schon zehn Zähler Guthaben auf die Blues und elf auf Liverpool, das aber noch ein Spiel weniger hat. Dennoch, wird heute der Heimdreier fixiert, dann ist die Messe in Sachen Titel doch schon ziemlich gelesen, da lehnt man sich eher nicht zu weit aus dem Fenster. 

    comment icon

    Tuchels Chelsea hatte auch Pokal, allerdings mit Tottenham einen namhafteren Gegner. Er rotiert auch kräftig, Christensen, Jorginho, Hudson-Odoi, Mount und Werner sind rausrotiert, Christensen allerdings mit Corona. Daher dürfen sich die Herren Thiago Silva, Kante, Marcos Alonso, Pulisic und Ziyech in der Startelf beweisen, für die beiden Letztgenannten ist das ja nicht selbstverständlich.

    comment icon

    Das letzte Pflichtspiel von City war das Pokalduell mit Swindon (4:1 gewonnen), da brauchen wir nicht auf Änderungen zu schauen, natürlich wurde die A-Elf für heute geschont. Wobei man eigentlich eher Gündogan, Gabriel Jesus und Ruben Dias in dieser vermuten würde, aber die sitzen heute erst einmal auf der Bank. Ake ist gar nicht im sehr breiten Kader, aber am meisten überrascht die rein englische Sturmreihe mit Sterling, Grealish und Foden.

    comment icon

    Thomas Tuchel hat personell diese Antwort parat: Kepa - Rüdiger, Thiago Silva, Sarr - Azpilicueta, Kante, Kovacic, Marcos Alonso, Ziyech, Pulisic - Lukaku.

    comment icon

    Das absolute Spitzenspiel. Und diese elf Mann sollen für Guardiola die Meisterschaft heute vorentscheiden: Ederson - Walker, Stones, Laporte, Joao Cancelo - De Bruyne, Rodrigo, Bernardo Silva - Sterling, Grealish, Foden.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen Manchester City und dem FC Chelsea.