Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester City - Real Madrid. UEFA Champions League Viertelfinale.

Etihad StadiumZuschauer52.306.

Manchester City 1

  • K De Bruyne (76. minute)

Real Madrid 1

  • Rodrygo (12. minute)

4-4

Real Madrid gewinnt 4-3 im Elfmeterschießen

Live-Kommentar

comment icon

Damit endet unsere Berichterstattung von den Viertelfinals der Champions League. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Restabend sowie eine geruhsame Nacht. Bis bald!

comment icon

Im Halbfinale der Königsklasse wird es Real Madrid mit dem FC Bayern München zu tun bekommen. Das Hinspiel steigt bereits in zwei Wochen. Zuvor steht für die Königlichen ein weiterer Höhepunkt an. Am Sonntag empfängt man den FC Barcelona zum Clasico. Manchester City darf bereits am Samstag an einer weiteren Titelchance arbeiten, im Halbfinale des FA Cup geht es hier an dieser Stelle gegen den FC Chelsea.

comment icon

Real Madrid entthront den Titelverteidiger und steht in der Vorschlussrunde der Champions League. In einem dramatischen Elfmeterschießen bewiesen die Königlichen die besseren Nerven, brachten die qualitativ besseren Schüsse an und stellten damit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. In den 120 Minuten zuvor hatte Manchester City so ziemlich alles versucht, diese Partie für sich zu entscheiden. Lange liefen die Hausherren dem Tor der anfangs effizienten Gäste hinterher, schafften aber dann doch den Ausgleich. In der Folge versuchte es der englische Meister weiter, doch ein zweiter Treffer wollte nicht gelingen. Real war während der zweiten Hälfte offensiv nicht existent. In der Verlängerung taten die Spanier zumindest gelegentlich etwas nach vorn. So bremste man zugleich den Gegner etwas ein, brachte das 1:1 über die Zeit und konnte dann vor 52.306 Zuschauern die stärkeren Nerven ausspielen.

penalty_goal icon

Danach hat es Antonio Rüdiger auf dem Fuß. Der deutsche Nationalspieler behält die Nerven und schießt mit dem rechten Fuß höchst präzise ein. Vom linken Innenpfosten springt die Kugel ins Netz. Real gewinnt das Elfmeterschießen mit 4:3 und zieht ins Halbfinale ein.

penalty_goal icon

Dann kommt es zum Duell der Torhüter. Ederson tritt an, schießt mit dem linken Fuß präzise ins linke Eck und lässt seinem Berufskollegen keine Chance.

penalty_goal icon

Starker Elfmeter von Nacho, der mit einem satten Schuss ins rechte Eck auf 3:2 für Real Madrid stellt.

penalty_goal icon

Endlich haben auch die Cityzens wieder einen sicheren Schützen. Phil Foden hält sein Team im Geschäft.

penalty_goal icon

Die Königlichen wirken souveräner vom ominösen Punkt. Lucas Vazquez bringt die Madrilenen mit 2:1 in Führung.

penalty_miss icon

Noch so ein schwacher Elfmeter. Mit dem scheitert Matteo Kovacic an Andriy Lunin. In etwa dort, wo vorhin schon Modric scheiterte: halblinks, flach, nicht präzise genug. 

penalty_goal icon

Jude Bellingham macht es im Anschluss viel besser, verlädt Ederson und schießt mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck zum 1:1.

penalty_miss icon

Bernardo Silva legt sich den Ball zurecht. Doch was ist das denn? Mit dem linken Fuß schießt der Portugiese derart schwach. Andriy Lunin muss nur stehenbleiben und fängt den Ball locker.

penalty_miss icon

Anschließend ist Luka Modric für Real am Zug. Begleitet von einem gellenden Pfeifkonzert schießt der Kroate schwach und scheitert mit seinem Rechtsschuss an Ederson.

penalty_goal icon

Die Hausherren eröffnen das Elfmeterschießen. Julian Alvarez beginnt. Ein Ball wird dazu aber schon benötigt. Als der gefunden ist, kann es losgehen. Der Argentinier schweißt seinen Rechtsschuss oben rechts in den Winkel.

comment icon

Jetzt kommt es nur noch auf die Nervenstärke an. Alles, was zuvor über die 120 Minuten passierte, spielt keine Rolle mehr. Die große Überlegenheit hilft Manchester City nicht mehr weiter. Gefühlt haben die Skyblues nach dieser Partie mehr zu verlieren. Wird Real Madrid das für sich nutzen können?

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Daniele Orsato das Treiben auf dem Platz. Es steht weiterhin 1:1. Folglich muss die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen.

comment icon

Noch einmal wird eine Minute Nachspielzeit angezeigt.

comment icon

Mittlerweile haben die Hausherren doppelt so viel Pässe gespielt - weit mehr als 900 sind das. Ein solcher findet jetzt rechts in der Box zu Julian Alvarez. Dessen Rechtsschuss gerät nicht platziert genug. Andriy Lunin hält.

comment icon

Dann startet Real noch einen Ausflug nach vorn. Doch die Flanken von Ferland Mendy und kurz darauf von Luka Modric sind nicht gut genug. So kommt es nicht zu einer Abschlusshandlung.

comment icon

Jetzt belagern die Skyblues den gegnerischen Strafraum noch einmal. Doch dann ist da zu wenig Bewegung drin. So ergeben sich keine Lücken und man rennt sich immer wieder fest.

comment icon

Auch in dieser Verlängerung bleibt Manchester die aktivere Mannschaft. Schon optisch zeigen die Cityzens das größere Interesse daran, es nicht aufs Elfmeterschießen ankommen lassen zu wollen.

substitution icon

Und anstelle von Manuel Akanji spielt fortan John Stones.

substitution icon

Aufseiten der Hausherren gibt es noch eine personelle Auffrischung. Für Kevin De Bruyne kommt Mateo Kovacic.

comment icon

Die frischen Leute bei den Gästen inszenieren einen Angriff. Brahim Diaz ist auf der rechten Seite unterwegs, spielt den Pass in die Mitte zu ungenau. Die Kugel springt zu Lucas Vazquez. Aus großer Distanz verfehlt der mit seinem Rechtsschuss das Ziel.

substitution icon

Zumindest verlässt der völlig ausgepumpte Dani Carvajal den Platz auf eigenen Füßen. Als Ersatz steht Eder Militao bereit.

highlight icon

Real scheint sich ein paar Körner aufgespart zu haben. Die Gäste schwimmen sich gerade wieder frei. Bei einem allerdings scheint der Tank inzwischen leer zu sein. Der sehr aktive Dani Carvajal sitzt erschöpft am Boden. Den 32-Jährigen plagen Krämpfe.

comment icon

Aber natürlich legen die Cityzens gleich wieder den Vorwärtsgang ein. Was soll der Titelverteidiger auch anderes tun? Das ist nun mal das Spiel des Klubweltmeisters.

match_start icon

Und schon geht es weiter. Noch einmal steht eine Viertelstunde Spielzeit auf dem Programm.

comment icon

Trotz der Überlegenheit von Manchester City über weite Strecken der Partie deutet Real Madrid zuletzt an, dass eine gute Aktion genügen kann, um die Sache komplett auf den Kopf zu stellen. Die Skyblues sollten gewarnt sein.

half_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Daniele Orsato die erste Hälfte dieser Verlängerung.

highlight icon

Plötzlich bringt Brahim Diaz den Ball von links draußen in die Mitte. Am Torraum taucht Antonio Rüdiger auf, schießt direkt mit dem linken Fuß und verfehlt aus kurzer Distanz die Kiste. Welch eine Gelegenheit!

comment icon

Jetzt erarbeiten sich die Madrilenen tatsächlich ihre allererste Ecke in dieser Partie. Luka Modric schreitet auf rechts zur Tat, findet mit seiner Hereingabe aber nur einen gegnerischen Kopf.

comment icon

Dann ist schon wieder eine Viertelstunde vergangen. Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

comment icon

Tatsächlich führen die Blancos jetzt mal den Ball eine ganze Zeit lang in den eigenen Reihen. Viel Vortrieb entwickelt sich dabei allerdings nicht.

substitution icon

Dann ist für den angeschlagenen Vinicius Junior Schluss. Ab sofort darf Lucas Vazquez für Real mitmischen.

comment icon

Dann starten die Gäste immerhin mal wieder einen Gegenangriff. Vinicius Junior ist da unterwegs. Rechts in der Box aber ist Kyle Walker zur Stelle, schiebt clever den Körper rein und klärt das stark.

comment icon

City aber hält das Tempo nicht hoch, nimmt immer wieder selbst Fahrt raus und bietet dem Kontrahenten Gelegenheit, sich zu positionieren. Jetzt aber flankt Jeremy Doku von links. Phil Foden versucht die Direktabnahme, haut mit dem linken Fuß aber an der Kugel vorbei.

comment icon

Somit setzt sich die einseitige Angelegenheit fort. Wie weit wollen das die Madrilenen noch treiben? So wie das ausschaut, zielt man ganz klar aufs Elfmeterschießen ab. Die Blancos haben ihren letzten Torschussversuch in der 50. Minute angebracht.

comment icon

Auch in der Verlängerung bestimmt Manchester fürs Erste das Geschehen eindeutig. Real scheint darauf zu hoffen, einen Konter setzten können, wobei in dieser Hinsicht schon über die gesamte zweite Hälfte kaum etwas passiert ist.

highlight icon

Mit der Schulter voran geht Ruben Dias gegen Jude Bellingham vor. Der Ball ist da ganz woanders. Der Portugiese kommt ohne Verwarnung davon. Und Bellingham muss behandelt werden, kann aber weitermachen.

match_start icon

Weiter geht es. Daniele Orsato pfeift die Verlängerung an.

substitution icon

In dieser Pause wechselt Pep Guardiola, verschafft Erling Haaland Feierabend und schickt dafür Julian Alvarez auf den Platz.

comment icon

Spät, aber nicht zu spät gelang Manchester City gegen Real Madrid der Ausgleich zum 1:1, womit die Entscheidung nach dem 3:3 im Hinspiel noch nicht gefallen ist. In jedem Fall hatten sich die Hausherren das Tor redlich verdient. Im zweiten Durchgang spielten ausnahmslos die Skyblues, verzeichneten in diesen 45 Minuten weit mehr als 70 Prozent Ballbesitz. Über die gesamte Partie kam es zu 26:6 Torschüssen. Die Überlegenheit war groß, doch die Königlichen hielten lange stand und brachen auch nach dem Gegentreffer nicht ein.

full_time icon

Dann ertönt der Abpfiff, doch ein Sieger ist nicht gefunden. Folglich gibt es eine Verlängerung.

yellow_card icon

Wegen eines Tacklings gegen Kyle Walker fängt sich Ferland Mendy seine erste Gelbe Karte der Saison ein.

comment icon

Die Nachspielzeit gestaltet Real etwas aktiver mit, gerät damit auch nicht so sehr in die Bredouille.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

yellow_card icon

Jetzt bahnt sich mal ein Umschaltmoment für Real an. Brahim Diaz führt den Ball. Da aber greift Rodri zu, lässt einfach nicht locker und holt sich für das taktische Vergehen die Gelbe Karte ab - seine zweite im laufenden Wettbewerb.

comment icon

Kevin De Bruyne kümmert sich um eine Ecke der Hausherren, tritt den Ball von der linken Seite hoch hinein. Erling Haaland bemüht sich um den Kopfball, bekommt den aber weder gedrückt noch kontrolliert gesetzt.

comment icon

Natürlich müssen die Skyblues nicht mehr das totale Risiko suchen, spielen aber nach wie vor nach vorn. Für Real geht es nur noch darum, sich in die Verlängerung zu retten. Für die Königlichen wurde im zweiten Durchgang ein kümmerlicher Torschussversuch gezählt.

substitution icon

Aufseiten der Gäste verlässt Rodrygo den Rasen, den dafür Brahim Diaz betritt.

highlight icon

Jeremy Doku setzt links in der Box Manuel Akanji ein. Dieser spielt die Kugel flach in die Mitte. In leicht nach rechts versetzter Position kommt Kevin De Bruyne frei zum Schuss. Welch eine Chance! Doch aus etwa zehn Metern jagt der Belgier das Spielgerät über die Querlatte.

substitution icon

Nun wechselt erstmals auch Carlo Ancelotti. Für Toni Kroos kommt Luka Modric.

highlight icon

Jetzt will Manchester mehr, die Partie noch komplett drehen und so eine Verlängerung vermeiden. Aus ziemlich zentraler Position bringt Kevin De Bruyne einen Distanzschuss an. Der streicht knapp über die Querlatte. Andriy Lunin hat die Fingerspitzen noch dran. Eine Ecke bekommt City allerdings nicht.

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - Real Madrid 1:1. Jeremy Doku marschiert links in den Sechzehner, passt flach und scharf zur Mitte. Im Torraum rutscht Antonio Rüdiger beim Klärungsversuch aus, bringt die Kugel nicht weg, legt vielmehr direkt für Kevin De Bruyne auf. Aus vier Metern in halblinker Position jagt dieser seinen Rechtsschuss unter die Querlatte.

comment icon

Dann hat der nächste Belagerungszustand des Real-Strafraums eingesetzt. Immer noch spielt sich City hier einen Wolf, kommt zuletzt einfach nicht regelmäßig genug zum Abschluss.

substitution icon

Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ein. Pep Guardiola nimmt Jack Grealish aus dem Spiel und bringt mit Jeremy Doku mehr Geschwindigkeit.

comment icon

Jetzt fahren die Gäste mal einen Entlastungsangriff. Von der rechten Seite passt Fede Valverde flach in die Mitte. Dort lauert Vinicius Junior. Doch Ederson ist aufmerksam, wirft sich dazwischen und schnappt sich die Kugel.

comment icon

Links in der Box schlägt Jack Grealish einen Haken zur Mitte und feuert mit dem rechten Fuß. Bei dem strammen Flachschuss muss Andriy Lunin zweimal zupacken, hat den Ball dann aber sicher.

comment icon

Gerade steht Real mit acht Spielern in der eigenen Box. Es wird derzeit nur verteidigt. Konstruktiv nach vorn passiert bei den Königlichen gar nichts.

comment icon

Real steht mal wieder extrem tief. Es ist erstaunlich, dass die Königlichen noch immer führen. Manchester gelangt weiterhin auch regelmäßig in den Sechzehner. Dort aber ist dann kein Platz mehr. Die richtig aussichtsreichen Abschlusspositionen finden die Gastgeber nicht.

comment icon

Bei einem Befreiungsschlag der Spanier steht Daniele Orsato im Weg und wird empfindlich getroffen. Der Unparteiische benötigt einen Moment zum Durchschnaufen. Regelgerecht geht es dann mit einem Schiedsrichterball weiter.

comment icon

In dieser Phase können sich die Gäste etwas von dem Druck befreien. Insbesondere auch über Spielunterbrechungen stören die Blancos den Rhythmus der Skyblues.

yellow_card icon

Nach einem Ballverlust der Hausherren droht Jude Bellingham an der Seitenlinie zu entwischen. Josko Gvardiol macht kurzen Prozess, streckt den ehemaligen Dortmunder nieder und wird ebenfalls erstmals in dieser Champions-League-Saison verwarnt.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Dani Carvajal holt sich Jack Grealish seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ab.

comment icon

Wieder schnüren die Cityzens den Gegner hinten ein und gelangen in den Strafraum. Aus halbrechter Position schießt Manuel Akanji mit dem linken Fuß, verzieht aber deutlich.

comment icon

Manchesters Druck ist gewaltig. Wie lange geht das gut für die Gäste? In jedem Fall tun die Königlichen derzeit zu wenig. Das kann so doch nicht reichen, um den knappen Vorsprung zu verteidigen. Dafür befindet sich noch zu viel Zeit auf der Uhr.

highlight icon

Nach der anschließenden Ecke bekommt Real den Ball nicht weit genug weg. Halbrechts in der Box kommt Phil Foden zum Linksschuss. Andriy Lunin pariert mit der rechten Hand.

highlight icon

Was macht denn Nacho da? Das schaut so aus, als spielt der Real-Kapitän auf dem Weg zum eigenen Tor seinen Keeper Lunin aus, hat da aber auch Erling Haaland im Nacken und schlägt die Kugel kurz darauf aus dem Torraum zur Seite weg.

comment icon

Letztlich sorgt Rodrygo sogar für eine Abschlusshandlung. Doch der Schuss aus sehr großer Distanz ist nicht der Rede wert und erfordert kein Eingreifen von Ederson.

comment icon

Erst jetzt schwimmen sich die Gäste mal etwas frei und können sich mal aus der eigenen Hälfte lösen. Damit wird die eigene Defensive etwas entlastet, die ja schon wieder eine Menge Druck aushalten musste.

highlight icon

Sofort legt Manchester wieder den Vorwärtsgang ein. Man möchte gar keine Zeit verlieren und erarbeitet sich eine Ecke. In deren Folge kommt Jack Grealish links in der Box zum Schuss und scheitert an Andriy Lunin.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Etihad.

comment icon

Nach 45 Minuten liegt Manchester City im Rückspiel gegen Real Madrid mit 0:1 zurück, was den Königlichen den Einzug ins Halbfinale bescheren würde. In einer recht offenen Anfangsphase nutzten die Gäste effizient ihre erste Tormöglichkeit. Fortan überließen die Blancos dem Gegner etwas zu sehr das Kommando, deuteten allerdings in einigen wenigen Szenen ihre Kontergefahr an. So aber dominierten die Cityzens über weite Strecken das Geschehen. Und die Hausherren gingen sehr wohl auch mit Nachdruck zu Werke, suchten regelmäßig den Torabschluss. An die Effizienz des Gegners reichte der Titelverteidiger allerdings nicht ran. Der in Phasen recht große Druck sollte Real aber zu denken geben. Gar so sehr sollten sich die Spanier nicht einschnüren lassen, das könnte auf Dauer irgendwann schiefgehen.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Daniele Orsato die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Die fällige Ecke von der linken Seite zieht Kevin De Bruyne mit dem rechten Fuß aufs Tor. Da muss Andriy Lunin ran und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen am langen Eck vorbei.

comment icon

Phil Foden flankt von der rechten Seite, findet aber keinen Mitspieler. So ist es Reals Dani Carvajal, der per Kopf klärt.

highlight icon

Rodrygo liegt auf dem Rasen und sorgt für eine Auszeit. Reals Betreuer sind gefragt. Und die Teamkollegen des Brasilianers nutzen die Gelegenheit, zur Flüssigkeitsaufnahme. Rodrygo wird sicherlich gleich zurückkehren, das scheint nichts Ernsthaftes zu sein.

comment icon

Übrigens werden die gelben Karten erst nach dem Viertelfinale gelöscht, dann werden die Konten auf null gesetzt. Wer sich heute allerdings noch eine Sperre einfängt, der muss die in der Vorschlussrunde auch absitzen.

yellow_card icon

Erstmals greift der Referee nach dem gelben Karton. Den bekommt Dani Carvajal nach einem Foul an Jack Grealish zu sehen. Und das hat Folgen. Für den Rechtsverteidiger ist das die dritte Verwarnung. In einem eventuellen Halbfinalhinspiel würde Carvajal gesperrt fehlen.

highlight icon

Jetzt ist es erneut Jack Grealish, dem zu viel Platz gewährt wird. Antonio Rüdiger zeigt sich dann aber clever im Zweikampf, stellt sich im richtigen Moment in den Weg und lenkt den Linksschuss von Grealish neben dem kurzen Pfosten ans Außennetz.

comment icon

Manchester verzeichnet 60 Prozent Ballbesitz und eine Passquote von 90 Prozent. Viel davon geht in Reals Hälfte vonstatten. Und die Cityzens schaffen es auffällig häufig in den gegnerischen Strafraum.

comment icon

Und wann immer es möglich ist, suchen die Gastgeber den Abschluss. Erneut macht sich Kevin De Bruyne darum verdient, feuert rechts in Strafraumnähe. Der Linksschuss ist aber zu hoch angesetzt.

highlight icon

Jack Grealish findet auf halblinks einen Weg in den Sechzehner, wird nicht attackiert. Sein Rechtsschuss wird von Dani Carvajal abgefälscht und verfehlt das lange Eck. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein. Die Skyblues aber bleiben dran.

comment icon

Nun schafft es Real in die Umschaltbewegung. Letztlich gelangt Fede Valverde rechts in die Box, lässt dort aber die nötige Entschlossenheit vermissen und kommt entsprechend auch nicht durch.

comment icon

In Folge des Eckstoßes von der linken Seite flankt Rodri weit hinüber in den Sechzehner. Dort holt sich Erling Haaland den Kopfball. Andriy Lunin behält in seinem Torraum die Oberhand und begräbt die Kugel unter sich.

highlight icon

Jetzt wieder City! Kevin De Bruyne bringt Schwung rein, feuert aus etwa 17 Metern mit dem rechten Fuß. Andriy Lunin wehrt zur Ecke ab.

highlight icon

In der Tat kommt jetzt wieder verstärkt Zug rein bei den Madrilenen. Vinicius Junior sucht den Weg in Richtung Sechzehner. Umringt von drei Gegenspielern, bringt der Brasilianer den Querpass zum nachrückenden Dani Carvajal an. Dessen Rechtsschuss aus etwa 15 Metern wird von Josko Gvardiol abgeblockt. Den Nachschuss aus großer Distanz verzieht Fede Valverde deutlich.

comment icon

Dann inszeniert Toni Kroos etwas nach vorn, sucht Vinicius Junior, der den hochspringenden Ball nicht kontrollieren kann.

comment icon

Sollte der Druck in der Form dauerhaft auf die Gäste einwirken, dann dürfte das nicht lange gutgehen. Real muss selbst etwas unternehmen. Das beherzigen die Blancos gerade, generieren wieder eigenen Ballbesitz. Zielstrebig wird man damit allerdings nicht.

highlight icon

Manchester entwickelt immer mehr Nachdruck, setzt sich am gegnerischen Strafraum fest. Dann segelt ein Ball von rechts auf den Schädel von Erling Haaland. Der Stürmer setzt seinen Kopfball gegen den Lauf des gegnerischen Keepers oben rechts an die Querlatte. Die Kugel springt zurück und auf den Oberschenkel von Bernardo Silva. Der ist überrascht und kann nichts machen.

comment icon

Umgehend intensivieren die Hausherren ihre Bemühungen, suchen erste Torabschlüsse, bleiben damit aber hängen. Einen Schuss von Kevin De Bruyne pariert Andriy Lunin.

comment icon

Auch wenn Rodrygo zwei Anläufe brauchte, so spricht die Effizienz insgesamt doch für Real. Die erste Chance wurde gleich genutzt. Für den brasilianischen Angreifer bedeutete das den fünften Treffer im laufenden Wettbewerb.

goal icon

Tooooor! Manchester City - REAL MADRID 0:1. Über rechts bauen die Königlichen ihren Angriff auf. Jude Bellingham bedient dort Fede Valverde. Dieser schickt Vinicius Junior in den Sechzehner. Der Brasilianer bringt den Ball flach zur Mitte. Dort scheitert Rodrygo noch mit dem ersten Versuch, erwischt die Kugel mit dem Schienbein und schießt mehr oder weniger Ederson an. Doch das Spielgerät springt zu ihm zurück. Und im zweiten Versuch ist Rodrygo aus etwa fünf Metern erfolgreich und schießt mit dem rechten Fuß ein.

comment icon

Aus halbrechter Position bringt Eduardo Camavinga einen Distanzschuss an. Mit dem linken Fuß bringt der Franzose die Kugel aufs linke Eck. Für Ederson ist allerdings genügend Zeit, sich dorthin zu orientieren und den Ball zu fangen.

comment icon

Natürlich lässt sich aufgrund der individuellen Klasse auf beiden Seiten nicht dauerhaft alles verhindern. Nur auf Defensive zu setzen, ist daher keine gute Idee. Entsprechend unternimmt nun auch Real etwas nach vorn.

comment icon

Erstmals finden die Cityzens auf rechts eine Lücke. In die stößt Kevin De Bruyne und flankt dann scharf in die Mitte. Der aufmerksame Andriy Lunin wirft sich in die Hereingabe und fängt den Ball sicher.

comment icon

Nach dem Offensivspektakel im Hinspiel wird heute beiderseits überaus viel Wert auf eine gute defensive Ordnung gelegt. Es wird überhaupt nichts angeboten. Bislang ist die Partie sehr taktisch geprägt. In der Form könnte das eine äußerst zähe Angelegenheit werden.

comment icon

Dann landet der Ball nach einem Rückpass bei Ederson. Der Torhüter sucht nach einer Anspielstation. Für einen Moment kommt das Spiel komplett zum Stillstand.

comment icon

Beide Mannschaften bekommen im Ballbesitz gleichermaßen viel Druck. Da ist wahrlich nicht viel Platz. So nimmt man sich fürs Erste nichts. Räume öffnen sich angesichts dieser Intensität nicht.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff im Etihad Stadium, die Hausherren stoßen an.

comment icon

Man könnte meinen, im Etihad wird einem der Real-Spieler gehuldigt. Hey Jude von den Beatles wird inbrünstig intoniert. Ob sich Jude Bellingham angesprochen und besonders motiviert fühlt, auch wenn er ehrlicherweise hier nicht gemeint ist?

comment icon

Kurz vor dem Anstoß schauen wir auf die Unparteiischen. Die Partie steht unter der Leitung eines komplett italienischen Gespanns. FIFA-Schiedsrichter Daniele Orsato baut auf die Unterstützung seiner Landsleute Ciro Carbone und Alessandro Giallatini als Assistenten sowie Maurizio Mariani als Viertem Offiziellen. Vor den Monitoren haben mit Massimiliano Irrati und Paolo Valeri zwei weitere Italiener das Geschehen im Blick.

comment icon

Silberware hat auch Manchester schon eingefahren. Zu Saisonbeginn holten die Cityzens den europäischen Supercup, ließen im Dezember die Klub-Weltmeisterschaft folgen. Nationaler Tabellenführer ist man ebenfalls, führt die Premier League mit zwei Zählern Vorsprung an. Darüber hinaus besteht im FA Cup eine weitere Titelchance, da steht in drei Tagen das Halbfinale gegen Chelsea an. Am Samstag gewannen die Skyblues an dieser Stelle 5:1 gegen Luton Town, das bedeutete das 27. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage. Letztmals das Nachsehen hatten man Anfang Dezember bei Aston Villa.

comment icon

Beide Mannschaften befinden sich in hervorragender Verfassung und gewannen ihre Punktspiele am Wochenende. Real gab sich am Samstag auf Mallorca keine Blöße (1:0) und blieb zum 15. Mal in Folge unbesiegt. Die letzte Niederlage erlitten die Madrilenen Mitte Januar im Pokal. Der Stadtrivale Atletico sorgte damals für das Achtelfinal-Aus. Dafür marschieren die Königlichen in La Liga umso souveräner vornweg, steuern mit acht Punkten Vorsprung dem Titel entgegen. Eine Trophäe hat der Klub übrigens schon im Januar eingesammelt - den spanischen Supercup.

comment icon

Nach dem 3:3 im Hinspiel ist alles offen im Duell der beiden letzten Champions-League-Sieger. Natürlich erscheint die Ausgangslage für den Titelverteidiger angesichts des Heimrechts günstiger. Doch dem Champion von 2022 ist auch auswärts alles zuzutrauen. Schließlich hat kein Verein in der Königsklasse so häufig den Henkelpott geholt wie die Blancos aus der spanischen Hauptstadt.

comment icon

Aufseiten der Gäste muss Carlo Ancelotti einen Wechsel vornehmen, weil Aurelien Tchouameni eine Gelbsperre absitzt. An dessen Stelle rutscht Nacho in die königliche Startelf.

comment icon

Für Real Madrid stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Lunin - Carvajal, Rüdiger, Nacho, Mendy - Camavinga, Kroos - Valverde, Bellingham, Rodrygo - Vinicius.

comment icon

Im Vergleich zum Hinspiel vor gut einer Woche kehrt Ederson ins Tor der Skyblues zurück. Dafür rückt Stefan Ortega wieder ins zweite Glied und auf die Bank. Dort finden sich auch John Stones und Mateo Kovacic wieder. Dafür beordert Pep Guardiola heute Kyle Walker und Kevin De Bruyne, die in Madrid ebenfalls nicht fit genug für einen Einsatz waren, in die Anfangsformation.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung von Manchester City: Ederson - Walker, Akanji, Dias, Gvardiol - Rodri - Foden, De Bruyne, Silva, Grealish - Haaland.

comment icon

Herzlich willkommen zum Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Manchester City und Real Madrid.