Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Nürnberg - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

Grundig StadionZuschauer41.276.

1. FC Nürnberg 0

    Hamburger SV 2

    • R Glatzel (80. minute)
    • J Dompe (97. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Ich bedanke mich für Ihr Interesse, wünsche Ihnen einen schönen Tag und möchte Sie abschließend aufs Abendspiel der 2. Liga hinweisen: Um 20:30 Uhr trifft Holstein Kiel (2.) auf Hannover 96 (7.) - wir berichten natürlich live!

    comment icon

    Der HSV und Tim Walter verabschieden sich also mit einem Sieg in die Winterpause. Weiter gehts am 20. Januar mit einem Gastspiel auf Schalke. Der Club empfängt am selben Tag Hansa Rostock.

    comment icon

    Mit diesem Erfolg erobert der Hamburger SV den 3. Platz, hat jetzt 31 Punkte. Die Nürnberger bleiben vorerst Zehnter.

    comment icon

    Sechs Glatzel-Chancen für ein Tor: Der HSV-Stürmer ließ die Gäste in Nürnberg jubeln, als er eine Jatta-Flanke technisch sauber verarbeitete und ins rechte obere Eck traf. Der Club traf zweimal Alu (Geis, Hayashi), ließ in Halbzeit zwei aber die letzte Präzision vermissen. In der letzten Minute der Nachspielzeit stellte Dompe auf 2:0.

    full_time icon

    Und damit wars das: Der HSV gewinnt 2:0!

    yellow_card icon

    Dompe sieht nach seinem Torjubel Gelb.

    goal icon

    Tor! 1. FC Nürnberg - HAMBURGER SV 0:2. Dompe macht den Sack zu. Benes schickt ihn links ins Dribbling, der Joker zieht am Sechzehner zur Mitte und schlenzt die Kugel wunderschön rechts oben in die Ecke. 

    comment icon

    Vorlage László Bénes

    yellow_card icon

    Benes sieht eine Gelbe Karte, wohl wegen Meckerns.

    comment icon

    Jatta schießt Horn an und holt einen Eckball heraus.

    comment icon

    Die Sekunden rieseln von der Uhr, der Club setzt auf lange Bälle von Geis.

    comment icon

    Jatta holt einen Freistoß heraus - wichtige Zeit.

    substitution icon

    Schonlau übergibt die Binde an Meffert und trabt vom Rasen. Ramos ersetzt ihn. 

    comment icon

    Das gibt nochmal zwei Minuten obendrauf ...

    comment icon

    Schonlau setzt sich auf den Hosenboden und wird behandelt. Der Schmerz scheint ganz plötzlich gekommen zu sein. Ob es auch weh täte, würde Nürnberg hier führen?

    comment icon

    Fünf Minuten werden nachgespielt.

    comment icon

    Die Hamburger stehen jetzt tiefer, lassen die Heimelf kommen.

    comment icon

    Was geht noch für den FCN? Zweimal hat man schon Alu getroffen ...

    substitution icon

    ... und Valentini ersetzt Gyamerah.

    substitution icon

    Auswechslung Lukas Schleimer Taylan Duman

    substitution icon

    ... und Nemeth klatscht den Torschützen des 1:0 ab, Glatzel, der Feierabend hat.

    substitution icon

    Tim Walter wechselt doppelt: Der defensiver orientierte Poreba kommt für Pherai ... 

    substitution icon

    Nürnberg wechselt: Brown macht Platz für Wekesser.

    goal icon

    Tooor! 1. FC Nürnberg - HAMBURGER SV 0:1. Im Gegenzug des Lohkemper-Angriffs trifft der HSV zum 1:0 - und diesmal macht Glatzel das herausragend. Jatta flankt von rechts hoch zur Mitte, wo Glatzel sich absetzt, den Ball mit der Brust zum Boden tropfen lässt und trocken abzieht. Rechts oben schlägt es ein, Klaus hat keine Chance.

    comment icon

    Vorlage Bakery Jatta

    comment icon

    Schonlau versucht nach einem Ballverlust seinerseits vergeblich, Lohkemper zu Fall zu bringen. Der lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen, bringt dann aber keinen Druck hinter seinen Schuss: Flach in die Mitte platziert, hat Heuer Fernandes die Kugel sicher.

    highlight icon

    Und wieder nicht! Benes bringt Glatzel in Position, der sich Hübner vom Leib und aus 17 Metern drauf hält. Der Flachschuss saust knapp unten links am Tor vorbei.

    comment icon

    Schonlau und Schleimer beharken sich beim Kopfballduell, der Nürnberger wird unglücklich vom Ellenbogen des Verteidigers getroffen. Referee Reichel erkennt auch, dass keinerlei Absicht vorlag.

    comment icon

    Der neue Mann, Lohkemper, steckt am Sechzehner für den kreuzenden Okunuki durch, aber Meffert ist da und durchkreuzt den Nürnberger Angriffsplan.

    substitution icon

    Fiel wechselt erstmals und bringt Lohkemper für Hayashi. 

    comment icon

    Geis schlägt eine Ecke von links an den kurzen Pfosten, Oliveira klärt. Beim Konter kommt Dompe ins Stocken und nimmt den springenden Ball mit der Hand mit. 

    comment icon

    Spielminute 69 - und wir erleben die erste Abseitsposition. Das gibts auch selten.

    highlight icon

    Bei der nachfolgenden Ecke köpft Glatzel das Leder dann aus fünf Metern übers Tor, allerdings in Rückenlage. Der Stürmer hadert mit seinem Pech.

    highlight icon

    Der Ball will einfach nicht rein! Geis hält den Fuß in einen Schuss von Glatzel und verhindert so das 1:0. Zuvor hatte Jatta den Nebenmann links im Strafraum toll freigespielt. 

    yellow_card icon

    Mikelbrencis gibt den Ball beim Freistoß nicht gleich frei und sieht dafür Gelb. 

    comment icon

    Der HSV hat im zweiten Durchgang seinen Ballbesitzanteil um weitere 15 Prozent erhöht, liegt jetzt bei 75. Die Heimelf bleibt bei Kontern gefährlich.

    substitution icon

    Erster Wechsel der Partie: Öztunali, heute schwächster Akteur im HSV-Angreifer-Trio, geht runter. Dompe kommt, den zuletzt Hüftprobleme plagten.

    highlight icon

    Hayashi bricht halbrechts durch und lupft den Ball im Sprint fein über Heuer Fernandes. Von der Unterkante der Latte prallt der Ball wenige Zentimeter vor der Torlinie wieder ins Feld, ehe Mikelbrencis die Kugel beim Klärungsversuch an den eigenen Pfosten köpft. Im zweiten Anlauf bekommt der HSV die Szene geklärt, weil ein Nürnberger beim Nachsetzen gefoult hatte.

    comment icon

    Mikelbrencis bringt Okunuki mit einem leichten Schubser aus dem Tritt. Das hat sich gelohnt.

    highlight icon

    Wieder kommen die Tennisbälle geflogen, der HSV muss seinen Angriff daher unterbrechen.

    comment icon

    Okunuki nimmt links Fahrt auf, aber das gilt dann auch für seinen Fernschuss, der weit übers Tor geht.

    highlight icon

    Gleich die erste Chance für den HSV! Jatta findet Glatzel an der Sechzehnerkante, der mit dem zweiten Kontakt aufs rechte Eck abschließt. Klaus hat das geahnt, steht schon richtig und nimmt sich den Ball zur Brust. 

    match_start icon

    Weiter gehts in Nürnberg, Wechsel gab es keine.

    comment icon

    Eine fußballerisch ansehnliche und auch vom FCN offensiv gestaltete erste Hälfte endete ohne Treffer. Auf Seiten des HSV schlug Glatzel am Ball vorbei, was die beste Chance zunichte machte, für die Heimelf traf Geis bei einem wuchtigen Volley nur den Pfosten.

    half_time icon

    Hier passiert 15 Minuten lang nichts mehr: Jetzt ist Halbzeit!

    highlight icon

    Hayashi trifft den Ball nach einer Brown-Flanke von der linken Seite nicht optimal. Sein Volley aus zwölf Metern halbrechter Position steigt und steigt, Heuer Fernandes guckt dem hoch übers Tor fliegenden Leder hinterher.

    yellow_card icon

    Und schon wieder Gelb: Brown hatte Benes gelegt, ein klares taktisches Foul.

    comment icon

    Fünf Minuten werden nachgespielt.

    comment icon

    Idee gut, Ausführung schlecht: Goller will Hayashi in die Tiefe schicken, passt aber zu wuchtig ans rechte Fünfereck. Heuer Fernandes ist zur Stelle und nimmt den Ball auf.

    highlight icon

    Okunuki lässt Mikelbrencis nur noch seine Hacken sehen und schließt von halblinks ab. Der Ball senkt sich aber zu spät, nämlich oberhalb der Querlatte.

    yellow_card icon

    Auch Jatta sieht Gelb, er aber wegen Meckerns.

    yellow_card icon

    Gerade erst von einer Gelbsperre zurück, langt Meffert schon wieder hin. Für ein härteres Einsteigen an der Mittellinie sieht der Sechser Gelb.

    comment icon

    Aufgrund des Drucks hat sich der FCN etwas mehr in die eigene Hälfte zurückgezogen und stellt die eigenen Offensivbemühungen etwas ein.

    comment icon

    Der HSV erspielt sich langsam ein Übergewicht.

    comment icon

    Die Heimelf bekommt Jatta nicht mehr zu fassen. Wieder bricht der Angreifer rechts durch, sucht dann Glatzel mit einem flachen Zuspiel an den Fünfer. Ein Nürnberger grätscht dazwischen, im Wortsinn.

    highlight icon

    Jatta gegen Klaus - und der Nürnberger bleibt Sieger! Diesmal macht der Flügelstürmer es allein und visiert von halbrechts die linke untere Ecke an. Klaus streckt das rechte Bein von sich und den Arm gleich mit und pariert herausragend.

    comment icon

    Jatta jagt Horn an der Mittellinie den Ball ab, ist dann auf und davon. Seinen Querpass an der Box empfängt links Öztunali, schießt dann aber flach am rechten Eck vorbei. Da wäre ein weiterer Pass die richtige Option gewesen - aber hinterher ist man immer schlauer ...

    highlight icon

    Pfostenknaller! Gyamerahs Flanke klärt der HSV nur unzureichend, der Ball springt in Richtung linker Strafraumecke. Geis hat alle Zeit der Welt und vor allem die Schusstechnik, um diesen Ball direkt zu nehmen. Er traut sich das natürlich auch - und knallt die Kugel, als Volley genommen, satt gegen die linke Stange. Heuer Fernandes schüttelt sich, da war er machtlos.

    highlight icon

    Das ist doch wohl ein Scherz: Nürnbergs Keeper Klaus fordert die Betreuer auf den Platz und wird am rechten Knie behandelt. Die Nummer 1 Mathenia hatte sich erst vergangene Woche einen Muskelfaserriss zugezogen. Fürs erste macht der Torhüter wohl weiter.

    comment icon

    Wieder ist es Goller, der von halbrechts aufs lange Eck schießt. Heuer Fernandes ist zur Stelle und blockt. In der nächsten Szene startet Hayashi in die Tiefe, aber Brown hat seinen Kopf schon unten und schlägt einen Diagonalball ins Niemandsland.

    highlight icon

    Fast im Gegenzug enteilt Goller der HSV-Viererkette, die besonders hoch steht und den Angreifer vergisst. Der junge Oliveira lässt aber nicht locker und marschiert eifrig hinterher. Mit jedem Ballkontakt des Flüchtigen kommt Oliveira näher, holt Goller ein und blockt rechts in der Box tatsächlich den Schuss des Stürmers. Eine tolle Defensivaktion des Debütanten!

    highlight icon

    Das muss doch das 1:0 sein! Pherai bläst in der eigenen Hälfte die Backen auf und dampft durchs Mittelfeld davon. Am Nürnberger Sechzehner angekommen, nimmt er links Benes mit, der vor Keeper Klaus an den Fünfer zurücklegt. Da steht Glatzel - und haut tatsächlich am Ball vorbei! 

    comment icon

    Eine Geis-Ecke wird dem HSV nicht gefährlich: Am kurzen Pfosten senkt sich der Ball und prallt von einem Nürnberger ins Toraus.

    comment icon

    Was geht für Goller? Der Angreifer dribbelt von halbrechts in die Box und fahndet nach einem Nebenmann. Oliveira verkürzt den Winkel aber geschickt und zwingt den Nürnberger dazu, den Rückwärtsgang anzutreten.

    highlight icon

    Aufreger im HSV-Strafraum! Brown schickt einen Diagonalball ans rechte Strafraumeck, wo Goller direkt ablegt. Hayashi dreht sich mit dem ersten Kontakt um Schonlau, rutscht bei der Gegenbewegung aber aus und fällt. Ein Aufschrei geht durchs Rund, aber da wird der VAR nicht eingreifen.

    comment icon

    Es kann weitergehen - und die Ultras singen ab jetzt auch.

    highlight icon

    Die nächsten Tennisbälle fliegen von den Rängen auf den Rasen. Schonlau schmeißt entnervt die Arme zum Himmel, während diesmal die Stadionsicherheitskräfte die Bälle einsammeln.

    highlight icon

    Auf der anderen Seite ist es Hayashi, der vergangene Woche zum Sieg traf und hier den ersten Abschluss des FCN zustande bringt. Nach feiner Flanke von Goller hält der Mittelstürmer den Schlappen ans Leder und lenkt es aus 14 Metern knapp links neben den Kasten.

    highlight icon

    Die Megachance für den HSV! Meffert verlängert eine Benes-Ecke von rechts an den langen Pfosten, wo Jatta einläuft, die Kugel aber nicht aufs Tor bringt. Seine Direktabnahme aus drei Metern Torentfernung geht drüber.

    comment icon

    Es geht weiter, und zwar mit Öztunali über die linke Seite des HSV, der am Sechzehner aber gestoppt werden kann.

    highlight icon

    Zuschauer schmeißen Tennisbälle auf den Rasen, die Partie ist unterbrochen. HSV-Spieler kicken die gelben Filzkugeln über die Auslinie.

    highlight icon

    Autsch! Meffert springt beim Kopfballduell mit der Stirn voraus gegen die rechte Schläfe von Brown, der sofort zu Boden geht und sich erstmal sammeln muss. Absicht war da natürlich keine dabei ...

    comment icon

    In den ersten Minuten wird es wegen eines Fanprotests gegen den Einstieg eines Investors bei der DFL noch ziemlich still sein. 

    match_start icon

    Der Ball rollt!

    comment icon

    Wer hier Punkte mitnimmt, das wird sich in den nächsten 90 Minuten auf dem Platz zeigen. Schiedsrichter der Partie ist Tobias Reichel.

    comment icon

    Übrigens: Keiner gerät daheim so oft in Rückstand wie der FCN (sechs von sieben Heimspiele), im Max-Morlock-Stadion lag der Club zusammengerechnet nur 76 Minuten in Führung: der schlechteste Wert der Liga.

    comment icon

    Dieser Auszug aus den Geschichtsbüchern darf die Realität aber nicht verschleiern: Es läuft nicht bei den Rothosen. Erstmals seit März blieb der HSV dreimal nacheinander sieglos - und die derzeit 28 Punkte bedeuten die zweitschlechteste Zweitliga-Bilanz des HSV (nur 2021/22 weniger; 26).

    comment icon

    Der HSV hat auf fremdem Rasen bisher nur eine Partie für sich entscheiden können, bei acht Versuchen (vier Remis). Allerdings: Der FCN gewann nur eins der letzten 13 Pflichtspiele gegen den HSV (bei acht Niederlagen). Bei keinem anderen Profiklub gewann der HSV auswärts öfter als beim Club. 

    comment icon

    Die Nürnberger sind seit langem solides Liga-Mittelmaß, auch in dieser Saison. Das bedeutet derzeit: 10. Platz, 24 Punkte aus 16 Partien, bei sechs Niederlagen.

    comment icon

    In der Tabelle der 2. Liga befinden sich die Hamburger in Schlagdistanz zur SpVgg Greuther Fürth, die auf Schalke nicht über ein 2:2 hinauskam und Rang 3 einnimmt (29 Punkte). Der HSV hat als Vierter einen Zähler weniger. Nicht zu erreichen ist für die Nordlichter vorerst das Führungsduo aus der Nachbarschaft: Kiel und St. Pauli (1.) stehen mit je 32 Punkten ganz oben.

    comment icon

    Tim Walter ist fast dazu verdammt, diese Partie heute zu gewinnen, der HSV-Trainer steht im Kreuzfeuer der Kritik. Zu managen hat er unter anderem zwei Sperren: Muheim sah beim 1:2 gegen Paderborn Rot, Heyer seine fünfte Gelbe Karte. Ihre Plätze nehmen Mikelbrencis und Debütant Oliveira (beide 19 Jahre alt) ein. Ansonsten kehrt Meffert nach Gelbsperre zurück und verdrängt Poreba wieder auf die Bank. Dompe plagen Hüftprobleme, er sitzt aber zumindest auf der Bank. Reis befindet sich noch im Aufbautraining. 

    comment icon

    Der HSV tritt wie folgt an: Heuer Fernandes - Mikelbrencis, Ambrosius, Schonlau, Oliveira - Meffert - Pherai, Benes - Jatta, Glatzel, Öztunali.

    comment icon

    Mit der Rückkehr von Castrop lernte der FCN vor einer Woche in Elversberg das Siegen wieder: Denn Nürnberg punktet, wenn seine Nummer 17 auf dem Platz steht (in 8 von 10 Fällen). Umso bitterer, dass der Punktegarant heute wegen muskulärer Probleme passen muss. Ebenso fehlt diesmal Stammkeeper Mathenia, der sich einen Muskelfaserriss zuzog. Insgesamt nimmt FCN-Coach Christian Fiel sechs Wechsel vor. Klaus ersetzt Mathenia, Schleimer kommt für Castrop. Außerdem beginnen Gyamerah, Horn, Geis und Brown anstelle von Valentini, Gürleyen, Flick und Duman (alle Bank).

    comment icon

    Das ist die Startelf des 1. FC Nürnberg: Klaus - Gyamerah, Hübner, Horn, Handwerker - Schleimer, Geis, Brown - Goller, Hayashi, Okunuki.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem Hamburger SV.