Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfL Osnabrück - 1. FC Köln. DFB-Pokal 1. Runde.

Osnatel ArenaZuschauer15.741.

VfL Osnabrück 1

  • C Makridis (73. minute)

1. FC Köln 3

  • B Schmitz (43. minute)
  • S Adamyan (93. minute)
  • J Chabot (96. minute)

DFB-Pokal: 1. FC Köln gewinnt beim VfL Osnabrück

Traumtor & Verlängerung! Köln gewinnt Pokal-Fight in Osnabrück

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal, 1. Runde: Erst ein Traumtor von Benno Schmitz, dann ein Doppelpack in der Verlängerung: Der 1. FC Köln hat nach hartem Kampf ein frühes Aus abgewendet.

Erst ein Traumtor von Benno Schmitz, dann ein Doppelpack in der Verlängerung: Der 1. FC Köln hat nach hartem Kampf ein frühes Pokal-Aus abgewendet.

Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart setzte sich beim Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück nach 120 Minuten mit 3:1 (1:1, 1:0) durch. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch einen im Nachschuss verwandelte Foulelfmeter von Charalambos Makridis (73.) nichts.

Schmitz schlenzte den Ball zunächst sehenswert in den Winkel (43.), der eingewechselte Sargis Adamyan sorgte aus kurzer Distanz für die erneute Führung (93.). Julian Chabot machte alles klar (97.).

Schmitz trifft traumhaft

Die Gäste, in der vergangenen Saison in der ersten Runde noch am damaligen Zweitligisten Jahn Regensburg gescheitert, nahmen die Partie von der ersten Minute an ernst. Bereits in der Auftaktviertelstunde hätten die Rheinländer für einen ruhigen Abend sorgen können. Leart Paqarada (8.) schoss knapp drüber, vier Minuten später rettete VfL-Torhüter Philipp Kühn gegen Davie Selke.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Doch im weiteren Verlauf wurde die Begegnung offener. Vor 15.741 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke stellten sich die Niedersachsen besser gegen die bis dahin dominante linke Flügelzange mit Paqarada und Kapitän Florian Kainz auf und agierten nun offensiver.

Wirklich gefährlich für Köln wurde zunächst aber nur ein Freistoß von Makridis (23.), den Schlussmann Marvin Schwäbe aus dem Winkel kratzte. Zehn Minuten später traf Eric Martel für die Kölner mit einem Volleyschuss den rechten Außenpfosten.

Köln hat besseres Ende für sich

Die in der 2. Liga noch sieglosen Norddeutschen zeigten enormen Einsatz, doch ihre Spielanlage war im ersten Durchgang leicht durchschaubar. Dennoch klatschte Osnabrücks Coach Tobias Schweinsteiger zufrieden in die Hände, auch wenn seine Mannschaft zur Halbzeit das Spielfeld mit einem knappen Rückstand verließ.

Mehr dazu

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Platzherren sichtlich um einen raschen Ausgleich, doch die Kölner Deckung ließ weiterhin wenig zu. Und so versuchte Osnabrück sein Glück mit Distanzschüssen, die zunächst ihr Ziel verfehlten.

Die Kölner Offensivaktionen wurden nun aber fahriger, mehrfach endeten gute Konteransätze im Nichts. Baumgart wechselte daraufhin den glücklosen und offenbar angeschlagenen Selke aus. Hinten verursachte Luca Waldschmidt ungeschickt einen Elfmeter, den Schwäbe nur in Richtung des Schützen abwehrte - Makridis nutzte die zweite Chance.

Danach war Osnabrück am Drücker, doch in der Verlängerung hatte Köln das bessere Ende für sich.

Blamage für Darmstadt

Ein besseres Ende blieb Darmstadt 98 verwehrt. Die Lilien scheiterten vor der Rückkehr auf die Bundesliga-Bühne beim 0:3 (0:1) beim FC Homburg sang- und klanglos. Die TSG Hoffenheim siegte beim glanzlosen Debüt von Wout Weghorst mit 4:1 (1:1) bei Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck. Zweitligist 1. FC Magdeburg setzte sich beim Drittligisten Jahn Regensburg mit 2:1 (1:0) durch.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal, 1. Runde: Für Bundesligist SV Darmstadt 98 ist die erste große Blamage der noch jungen Saison perfekt. Die Hessen verloren mit 0:3 beim FC 08 Homburg aus der Regionalliga Südwest.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: