Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Paderborn 07 - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

SC Paderborn 07 2

  • R Leipertz (, )

Hamburger SV 3

  • R Glatzel ()
  • J Dompe ()
  • L Bénes ()

Live-Kommentar

comment icon

Für dieses Wochenende soll es das aus der 2. Bundesliga gewesen. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Sonntag.

comment icon

Durch diese Niederlage verpasst der SC Paderborn den Sprung an die Tabellenspitze, muss stattdessen die Hamburger vorbeiziehen lassen. Der HSV liegt als Zweiter jetzt einen Punkt hinter Spitzenreiter Darmstadt. Der SCP folgt auf Rang 3.

comment icon

So zieht der SC Paderborn im Spitzenspiel gegen den Hamburger SV mit 2:3 den Kürzeren. Insgesamt hätte ein Unentschieden vermutlich besser zu dieser Partie gepasst, das aber gibt es zwischen diesen beiden Vereinen prinzipiell nicht. Die Hausherren hatten insgesamt mehr vom Spiel, gingen früh in Führung und verdauten nicht nur den Ausgleich, sondern auch den Rückstand in der Nachspielzeit vor der Pause. So kamen die Ostwestfalen kurz nach Wiederbeginn zurück. Doch auch der HSV ließ sich von Rückschlägen heute nicht dauerhaft aus der Bahn werfen. In der ersten Hälfte brauchten die Hanseaten zwar eine Zeit, drehten dann aber die Partie. Am Ende erwiesen sich die Gäste vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Home Deluxe Arena einfach als eine Spur effizienter.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Florian Badstübner das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Immer wieder schaffen sich die Gäste Entlastung, geraten also nicht wirklich ernsthaft unter Druck.

comment icon

Jetzt bringt Julian Justvan eine Flanke von links an. Die wird von Marvin Pieringer per Kopf verlängert, dann aber verpasst Felix Platte in aussichtsreicher zentraler Position.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten Gnadenfrist werden dem SCP noch eingeräumt.

comment icon

Paderborn bäumt sich auf und versucht, alles nach vorn zu werfen. Bis an den Strafraum schaffen es die Ostwestfalen. Doch wo bleiben die Torabschlüsse?

substitution icon

Darüber hinaus wird Robert Leipertz durch Kelvin Ofori ersetzt.

substitution icon

Lukasz Kwasniok zieht seine letzten Trümpfe. Anstelle von Jannis Heuer bestreitet Richmond Tachie die Schlussphase.

highlight icon

Daniel Heuer Fernandes sitzt auf dem Rasen und bittet um medizinische Hilfe. Die Betreuer eilen herbei, bringen Eisspray zum Einsatz, damit es beim Hamburger Torhüter weitergehen kann.

yellow_card icon

Maximilian Rohr bekommt Gelb zu sehen. Für die Leihgabe des HSV ist das die vierte Verwarnung in dieser Zweitligasaison.

comment icon

Problemlos schwimmt sich der HSV immer wieder frei. Auf der rechten Seite sucht Anssi Suhonen den Weg in die Box, kommt ins Straucheln, hält sich aber auf den Beinen. So setzen sich die Gäste am gegnerischen Strafraum fest. Und dann feuert Laszlo Benes aus etwa 19 Metern, setzt diesen Linksschuss aber zu hoch an.

comment icon

Jetzt müht sich Paderborn, wieder richtig Fahrt aufzunehmen. Noch gestaltet es sich schwierig, dauerhaft in der gegnerischen Hälfte präsent zu sein.

substitution icon

Zudem geht Jean-Luc Dompe nach drei direkten Torbeteiligungen runter. Für den Franzosen kommt Filip Bilbija.

substitution icon

Aufseiten der Gäste verlässt Sonny Kittel den Rasen, den dafür Anssi Suhonen betritt.

comment icon

Mit der Führung im Rücken bleiben die Hanseaten aktiv. Die Mannschaft von Tim Walter spielt weiter nach vorn. An der Strafraumgrenze zieht Robert Glatzel aus der Drehung ab. Der Schuss wird abgefälscht und fliegt in hohem Bogen übers Tor.

substitution icon

Lukasz Kwasniok sieht sich zum Handeln gezwungen, wechselt offensiv. Anstelle von Uwe Hünemeier spielt ab sofort Dennis Srbeny.

comment icon

Julian Justvan bemüht sich gleich um eine Reaktion der Ostwestfalen. Der Linksschuss aus der zweiten Reihe wird abgefälscht und fliegt rechts am Kasten von Daniel Heuer Fernendes vorbei.

goal icon

Tooooor! SC Paderborn - HAMBURGER SV 2:3. Zielstrebig greifen die Gäste an. Laszlo Benes spielt einmal mehr nach links zu Jean-Luc Dompe. Dieser sucht erneut das Eins gegen Eins, spielt dann in die Mitte. An der Strafraumgrenze schießt Benes direkt mit dem linken Fuß und trifft oben ins rechte Eck. Keine Chance für Jannik Huth! Für den Slowaken ist das der zweiten Saisontreffer in der 2. Liga.

comment icon

Vorlage Jean-Luc Mamadou Diarra Dompé

substitution icon

Nun tauscht auch Tim Walter. Für William Mikelbrencis kommt Ransford Königsdörffer. Und der hat einen Zettel dabei, den Miro Muheim bekommt. Der teilt die taktischen Anweisungen umgehend den Teamkollegen mit.

substitution icon

Zugleich wird Florent Muslija durch Marcel Mehlem ersetzt.

substitution icon

Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ein. Aufseiten der Hausherren holt Lukasz Kwasniok jetzt Sirlord Conteh vom Platz, um Felix Platte bringen zu können.

comment icon

Laszlo Benes tritt eine Ecke für den HSV und findet damit den Schädel von Robert Glatzel. Dessen Kopfball fliegt links am Gehäuse von Jannik Huth vorbei.

highlight icon

Dann beweist der HSV, dass man den Gegentreffer weggesteckt hat. Die Gäste greifen zielstrebig an, haben da auch eine Menge Platz. Sonny Kittel wird auf rechts geschickt, gelangt in den Sechzehner und spielt flach in Richtung Robert Glatzel. Uwe Hünemeier wird beinahe im Rücken erwischt, bekommt den Ball aber doch noch mit dem Fuß gestoppt, womit Paderborn klären kann.

comment icon

Weiter geben die Hausherren Gas. Von der rechten Seite flankt Marcel Hoffmeier. Links am Torraum wirft sich Sirlord Conteh in die Hereingabe, bekommt aber keinen kontrollierten Kopfball hin.

comment icon

Soeben wird auch offiziell bestätigt, dass die Home Deluxe Arena heute mit 15.000 Zuschauern komplett ausverkauft ist.

comment icon

Auch die Ostwestfalen haben den Rückstand also verdaut, der sie so kurz vor der Pause ereilt hat. Damit bleibt die Partie spannend. Allerdings dürfte Paderborn nun wieder mächtig Rückenwind verspüren.

goal icon

Tooooor! SC PADERBORN - Hamburger SV 2:2. Inzwischen ist Maximilian Rohr wieder dabei und scheint keine Beschwerden mehr zu haben. Der Abwehrspieler treibt den Angriff mit einem kleinen Solo an, passt präzise nach rechts zu Marcel Hoffmeier. Dessen flache Hereingabe möchte Sirlord Conteh künstlerisch wertvoll mit der Hacke verarbeiten. Daniel Heuer Fernandes aber pariert. Dennoch bleibt der SCP dran. Marvin Pieringer holt den Ball in der Box zurück. Und dann kommt Robert Leipertz aus mittigen zehn Metern zum Rechtsschuss und versenkt den Ball im Netz.

comment icon

Vorlage Marvin Pieringer

highlight icon

Maximilian Rohr muss offenbar aufgrund von Leistenproblemen behandelt werden. Im ersten Moment schaut das nicht so gut aus.

highlight icon

Nach einem Ballverlust von Ron Schallenberg kommt Robert Glatzel kurz darauf an der Strafraumgrenze zum Rechtsschuss. Jannik Huth pariert gut, wehrt zur Ecke ab, die im Anschluss nichts einbringt.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der Home Deluxe Arena.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Florian Badstübner die Akteure zur Pause in die Kabinen.

goal icon

Tooooor! SC Paderborn - HAMBURGER SV 1:2. Turbulente Minuten mit Großchancen auf beiden Seiten krönt Jean-Luc Dompe. Aus dem Zentrum bekommt der Franzose den Ball von Laszlo Benes zugespielt und sucht von links den Weg in den Sechzehner. Dort in der Ecke nimmt der Flügelspieler dann mit dem rechten Fuß Maß und zirkelt den Ball wunderbar und unhaltbar ins lange Eck. Für Dompe ist das der erste Pflichtspieltreffer im deutschen Profifußball.

comment icon

Vorlage László Bénes

highlight icon

Im Gegenzug stürmt Sirlord Conteh in den Sechzehner, hat nur noch Daniel Heuer Fernandes vor sich und lupft die Kugel über den Keeper an die Querlatte.

highlight icon

Laszlo Benes schießt aus halblinker Position aufs lange Eck. Das Ding kratzt Jannik Huth heraus. Sonny Kittel macht das Ding von rechts noch einmal scharf, sucht Robert Glatzel. Erneut hat Huth die Hand dazwischen.

comment icon

Kittel hat Schmerzen, muss behandelt werden. Es deutet sich aber an, dass es weitergehen wird.

yellow_card icon

Dann starten die Hamburger einen zügigen Angriff. Sonny Kittel führt den Ball, trennt sich dann gerade vom Spielgerät, als ihm Florent Muslija übel in die Parade fährt. Florian Badstübner ist ganz schnell mit der Gelben Karte zur Stelle. Die zweite Verwarnung für den Mittelfeldspieler in dieser Zweitligasaison ist überaus verdient.

comment icon

Jetzt führen die Gastgeber auf rechts eine Ecke kurz aus. Am Strafraumeck sucht Julian Justvan den Abschluss. Den Flachschuss hält Daniel Heuer Fernandes sicher.

comment icon

Nun zeigt sich der SCP bemüht, wieder mehr am Spiel teilhaben zu wollen. Die anfängliche Zielstrebigkeit fehlt jetzt allerdings. So bekommt man das Innere des gegnerischen Strafraums nicht zu sehen.

comment icon

Für den nächsten Hamburger Distanzschuss sorgt William Mikelbrencis. Auch hier fehlt es an Genauigkeit, womit Jannik Huth nicht zum Eingreifen gezwungen wird.

comment icon

Paderborn kann derzeit keine Akzente setzen. Die Hausherren werden defensiv beschäftigt, weil der HSV jetzt sehr häufig am Ball ist und sich ausgiebig in der gegnerischen Hälfte aufhält.

comment icon

Aus der zweiten Reihe zieht Laszlo Benes nach einem Zuspiel von Jean-Luc Dompe ab. Dem Rechtsschuss fehlt es doch sehr deutlich an der nötigen Präzision.

comment icon

Zunehmend erlangen die Gäste mehr Spielanteile. Der Ball läuft gerade sehr gut - zumindest bis zum Sechzehner. Immerhin springt die erste Ecke der Partie heraus, die im Anschluss aber nichts einbringt.

comment icon

Jetzt flankt William Mikelbrencis. Erneut ist Robert Glatzel der Adressat, der sich nahe des zweiten Pfostens um den Kopfball bemüht, diesmal aber nicht rankommt.

comment icon

Natürlich tut der Ausgleich den Hamburgern gut. Zugleich aber lässt sich Paderborn davon überhaupt nicht beirren. Die Ostwestfalen wollen weiter unbedingt den Ball haben. Ein Torschussversuch von Robert Leipertz wird abgeblockt.

goal icon

Tooooor! SC Paderborn - HAMBURGER SV 1:1. Aus dem Nichts kommt der HSV zum Ausgleich. Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen konstruktiven Angriff der Gäste. Und den bekommen die Hanseaten auch zu Ende gespielt. Jean-Luc Dompe flankt von der linken Seite. Im Zentrum steht Robert Glatzel mustergültig in der Luft und setzt seinen Kopfball aus etwa sechs Metern gegen die Laufrichtung des Torhüters oben ins linke Eck. Der beste HSV-Torjäger dieser Saison steht nun bei acht Treffern.

comment icon

Vorlage Jean-Luc Mamadou Diarra Dompé

highlight icon

Aus der zweiten Reihe in halbrechter Position zieht Marcel Hoffmeier mit dem rechten Fuß ab. Da muss Daniel Heuer Fernandes ran, lässt aber nach vorn prallen. Davon jedoch kann kein Paderborner profitieren.

comment icon

Obwohl das Spiel in Sachen Ballbesitz ziemlich gleich verteilt ist, wirkt der SCP doch sehr tonangebend. Nur die Ostwestfalen haben Zug in ihren Aktionen und gehen immer wieder früh drauf. Der HSV kann sich nicht entfalten.

comment icon

Der HSV gestattet den Hausherren viele Standards. Erneut segelt ein Freistoß in den Strafraum. Marvin Pieringer bemüht sich um den Kopfball. Daniel Heuer Fernandes schlägt die Kugel mit dem Fuß aus der Gefahrenzone. Dann wird ein Offensivfoul von Pieringer an Robert Glatzel abgepfiffen.

comment icon

Paderborn kommt wieder über links. Robert Leipertz flankt hoch in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens wirft sich Marcel Hoffmeier in die Hereingabe, bekommt seinen Kopfball unter Bedrängnis von Jean-Luc Dompe aber nicht kontrolliert.

comment icon

Über Ballbesitz versuchen die Hamburger, Rhythmus und Sicherheit zu finden. Zielstrebigkeit entwickelt sich in dieser Phase allerdings nicht.

comment icon

Vor Selbstbewusstsein nur so strotzend, bleiben die Hausherren aktiv. Inzwischen aber nehmen auch die Gäste am Spiel teil, womit es jetzt abwechslungsreich zugeht.

highlight icon

Auf der Gegenseite kommt der HSV zu einer ersten nennenswerten Szene. Nach einer Ablage von Robert Glatzel sucht Sonny Kittel rechts in der Box den Abschluss. Der Rechtsschuss verfehlt das kurze Eck.

comment icon

Robert Leipertz sorgt mit seinem sechsten Saisontreffer für einen Blitzstart und schließt in der vereinsinternen Torjägerliste zum Spitzenreiter Felix Platte auf.

goal icon

Tooooor! SC PADERBORN - Hamburger SV 1:0. Auf der linken Seite darf Marvin Pieringer den Ball ungestört führen, bewegt sich in den Strafraum. Selbst abschließen aber darf der Mittelfeldspieler nicht. Robert Leipertz nimmt ihm die Kugel richtiggehend vom Fuß und haut das Spielgerät aus halblinken zehn Metern mit dem rechten Fuß unter die Latte.

comment icon

Vorlage Marvin Pieringer

highlight icon

Gleich die erste Standardsituation beschwört große Gefahr herauf. Florent Muslija tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt aufs kurze Eck. Daniel Heuer Fernandes lenkt die Kugel gerade noch an die Lattenunterkante und hat dann Glück, sich das Ding mit dem Rücken nicht selbst ins Nest zu legen.

match_start icon

Soeben erfolgt der Anstoß, den die Gäste ausführen. Bei lockerer Bewölkung und 23 Grad herrschen allerbeste Bedingungen. Den Rahmen für diese Partie bilden die 15.000 Zuschauer in der ausverkauften Home Deluxe Arena.

comment icon

Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Florian Badstübner betraut. Der 31-jährige Referee bringt die Erfahrung aus 27 Bundesligaspielen mit. Im deutschen Fußball-Unterhaus kommt der Mittelfranke zu seinem 52. Einsatz. Unterstützung bieten dabei die Assistenten Philipp Hüwe und Roman Potemkin an. Als vierter Offizieller fungiert Patrick Kessel.

comment icon

In den bislang elf Pflichtspielen zwischen diesen beiden Vereinen, gab es immer einen Sieger, also auch immer Tore - mindestens zwei an der Zahl. In der vergangenen Saison gewann jeweils die Auswärtsmannschaft - der HSV in Paderborn mit 2:1. Auch in der Spielzeit davor feierten die Hanseaten einen Auswärtssieg (4:3). Der letzte Heimerfolg des SCP geht auf Mai 2019 zurück (4:1).

comment icon

Der HSV hat in der Fremde ebenfalls nur ein Liga-Spiel nicht siegreich gestaltet. Das jedoch geschah ausgerechnet Mitte des Monats im Derby beim Stadtrivalen St. Pauli, wo die Rothosen eine schmerzliche 0:3-Pleite kassierten. Direkt im Anschluss flogen die Hanseaten auswärts in Leipzig auch aus dem DFB-Pokal (0:4). Darauf folgte am vergangenen Wochenende mit dem 2:3 zu Hause gegen Magdeburg die dritte Niederlage und das vierte sieglose Spiel in Folge. Da rückt die insgesamt so starke Auswärtsbilanz beinahe in den Hintergrund. Ihren letzten Dreier fuhren die Hamburger Ende September in Hannover ein (2:1).

comment icon

Darüber hinaus empfängt die beste Heimmannschaft der Liga das beste Auswärtsteam. Paderborn hat zu Hause lediglich einmal nicht gewonnen. Das passierte Ende September gegen Darmstadt (1:2). Danach folgten vier Pflichtspiele ohne Niederlage. Dabei wurde auf eigener Wiese Sandhausen mit 3:0 bezwungen und Werder Bremen im Elfmeterschießen aus dem DFB-Pokal gekegelt.

comment icon

In Paderborn erleben wir heute ein Spitzenspiel. Der Zweite hat den Dritten zu Gast. Beide Mannschaften trennt lediglich ein Punkt. Zur Spitze fehlen dem SCP drei Zähler. Dank der deutlich besseren Tordifferenz würden die Ostwestfalen mit einem Sieg an Darmstadt vorbeiziehen. Dabei bauen die Gastgeber auf Topwerte. Sowohl offensiv (32 Saisontore) wie auch defensiv (zwölf Gegentreffer) stellen die Paderborner das Maß der Dinge dar. Während der HSV mit seiner Abwehr ziemlich gut mithalten kann (13), gibt es vorn weit weniger Durchschlagskraft (19 Tore).

comment icon

Lediglich zwei Umstellungen nimmt Tim Walter bei den Gästen vor. Anssi Suhonen und Ransford Königsdörffer finden sich auf der Hamburger Bank wieder. Dafür spielen Laszlo Benes und Robert Glatzel von Beginn an.

comment icon

Für den Hamburger SV stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Platz: Heuer Fernandes - Mikelbrencis, Vuskovic, David, Muheim - Reis, Meffert, Benes - Kittel, Glatzel, Dompe.

comment icon

Im Vergleich zum letzten Punktspiel gibt es aufseiten der Hausherren vier Veränderungen. Anstelle von Tobias Müller (Bank), Raphael Obermair (grippaler Infekt), Dennis Srbeny und Felix Platte (beide Bank) rücken Uwe Hünemeier, Sirlord Conteh, Maximilian Rohr und Marvin Pieringer in die Paderborner Startelf.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung gilt unser Interesse den personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der SC Paderborn geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Huth - Heuer, Hünemeier, Rohr - Schallenberg - Hoffmeier, Muslija, Leipertz, Justvan - Conteh, Pieringer.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und dem Hamburger SV.