Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - SC Freiburg. Bundesliga.

Red Bull ArenaZuschauer41.117.

RB Leipzig 3

  • X Simons (6. minute)
  • L Openda (79. minute 11m)
  • C Baumgartner (80. minute)

SC Freiburg 1

  • M Rohl (51. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Und damit verabschieden wir uns für heute und bedanken uns für Ihr Interesse. Eine schöne Woche noch und bis bald.

comment icon

Die Länderspielpause unterbricht die Bundesliga für eine Woche, diesmal aber auch das letzte Mal im Jahr 2023. Danach geht es für beide Seiten weiter. RB spielt beim VfL Wolfsburg, währen Freiburg sich auf die Reise zum SV Darmstadt machen muss. Beide Spiele gibt es natürlich auch im Liveticker.

comment icon

Mit diesem Dreier springt Leipzig auf den vierten Platz, Freiburg verharrt im grauen Mittelfeld der Liga, muss sich aber Stand jetzt wirklich keine Sorgen um einen Abstieg machen.

comment icon

Ein ordentlicher Auftritt in der Fremde wird nicht belohnt. Der SC Freiburg hatte sich nach schwachem Start in die Partie immer mehr hereingekämpft und hatte teilweise sogar die besseren Möglichkeiten, sogar in Führung zu gehen. Bei Leipzig lief es teilweise nicht wie geplant, das eigene Spiel war gefüllt mit Fehlern und Unkonzentriertheiten. Und dann kam ihnen ausgerechnet Vincenzo Grifo zur Hilfe, der ein Foulspiel im Strafraum an Baumgartner beging. Besagter Österreicher holte nicht nur den Elfmeter zum 2:1 heraus, sondern machte nur Augenblicke später das 3:1 - zu viel für den SCF am heutigen Abend.

full_time icon

Schlusspfiff in der Red Bull Arena. Mit 3:1 gewinnt RB gegen den SC Freiburg.

highlight icon

Nochmal ein schöner Ball von Klostermann für Openda, der den Ball erst schlecht annimmt, im zweiten Anlauf dann doch noch die Schusschance bekommt. Doch sein Schuss aus der Drehung geht klar über das Tor.

comment icon

Fünf Minuten werden auch in Durchgang zwei nachgespielt.

comment icon

Die Partie ist gelaufen. Freiburg kann nicht mehr, Leipzig muss nicht mehr.

substitution icon

Und auch für Lucas Höler ist Schluss. Junior Adamu darf ein paar Augenblicke spielen.

substitution icon

Kenneth Schmidt kommt für Gulde noch in die Partie.

substitution icon

Für Torschütze Simons ist Feierabend. Er wird unter Applaus verabschiedet. Für ihn übernimmt Christopher Lenz.

comment icon

Gefühlt hat Leipzig damit dem SCF die Zähne gezogen, denn eine Antwort bleibt bislang aus. Freiburg scheint sich wohl geschlagen zu geben.

goal icon

Toooor! RB LEIPZIG - SC Freiburg 3:1. So schnell kann es gehen. Langer und weiter SCF-Einwurf, der von Leipzig über Umwege aus dem Strafraum gebracht wird und dann wird überfallartig gekontert. Simons treibt den Ball an, schickt Baumgartner kurz vor dem Strafraum in den Lauf. Dessen trockener Abschluss aus zwölf Metern ist für Atubolu nicht mehr haltbar, weil auch noch leicht ins rechte Eck abgefälscht.

comment icon

Vorlage Xavier Quentin Shay Simons

substitution icon

Zudem kommt Gregoritsch für Pechvogel Grifo in die Partie.

substitution icon

Nach dem Gegentreffer wechselt Streich zweimal. Ritsu Doan ersetzt Merlin Röhl.

penalty_goal icon

Toooor! RB LEIPZIG - SC Freiburg 2:1. Openda nimmt sich den Ball, läuft an und zielt ins rechte Eck. Atubolu ist früh in die entgegengesetzte Richtung unterwegs. RB führt dank des Foulspiels von Grifo nun wieder.

highlight icon

Ittrich schaut sich die Szene kurz an und gibt Elfmeter für RB.

comment icon

Grifo trifft Baumgartner bei einem Duell im Strafraum unabsichtlich am Standbein und spielt erst danach den Ball. Ittrich sieht die Situation nicht, wird aber kurze Zeit später zum Videobildschirm gebeten. Pascal Müller hat im Kölner Keller das vermeintliche Foulspiel erkannt. 

comment icon

Interessanterweise hat Freiburg, das nicht mal 72 Stunden Pause hatte, noch kein einziges Mal gewechselt. Konditionell scheint der SCF definitiv auf der Höhe zu sein. 

comment icon

Kampl treibt den Angriff an und legt am Strafraum zu Henrichs ab, der schießen könnte, den Haken nach innen aber wählt. Das riecht Gulde und nimmt ihm im wichtigen Moment vor dem Torschuss den Ball ab.

comment icon

Unnötiges Foul von Lienhart an Openda. Freistoß vom linken Strafraumrand.

highlight icon

Eine kleine Randnotiz. Über 41.000 Zuschauer sollen heute das Spiel im Stadion sich anschauen. Dabei sind weitaus mehr Plätze im Stadion leer. Viele Dauerkarteninhaber scheinen wohl zuhause geblieben zu sein. So ganz kann das nicht stimmen.

substitution icon

Für Haidara ist kurz danach auch Feierabend. Kevin Kampl ersetzt ihn positionsgetreu im zentralen Mittelfeld.

comment icon

Simons steckt auf Openda durch, der sich aber weit abdrängen lässt und aus spitzem Winkel keinen vernünftigen Torschuss mehr kreiert bekommt, nachdem sein erster Versuch von Ginter abgeblockt wird.

yellow_card icon

Openda und Höfler haben sich etwas zu sagen, Openda will dem Freiburger dabei ziemlich nahe kommen und holt sich dafür auch Gelb ab.

substitution icon

Und Baumgartner darf sich ebenfalls versuchen, Emil Forsberg geht für ihn raus.

substitution icon

Yussuf Poulsen kommt für den heute schwachen Sesko.

substitution icon

Dreifachwechsel bei Leipzig. Henrichs ersetzt Simakan auf rechts.

yellow_card icon

Haidara sieht für sein Foulspiel gegen Ginter Gelb.

comment icon

Etwas schwer nachzuvollziehende Szene. Haidara und Ginter geraten im Mittelfeld aneinander, beide liegen verletzt auf dem Boden. Schiedsrichter Ittrich lässt Ginter behandeln, während er bei Haidara anzeigt, dass er doch bitte aufstehen soll. Das bringt Simakan auf die Palme, der dem Schiedsrichter ein paar Takte mitgibt, bis er dann doch die Ärzte von RB auf den Rasen lässt.

comment icon

Die Fans im Stadion werden auch so langsam ungemütlich, erste Pfiffe machen die Runde. Kann Freiburg diese Verunsicherung auf Seiten der Bullen ausnutzen?

comment icon

Der Bruch im Spiel der Hausherren ist gerade nicht ganz nachzuvollziehen. Wenig geht bei RB zusammen, vor allem nehmen die Fehlpässe enorm zu. Freiburg geht früher drauf und setzt beispielsweise damit David Raum unter Druck, der einen schwachen Ball in Richtung von Blaswich zurückspielt, den der Keeper niemals erreichen kann. Ecke Freiburg.

highlight icon

Leipzig lässt sich mal wieder überrumpeln, doch erneut ist das Glück nicht auf Seiten der Gäste. Weißhaupt wird von Grifo über links stark geschickt und legt die Kugel perfekt getimed auf Höler in die Mitte ab, der Stürmer grätscht sie über die Linie, doch Weißhaupt stand zuvor beim Pass im Abseits, auch dieses Tor zählt damit nicht.

comment icon

Im Übrigen sitzt auf der Leipziger Bank nicht Peter Gulasci, sondern Leopold Zingerle. Der Ungar soll sich Angaben zufolge beim Aufwärmen verletzt haben, weshalb Zingerle Ersatzkeeper heute ist.

comment icon

Erneuter Schnellstart von RB, Openda wird tief geschickt, schließt aus spitzem Winkel aber ziemlich unplatziert ab. Keine Gefahr für das Freiburger Gehäuse.

match_start icon

Weiter gehts in Leipzig - ohne personelle Wechsel auf beiden Seiten.

comment icon

Aus Leipzigs Sicht ein ziemlich unnötiger Halbzeitstand, da RB in der ersten Halbzeit vieles richtig machte, in den ersten 20 Minuten absolut dominant war und trotzdem nur ein Tor durch Xavi Simons erzielen konnte. Freiburg steigerte sich im Laufe der ersten rund 50 Minuten immer mehr und kam am Ende über eine Einzelaktion von Merlin Röhl zum doch etwas schmeichelhaften Ausgleich. Wie geht das Rose-Team mit dem Rückschlag zur Unzeit um? Finden wir es heraus, wenn die zweite Hälfte läuft.

half_time icon

Nach dem Treffer pfeift Patrick Ittrich zur Halbzeit. Es steht 1:1 zwischen Leipzig und Freiburg.

goal icon

Tooor! RB Leipzig - SC FREIBURG 1:1. Das gibt es doch nicht, aus dem Nichts der Ausgleich. Ginter mit einem starken Tackling im Mittelfeld und so mit der Vorlage für Röhl, der sich den Ball schnappt und vom Mittelkreis über die linke Angriffsseite in hohem Tempo losläuft. Kein Spieler kann ihn aufhalten, Klostermann stellt sich beim Versuch, ihn zu stoppen, ziemlich schlecht an, sodass der Youngster mit einem Haken plötzlich eine gute Schussposition hat und ins linke Eck souverän verwandelt. Simakans Grätsche kommt zu spät, Blaswich hat keine Chance. 

comment icon

Vorlage Matthias Lukas Ginter

comment icon

Durch die Höfler-Verletzung legt Patrick Ittrich noch ein paar Minuten drauf.

comment icon

Höfler hat sich im Mittelfeld nach einem Zusammenprall mit Sildillia verletzt und muss sich behandeln lassen. Er scheint sich wohl eine Verletzung im Gesicht zugezogen zu haben, kann aber zwei Minuten später weitermachen.

comment icon

Schlager bekommt bei einer Kopfballverlängerung von Höler den Ball an den Arm und verhindert damit einen Torschuss. Hier greift der VAR aber nicht ein, etwas Glück für RB.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Konter der Hausherren, doch Simons' Ball in Richtung Openda ist gar nichts und kullert ins Seitenaus. Die Bullen sind nicht mehr so wach, konzentriert und energisch wie in den ersten 20 bis 25 Minuten.

comment icon

Sildillia-Flanke von rechts, die Blaswich aufnimmt, dabei auch noch mit Klostermann aneinanderrasselt. Beiden geht es gut, es gibt keine Verletzung zu beklagen.

comment icon

Freiburg traut sich von Minute zu Minute mehr und ist nun deutlich besser im Spiel. Allerdings hat RB weiterhin (noch) alles im Griff.

highlight icon

Plötzlich liegt der Ball im Kasten von Leipzig, doch das Tor zählt nicht. Eggestein prüft Blaswich mit einem Schuss aus 20 Metern, den der Keeper nur nach vorne abprallen lassen kann. Dort steht Sildillia perfekt und drückt ihn per Abstauber über die Linie, stand dabei aber auch deutlich im Abseits. Aber so könnte es aus Sicht des SCF gehen. Schneller Aufbau über die linke Seite, mit Verlagerung in die Mitte.

comment icon

Grifo sendet einen Freistoß gefährlich in Richtung Tor, Ginter wird dabei von Lukeba gehalten, fällt zu Boden. Blaswich faustet gleichzeitig die Kugel mit beiden Händen aus dem Strafraum heraus und bereinigt damit die Gefahr.

comment icon

Wir warten weiterhin auf einen wirklichen Angriff der Breisgauer. Leipzig spielt in der aktuellen Phase nun etwas temperierter, presst nicht über den gesamten Platz und lässt sich auch etwas in die eigene Hälfte zurückfallen.

comment icon

Für Freiburg gibt es wirklich keinen Moment des Durchschnaufens. Das ist bislang ein äußerst schwacher und harmloser Auftritt des Streich-Teams.

highlight icon

Das 2:0 ist gerade nur eine Frage der Zeit. Opendas Außenristschuss wird von Atubolu im letzten Moment aus dem linken Eck gefischt. Starke Parade des Gästekeepers.

comment icon

Gulde mit einem unabsichtlichen Handspiel, das einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld nach sich zieht. Nachdem Simakan und Lukeba beide den Ball verpassen, ballert Openda Ginter ab. Der Verteidiger schmeißt sich mit allem, was er hat, in die Schussbahn und muss nach diesem Treffer in die Bauchregion erst einmal kurz durchschnaufen.

highlight icon

Sesko setzt sich im Kopfballduell gegen Sildillia durch, sein Ball geht knapp rechts am Tor vorbei. Bei dieser Aktion hat sich der Stürmer eine Platzwunde zugezogen, die vom medizinischen Team verarztet werden muss.

comment icon

Forsberg wird von Lukeba freigespielt, weil Sesko den Ball unfreiwillig durchlässt. Sein Schuss wird von Höfler entscheidend zu einer Ecke abgefälscht.

comment icon

Grifo probiert sich mit einem Dribbling über die linke Seite gegen Simakan und Klostermann, scheitert aber schlussendlich. Akteure wie der Standardkönig aus Italien sind nun dringend gefordert, das Momentum auf die SCF-Seite zu holen. Zur Not muss mal etwas erzwungen werden.

comment icon

Es geht nur in eine Richtung. Jetzt Eckball für die Leipziger, die früh für klare Verhältnisse sorgen wollen. Raums Flanke in Richtung von Simakan gerät etwas zu hoch - Abstoß.

comment icon

Die Gäste scheinen noch überhaupt nicht auf dem Platz zu sein. Einwurf von Weißhaupt, der direkt in die Füße von Schlager geht. Sein Querpass am Strafraum auf Simons wird noch abgefangen. 

goal icon

Tooor! RB LEIPZIG - SC Freiburg 1:0. So schnell kann es gehen. Simons nimmt im linken Halbfeld Höler den Ball leicht ab und zieht in Richtung Strafraum. Ein Blick nach oben und der direkte Abschluss aufs rechte Eck aus rund 20 Metern. Atubolu streckt sich vergebens, der Ball schlägt hinter ihm in den Maschen ein.

comment icon

Der erste offensive Vortrag von RB. Forsberg ist auf rechts durch und will in die Mitte zu Openda legen, Lienhart springt in den Passweg und klärt zu einer Ecke.

match_start icon

Die Hausherren haben angestoßen. Das Spiel läuft.

comment icon

Wir stehen kurz vor dem Start der Partie, müssen aber noch das Schiedsrichtergespann vorstellen: Patrick Ittrich pfeift dieses Spiel heute. Sascha Thielert und Thomas Gorniak assistieren ihm. Im Kölner Keller sitzt Pascal Müller als VAR-Referee.

comment icon

Das Spiel bildet den Abschluss des elften Spieltags der Bundesliga, die so einige interessante Partien zu bieten hatte. Klar ist, dass RB sich mit einem Sieg an Dortmund vorbeischieben kann. Freiburg könnte theoretisch mit Frankfurt punktetechnisch gleichziehen und den Blick dann wieder nach oben und nicht nach unten richten.

comment icon

Ändern soll sich diese Horrorbilanz aus Sicht des SCF schnellstens, am besten heute, doch ohne Unterstützung der aktiven Fanszene. Die hat schon im Vorfeld angekündigt, diese Reise aufgrund des unbeliebten Gegners beziehungsweise dem häufig zitierten "Konstrukt" von Red Bull nicht anzutreten. Stattdessen wurde die zweite Mannschaft in der 3. Liga gegen Preußen Münster (2:2) unterstützt.

comment icon

Leipzigs Truppe ist nach der Pleite in Mainz zurück in die Erfolgsspur gekehrt, will nun gegen die Breisgauer nachlegen. Ein gutes Omen dafür. Freiburg hat bislang kein einziges Spiel in Sachsen gewonnen. Ein 1:1 am 5. März 2022 war das Höchste der Gefühle bisweilen.

comment icon

Christian Streich setzt auch im Osten auf "Jugend forscht". Der Kantersieg in der Conference League hat dem Trainer gezeigt, dass er mit Röhl, Weißhaupt und auch Adamu fähige Youngster im Team hat, die auch zu Erfolgen beitragen können. Heute spielen Weißhaupt und Röhl. Dass Adamu ins Spiel kommen kann, ist natürlich eine Möglichkeit.

comment icon

Gegenüber dem 5:0 über Baka Topola am Donnerstag wird bei den Gästen nicht getauscht. Es spielt dieselbe Elf.

comment icon

Beim SC Freiburg läuft diese Mannschaft auf: Atubolu - Gulde, Lienhart, Ginter - Weißhaupt, Höfler, Eggestein, Sildillia - Grifo, Höler, Röhl.

comment icon

Marco Rose hat gegenüber dem 2:1-Erfolg in der Champions League gegen Belgrad die Rotationsmaschine mal nicht angeschmissen. Bedeutet im Klartext: Klostermann kommt für Henrichs in die Partie, dafür rückt Simakan dann in der Abwehrkette nach rechts. 

comment icon

So startet RB Leipzig in die Partie gegen Freiburg: Blaswich - Raum, Lukeba, Klostermann, Simakan - Forsberg, Haidara, Schlager, Simons - Sesko, Openda. 

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg.