Zum Inhalte wechseln

RB Leipzig - Bor. Mönchengladbach

Bundesliga

RB Leipzig 2

  • P Schick 50'
  • C Nkunku 89'

Bor. Mönchengladbach 2

  • A Pléa 24', 61'
  • J Hofmann 35'

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit Bundesligafußball an diesem Samstag. Vielen Dank für Ihr Interesse und genießen Sie noch den Abend - bis bald!

comment icon

Gladbach schließt mit 39 Punkten auf den BVB auf, liegt nun aber nur noch auf dem 4. Platz. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf RB, drei auf die Bayern. Im Rennen um den Titel sind also weiterhin vier Teams. Für die Fohlen steht als nächstes Spiel das Derby gegen Köln an.

comment icon

Leipzig und Gladbach teilen sich also die Punkte und Bayern ist der lachende Dritte. Die Münchner bleiben an der Spitze, RB ist mit einem Zähler Rückstand nun Verfolger Nummer 1. Nächste Woche geht es zum schwierigen Pokalspiel nach Frankfurt, das nächste Ligaspiel ist der Kracher gegen die Bayern - möglicherweise schon ein richtungsweisendes Spiel im Titelkampf.

comment icon

Im ersten Durchgang spielte nur Gladbach und dominiert dieses Spiel komplett, doch nach dem Fehler von Zakaria und Sommer brachten die Fohlen RB zurück ins Spiel. Spätestens nach dem diskutablen Platzverweis für Plea war auf einmal nur noch Leipzig am Spielen und am Ende fiel der Gladbacher Wall dem Druck der Bullen dann doch noch zum Opfer. Nkunkus Sonntagsschuss rettete die Leipziger kurz vor Schluss, mehr war dann aber nicht mehr drin - im Endeffekt geht dieses Remis schon in Ordnung.

full_time icon

Und so ist es - Tobias Stieler pfieft die Partie ab!

comment icon

Leipzig wirft alles nach vorne und Gladbach bekommt die Kugel einfach nicht weg, aber die letzte Flanke von Halstenberg wird abgefälscht und letztendlich dann von Sommer aufgenommen. Das dürfte es wohl gewesen sein.

substitution icon

Neuhaus nimmt nochmal ein paar Sekunden von der Uhr und wird nun von Johnson ersetzt.

comment icon

Sabitzer hat viel Platz und Zeit im rechten Halbfeld, schlägt die Flanke ins Zentrum, aber da kommt Schick nicht wirklich effektiv zum Kopfball und am Ende landet der Ball in den Armen von Sommer.

highlight icon

Zakaria bleibt am Boden liegen und nimmt ein wenig Zeit von der Uhr - zwei der fünf Nachspielzeitminuten sind bereits überstanden.

comment icon

Werner zieht an die Grundlinie und bringt einen scharfen Ball direkt vors Tor, aber Zakaria ist einen Schritt schneller als Poulsen und klärt zur Ecke.

goal icon

Tooooooor! RB LEIPZIG - Borussia Mönchengladbach 2:2. Nkunku bekommt die Pille links am Strafraum von Werner, nimmt Maß und schweißt die Kugel mit einer chirurgischen Präzision rechts oben ins Eck - da ist Sommer machtlos!

comment icon

Olmo wird zentral vor dem Strafraum gefällt und erhält einen Freistoß in bester Lage - Sabitzer zirkelt das Leder aber in die Mauer.

comment icon

Gladbach bekommt nun keine ruhige Minute mehr. Zehn Gladbacher stemmen sich in der eigenen Hälfte gegen wütende Bullen.

comment icon

Wieder muss Sommer ran! Werner zieht von links an der Strafraumgrenze in die Mitte und zieht flach in die kurze Ecke ab, aber wieder ist der Schweizer Schlussmann rechtzeitig unten.

comment icon

Durchatmen! Sabitzer feuert eine flatternde Rakete aus gut 23 Metern auf den Kasten und Sommer lässt nach vorne klatschen, sichert sich den Ball aber im Nachfassen.

comment icon

Schick und Zakaria gehen im Sechzehner der Fohlen zu Boden, aber Stieler winkt sofort ab - da haben beide gezerrt und gezogen.

highlight icon

Es kracht im Gladbacher Strafraum, und zwar an den Pfosten! Olmo visiert aus spitzem Winkel die kurze Ecke an, trifft aber nur Alu.

comment icon

Nkunku wird hauchzart vor der Strafraumlinie gefällt und bekommt aus spitzem Winkel auf der linken Seite den Freistoß. Den tritt er aber in die Ein-Mann-Mauer. Die folgende Ecke bringt dann auch nichts ein.

comment icon

Der Druck auf die Fohlen steigt stetig. Wieder ist Olmo mitten im Geschehen, diesmal als Vorbereiter. Mit feiner Flanke findet er links im Sechzehner Werner, der zum Seitfallzieher ansetzt, den Ball aber nicht wirklich trifft.

comment icon

Nkunku findet in der Mitte Olmo und der fackelt gar nicht lange und hält aus 18 Metern zentral vorm Tor einfach mal drauf, aber Sommer ist schnell unten und pariert den Schuss sicher zur Seite weg.

comment icon

Jetzt sucht Stieler auch das Gespräch mit Marco Rose, der sich an der Seitenlinie kaum noch einkriegt. Auch der Gladbacher Coach wird dafür verwarnt.

yellow_card icon

Werner regt sich zu sehr auf und feuert den Ball auf den Boden - Stieler muss jetzt natürlich reagieren und zeigt auch dem Leipziger dafür Gelb.

comment icon

Gladbach wirft sich in jeden Zweikampf und versucht den Ball so gut es geht vom eigenen Kasten wegzuhalten - bisher mit Erfolg, aber wie lange geht das noch gut?

comment icon

Schick kommt nach einem feinen Freistoß am zweiten Pfosten relativ frei zum Kopfball, aber der Tscheche nickt das Leder rechts vorbei.

substitution icon

Olmo kommt - und er kommt mit Zettel. Der Winterneuzugang ersetzt Adams und bringt neue taktische Anweisungen für sein Team mit.

yellow_card icon

Gladbach fühlt sich jetzt zunehmendst benachteiligt, aber Embolos Grätsche von hinten in die Beine ist eine glasklare Gelbe Karte  - und die gibt es auch.

comment icon

Das Spiel hat sich nun doch in eine ganz andere Richtung entwickelt, als man das unmittelbar nach dem Seitenwechsel vermuten konnte. Gladbach hat sich jetzt natürlich zurückgezogen und Leipzig hat komplett das Spielgeschehen übernommen.

comment icon

Leipzig erhält gleich den nächsten Freistoß, diesmal auch aus aussichtsreicherer Position. Sabitzer zirkelt das Leder aus gut 22 Metern aber dann doch deutlich links am Kasten vorbei.

comment icon

Jetzt wird auch wieder Fußball gespielt! Werner bekommt auf Höhe der Grundlinie einen Freistoß zugesprochen, der aber von einem Gladbacher aus der Gefahrenzone geklärt wird.

substitution icon

Rose reagiert auf den Bärendienst von Plea mit einer direkten Auswechslung. Embolo ersetzt Thuram.

yellow_card icon

In der anschließenden Gladbacher Traube sieht auch noch Elvedi Gelb.

red_card icon

So blöd kann man doch eigentlich nicht sein! Beim Weggehen macht der Franzose noch eine abfällige Geste und sieht als Konsequenz direkt Gelb-Rot! Eine harte Entscheidung vom Unparteiischen, der hier etwas Fingespitzengegühl vermissen lässt.

yellow_card icon

Plea ist mit einer Pfiff von Stieler nicht einverstanden und beschwert sich so lange, bis ihm Stieler den gelben Karton zeigt.

comment icon

Gladbach hat sich nun wieder ein wenig gefangen, dennoch geht die Anfangsphase dieser zweiten Hälfte klar an RB. Vor allem Schick hat für eine ganz neue Gefahr im Leipziger Offensivspiel gesorgt. Und auch das Publikum ist jetzt voll da!

comment icon

Halstenberg nimmt Werner über links mit. Der zieht mit einem Haken vorbei an Lainer in den Sechzehner und sucht aus halbrechter Position sofort den Abschluss, der aber weit am Kasten vorbeirauscht.

comment icon

Poulsen bringt sich auch gleich mit ein, tankt sich über links in den Sechzehner und sucht in der Mitte Schick - sein Zuspiel wird aber zur Ecke abgefälscht. Bei dieser kommt Upamecano am zweiten Pfosten zum Kopfball, aber der ist eine leichte Aufgabe für Sommer.

comment icon

Besser hätte es für RB gar nicht laufen können. Ohne wirkliche Chance sind die Bullen wieder dran und haben jetzt wieder Blut geleckt.

goal icon

Toooor! RB LEIPZIG - Borussia Mönchengladbach 1:2. Das gibt es doch gar nicht! Sommer steigt hoch und fischt sich den Ball sicher aus der Luft. Beim Runterkommen wird er aber von Zakaria behindert, lässt das Leder aus den Händen gleiten und Schick schaltet am schnellsten. Aus zehn Metern versenkt er das Leder natürlich ohne Probleme im leeren Kasten.

comment icon

Gladbach lässt sich vom neuen Personal auf dem Rasen aber gar nicht großartig beeindrucken und beginnt gleich wieder forsch und aggressiv. Nach Rückzug und Spielstandverwaltung sieht das beim Team von Marco Rose nicht aus.

match_start icon

Die zweite Halbzeit läuft!

substitution icon

... und Schick ersetzt Mukiele.

substitution icon

Nagelsmann reagiert in der Pause und wird deutlich offensiver. Poulsen kommt für Forsberg ...

half_time icon

Und dann ist Halbzeit!

comment icon

Wendt ist erneut auf der linken Seite frei und dringt in den Sechzehner ein. Plea läuft mit und erhält den Ball vom Schweden, schlägt noch einen Haken und kommt aus elf Metern zum Abschluss, aber Upamecano kommt gerade noch dazwischen und blockt den Schuss ab.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Auch am Seitenrand werden die Unterschiede klar. Marco Rose applaudiert bei jedem Ballgewinn seiner Mannschaft, während Julian Nagelsmann hadert und seinem Team von außen taktische Anweisungen gibt.

comment icon

Leipzig ist einfach nicht auf der Höhe. Gladbach spürt, dass hier sogar noch mehr gehen könnte und hält den Druck weiter aufrecht. Laimer muss erneut ein Foul auspacken, um Plea zu stören, aber dieses Foul weit vor dem eigenen Sechzehner war ein kluges.

comment icon

Sommer ist wieder gefordert, aber den Distanzschuss von Sabitzer aus halbrechter Position nimmt der Schweizer Schlussmann ganz sicher in seinen Armen auf.

comment icon

Wo bleibt die Antwort der Bullen? Halstenberg schickt Werner auf die Reise, der auch den Weg bis in den Sechzehner findet, aber sein Schuss ist dann keine Gefahr für Sommer - zudem stand der Nationalspieler auch im Abseits.

goal icon

Toooor! RB Leipzig - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:2. Klostermann spielt einen katastrophalen Klärungsversuch genau in die Füße von Neuhaus. Der schaltet blitzschnell und findet im Strafraum Hofmann. Mit einer einfachen Bewegung lässt er Upamecano aussteigen und schließt dann flach und platziert unten rechts ab - Gulacsi ist chancenlos.

highlight icon

Das muss doch das 2:0 sein! Thuram ist auf einmal völlig frei durch und läuft alleine auf Gulacsi zu, doch der Franzose braucht zu lange und Upamecano bringt in allerletzter Sekunde noch das lange Bein dazwischen.

comment icon

Lainer spielt einen weltklasse Diagonalball auf Wendt, der auf der linken Seite massig Grün vor sich hat. Dessen Flanke auf Thuram in der Mitte ist aber einen halben Meter zu lang und der Franzose kommt einen Schritt zu spät.

comment icon

Thuram wird im Laufduell von Upamecano gelegt und holt einen Freistoß im rechten Halbfeld raus. Den fälligen Standard tritt Hofmann, aber der segelt lediglich in die Arme von Gulacsi, der ein wenig Ruhe ins Spiel bringt.

substitution icon

Kramer wird von zwei Betreuern gestützt vom Feld begleitet und draußen steht schon Strobl bereit, der ihn jetzt ersetzt.

highlight icon

Kramer hat es übel am Kopf erwischt und muss auf dem Feld behandelt werden. Das sieht gar nicht gut aus für den Gladbacher, der ziemlich benommen wirkt.

comment icon

Gladbach belohnt sich für eine ausgezeichnete erste Hälfte und nutzt die Passivität der Bullen eiskalt aus. Die Bullen sind sichtlich geschockt. Klostermann unterläuft im Aufbauspiel ein schlimmer Fehlpass, aber Hofmann und Thuram können die Chance nicht nutzen.

goal icon

Tooooor! RB Leipzig - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:1. Thuram setzt sich auf der rechten Außenbahn viel zu leicht durch und findet mit einem tollen Pass im Zentrum Hofman. Der legt im Strafraum links rüber zu Wendt, der eigentlich selber schießen könnte, doch der Schwede legt für Plea auf und der Franzose zieht das Leder aus 14 Metern flach unten rechts in die Maschen.

comment icon

Die Partie ist weiterhin intensiv geführt, aber das hohe Tempo vom Beginn hat ein wenig nachgelassen. Leipzig wirkt auch ein wenig planlos und hat keine Ideen, die Gladbacher Defensive zu bezwingen.

comment icon

Bis zur Stafraumgrenze sieht das Kombinationsspiel bei Leipzig noch sehr solide aus, aber weiter lassen die Fohlen die Hausherren nicht kommen. Der letzte Ball landet bisher immer an einem Gladbacher Fuß.

yellow_card icon

Neuhaus hält gegen Mukiele die Sohle voll drauf und trifft den Leipziger mit dem gestreckten Bein klar. Stieler muss das erste Mal in die Brusttasche greifen und zeigt dem Gladbacher die Gelbe Karte.

comment icon

Hofmann wird im Zentrum in Szene gesetzt und zieht gegen Klostermann im Eins gegen Eins in den Strafraum. Er legt sich die Kugel auf den Rechten und zieht aus 16 Metern ab, doch der Schuss rutscht ihm komplett über den Schlappen und segelt weit am Kasten von Gulacsi vorbei.

comment icon

Eine Viertelstunde ist rum und bislang kann man festhalten, dass Rose seine Mannschaft bestens auf diese Partie eingestellt hat. Bis auf die Doppelchance von Plea und Wendt kam von den Fohlen zwar noch nichts, allerdings beißen sich die Bullen im Gegenzug auch die Zähne an der Gladbacher Defensive aus.

comment icon

Flipper im Gladbacher Strafraum. Klostermann kommt nach einem langen Freistoß von der linken Seite über Umwege an die Pille und zieht aus knapp zehn Metern ab, Sommer steht aber goldrichtig und wehrt den Schuss per Faustabwehr ab. Im Anschluss wird die Situation aufgrund eines Offensivfouls der Hausherren abgepfiffen.

comment icon

Bei den Bullen läuft in der Offensive bisher alles über Nkunku und die rechte Seite. Bisher hat der seine Meister aber in Wendt und Zakaria gefunden, die den Franzosen gar nicht erst in die Gefahrenzone kommen lassen.

comment icon

Das war ein kleines Hallo-Wach an die Leipziger. Gladbach beginnt die Auswärtsaufgabe in Leipzig sehr mutig und spielfreudig.

highlight icon

Die erste Chance haben aber die Gäste! Lainer wird auf der rechten Seite nicht gestört und spielt im Zentrum Plea an. Der dreht sich um die eigene Achse und zieht aus halbrechter Position aus 16 Metern flach ab. Gulacsi muss nach vorne abprallen lassen, genau vor die Füße von Wendt. Bei dessen Schuss ist der Ungar aber wieder auf dem Posten und lenkt das Leder um ebendiesen.

comment icon

Die Bullen zeigen aber gleich im Ansatz, wie sich Julian Nagelsmann das vorstellt. Nkunku wird aus der eigenen Hälfte steilgeschickt, aber diesen Ball kann auch der pfeilschnelle Franzose nicht erreichen.

comment icon

Beide Teams scheinen offensiv von ihren Trainern eingestellt worden zu sein. Der Gegner wird hoch und früh angelaufen und darf sich gar nicht erst bis ins Mittelfeld entfalten.

match_start icon

Anpfiff - der Ball rollt!

comment icon

Die Spieler und die Offiziellen haben sich auf dem Rasen der ausverkauften Red Bull Arena eingefunden, in wenigen Minuten kann das Topspiel beginnen!

comment icon

4:5 bei den Bayern, 6:0 gegen Nürnberg, 3:3 in Dortmund: Der Hamburger Schiedsrichter Tobias Stieler leitete schon einige ereignisreiche Partien von RB Leipzig, 16 waren es insgesamt. Sieben gewannen die Sachsen, sechs gingen verloren. Als Assistenten stehen ihm Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann zur Seite. Vierter Offizieller ist Florian Badstübner.

comment icon

Auswärts allerdings war die Niederlage in Gelsenkirchen das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. In der Fremde klappt es aktuell nicht so sehr mit dem Punkten und auch Tore blieben die Fohlen ihren Anhängern zuletzt dreimal schuldig. Leipzig hingegen kommt zuhause bestens zurecht und hat die letzten fünf Heimspiele in der Red Bull Arena gewonnen.

comment icon

Den Auftakt zur Rückrunde verpatze man auf Schalke gleich mal, denn in der Veltins Arena setzte es eine 0:2-Niederlage. In der Vorwoche fand man dann allerdings auch schnell wieder zurück in die richtige Spur und besiegte Mainz vor heimischer Kulisse souverän mit 3:1. Plea mit zwei und Neuhaus mit einem Treffer waren dabei die Matchwinner für die Fohlen.

comment icon

Gladbach befindet sich nun ja schon seit längerer Zeit in der Verfolgerposition, muss jetzt aber aufpassen, den Anschluss nicht gänzlich zu verlieren. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf die Bayern mittlerweile, zwei auf Leipzig. Mit einer Niederlage heute wäre die Tabellenführung aber schon fünf Punkte weg - das wäre ein bitterer Schlag im Kampf um die Meisterschaft.

comment icon

Auch für Timo Werner sind die Gäste einer seiner Lieblingsgegner. Achtmal netzte er bereits gegen die Borussia, häufiger gelang ihm das nur gegen Freiburg und Mainz. Und er war es auch, der im Dezember 2018 mit einem Doppelpack für den bisher einzigen Heimsieg der Bullen gegen die Fohlen sorgte. Zudem brachte er sein Team auch im Hinrundenspiel im Borussia Park mit zwei Toren auf die Siegerstraße. Am Ende gewannen die Bullen mit 3:1.

comment icon

Zuvor blieben die Sachsen satte neunmal in Folge in der Liga ungeschlagen und holten dabei acht Siege. Lediglich in Dortmund ließ man zwei weitere Punkte liegen. Da kommen die Fohlen doch gerade recht, denn die sind eine Art Lieblingsgegner der Rasenballsportler. Siebenmal traf man bereits auf die Gladbacher und keine der Begegnungen ging verloren (5 Siege, 2 Remis).

comment icon

Leipzig musste letzte Woche eine bittere Niederlage gegen Frankfurt hinnehmen und hat den kleinen Vorsprung auf die Bayern damit eingebüßt. Die haben sich natürlich nicht zweimal bitten lassen und mit dem 3:1 in Mainz die Vorlage verwandelt, RB ist eine Antwort darauf noch schuldig.

comment icon

Änderungen: Julian Nagelsmann ändert sein Team im Vergleich zum Frankfurt-Spiel auf zwei Positionen. Haidara und Schick sitzen beide auf der Bank, dafür beginnen Klostermann und Forsberg. Marco Rose setzt Johnson, Stindl und Hermann auf die Bank und startet dafür mit Lainer, Neuhaus und Hofmann.

comment icon

Gladbach schickt folgende Aufstellung ins Rennen: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt - Kramer, Zakaria, Neuhaus - Hofmann - Plea, Thuram.

comment icon

Blicken wir zunächst auf die Startelf, mit der RB dieses Vorhaben in die Tat umsetzen möchte: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Laimer, Adams - Sabitzer, Nkunku, Forsberg - Werner.

comment icon

Diese Begegnung ist der eines Topspiels wahrlich würdig. Der frisch entthronte Spitzenreiter RB Leipzig trifft auf den ebenfalls ehemaligen Tabellenführer Gladbach und will den Platz an der Sonne von den Bayern zurückholen - auf geht es!

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 20. Spieltages zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach.