Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Real Madrid - Rayo Vallecano. Spanien, La Liga.

Santiago BernabeuZuschauer70.220.

Live-Kommentar

Wir beenden an dieser Stelle unseren Ticker vom Sonntagabend-Spiel zwischen Real und Rayo. Vielen Dank für Ihr Interesse und gute Nacht. Mehr Fußball aus Spanien gibt es in der kommenden Woche. Wir freuen uns, wenn Sie dann wieder bei uns mitlesen.

Und so geht es weiter: Real Madrid hat zwei weitere Heimspiele - am Mittwoch in der Champions League gegen Braga, am kommenden Samstag in der Liga gegen Valencia. Für Rayo Vallecano steht dann gegen den neuen Tabellenführer Girona gleich die nächste Partie gegen ein Topteam an.

Tabellenführung ade: Real Madrid gibt Platz eins nach dem zwölften Spieltag an Girona ab. Zwei Punkte beträgt der Rückstand der Madrilenen auf den Spitzenreiter. Rayo Vallecano ist auf Rang neun notiert. Nur drei Punkte sind es bis zu Platz fünf. Das Team aus dem Madrider Stadtteil Vallecas war zum Ende der vergangenen Saison Elfter und kann mit dem bisherigen Verlauf der Spielzeit durchaus zufrieden sein.

Verkehrte Welt im Estadio Bernabeu: Statt jubelnde Spieler von Real Madrid nach dem anvisierten fünften Heimsieg, sehen die Zuschauerinnen und Zuschauer nun Fäuste ballende und sich freuende Vallecano-Akteure. Mit einer starken Defensivleistung hat es das Team von Trainer Rodriguez Vilchez auch nach dem Seitenwechsel geschafft, Abschlüsse aufs eigene Tor weitgehend zu vermeiden. Der Lohn ist das achte Ligaspiel in Folge ohne Niederlage - das gab es in der Klub-Geschichte zuvor noch nie. Real Madrid agierte vorne ziemlich einfallslos, zudem hatte Bellingham heute nicht seinen besten Tag erwischt. Das erste Remis zu Hause in dieser Saison nach zuvor vier Siegen haben sich die Ancelotti-Schützlinge selbst zuzuschreiben.

full_time icon

Jetzt ist das Spiel vorbei. Real Madrid und Rayo Vallecano trennen sich 0:0.

comment icon

Die sieben Minuten Nachspielzeit sind eigentlich schon abgelaufen. Real bekommt aber noch einen Freistoß in der eigenen Hälfte zugesprochen.

yellow_card icon

Lejeune wird vom Schiedsrichter ebenfalls verwarnt.

yellow_card icon

Antonio Rüdiger und Lejeune geraten nach dem Zweikampf auch noch verbal aneinander. Rüdiger sieht seine fünfte Gelbe Karte, er fehlt am kommenden Wochenende gesperrt.

comment icon

Einwurf für Real Madrid auf der rechten Seite. Dann holt Rüdiger rechts noch eine Ecke heraus.

comment icon

Vallecano macht das Zentrum dicht. Real Madrid versucht über die rechte Seite den Eingang in die Box zu finden, doch das klappt nicht.

comment icon

Von den sieben Minuten Nachspielzeit sind vier bereits vorbei. Noch 180 Sekunden bleiben Real Madrid, um doch noch zum Siegtreffer zu kommen.

highlight icon

Nach einem Carvajal-Zuspiel setzt Rodrygo den Ball aus etwa acht Metern mit der Hacke genau auf Schlussmann Dimitrievski. Real Madrid findet die entscheidende Lücke einfach nicht.

comment icon

Sieben Minuten Nachspielzeit sind angezeigt worden.

yellow_card icon

Rayo-Schlussmann Stole Dimitrievski sieht Gelb für eine Schwalbe, als er sich hinter der Torauslinie plötzlich zu Boden schmeißt.

comment icon

Die Ecke tritt dann Kroos, aber Rayo verteidigt den Standard ohne größere Mühe.

comment icon

Real Madrid erspielt sich auf der linken Seite noch eine weitere Ecke. Gleich ist die reguläre Spielzeit vorbei.

yellow_card icon

Oscar Trejo will im Mittelfeld Bellingham mit einem Zupfer an der Schulter stoppen, aber der Youngster setzt seinen Angriff ziemlich unbeeindruckt fort. Rodrygo kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, zieht den Ball aber am Tor vorbei. Nach dieser Szene sieht Trejo dann von Schiedsrichter Martinez Munuera die Gelbe Karte.

substitution icon

Einen weiteren Wechsel nehmen jetzt auch die Gäste vor: Für Isi kommt Jorge de Frutos rechts im Mittelfeld jetzt zum Einsatz.

substitution icon

Der mit seiner Wunde angeschlagene Camavinga verlässt das Spielfeld nun für heute endgültig. Nacho ersetzt ihn bei den Königlichen im Mittelfeld.

comment icon

Nach der Pause hat Real Madrid knapp 65 Prozent Ballbesitz, die Zweikampfquote liegt bei knapp 60 Prozent. Die Vorteile in diesen Kategorien können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Zusammenspiel in der Offensive heute einfach nicht richtig klappen will.

comment icon

Zehn Minuten sind es noch bis zum Ende der regulären Spielzeit. Auf den Rängen hört man nun erste Pfiffe der unzufriedenen Real-Anhänger. Für ein 0:0 gegen den Tabellenneunten sind sie nicht ins Stadion gekommen, soll das wohl unmissverständlich heißen.

comment icon

Nach einer Rodrygo-Flanke köpft Joselu den Ball neben das Tor der Gäste. Die Torschussbilanz lautet jetzt 19:3 für Real. Aber im gesamten Spiel kam der Ball eben nur drei Mal auf den Vallecano-Kasten.

comment icon

Real ist wieder komplett. Und Real läuft langsam aber sicher die Zeit davon. Ein Unentschieden gegen Rayo und der Verlust der Tabellenführung würden Unruhe aufkommen lassen im Lager der Königlichen.

highlight icon

Camavinga hat eine blutende Wunde über dem Auge. Der Mittelfeldspieler muss an der Seitenlinie behandelt werden.

substitution icon

Auch Alvaro Garcia geht vom Feld. Bebe ist bei Rayo im Mittelfeld neu dabei.

substitution icon

Bei Vallecano geht Stürmer de Tomas raus. Radamel Falcao kommt in die Partie.

comment icon

Es wird richtig hektisch auf dem Platz. Rayo haut defensiv jetzt alles rein, was noch geht. Schiedsrichter Martinez Munuera muss die Akteure wieder ans sportliche faire Fußballspielen erinnern.

yellow_card icon

Vinicius Junior sieht Gelb wegen Meckerns. Zuvor war Rodrygo gefoult worden in der Nähe der Seitenlinie.

comment icon

Real Madrid setzt sich am gegnerischen Strafraum fest. Das ist jetzt ein Powerplay, das die Ancelotti-Schützlinge aufziehen.

substitution icon

Toni Kroos übernimmt seine angestammte Position im Mittelfeld. Fran Garcia geht bei Real Madrid aus dem Spiel.

highlight icon

Lange braucht Rodrygo nicht für seinen ersten Abschluss: Vom rechten Fünfereck zieht der Stürmer nach einem Zuspiel von Valverde sofort ab. Der Ball rollt nur knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus.

substitution icon

Real Madrid wechselt nun auch zum ersten Mal: Luka Modric geht aus der Partie, für ihn spielt mit Rodrygo ein noch offensiver ausgerichteter Mann.

comment icon

Rayo traut sich jetzt mal aus der eigenen Spielfeldhälfte raus. So bringt man der eigenen Abwehr etwas Entlastung - und sorgt auch für Beschäftigung der gegnerischen Defensive. Eine Chance entsteht aus dieser Konterszene aber nicht.

highlight icon

Vinicius Junior bringt den Ball aus etwa zehn Metern flach im Netz unter, aber der Treffer zählt nicht: Bei der Kopfballverlängerung zuvor im Strafraum steht Joselu im Abseits.

comment icon

25 Minuten sind noch zu spielen. Real bleibt trotz des unbefriedigenden Zwischenstands weiter geduldig.

comment icon

Real will kontern, aber links steht Vinicius Junior beim Pass von Modric im Abseits.

highlight icon

Der folgende Freistoß bringt nach langer, langer Zeit wieder einmal eine gefährliche Offensivszene für Vallecano. Real verteidigt nach einem hoch in den Strafraum fliegenden Ball etwas glücklich zur Ecke. Der Schuss von de Tomas wird geblockt.

yellow_card icon

Camavinga sieht Gelb nach einem Foul im rechten Halbfeld.

substitution icon

Außerdem kommt Kike Perez bei den Gästen für den gerade verwarnten Ciss in die Partie.

substitution icon

Unai Lopez macht bei seiner Auswechslung Platz für einen neuen Mann im Mittelfeld. Der heißt Oscar Trejo.

comment icon

Real spielt überlegen, aber weiterhin ziemlich einfallslos bei den Szenen am und im gegnerischen Strafraum. Belohnt sich Vallecano für seine gute Defensivleistung mit einem Punktgewinn?

yellow_card icon

Vallecanos Mittelfeldmann Pathe Ciss hält Modric nach einem verlorenen Zweikampf mit einem taktischen Foul auf. Das gibt die Gelbe Karte für ihn.

highlight icon

Alaba zirkelt den Ball bei einem Freistoß aus rund 20 Metern mit links über die Mauer - und rechts am Tor vorbei.

highlight icon

Ein schneller Vorstoß von Valverde über die rechte Seite bringt Rayo erneut in ziemliche Bedrängnis. Nach der Flanke in den Strafraum erwischt Joselu den Ball im Flug per Kopf. Die Kugel fliegt aber knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Valverde versucht sich als Torschütze aus 25 Metern, aber sein Abschluss ist nicht stark und nicht präzise genug. Torhüter Dimitrievski fängt den Ball auf der Linie ganz locker ab.

comment icon

Das Bild ist unverändert: Real greift schnell und variabel an, die Akteure von Vallecano müssen hinten Schwerstarbeit verrichten. Entlastung kommt weiterhin kaum zustande.

highlight icon

Vinicius Junior dringt von links beim nächsten Angriff der Hausherren in den Strafraum ein, rutscht dann aber im Zweikampf mit dem Standbein weg. Schiedsrichter Martinez Munuera sieht da kein Foul und lässt weiterspielen.

comment icon

Die Partie wird mit einem Abstoß vom Tor der Gäste fortgesetzt. Für den Keeper geht es weiter.

highlight icon

Nach einem Modric-Zuspiel in den Strafraum kommt der Ball zu Vinicius Junior, aber aus vier Metern setzt der den Ball links vorbei. Anschließend prallt der Stürmer mit Torhüter Dimitrievski zusammen. Der Schlussmann wird jetzt behandelt.

comment icon

Mit der Pressing-Taktik gehen die Königlichen wieder früh drauf auf die Gegenspieler bei deren Aufbauversuchen. Fehler werden so provoziert. 

match_start icon

Der zweite Durchgang beginnt - ohne Wechsel bei beiden Mannschaften.

Mit Glück und Geschick verhindert Rayo Vallecano bisher Gegentore gegen ein klar überlegenes Team von Real Madrid. Die Gastgeber spielten im 4-3-3 schnell und druckvoll von hinten raus nach vorne, meist geschah das über die linke Seite. So weit, so gut. Am und im Strafraum wurden dann aber zu oft die falschen Entscheidungen getroffen - und so kommt es, dass bei zwölf Abschlüssen der Ball nur zwei Mal aufs Rayo-Tor kam. Keeper Dimitrievski reagierte in diesen Szenen stark. Seine Mitspieler müssen nach dem Seitenwechsel für mehr Entlastung des eigenen Strafraums sorgen, sonst dürfte ein Real-Treffer nur eine Frage der Zeit sein.

half_time icon

Pause im Bernabeu in Madrid. Zwischen Real und Rayo Vallecano steht es noch 0:0.

highlight icon

Joselu kommt im Kopfballduell mit Mumin nicht ungestört zum Abschluss. Ein Foul des Innenverteidigers der Gäste am rechten Fünfereck war das aber nicht. Weiter geht's.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt.

yellow_card icon

Andrei Ratiu sieht Gelb nach einem Foul an Vinicius Junior in der Nähe des Real-Strafraums. Der Außenverteidiger der Gäste hakte nach einem Zweikampf gegen seinen Widersacher mit einem Bein nach. Die Verwarnung sieht er also zu Recht.

highlight icon

Nach der Ecke bekommt Vallecano den Ball nicht weg. Bellingham nutzt das zu einem Abschluss: Drei Gegenspieler lässt er mit Dribbling und Finten auf engstem Raum aussteigen, dann streicht der Ball nach dem Schuss aus 15 Metern nur knapp über die Latte.

comment icon

Es gibt bereits die fünfte Ecke für die Hausherren in diesem Spiel.

comment icon

Fünf Minuten vor der Pause ist der Zwischenstand von 0:0 angesichts der spielerischen Überlegenheit von Real durchaus als Erfolg für Vallecano zu werten.

highlight icon

Schlussmann Dimitrievski bewahrt seine Mannschaft mit einer starken Parade auf der Linie vor dem Rückstand. Nach einer tollen Vorarbeit von Vinicius Junior stand Joselu bei seinem Abschluss etwa 13 Meter vor dem Tor ziemlich frei.

comment icon

Die Gäste sind nach langer Zeit wieder einmal am Real-Strafraum, aber beim Pass zuvor auf den linken Flügel startet Alvaro Garcia in Abseitsposition.

highlight icon

Beim nächsten Angriff der Hausherren verpassen sowohl Camavinga als auch Joselu den perfekten Zeitpunkt für den Abschluss im Strafraum. Diese Aktion war dann doch etwas zu verspielt.

comment icon

Vallecano verteidigt mit neun Feldspielern in und am eigenen Strafraum. Nur Stürmer de Tomas bleibt etwas weiter vorne, wenn Real den Ball hat. Die Gäste wehren sich tapfer, aber der Real-Führungstreffer liegt in der Luft.

highlight icon

Auch Innenverteidiger Alaba setzt ein offensives Ausrufezeichen: Rayo Vallecano bekommt das Zentrum nicht mehr dicht und steht dort auch nicht mehr kompakt. Alaba nutzt das zu einem schnellen Vorstoß und dann dem Abschluss aus 18 Metern. Wieder fliegt der Ball nur knapp über den Kasten.

highlight icon

Das war schon knapper: Fran Garcia geht aus dem Zentrum links in den Strafraum und bekommt dort einen schicken Pass von Bellingham serviert. Den Abschluss aus zehn Metern und spitzem Winkel setzt Garcia einen Meter über das Tor. 

comment icon

Die erste halbe Stunde ist vorbei. Von den bisher fünf Abschlüssen von Real kam nur einer aufs Tor der Gäste. Mit der Offensivleistung seines Team ist Ancelotti ganz sicher nicht zufrieden.

comment icon

Die Gäste sind im Moment ausschließlich in der Defensive gebunden. Angesichts des Dauerdrucks durch Real können sie sich gar nicht aus der eigenen Hälfte befreien.

comment icon

Joselu hat kurz später schon die nächste Chance, aber sein Flachschuss aus 17 Metern von halbrechts rollt links am Tor der Gäste vorbei.

highlight icon

Nach einer Ecke köpft Joselu den Ball aus etwa elf Metern rechts am Tor vorbei.

highlight icon

Nach einem Foul an Vinicius Junior halblinks etwa 20 Meter vor dem Tor gibt es einen Freistoß für die Hausherren. Valverde schießt den Freistoß in die Mauer.

comment icon

Real Madrid hat nach einem Viertel des Spiels klare Vorteile beim Ballbesitz (65 Prozent), die Ancelotti-Schützlinge gewinnen bisher auch zwei von drei Zweikämpfen. Feldvorteile haben die Königlichen also, aber in der Offensive sind sie noch nicht zwingend genug.

highlight icon

Nach einem Zweikampf mit Mumin an der linken Strafraumgrenze geht Vinicius Junior zu Boden und hält sich das Gesicht. Mumin hatte den linken Arm ausgefahren, aber der Schiedsrichter bewertet die Szene nicht als Foul. Hm, dass sich die Real-Akteure darüber beschweren, ist verständlich.

comment icon

Madrid fährt seine Angriffe bisher meist über die linke Seite, aber am und im Strafraum kommen die Pässe nicht genau genug. Vallecano kann das eigene Tor recht gut abschirmen.

comment icon

Ciss foult Vinicius Junior im Mittelfeld. Das Tempo in der Partie ist weiter sehr hoch - genauso wie die Intensität in den Zweikämpfen. Schiedsrichter Martinez Munuera muss eng dran sein am Geschehen und die Akteure auch ab und zu ans Fairplay erinnern.

highlight icon

Bellingham ist zwar inzwischen zurück auf dem Rasen, aber seine Mannschaft scheint noch unkonzentriert zu sein. Modric spielt in der Nähe der Mittellinie einen Fehlpass, sodass die Gäste durchs Zentrum gefährlich werden. Alvaro Garcia verzieht dann aber den Abschluss flach von halblinks aus etwa 15 Metern.

highlight icon

Jetzt vertändeln auch die Gastgeber einen Ball in der Nähe des eigenen Strafraums fahrlässig - Fran Garcia spielt einen schlechten Pass in Richtung eigene Box. Glück aber für die Gastgeber, dass Rayo-Angreifer de Tomas beim anschließenden Zuspiel von Ciss im Abseits steht.

comment icon

Noch immer wird Bellingham, der vor der Partie noch als Spieler des Monats Oktober ausgezeichnet worden war, behandelt.

highlight icon

Jude Bellingham verletzt sich im Mittelfeld, als er nach einer unorthodoxen Ballannahme mit der Brust in Rasennaben-Nähe auf seine rechte Schulter fällt.

comment icon

Es ist viel Tempo drin im Spiel. Die Königlichen drängen mit zwei sehr offensiv ausgerichteten Reihen in Richtung Rayo-Strafraum. Die Gäste müssen in der Defensive hellwach sein.

highlight icon

Riesenchance von Valverde: Nach einem Fehler im Aufbau bei den Gästen erobert der Flügelspieler den Ball im Zentrum etwa 20 Meter vor dem Strafraum. Valverde zieht in den freien Raum, aber im Eins-gegen-Eins in der Box bleibt dann Schlussmann Dimitrievski mit einer starken Parade der Sieger gegen den Abschluss aus elf Metern. Die anschließende Ecke bringt Real nichts ein.

comment icon

Vallecano versteckt sich nicht in der Defensive, sondern spielt mutiges Pressing gegen den Real-Aufbau in der Anfangsphase.

comment icon

Real Madrid ist im Angriff über die linke Seite, aber die Abwehr der Gäste steht kompakt und lässt niemanden im gegnerischen Trikot frei in den Strafraum ziehen.

match_start icon

Das Spiel läuft jetzt.

Mit einer Schweigeminute wird vor dem Anpfiff des kürzlich verstorbenen Vizepräsidenten von Real, Fernando Fernandez-Tapias, gedacht.

Die Kapitäne sind Luka Modric bei Real und Oscar Valentin bei Rayo Vallecano.

In wenigen Minuten geht es los. Es ist kühl in Madrid bei elf Grad Celsius, aber trocken und fast wolkenlos.

Schiedsrichter der Partie ist Juan Martinez Munuera. Der 41-Jährige pfeift zum sechsten Mal in dieser Saison ein LaLiga-Spiel. Kurios: In den Partien unter seiner Leitung gab es ausschließlich "Zu-Null-Siege". Real und Rayo pfiff Martinez Munuera in dieser Saison noch nicht.

Endet die Partie aber remis, dann hätte Vallecano einen Vereinsrekord sicher: Zuletzt blieb die Mannschaft sieben Mal in Folge ungeschlagen. Acht Ligaspiele hintereinander ohne Niederlage - das schaffte Rayo bislang noch nie.

In diesem Jahrtausend hat es das Duell beider Clubs 21 Mal in LaLiga gegeben. 19 dieser Partien gewann Real, zwei Vallecano. Auf das erste Unentschieden seit Langem dürfte zumindest Real auch heute nicht aus sein.

Die Heim-Statistik spricht auch eindeutig für Real: Die letzten elf Spiele gegen Vallecano vor eigenem Publikum wurden allesamt gewonnen, davor gab es noch zwei Unentschieden. Rayos bislang letzter Erfolg im Estadio Santiago Bernabeu gelang im Januar 1996 (2:1).

Real Madrid hat ein klares Ziel: Die Königlichen wollen wieder auf Platz 1 klettern, nachdem Girona das Ancelotti-Team gestern von dort verdrängt hat. Gegen Vallecano, den Tabellenneunten, ist Real natürlich Favorit. Alle vier bisherigen Heimspiele der Saison hat die Mannschaft gewonnen - bei 10:2-Toren. Rayos Auswärtsbilanz ist allerdings auch nicht schlecht: Drei Siegen und zwei Unentschieden steht nur eine Niederlage gegenüber.

Das heutige Auswärtsteam hat derzeit keinerlei Personalsorgen. Im Vergleich zum 2:2 im Ligaspiel zuletzt gegen San Sebastian nimmt Trainer Rodriguez Vilchez zwei Veränderungen vor - Verteidiger Ratiu und Valentin auf der "Sechs" sind neu in der Anfangsformation. Balliu ist nicht im Kader, Trejo sitzt auf der Bank. Unter der Woche gab es das 6:0 im Copa-Spiel bei Atletico Lugones, wo viele Stammkräfte geschont worden waren und eine Rayo-B-Elf auflief.

So gehen die Gäste von Rayo Vallecano ins Stadtderby (4-1-4-1): Dimitrievski - Ratiu, Mumin, Lejeune, Pacha Espino - Valentin - Isi, Unai Lopez, Ciss, Alvaro Garcia - de Tomas. Trainer: Rodriguez Vilchez.

Nach dem 2:1 bei Barca fehlt bei Real heute Aurelian Tchouameni wegen seines Fußbruchs. Seinen Platz im Mittelfeld nimmt Camavinga ein. Mendy, der im Clasico angeschlagen raus musste, wird von Garcia ersetzt. Und es gibt zwei weitere Veränderungen in der Startelf: Für Kroos und Rodrygo (beide Bank) beginnen Luca Modric im Mittelfeld und Joselu in der Offensive. Keeper Thibaut Courtois sowie Eder Militao stehen wegen ihrer  Verletzungen weiterhin nicht zur Verfügung.

Das ist die Aufstellung von Real Madrid (4-3-3): Kepa - Carvajal, Rüdiger, Alaba, Garcia - Valverde, Modric, Camavinga - Joselu, Bellingham, Vinicius Junior. Trainer: Ancelotti.

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen Real Madrid und Rayo Vallecano.