Zum Inhalte wechseln

Jahn Regensburg - 1. FC Köln

2. Bundesliga

Jahn Regensburg 1

  • S Adamyan 55'
  • M Correia  89'

1. FC Köln 3

  • S Terodde 11'
  • D Drexler 41', 55'

Handspiel und Abseits verhindern Jahn-Anschluss

2. Bundesliga: 1. FC Köln besiegt Jahn Regensburg 3:1

10.12.2018 | 19:35 Uhr

Regensburg verpasst in der heißen Schlussphase gleich doppelt den Anschlusstreffer, Correia sieht die rote Karte. Köln holt sich souverän den nächsten Dreier.

Der 1. FC Köln hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut und bleibt Tabellenführer Hamburger SV dicht auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang feierte mit dem 3:1 (2:0) bei Jahn Regensburg den vierten Sieg in Folge und liegt als Tabellenzweiter weiterhin nur einen Punkt hinter dem HSV. Für Regensburg war es die erste Niederlage nach zuvor zehn ungeschlagenen Spielen.

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Alle Spiele live in der Original Sky Konferenz

Die UEFA Champions League live streamen mit Sky Ticket.

Terodde leitet Kölner Sieg ein

Top-Torjäger Simon Terodde (11.) brachte die Gäste mit seinem 20. Saisontreffer nach einem Konter in Führung. Dominick Drexler (41.) erhöhte per Volleyabnahme auf 2:0. In einer spektakulären Phase nach dem Seitenwechsel gelang Sargis Adamyan (54.) der Anschlusstreffer, ehe Augenblicke später erneut Drexler (55.) mit seinem dritten Saisontor traf.

1. FC Köln: (Fast) ganz Spanien staunt über Terodde

1. FC Köln: (Fast) ganz Spanien staunt über Terodde

Quizfrage: Wer ist der torgefährlichste Top-Stürmer in Europas? Na, wer ist es? Ronaldo? Nein! Messi? Nein! Lewandowski? Nein! Die Antwort lautet Terodde!

Bei den vergangenen vier Siegen gelangen den Kölnern damit insgesamt 18 Treffer bei nur zwei Gegentoren. Regensburgs Marcel Correia sah in der Schlussphase wegen einer Notbremse die Rote Karte (89.). Zuvor verpasste Regensburg gleich zwei Mal knapp den Anschluss: Erst wurde der Treffer wegen Handspiels nicht gegeben, kurz darauf wurde Abseits gepfiffen.

Regensburg zum dritten Mal gleiche Startelf

Vor 15.210 Zuschauern in der ausverkauften Continental Arena spielte der Jahn, der zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Startelf begann, ordentlich mit, blieb aber lange ohne klare Torchance. Terodde (28.) verpasste erst völlig freistehend und später mit einem Drehschuss (50.) seinen 21. Saisontreffer. FC-Torwart Timo Horn wurde bei einem Freistoß von Asger Sörensen (29.) erstmals geprüft. (sid)

Weiterempfehlen: