Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg. 2. Bundesliga.

SV Sandhausen 1

  • B Renneke ()

1. FC Nürnberg 2

  • C Daferner ()
  • K Duah ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von dieser Partie! Am Abend geht es mit der 2. Liga weiter, dann empfängt der Aufsteiger aus Braunschweig die Fortuna aus Düsseldorf. Viel Spaß dabei!

comment icon

Am kommenden Wochenende steht für den Club das nächste schwere Spiel auf dem Programm, der FCN empfängt am Samstagabend den HSV. Sandhausen ist am Sonntag in Kiel zu Gast.

comment icon

Damit rehabilitiert sich Nürnberg nach der 0:3-Pleite gegen Heidenheim und schiebt sich auf den 11. Rang vor. Sandhausen kassiert die erste Heimniederlage der Saison und rutscht auf den 13. Platz ab.

comment icon

Obwohl es nur 0:1 stand, rechnete nach den ersten 45 Minuten niemand mehr mit dem 1. FC Nürnberg. In der ersten Hälfte zeigte der Club eine erschreckend schwache Leistung und lag verdient zurück. Sandhausen war die bessere Mannschaft, ohne dabei zu glänzen und traf sehenswert durch Ajdini. Nach der Pause glich Nürnberg postwendend durch Daferner aus und war fortan gefährlicher. Lange fehlten die echten Torchancen, Tempelmann und Daferner strahlten nicht genügend Gefahr aus. Als Lawrence die dicke Chance in der Nachspielzeit vergab, sah alles nach einem Remis aus, doch dann fasste sich Duah ein Herz und schoss den FCN doch noch zum Sieg.

full_time icon

Und dann ist Schluss! Der Club dreht die Partie und gewinnt spät mit 2:1 in Sandhausen!

substitution icon

Klauß nimmt nochmal Zeit von der Uhr und bringt Jan Gyamerah für Fabian Nürnberger.

goal icon

Toooooooooooooooor! SV Sandhausen - 1. FC NÜRNBERG 1:2. Wie schon im vergangenen Jahr trifft der Club in der Nachspielzeit! Duah bekommt die Kugel am linken Strafraumeck und wird nicht richtig angegriffen. Er findet keine Anspielstationen, also zieht er aus 17 Metern einfach mal ab und drischt die Kugel unhaltbar für Drewes in den rechten Winkel.

comment icon

Vorlage Johannes Geis

substitution icon

Nochmal ein Wechsel bei den Hausherren: Immanuel Höhn ersetzt David Kinsombi.

highlight icon

Lawrence hat den Siegtreffer auf dem Fuß! Eine Ecke von rechts wird an den langen Pfosten verlängert, wo der Abwehrmann frei zum Abschluss kommt. Im Fallen kann Lawrence die Kugel aus wenigen Metern nicht über die Linie drücken.

comment icon

Und Geis tritt sofort einen Freistoß nahe der Mittellinie in den Strafraum. Hübner köpft die Kugel per Bogenlampe aufs Tor, Drewes lenkt sie noch über die Latte.

substitution icon

Sadik Fofana wird von Wadenkrämpfen geplagt und wird nun durch Johannes Geis ersetzt.

substitution icon

Erstmal gibt es den Wechsel beim SVS: Neuzugang Kemal Ademi kommt für Ahmed Kutucu.

comment icon

Vor rund einem Jahr stand es zu diesem Zeitpunkt ebenfalls 1:1 zwischen Sandhausen und Nürnberg. In der Nachspielzeit erzielte Shuranov jedoch noch den Siegtreffer für den FCN. Gibt es auch heute noch einen Lucky Punch?

comment icon

Möller Daehlis Ecke von der linken Seite sorgt für etwas Durcheinander im Sandhäuser Strafraum. Fofana kommt am Elfmeterpunkt volley zum Abschluss, drischt die Kugel jedoch auf die Tribüne.

comment icon

Die Gäste sind dem Siegtreffer definitiv näher, lediglich die Durchschlagskraft im Strafraum fehlt noch. Nach einer Nürnberger-Flanke kommt Daferner zum Kopfball, der jedoch in die Arme von Drewes fliegt.

substitution icon

... zudem verlässt Christian Kinsombi das Feld für Alexander Esswein.

substitution icon

Auch Sandhausen wechselt doppelt: Cebio Soukou ist für Marcel Ritzmaier neu dabei ...

highlight icon

Der Club drückt nun! Erst kann Sandhausen eine Flanke von rechts blocken, dann spielt Wekesser die Kugel zu Tempelmann. Aus 20 Metern zieht der Mittelfeldmann direkt ab, der Schuss ist allerdings zu zentral. Drewes hat den Ball im Nachfassen.

comment icon

Die offensiven Wechsel zeigen, dass der Club hier mehr will. Valentini hat auf der rechten Seite wieder viel Platz, diesmal ist die Flanke allerdings nicht ideal gespielt. Duahs Kopfball auf das linke Eck ist zu harmlos.

substitution icon

... und Kwadwo Duah ersetzt Erik Shuranov im Sturm.

substitution icon

Lange hat es gedauert, nun gibt es die ersten Wechsel in dieser Partie: Mats Möller Daehli kommt für Jens Castrop ...

comment icon

Diesmal darf sich Ritzmaier mit einer Offensivaktion versuchen. Der Mittelfeldmann schließt aus 24 Metern flach ab, setzt die Kugel aber deutlich rechts vorbei.

yellow_card icon

Unnötiges Foul von Ritzmaier, der gegen Lawrence deutlich zu spät kommt und den Abwehrmann abräumt. Ritzmaier sieht die nächste Gelbe.

highlight icon

Daferner beinahe mit dem Doppelpack! Wekesser spielt einen starken Diagonalpass auf die andere Seite zu Valentini. Der Routinier flankt halbhoch ins Zentrum, wo Daferner den Fuß hinhält und die Kugel nur Millimeter am linken Eck vorbeisetzt.

comment icon

David Kinsombi hat auf der rechten Seite etwas Platz und zieht am Strafraumrand ins Zentrum. Die Anspielstationen fehlen, also zieht Kinsombi ab. Wekesser ließ sich zuvor allerdings nicht abhängen und blockt den Schuss ab.

comment icon

Nürnberg wird stärker. Sandhausen kann nach einem Freistoß von der rechten Seite den Ball im Strafraum nicht entscheidend klären und so kommt Wekesser aus 15 Metern volley zum Abschluss, setzt diesen aber deutlich über den Kasten.

comment icon

Nach längerer Zeit gibt Sandhausen wieder einen Torschuss ab. Gefährlich ist der Versuch von Christian Kinsombi aus 25 Metern allerdings nicht, Mathenia hat den Aufsetzer sicher.

yellow_card icon

Das sah böse aus. Nach einer Ecke von Valentini kommt Tempelmann am langen Pfosten an den Ball. Der Mittelfeldmann schaut nur auf den Ball und tritt dann Dumic unabsichtlich ins Gesicht. Tempelmann sieht Gelb, Dumic muss währenddessen behandelt werden.

comment icon

Verdient war der Ausgleich definitiv nicht. Der Club hat nun allerdings einen Push bekommen und nimmt aktiver am Spiel teil. Sandhausen zieht sich nun etwas zurück und schaut sich die Offensivbemühungen der Gäste erstmal an.

comment icon

Es ist nicht ganz ersichtlich, wo Hübner getroffen wurde. Es sah nach einem Treffer am Ohr aus, Blut fließt allerdings nicht. Der Abwehrmann wirkt leicht benommen, wird aber wohl gleich wieder dabei sein.

yellow_card icon

... und auf der anderen Seite wird Bachmann verwarnt.

yellow_card icon

Die beiden Initiatoren der Rudelbildung werden nun mit Gelb bestraft: Auf Seiten der Gäste ist das Nürnberger ...

highlight icon

Die Partie muss unterbrochen werden, weil Hübner am Boden liegt. Nach einem Kopfballduell tritt Bachmann dem am Boden liegenden Abwehrmann unglücklich auf den Kopf. Die Stimmung kocht hoch, doch erstmal muss Hübner behandelt werden.

goal icon

Tooooooooooor! SV Sandhausen - 1. FC NÜRNBERG 1:1. Ein Standard sorgt für den Ausgleich! Wekesser spielt die Ecke von der linken Seite kurz aus und bedient Valentini. Der Rechtsverteidiger flankt an den Fünfer, wo Daferner am kurzen Pfosten einläuft und die Kugel mithilfe der Latte in den linken Winkel köpft. Zweiter Saisontreffer für den Stürmer!

comment icon

Vorlage Enrico Valentini

match_start icon

Rein in den zweiten Durchgang!

half_time icon

Die einminütige Nachspielzeit vergeht schnell und ereignislos. Sandhausen führt zur Pause mit 1:0.

comment icon

Das ist bezeichnend. Mathenia spielt den Ball unbedrängt ins Aus, da hat der Pass auf Lawrence überhaupt nicht gepasst. Mittlerweile fällt auch die Zweikampfführung des FCN wieder in alte Muster zurück.

comment icon

Wo ist der Club aus dem Derby gegen Fürth am 2. Spieltag hin? Nürnberg fällt nach vorne nichts ein, Valentini spielt die Kugel auf Verdacht nach vorne. Damit kann man Sandhausen aber in keinster Weise gefährlich werden.

yellow_card icon

Castrop fährt gegen Okoroji an der Seitenlinie den Arm aus und checkt den Sandhäuser aus dem Spielfeld. Das gibt die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

Nürnberg findet nach vorne weiter nicht statt. Kutucu bricht auf der linken Seite durch und dringt wieder in den Strafraum ein. Erneut denkt der Stürmer allerdings zu viel nach und bleibt letztlich mit seinem Abschluss aus zehn Metern hängen.

goal icon

Tooooooooooor! SV SANDHAUSEN - 1. FC Nürnberg 1:0. Ajdini mit dem Sonntagsschuss am Samstagnachmittag! Der Rechtsverteidiger wird auf seiner Seite von Wekesser verfolgt, entwischt dann dem Abwehrmann. Ajdini geht mit Tempo auf den Strafraum zu und zieht aus 20 Metern halbrechter Position einfach mal ab. Der Ball schlägt unhaltbar für Mathenia im linken Winkel ein.

comment icon

Vorlage Ahmed Kutucu

comment icon

Sandhausen ist die aktivere Mannschaft, gefährlich wird es weiterhin nicht. Immer wieder soll es über Okorojis linke Seite gehen. Der Mann, der im letzten Aufeinandertreffen noch vier Ecken zum Torerfolg geschlagen hat, bringt heute noch nicht die gewünschte Flankenpräzision auf den Platz.

comment icon

Wekesser startet mal einen guten Vorstoß und geht viel zu leicht an Ajdini vorbei. Dann stimmt aber der Pass auf Nürnberger nicht. Der Mittelfeldmann muss wieder in den Rückwärtsgang schalten und kann so keine Torgefahr entwickeln.

comment icon

Es bleibt dabei, die Zuschauer im Hardtwald werden nicht gerade mit Torraumszenen verwöhnt. Die Hoffnung ruht wie so oft auf den Standardsituationen, besonders die des SVS sind des Öfteren vielversprechend. Heute aber noch nicht.

comment icon

Vielleicht geht was über Standards. Einen Freistoß von der rechten Seite schlägt Wekesser scharf ins Zentrum, Bachmann klärt jedoch zur Ecke. Auch diese tritt Wekesser, das kann er allerdings besser. Der Ball fliegt an Freund und Feind vorbei ins Aus.

comment icon

Sandhausen hat in dieser Phase mehr vom Spiel, schafft es aber nicht, die erste Verteidigungslinie des FCN zu überspielen. Okoroji muss es mal mit einer Flanke aus dem Halbfeld probieren, die fischt Mathenia allerdings locker aus der Luft.

comment icon

Das Spiel begann vielversprechend, doch nun ist das eher Krampf statt Kampf. Das Geschehen spielt sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, viele Zweikämpfe, wenig Spielerisches.

comment icon

Was beim FCN zumindest wieder besser funktioniert, ist die Zweikampführung. Gegen Heidenheim ließ Nürnberg Leidenschaft vermissen, heute klappt das besser. Castrop erobert zweimal mit einer guten Grätsche den Ball, Kapital kann er daraus aber nicht schlagen.

highlight icon

Kutucu lässt die dicke Gelegenheit kläglich liegen! Der Stürmer profitiert von einem Stellungsfehler von Hübner und taucht völlig frei links im Sechzehner auf. Der Stürmer geht auf Mathenia zu, der Winkel wird allerdings immer spitzer und weil auch noch Lawrence dazu kommt, verspringt Kutucu die Kugel ins Aus. Da muss er zumindest zum Abschluss kommen.

comment icon

Nach einem etwas wilden Beginn versuchen beide Teams nun, mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Im Aufbau zeigt aber besonders der Club noch zu viele Ungenauigkeiten auf dem Weg nach vorne.

comment icon

Jetzt startet auch Sandhausen den ersten guten Angriff. Bachmann schickt Okoroji auf die linke Seite, der Valentini sofort entwischt. Der Linksverteidiger spielt flach ins Zentrum, wo Mathenia vor Kutucu per Fußabwehr zur Ecke klärt. Diese bringt schließlich nichts ein.

comment icon

Entgegen der Erwartungen spielt der Club doch mit einer Viererkette. Fofana rückt bei seinem Startelfdebüt auf die Doppelsechs neben Tempelmann. Castrop kommt über die rechte und Nürnberger über die linke Seite des Mittelfelds.

comment icon

Es dauert nur 15 Sekunden, bis der Club erstmals zu einem Abschluss kommt! An der rechten Eckfahne erobert Bachmann die Kugel und spielt sie in die Füße von Tempelmann. Die Leihgabe aus Freiburg zieht aus 20 Metern ab, schießt jedoch zwei, drei Meter links vorbei.

match_start icon

Die Partie im BWT-Stadion am Hardtwald läuft!

comment icon

Genug geredet, der Anstoß rückt näher. Es ist also Zeit, auf das Schiedsrichtergespann zu blicken, das heute von Dr. Max Burda geleitet wird. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Marcel Pelgrim und Dr. Justus Zorn, Patrick Kessel ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Pascal Müller und Dr. Riem Hussein.

comment icon

Das kann man über das letzte Spiel gegen Nürnberg nicht behaupten. In der Rückrunde der vergangenen Saison gewann Sandhausen mit 4:2 im Frankenland und setzte dem Club damit den entscheidenden Dämpfer im Aufstiegsrennen. Besonders kurios: Alle vier Treffer erzielte Sandhausen nach einem Eckball. Das gab es in der 2. Liga noch nie. Der Club wird bei den Ecken von Okoroji besonders gefordert sein.

comment icon

Das wird Nürnberg brauchen, denn die Franken treffen auf einen heimstarken Gegner. Sandhausen gewann bislang beide Heimspiele (2:1 gegen Bielefeld und 1:0 gegen Düsseldorf), verlor allerdings beide Partien in der Fremde (1:2 in Darmstadt und 2:3 in Karlsruhe). In der vergangenen Woche zeigte der SVS ähnliche Probleme wie der FCN. "Wir hatten keinen guten Tag", sagte Schwartz.

comment icon

"Das war zuletzt gegen Regensburg und Heidenheim nicht gut. Punkt!" Auch beim 0:0 beim Jahn vor zwei Wochen monierte Klauß die schwache Zweikampfführung. Es wird sich zeigen, inwieweit sich der Club hier verbessert hat. Denn der Trainer weiß: "Immer, wenn wir defensiv gut im Spiel sind, läuft normalerweise auch unser Spiel nach vorne."

comment icon

Vor einigen Wochen wurde Nürnberg noch zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten gerechnet. Doch seit der Niederlage im letzten Heimspiel gibt es daran einige Zweifel. Neben dem vollkommen verdienten und hohen Ergebnis enttäuschte der FCN auch bei der Leistung. Mut- und ideenlos im Spiel nach vorne, zudem erschreckend lasch präsentierte sich das Team von Klauß in den Zweikämpfen.

comment icon

Der Club stellt im Vergleich zur 0:3-Heimpleite gegen den 1. FC Heidenheim ordentlich um, Trainer Robert Klauß bringt vier Neue: Enrico Valentini, Sadik Fofana, Jens Catsrop und Erik Shuranov rücken für Jan Gyamerah, Johannes Geis, Mats Möller Daehli und Kwadwo Duah ins Team.

comment icon

Der 1. FC Nürnberg schickt folgende Elf ins Rennen: Mathenia - Fofana, Hübner, Lawrence  - Valentini, Castrop, Tempelmann, Wekesser - Nürnberger - Shuranov, Daferner.

comment icon

Trainer Alois Schwartz verändert sein Team nach der späten 2:3-Niederlage in Karlsruhe auf drei Positionen: Dennis Diekmeier und Tom Trybull fallen aus, Bashkim Ajdini und Marcel Ritzmaier sind dafür neu dabei. Zudem nimmt der bislang torlose Matej Pulkrab zunächst auf der Bank Platz, Ahmed Kutucu ersetzt den Tschechen.

comment icon

Beginnen wir mit den Aufstellungen, angefangen beim SV Sandhausen: Drewes - Ajdini, Dumic, Zhirov, Okoroji - Zenga, Bachmann - David Kinsombi, Ritzmaier, Christian Kinsombi - Kutucu.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen dem SV Sandhausen und dem 1. FC Nürnberg.