Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Schalke 04 - Dynamo Dresden. 2. Bundesliga.

FC Schalke 04 3

  • T Ouwejan ()
  • M Bülter ()
  • M Kaminski ()

Dynamo Dresden 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für heute soll es das aus der 2. Bundesliga gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch ein schönes Wochenende.

    comment icon

    So spiegelte der Spielverlauf beiderseits auch die Ergebnisse der letzten Partien wider. Schalke ist in Fahrt, stürmt in der Tabelle auf Rang 2. Da läuft es einfach. Und Dynamo rackert sich ab, zeigt eine gute Leistung und steht am Ende mit leeren Händen da. Beide Klubs sind in der nun anstehenden Woche im DFB-Pokal gefordert. Schalke spielt am Dienstag bei 1860 München. Dresden hat am Mittwoch den FC St. Pauli zu Gast.

    comment icon

    Letztlich gewinnt der FC Schalke 04 sein Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden klar mit 3:0. Der Sieg fällt viel zu hoch aus. Sicherlich haben die Knappen die Tore gemacht, ihre Chancen genutzt, doch das Zustandekommen und der Zeitpunkt der Tore war doch mitunter glücklich. Vor allem über weite Strecken des zweiten Durchgangs erwiesen sich die Gäste vor 54.526 Zuschauern in der Veltins-Arena als die bessere Mannschaft und waren drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Letztlich aber strahlten die Sachsen zu wenig Torgefahr aus. Ballbesitz und optische Überlegenheit reichten eben einfach nicht aus. Dennoch kassierten die Schwarz-Gelben auch in der zweiten Hälfte während einer richtig guten Phase aus heiterem Himmel den Gegentreffer, der mindestens vorentscheidenden Charakter hatte. Das es in der Nachspielzeit noch ein drittes Gegentor gab, setzte dem Ganzen aus sächsischer Sicht die Krone auf.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Sven Jablonski das Treiben auf dem Platz.

    goal icon

    Tooooor! FC SCHALKE 04 - SG Dynamo Dresden 3:0. Aus dem linken Halbfeld tritt Thomas Ouwejan einen Freistoß in den Sechzehner. Dort geht Marcin Kaminski entschlossen zum Kopfball und wuchtet diesen aus etwa sechs Metern in die Maschen. Der Pole erzielt seinen zweiten Saisontreffer.

    comment icon

    Vorlage Thomas Ouwejan

    comment icon

    Marvin Pieringer bringt von der rechten Seite eine scharfe Flanke an. Am Torraum lauert Simon Terodde, scheint aber überrascht, dass der Ball da durchkommt. Der Stürmer verpasst die Kugel und damit auch Tor Nummer 154.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

    highlight icon

    Tatsächlich eröffnet sich Dynamo noch eine gute Chance. Aus zentraler Position feuert Sebastian Mai mit dem linken Fuß. Der Ball streicht haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

    substitution icon

    Dimitrios Grammozis hat noch einen Wechselzeitpunkt zur Verfügung und nutzt den natürlich, um noch etwas an der Uhr zu drehen. Für Marius Bülter kommt Marvin Pieringer. Mit den Spielerwechseln sind wir damit für heute durch.

    comment icon

    Im Gefühl des sicheren Sieges spielen die selbstbewussten Schalker das souverän runter. Minute um Minute verrinnt. S04 hat die Sache jetzt im Griff.

    comment icon

    Zuletzt hat Dynamo verbissen versucht, irgendwie noch eine Reaktion zustande zu bringen. Doch so langsam weicht die Überzeugung aus den Köpfen, was sich unweigerlich auf die Beine auswirkt.

    highlight icon

    Auf der rechten Seite entwischt Marius Bülter, dringt in den Sechzehner ein, schlägt noch einen Haken und schießt mit links. Den Ball hält Kevin Broll sicher. Dann geht die Fahne hoch, das wäre Abseits gewesen. Sven Jablonski lässt Vorteil laufen.

    substitution icon

    Bei den Knappen verlässt Rodrigo Zalazar den Rasen, den dafür Florian Flick betritt.

    substitution icon

    Auf Seiten der Gäste wird Michael Sollbauer durch Sebastian Mai ersetzt. Damit schöpft Alexander Schmidt sein Wechselkontingent restlos aus.

    comment icon

    Das ist natürlich bitter für Dynamo. Dieser Nackenschlag kommt aus dem Nichts. Dabei waren die Gäste drauf und dran, schnupperten durchaus am sehr verdienten Ausgleich. Nun aber wird es schwer. Es müsste ein schneller Anschlusstreffer her, wenn denn noch etwas gehen soll.

    goal icon

    Tooooor! FC SCHALKE 04 - SG Dynamo Dresden 2:0. Dann schaffen sich die Hausherren nach langer Zeit mal wieder Entlastung, erarbeiten sich dabei eine Ecke. Diese tritt Thomas Ouwejan von der rechten Seite. Marius Bülter kommt kurz, verlängert die Hereingabe perfekt. Der Kopfball segelt unhaltbar ins lange Eck. Der Stürmer markiert seinen vierten Saisontreffer.

    comment icon

    Vorlage Thomas Ouwejan

    comment icon

    Sehr nachdrücklich halten sich die Sachsen in der gegnerischen Hälfte auf. Langsam muss die SGD mehr riskieren, denn die Zeit läuft den Schwarz-Gelben weg.

    comment icon

    Soeben wird die offizielle Zuschauerzahl verkündet. In der Veltins-Arena sind heute 54.526 Menschen dabei. Mehr sind unter den derzeitigen Gegebenheiten nicht zugelassen.

    substitution icon

    Auf Seiten der Gäste steht ein weiterer frischer Mann bereit. Der heißt Luca Herrmann und ersetzt Yannick Stark.

    highlight icon

    Michael Akoto spielt rechts in der Box Christoph Daferner an. Der zieht mit dem rechten Fuß vielversprechend ab. Martin Fraisl lässt eine Faust rauszucken und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.

    comment icon

    Dynamo erarbeitet sich immer mehr Spielanteile. Schalke legt zunehmend mehr Augenmerk auf die Defensive, lauert darüber hinaus nur noch auf Konter. Noch aber ist eine Menge Zeit auf der Uhr.

    substitution icon

    Erstmals meldet sich dann Dimitrios Grammozis zu Wort. Für Yaroslav Mikhaylov kommt Danny Latza.

    substitution icon

    Nun greift Alexander Schmidt nochmals ein, holt Robin Becker vom Platz, um Guram Giorbelidze bringen zu können.

    highlight icon

    Aus der nachfolgenden Ecke von der linken Seite entsteht Gefahr. Die Hereingabe von Morris Schröter köpft Pascal Sohm aus zehn Metern druckvoll aufs Tor. Das ist die beste Dresdner Torchance. Martin Fraisl lenkt die Kugel mit einer Hand über die Querlatte.

    comment icon

    Auf der Gegenseite probiert es Paul Will mit einem Distanzschuss. Der von Victor Palsson abgefälschte Linksschuss geht links am Tor vorbei. So sehr sich Martin Fraisl auch bemüht, die Ecke vermag der Keeper nicht zu verhindern.

    highlight icon

    Nach einem Zuspiel von Thomas Ouwejan behauptet Marius Bülter den Ball, feuert aus halblinker Position. Der Linksschuss wird eine Beute von Kevin Broll.

    comment icon

    Dynamo müht sich, strahlt aber weiterhin zu wenig Gefahr aus. Nach der Pause tut sich in Richtung Tor kaum etwas, auch wenn die Sachsen zunehmend mehr Spielanteile erlangen. Schalke versucht jetzt immer häufiger, schnell umzuschalten.

    comment icon

    Dann schlägt Michael Akoto einen langen Ball nach vorn. Halblinks an der Strafraumgrenze möchte Christoph Daferner den volley mit dem rechten Fuß verarbeiten. Der anspruchsvolle Plan geht letztlich nicht auf.

    comment icon

    Anschließend bemühen sich die Gäste wieder intensiver, erarbeiten sich in der Tat drei Ecken innerhalb kurzer Zeit. Nennenswerter Ertrag ergibt sich daraus nicht.

    highlight icon

    Plötzlich hat Yaroslav Mikhailov nach einem Pass von Rodrigo Zalazar auf halblinks freie Bahn. Der junge Russe hat nicht die Nerven, scheitert mit seinem Linksschuss an Kevin Broll. Zwar ertönt dann der Abseitspfiff, der aber wäre bei einer Videoüberprüfung eines eventuellen Treffers vermutlich einkassiert worden.

    yellow_card icon

    Wegen Ballwegschlagens holt sich Marcin Kaminski seine dritte Gelbe Karte in dieser Bundesligasaison ab.

    highlight icon

    Auf der rechten Seite führt Marius Bülter den Ball, wartet lange mit dem Zuspiel auf Simon Terodde. Der schießt dann aus halbrechter Position direkt aufs kurze Eck. Kevin Broll sieht den Rechtsschuss spät und hält den Ball dennoch fest.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schickt Dimitrios Grammozis seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Das Runde rollt wieder über das Grüne.

    substitution icon

    Ferner kehrt auch Chris Löwe nicht zurück. Dafür kommt Julius Kade.

    substitution icon

    Alexander Schmidt, der heute seinen 53. Geburtstag feiert, wechselt zur Pause. Heinz Mörschel bleibt in der Kabine. Dafür spielt ab sofort Pascal Sohm.

    half_time icon

    Dann bittet Schiedsrichter Sven Jablonski die Akteure zum Pausentee in die Kabinen.

    yellow_card icon

    Nach dem Foul von Mikhailov kochen die Emotionen hoch. Es wird geschubst. Das zieht eine weitere Gelbe Karte nach sich - für Dresdens Michael Sollbauer. Für den Innenverteidiger ist das die dritte in der laufenden Spielzeit.

    yellow_card icon

    Mit einem üblen Einsteigen gegen Michael Akoto verdient sich Yaroslav Mikhaylov seine erste Gelbe Karte im deutschen Profifußball.

    highlight icon

    Den fälligen Freistoß aus Nähe des rechten Strafraumecks schießt Thomas Ouwejan mit dem linken Fuß oben aufs kurze Eck. Kevin Broll ist schnell genug zur Stelle.

    yellow_card icon

    Erstmals greift Sven Jablonski nach dem gelben Karton. Den bekommt Chris Löwe nach einem Foul an Simon Terodde zu sehen. Für den Linksfuß ist das die dritte Verwarnung der Saison.

    highlight icon

    Mit einer Einzelleistung bringt sich Yannick Stark auf halbrechts in Schussposition, feuert aus etwa 19 Metern mit dem linken Fuß. Martin Fraisl hält den Ball sicher.

    comment icon

    Jetzt bietet sich den Hausherren mal etwas Raum. Von weit links draußen passt Marius Bülter in die Mitte, wo natürlich Simon Terodde lauert. Doch da fehlt letztlich ein Meter, sonst hätte der Torjäger freie Bahn gehabt. Wenig später zieht Reinhold Ranftl aus etwa 20 Metern ab, verfehlt das Ziel aber sehr deutlich.

    comment icon

    Dynamo erarbeitet sich eine zweite Ecke. Daraus allerdings entsteht nichts Nennenswertes. Marcin Kaminski klärt für die Königsblauen.

    comment icon

    In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Das Spiel ist beinahe gleich verteilt. Schalkes Führung ist gewiss auch nicht unverdient. Ein Unentschieden aber würde sicherlich besser passen.

    comment icon

    Erneut fliegt der Ball von rechts in den Schalker Strafraum. Heinz Mörschel verlängert per Kopf. Dann behauptet Morris Schröter den Ball, setzt seinen Rechtsschuss aus etwa neun Metern aber nicht genau genug. Da muss Martin Fraisl nicht eingreifen.

    comment icon

    Beeindruckt scheinen die Sachsen nach dem Gegentreffer nicht. Die Jungs von Alexander Schmidt spielen weiter munter mit. Eine Flanke von Chris Löwe köpft Morris Schröter links am Tor vorbei.

    comment icon

    Zugleich aber verspüren die Knappen jetzt selbstverständlich Rückenwind, treten viel selbstbewusster auf. Die nächste Abschlusshandlung geht auf das Konto von Yaroslav Mikhailov, der die Kiste mit einem Linksschuss aus der Distanz verfehlt.

    comment icon

    Dennoch bemühen sich die Gäste um eine Reaktion. Heinz Mörschel versucht es aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss fliegt rechts am Gehäuse von Martin Fraisl vorbei.

    comment icon

    Mit seinem ersten Saisontor stellt Thomas Ouwejan das Spiel so ein wenig auf den Kopf. Denn bislang hat Dynamo ein richtig starkes Auswärtsspiel abgeliefert. Das ist natürlich bitter für die Elbestädter.

    goal icon

    Tooooor! FC SCHALKE 04 - SG Dynamo Dresden 1:0. Kurz darauf klingelt es. Auf der rechten Seite spielen sich Reinhold Ranftl und Rodrigo Zalazar mit etwas Glück durch. Ranftl passt dann scharf und flach in die Mitte. Kevin Broll geht dazwischen, wehrt das Ding aber eher ungenügend ab. Robin Becker möchte endgültig klären. Doch da geht Thomas Ouwejan entschlossen drauf, hält den rechten Fuß in den versuchten Befreiungsschlag. Die Kugel springt über den linken Innenpfosten ins Tor.

    highlight icon

    Mit ihrem ersten Torschuss lassen sich die Königsblauen also Zeit. Jetzt ist es soweit und gleich liegt größte Gefahr in der Luft. Rodrigo Zalazar schießt von der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß an den rechten Außenpfosten.

    comment icon

    Mit gestrecktem Bein fährt Heinz Mörschel von der Seite Reinhold Ranftl in die Parade, erwischt diesen glücklicherweise nicht voll. Vermutlich deshalb belässt es Sven Jablonski noch bei einer Ermahnung und lässt die Karte stecken.

    comment icon

    Dann treten die Gastgeber in Erscheinung. Simon Terodde spielt einen starken Pass durch die Schnittstelle. Marius Bülter schießt in halbrechter Position etwas hastig und zielt viel zu hoch. Ohnehin aber ertönt dann der Abseitspfiff. Auf den ersten registrierten Torschuss müssen die Schalker also weiter warten.

    comment icon

    Ein langer Ball von Martin Fraisl landet in den Füßen von Dresdens Yannick Stark. Dieser legt gleich den Vorwärtsgang ein, passt dann gut in den Sechzehner. Links in der Box setzt Heinz Mörschel zum Linksschuss an, der von Malick Thiaw gut verteidigt wird. Die nachfolgende Ecke zieht keine Gefahr nach sich.

    comment icon

    Nahe des linken Strafraumecks nimmt Christoph Daferner den Ball gut mit, hat dann etwas Platz und fackelt nicht lange. Der Rechtsschuss gerät nicht platziert genug, der wird von Martin Fraisl gehalten.

    comment icon

    Bislang halten die Gäste sehr mutig dagegen, attackieren den Kontrahenten früh. Und das hat auch Erfolg. Die Schwarz-Gelben erobern viele Bälle. Entsprechend schwer tun sich derzeit die Schalker.

    comment icon

    Die Anfangsphase wird durch zahlreiche Zweikämpfe geprägt. Das führt folglich zu vielen Fouls und Unterbrechungen. Es geht also um Körperlichkeit und darum, in dieser Hinsicht Akzente zu setzen und Eindruck zu hinterlassen.

    comment icon

    Nun sind die Schalker am Zug, bekommen die erste Ecke dieser Begegnung zugesprochen. Kurz darauf wird Dresdens Keeper Kevin Broll im Torraum von Thomas Ouwejan angegangen, was einen Freistoß für Dynamo nach sich zieht.

    comment icon

    Für den ersten Angriffsversuch sorgen die Gäste. Morris Schröter ist auf dem rechten Flügel unterwegs, die Flanke aber misslingt völlig.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff. Dynamos erster Auftritt überhaupt in der Veltins-Arena läuft.

    comment icon

    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Sven Jablonski betraut. Der angehende FIFA-Referee bringt die Erfahrung aus 50 Bundesligaspielen mit und agiert im deutschen Fußball-Unterhaus zum 51. Mal an der Pfeife. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Markus Sinn und Fynn Kohn. Als vierter Offizieller fungiert Eric Müller.

    comment icon

    Als sich Dynamo nach der Wiedervereinigung vier Jahre in der Bundesliga halten konnte, spielten beide Klubs regelmäßig gegeneinander. Dabei gewannen die Sachsen zu Hause alle Begegnungen gegen die Königsblauen. Das setzte sich in einem DFB-Pokalspiel im Jahr 2014 fort. Auf Schalke jedoch konnten die Dresdener nie gewinnen. Bei den vier Gastspielen sprangen immerhin zwei Unentschieden raus. Auch der bislang letzte Auftritt in Gelsenkirchen fand übrigens 1994 im Parkstadion statt, da gewann S04 mit 4:0.

    comment icon

    Genau gegensätzlich gestaltet sich der Trend bei den Königsblauen. Nach dem mäßigen Saisonauftakt mit lediglich einem Sieg aus den ersten vier Partien gerieten die Gelsenkirchener zuletzt richtig in Fahrt. Die aktuelle Erfolgsserie steht bei drei Siegen in Folge. Dabei blieb Schalke in Rostock (2:0), gegen Ingolstadt (3:0) und in Hannover (1:0) stets ohne Gegentreffer. Die letzte Niederlage geht auf Mitte September zurück, da unterlagen die Knappen zu Hause dem Karlsruher SC mit 1:2.

    comment icon

    Richtig gut war der Aufsteiger aus Elbflorenz in die Spielzeit gestartet. Inklusive des Weiterkommens im DFB-Pokal gegen Paderborn (2:1) blieb man in den ersten fünf Pflichtspielen ungeschlagen, fügte in der 2. Liga noch drei weitere Siege hinzu. Ende August setzte es ausgerechnet gegen Paderborn die erste Saisonniederlage. Seither jedoch hat Dynamo nur noch eine Begegnung gewonnen - Ende September zu Hause gegen Bremen (3:0). Zuletzt setzte es eine 0:1-Heimpleite gegen Nürnberg. Auswärts haben die Schwarz-Gelben mittlerweile drei Partien in Folge verloren.

    comment icon

    Königsblau gegen Schwarz-Gelb - da war doch was? Statt mit Dortmund muss sich Schalke heute allerdings mit Dresden auseinandersetzen. Bleibt die Frage, ob die Farben für eine besondere Motivation sorgen. Mit Blick auf die Tabelle vor diesem 11. Spieltag offenbart sich, dass der Dritte den Elften empfängt. Sechs Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften, die sich defensiv beinahe auf Augenhöhe bewegen. Die Sachsen haben in dieser Saison lediglich einen Gegentreffer mehr kassiert (12) - aber eben auch vier Tore weniger geschossen (13).

    comment icon

    Bei den Gästen muss Trainer Alexander Schmidt auf Michael Akoto (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Brandon Borrello (Mittelfußbruch), Max Kulke (Außenbandriss im Sprunggelenk), Tim Knipping, Panagiotis Vlachodimos und Patrick Wiegers (alle Kreuzbandriss) verzichten.

    comment icon

    Für die SG Dynamo Dresden stehen anfangs folgende elf Spieler auf dem Platz: Broll - Akoto, Sollbauer, Aidonis - Becker, Stark, Will, Löwe - Schröter, Mörschel - Daferner.

    comment icon

    Auf Seiten der Hausherren stehen Mehmet Aydin (Muskelverletzung im Oberschenkel), Michael Langer (Kreuzbandriss), Marc Rzatkowski und Salif Sane (beide Trainingsrückstand) nicht zur Verfügung.

    comment icon

    Zu Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei vor allem den Mannschaftsaufstellungen. Der FC Schalke 04 geht die Aufgabe in dieser Besetzung an: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Palsson - Ranftl, Zalazar, Mikhailov, Ouwejan - Bülter, Terodde.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 11. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und Dynamo Dresden.