Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Schalke 04 - Hertha BSC. 2. Bundesliga.

Veltins ArenaZuschauer61.887.

FC Schalke 04 1

  • Y Kabadayi (80. minute)
  • K Karaman (s/o 85. minute)

Hertha BSC 2

  • S Prevljak (41. minute)
  • F Reese (51. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit beenden wir die Berichterstattung vom 9. Spieltag der 2. Bundesliga, danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Sonntag. Bis bald!

comment icon

Allmählich schwimmen sich die Herthaner nach ihrem Fehlstart in die Saison frei, klettern in der Tabelle auf Platz 9. In zwei Wochen geht es für die Alte Dame nach Nürnberg. Schalke wird dann als weiterhin Sechzehnter beim KSC antreten.

comment icon

Letztlich unterliegt der FC Schalke 04 zu Hause Hertha BSC mit 1:2. Die Berliner gingen einfach besser mit ihren Torgelegenheiten um, benötigten gar nicht die ganz großen Chancen, um ihre beiden Treffer zu erzielen. Vielmehr half der Gegner da jeweils kräftig mit. Und so konnten die Gäste lange von dem Zwei-Tore-Vorsprung zehren. Die nie aufgebenden Hausherren belohnten sich zwar irgendwann für ihre steten Bemühungen, taten das aber recht spät. Darüber hinaus vergaben die Knappen einige große Gelegenheiten bzw. scheiterten am starken Berliner Keeper Tjark Ernst, gingen also weit weniger effizient zu Werke. Zudem behinderte die Gelb-Rote Karte gegen Kenan Karaman kurz vor Schluss die Aufholjagd. Und so reichte es dann nicht mehr zum Ausgleich.

full_time icon

Wenig später beendet der Schiedsrichter das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Dann hält Hertha das Geschehen gut und weit vom eigenen Tor fern, kommt gerade mit Haris Tabakovic zum Abschluss und hofft einige Augenblicke später auf einen Elfmeter. Das aber ist auch den VAR-Kollegen von Harm Osmers nicht genug.

yellow_card icon

Wegen Zeitspiels holt sich Gustav Christensen seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.

comment icon

Die nachfolgende Ecke von der rechten Seite, getreten von Paul Seguin, landet auf dem Schädel von Yusuf Kabadayi. Dessen Kopfball gelingt wiederholt nicht platziert genug und landet direkt in den fangbereiten Armen von Tjark Ernst.

highlight icon

Assan Ouedraogo zerrt an den Ketten, lässt sich einfach nicht stoppen, bleibt auf den Beinen und feuert mit dem linken Fuß aufs rechte Eck. Erneut reagiert Tjark Ernst stark und lenkt die Kugel um den Pfosten.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Schalke werden noch sechs Minuten Gnadenfrist eingeräumt.

comment icon

Mit einem Mann weniger wird es natürlich schwer. Und den ganz großen Druck können die Königsblauen derzeit auch nicht entwickeln. Die Minuten verrinnen. Was kann Schalke noch ausrichten?

substitution icon

Aufseiten der Gastgeber räumt Lino Tempelmann zugunsten von Assan Ouedraogo das Feld. Matthias Kreutzer schöpft sein Wechselkontingent restlos aus.

second_yellow_card icon

Im Mittelfeld geht Kenan Karaman zu vehement in den Zweikampf mit Jonjoe Kenny und der Schalker hat doch schon Gelb. Als Folge geht er jetzt mit Gelb-Rot vom Platz und sein Team muss dem Rückstand in Unterzahl hinterherrennen.

highlight icon

Aus der zweiten Reihe zieht auf der Gegenseite Jonjoe Kenny ab. Der Rechtsschuss des ehemaligen Schalkers knallt unten an den rechten Pfosten.

comment icon

Schalke wittert seine Chance. Angetrieben von den Fans rennen die Knappen an. Eine Flanke von Henning Matriciani köpft Yusuf Kabadayi aufs Tor. Tjark Ernst steht goldrichtig und fängt die Kugel.

substitution icon

Dann geht der starke Fabian Reese runter, wird durch Gustav Christensen ersetzt. Pal Dardai ist mit den Wechseln durch.

goal icon

Tooooor! FC SCHALKE 04 - Hertha BSC 1:2. Plötzlich stehen die Berliner zu offen. Die Hausherren greifen mit Schwung an, nutzen den Platz. Kenan Karaman spielt den feinen Pass halblinks in die Box zu Yusuf Kabadayi. Dieser schießt mit dem rechten Fuß ins lange Eck und markiert seinen zweiten Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Kenan Karaman

highlight icon

Plötzlich taucht Simon Terodde links in der Box auf und holt mit dem linken Fuß mächtig aus. Das gewaltige Geschoss donnert gegen die Querlatte.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Kenan Karaman kassiert Toni Leistner seine zweite Gelbe Karte der Saison.

highlight icon

Die nachfolgende Ecke von der rechten Seite verlängert Bryan Lasme. Danach aber bleibt ein kontrollierter Torabschluss aus. Dann springt die Kugel beim Schussversuch von Kenan Karaman Jonjoe Kenny vom Fuß an die Hand. Das wird anschließend noch unter die Lupe genommen, aber letztlich durchgewunken. Kein Elfmeter!

highlight icon

Auf der Gegenseite senden die Schalker ein Lebenszeichen. Aus der zweiten Reihe feuert Derry Murkin mit dem linken Fuß. Tjark Ernst fliegt ins bedrohte rechte Eck und pariert stark.

highlight icon

Abermals ist Fabian Reese auf der linken Berliner Seite nicht zu halten. Seine Flanke erreicht rechts im Torraum Derry Scherhant. Dessen Kopfball landet am rechten Pfosten. Den Nachschuss von Florian Niederlechner blockt Timo Baumgartl kurz vor der Linie ab.

substitution icon

Und anstelle des angeschlagenen Marton Dardai spielt ab sofort Bilal Hussein.

substitution icon

Bei der Hertha macht Smail Prevljak Feierabend. Florian Niederlechner übernimmt.

comment icon

Mit Ausnahme der Lasme-Chance tut sich bei Schalke nichts. Die Knappen bemühen sich redlich, viel aber fällt dem Gastgeber nicht ein.

comment icon

Aufgrund des Rückstandes gelangen die Hausherren seit Wiederbeginn zwangsläufig zu mehr Ballbesitz. In gewisser Weise wendet sich das Blatt, denn jetzt halten die Berliner stark in den Zweikämpfen dagegen. Im ersten Durchgang sah das jeweils genau andersherum aus.

substitution icon

Erstmals meldet sich Pal Dardai mit einem Wechsel zu Wort. Für Deyovaisio Zeefuik kommt Derry Scherhant.

substitution icon

Zugleich schickt Matthias Kreutzer mit Simon Terodde den besten Zweitligatorjäger aller Zeiten auf den Platz. Dafür weicht Sebastian Polter.

substitution icon

Nun wird noch eine Runde gewechselt. Aufseiten der Hausherren verlässt Ron Schallenberg den Rasen, den dafür Paul Seguin betritt.

highlight icon

Urplötzlich hat der schnelle Bryan Lasme auf der rechten Seite freie Bahn, ist nicht mehr zu stoppen und stürmt in den Sechzehner. So bietet sich die große Chance für Schalke, doch mit seinem Rechtsschuss kommt Lasme nicht am stark reagierenden Tjark Ernst vorbei.

comment icon

Hertha verzichtet erst einmal darauf, entschlossen nachzusetzen. Man begnügt sich damit, die Angelegenheit im Griff zu haben und zu schauen, was Schalke als Reaktion zustande bringt.

substitution icon

Zugleich räumt Dominick Drexler zugunsten von Bryan Lasme den Platz.

substitution icon

Also sieht sich Matthias Kreutzer zum Handeln gezwungen, nimmt Thomas Ouwejan vom Feld, um dafür Yusuf Kabadayi bringen zu können.

comment icon

Darüber hinaus haben die Königsblauen noch zu tun, diesen zweiten Rückschlag zu verdauen. Das fällt schwer. Und die vereinzelten Pfiffe auf den Rängen sind nicht zu überhören.

highlight icon

Zumindest deuten die Knappen eine Reaktion an. Eine Ecke segelt in die Mitte, da lauern gleich zwei Schalker einköpfbereit. Doch Toni Leistner geht dazwischen und klärt per Kopf.

goal icon

Tooooor! FC Schalke 04 - HERTHA BSC 0:2. Erneut hat Fabian Reese auf dem linken Flügel viel Platz, erläuft den Pass von Marton Dardai kurz vor der Grundlinie. Danach orientiert sich der Ex-Schalker zur Mitte, tunnelt Henning Matriciani frech und schießt dann aus spitzem Winkel. Der Rechtsschuss rutscht auch noch durch die Hosenträger von Keeper Justin Heekeren. Für Reese ist das der dritte Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Márton Dárdai

highlight icon

Offenbar geht der Zusammenprall für beide Beteiligten glimpflich ab, die stehen inzwischen wieder, begeben sich zwar noch an die Seitenlinie, werden dann aber wohl gleich zurückkommen.

highlight icon

Dann rasseln Marcin Kaminski und Deyovaisio Zeefuik mit den Köpfen zusammen. Sofort unterbricht Harm Osmers die Partie und winkt hastig die Betreuer herbei.

comment icon

Hertha ruht sich auf der Führung nicht aus. Die Gäste bleiben nach Wiederbeginn aktiv und kontrollieren somit das Geschehen.

comment icon

Fabian Reese nimmt auf links Fahrt auf, stürmt in den Sechzehner und spielt flach zur Mitte. Haris Tabakovic versucht, den Ball mit der Hacke zu verarbeiten. Das misslingt.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der Veltins-Arena.

comment icon

Nach 45 Minuten liegt der FC Schalke 04 im Heimspiel gegen Hertha BSC mit 0:1 zurück. Das geht insoweit in Ordnung, da die Berliner insgesamt die größeren Spielanteile verzeichneten und auf knapp 60 Prozent Ballbesitz kamen. Nennenswerte Torraumszenen waren auf beiden Seiten selten, die Alte Dame aber brachte die nötige Effizienz mit und nutzte eine ihrer zwei Halbchancen. Auf der Gegenseite hatten die Königsblauen eine große Gelegenheit, konnten die beste Chance dieser Partie aber nicht nutzen. An Einsatz jedoch ließen es die Knappen nicht vermissen, gewannen fast 56 Prozent der Zweikämpfe und werden nach der Pause ganz sicher nicht locker lassen.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Harm Osmers die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Eine nennenswerte Reaktion der Gelsenkirchener bahnt sich nicht an. Die Männer von Matthias Kreutzer haben zwar jetzt wieder häufiger den Ball, wissen damit aber wenig anzufangen.

goal icon

Tooooor! FC Schalke 04 - HERTHA BSC 0:1. Mit einem Einwurf hat Fabian Reese noch keinen Erfolg, bekommt den Ball aber noch einmal und darf von der rechten Seite flanken. Derry Murkin fälscht ab, womit das eine richtige Gurke wird. Die Kugel segelt in hohem Bogen in den Torraum. Und dort erweist sich Smail Prevljak als handlungsschnell, hält den rechten Fuß hin und verlängert aus etwa vier Metern ins lange Eck. Der Bosnier trifft zum dritten Mal in dieser Zweitligasaison.

comment icon

Und so plätschert die Partie gerade ein wenig vor sich hin. Man nimmt sich eine Auszeit. Auf den Rängen gibt es derzeit fast mehr Bewegung als auf dem Rasen.

comment icon

In dieser Phase wird die Hertha wieder aktiver, führt ausgiebig den Ball. Doch da wird auch viel quer gespielt. Raumgewinn haben die Hauptstädter momentan nicht im Sinn.

highlight icon

Auf der linken Schalker Abwehrseite verliert Thomas Ouwejan den Ball gegen Deyovaisio Zeefuik. Diesem springt die Kugel etwas zu weit vom Fuß. Und so kann Justin Heekeren im Strafraum retten, muss sich dem Gegenspieler dafür aber recht tollkühn entgegenwerfen.

comment icon

Mit Blick auf die Spielanteile nähert man sich beiderseits immer mehr an. Schalke schickt sich an, den Ballbesitz alsbald auszugleichen.

yellow_card icon

Kenan Karaman ist gegen Deyovaisio Zeefuik einen Hauch zu spät dran. Der Referee zückt gleich noch einmal Gelb. Auch der Schalker war in dieser Hinsicht bisher in dieser Saison noch gänzlich unbeleckt.

yellow_card icon

Erstmals greift Harm Osmers zum gelben Karton. Den bekommt Jonjoe Kenny nach einem schmerzhaften Tritt gegen Derry Murkin zu sehen. Für den Engländer auf Berliner Seite bedeutet das die erste Verwarnung in dieser Saison. Murkin muss behandelt werden, kann dann aber weitermachen.

highlight icon

Dann entwickelt sich tatsächlich die erste Torchance. Schalke greift weiträumig an, spielt das über rechts schnell. Letztlich legt Kenan Karaman im Sechzehner noch einmal quer. In der Mitte kommt Dominick Drexler recht frei zum Abschluss, setzt seinen Linksschuss aus etwa elf Metern aber an der Kiste vorbei.

comment icon

Weiterhin holen sich die Gastgeber Spielanteile zurück. Von links flankt jetzt Derry Murkin. Das ist ein Ball für Tjark Ernst, doch der Hertha-Keeper lässt das Spielgerät einmal aufspringen und greift dann erst zu. Doch kein Schalker steht nah genug dran, um das ausnutzen zu können.

comment icon

Dann zeigen sich die Knappen mal wieder. Kenan Karaman bekommt die Kugel mittig an der Strafraumgrenze, bewegt sich parallel zu dieser. Marc Oliver Kempf geht mit einer leichten Grätsche hin, spielt aber sauber den Ball. Das werden im Hintergrund auch Bastian Dankert und Patrick Kessel auf ihren Monitoren so sehen.

comment icon

Allmählich wäre Zeit für die erste richtige Torszene. Nach wie vor arbeiten die Berliner intensiver daran. Die Hausherren hingegen wirken derzeit etwas zurückhaltend.

comment icon

Fabian Resse schreitet an der linken Eckfahne zur Tat. Diese Hereingabe bringt noch nichts ein, doch wenig später erhält Reese den Ball zurück und darf nochmals flanken. Den hohen Ball möchte sich Justin Heekeren schnappen, wird im Torraum von Haris Tabakovic angegangen. Der Pfiff ertönt - Freistoß Schalke!

comment icon

Fabian Reese wirft von der rechten Seite ein, findet den Schädel von Marc Oliver Kempf. Dessen Kopfball aus etwa sieben Metern verfehlt die Kiste deutlich.

comment icon

Ihre erste Ecke können die Berliner nicht nennenswert für sich nutzen. Doch die Jungs von Pal Dardai bleiben dran, zeigen sich dann doch nochmals im Strafraum. Der Direktschuss von Haris Tabakovic sorgt nicht für Gefahr.

comment icon

Und so wandern die größeren Spielanteile gerade zunehmend auf das Konto der Gäste. Schalke hält mit Zweikampfintensität dagegen. In der Summe ergibt das eine nach wie vor sehr offene Partie.

comment icon

Hertha deutet dann wieder etwas Konstruktivität an, schafft es auch in den Sechzehner. Ein klarer Torabschluss ist bei der Alten Dame allerdings weiterhin nicht in Sicht.

comment icon

Jetzt reguliert sich alle ein wenig. Beide Mannschaften haben ihre Reihen sortiert, schlagen darüber hinaus kein sonderlich hohes Tempo an und sind erst einmal darauf bedacht, dass hinten nichts anbrennt.

comment icon

So nähert sich die Hertha dem Sechzehner. Aus halblinker Position möchte Fabian Reese den ersten Berliner Torschuss anbringen, kommt damit aber nicht durch.

comment icon

Nun versuchen die Gäste, über Ballbesitz besser in die Begegnung zu finden und zugleich die forsche Gangart des Kontrahenten etwas einzubremsen.

comment icon

Schalke marschiert weiter. Im linken Halbfeld nähert sich Derry Murkin dem Strafraum, feuert dann mit dem linken Fuß. Jonjoe Kenny wirft sich dazwischen und fälscht neben den linken Pfosten ans Außennetz ab.

comment icon

Sofort legen die Hausherren den Vorwärtsgang ein. Von der rechten Seite bringt Dominick Drexler den Ball in den Sechzehner. In zentraler Position bekommt Sebastian Polter die Füße nicht schnell genug sortiert, steht dann mit dem Rücken zum Tor und kommt nicht zum Abschluss.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff in der ausverkauften Veltins-Arena. Die Gäste stoßen an.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Harm Osmers. Der 38-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 92. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Robert Kempter und Jarno Wienefeld sowie der Vierte Offizielle Mark Borsch. Mit der Videoüberwachung wurden Bastian Dankert und Patrick Kessel betraut.

comment icon

In der vergangenen Bundesligasaison gab es zwischen diesen beiden Klubs jeweils Heimsiege, die Partie auf Schalke endete 5:2. Doch schon in der letzten gemeinsamen Spielzeit davor - ebenfalls im Oberhaus - feierte die Hertha hier im Mai 2021 einen 2:1-Auswärtserfolg.

comment icon

Hertha hatte übrigens gegen Magdeburg auch vier Tore erzielt, sich hinten aber sechs Stück eingefangen. Anschließend schien die Alte Dame die Kurve zu bekommen, bezwang Braunschweig (3:0) und siegte in Kiel (3:2). Am vergangenen Wochenende setzte es im Olympiastadion ein 1:2 gegen St. Pauli. Die Kiezkicker sind allerdings in dieser Spielzeit auch ein absolutes Spitzenteam und noch immer ungeschlagen.

comment icon

Dafür sollten die Knappen den Laden hinten besser dicht halten. Mit bereits 18 Gegentreffern stellt man die zweitschwächste Defensive der Liga. Nach den zwei Auswärtsniederlagen auf St. Pauli und in Paderborn (jeweils 1:3) dürfen die Gelsenkirchener heute also wieder zu Hause ran. Und in der Verltins-Arena gelang Mitte September gegen Magdeburg der zweite und letzte Saisonsieg (4:3). Den anderen hatte man an dieser Stelle gegen Kaiserslautern gefeiert (3:0), daheim aber eben auch gegen Holstein Kiel verloren (0:2).

comment icon

Uns beschäftigen hier also zwei große Namen, die in der vergangenen Saison noch in der Bundesliga spielten, entsprechende Ambitionen in Richtung Tabellenvorderfeld haben, derzeit aber unter der Bezeichnung Krisenklub geführt werden. Wir begeben uns ins untere Drittel der Tabelle und erleben das Duell des Sechzehnten gegen den Dreizehnten. Beide Mannschaften sind nur durch zwei Punkte voneinander getrennt. Schalke könnte also mit einem Sieg an den Herthanern vorbeiziehen.

comment icon

Aufseiten der Gäste muss Pal Dardai nach der 1:2-Heimniederlage gegen St. Pauli zwei Veränderungen vornehmen. Jeremy Dudziak (Schlag auf den Fuß) und Marten Winkler (Infekt) sind nicht einsatzbereit. Dafür rücken Jonjoe Kenny und Deyovaisio Zeefuik in die Berliner Anfangsformation.

comment icon

Für Hertha BSC stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Ernst - Kenny, Leistner, Kempf, Karbownik - Bouchalakis, M. Dardai - Zeefuik, Prevljak, Reese - Tabakovic.

comment icon

Nach der Entlassung von Thomas Reis gab es unter Matthias Kreutzer in Paderborn keinen nennenswerten Effekt (1:3). Daher ergreift der Interimscoach weitere personelle Maßnahmen und tauscht sechs Spieler aus. Das betrifft zunächst die Torhüterposition. Michael Langer muss mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür kommt Justin Hekeren zu seinem Zweitligadebüt. Darüber hinaus fehlen Tomas Kalas (Bank), Cedric Brunner (angeschlagen nicht im Kader), Paul Seguin, Assan Ouedraogo und Bryan Lasme (alle Bank) in Schalkes Startelf. An deren Stelle dürfen Timo Baumgartl, Henning Matriciani, Lino Tempelmann, Dominick Drexler und Kenan Karaman von Beginn an ran.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung des FC Schalke 04: Heekeren - Matriciani, Baumgartl, Kaminski, Ouwejan - Tempelmann, Schallenberg - Drexler, Karaman, Murkin - Polter.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 9. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und Hertha BSC.