Zum Inhalte wechseln

Spanien - Schweiz

UEFA Nations League Gruppe A4

Spanien 1

  • M Oyarzabal 14'

Schweiz 0

    Nations League: Spanien nutzt Xhakas Ausrutscher

    Spanien nutzt Xhakas Fauxpas und bleibt Spitzenreiter

    Sport-Informations-Dienst (SID)

    10.10.2020 | 23:02 Uhr

    Spanien feiert einen 1:0-Sieg gegen die Schweiz.
    Image: Spanien feiert einen 1:0-Sieg gegen die Schweiz. © Getty

    Spaniens Nationalmannschaft hat in der Nations League die Tabellenführung in der deutschen Gruppe gefestigt.

    Der Weltmeister von 2010 besiegte im Estadio Alfredo Di Stefano im Corona-Hotspot Madrid die Schweiz mit 1:0 (1:0) und liegt mit sieben Punkten in der Gruppe vier der Division A zwei Zähler vor der DFB-Elf.

    Die Eidgenossen, nächster Gegner der deutschen Mannschaft am Dienstag (20.45 Uhr) in Köln, bleiben mit nur einem Punkt Tabellenletzter. Spanien mit dem Leipziger Dani Olmo ist am Dienstag in der Ukraine zu Gast.

    So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

    So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

    Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

    Vier Bundesligaprofis im Schweizer Kader

    Im kleinen Stadion im Trainingskomplex von Real Madrid brachte Mikel Oyarzabal die Spanier früh in Führung (14.) und profitierte dabei von einem Fauxpas der Schweizer. Kapitän Granit Xhaka war nach einem Pass von Torhüter Yann Sommer, einem von vier Bundesligaprofis in der Startelf, im eigenen Strafraum ausgerutscht.

    Die Gäste hatten große Probleme mit dem spanischen Pressing und verloren oft schon in der eigenen Hälfte den Ball. Die Offensive um den Wolfsburger Admir Mehmedi blieb überwiegend harmlos. Im Spiel der Spanier fehlte die Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Tor.

    Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

    Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

    In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

    Shaqiri kam für Mehmedi

    Bei den Schweizern fehlte der Dortmunder Manuel Akanji, der positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Ex-Münchner Xherdan Shaqiri, der zunächst ebenfalls positiv getestet worden war, saß dagegen auf der Bank und wurde nach einer Stunde für Mehmedi eingewechselt. Ein Bluttest hatte nahegelegt, dass der Befund auf eine frühere Infektion zurückzuführen war. Nach einem negativen Ergebnis am Freitag erhielt Shaqiri Grünes Licht.

    Sport-Informations-Dienst (SID)

    Weiterempfehlen: