Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Union Berlin - 1899 Hoffenheim. Bundesliga.

An der Alten ForstereiZuschauer20.000.

1. FC Union Berlin 0

    1899 Hoffenheim 2

    • A Kramaric (22. minute 11m)
    • M Beier (38. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich aus der Alten Försterei und wünsche allen Lesern einen schönen restlichen Abend! Wer noch nicht genug Bundesliga konsumiert hat, dem lege ich gerne den Kollegen mit dem Spiel Bremen gegen Köln ans Herz. Bis dann!

    comment icon

    In der kommenden Woche geht es für beide Teams dann weiter: Union Berlin reist nach Heidenheim, Hoffenheim empfängt Borussia Dortmund. 

    comment icon

    In der Tabelle bleibt Hoffenheim also auf dem 4. Platz hinter Leipzig, Stuttgart und Bayern. Leverkusen kann morgen noch vorbeiziehen. Union rutscht ersteinmal ab auf den 9. Rang, könnte aber noch von Heidenheim oder Freiburg eingeholt werden. 

    comment icon

    Union verliert also auch das vierte Pflichtspiel in Folge, das zweite vor allem hier vor den eigenen Fans. Die Festung der Alten Försterei bröckelt. Hoffenheim hingegen holt den vierten Sieg in Folge, zwei Gefühlswelten nach diesem Bundesligaspiel. 

    comment icon

    Union Berlin hat hier insgesamt einen sehr trostlosen Auftritt geboten. Die Eisernen wirkten müde und einfallslos, so kann man gegen Hoffenheim in dieser Form nicht bestehen. Die Gäste haben hier eine sehr starke und stabile Leistung auf den Rasen gebracht. Hinten ist Hoffenheim einfach enorm stark, da geht kaum etwas durch die Abwehrkette. Vorne kann man sich auf Kramaric und Beier verlassen, die weiterhin richtig gut in Form sind. Hoffenheim fokussiert sich auf die Einfachheit des Fußballs und kann genau das auf das Spielfeld bringen. Der Sieg geht somit vollkommen in Ordnung und ist auch in der Höhe verdient.

    full_time icon

    Abpfiff. Hoffenheim gewinnt bei Union Berlin mit 2:0.

    substitution icon

    Akpoguma darf nochmal rein für die letzten Sekunden, Kaderabek geht runter.

    comment icon

    Sechs Minuten werden nachgespielt.

    yellow_card icon

    Becker holt Juranovic von den Beinen, der dann sehr sauer ist und Becker noch schubst. Aber die Gelbe Karte geht nur an Becker. 

    comment icon

    Die Hoffenheimer lassen sich jetzt natürlich enorm viel Zeit bei jeglicher Situation. Der Spielfluss kommt hier zum erliegen.

    substitution icon

    Gosens geht ebenfalls raus, er wird mit Roussilion positionsgetreu ersetzt.

    substitution icon

    Bonucci geht nach seinem Startelfdebüt vom Feld. Mit Kaufmann kommt ein Stürmer rein.

    comment icon

    Die letzten zehn Minuten sind jetzt eingeläutet und allmählich schwindet dann doch auch die Hoffnung bei den Gastgebern, die in den vergangenen Minuten hier richtig Dampf machen.

    comment icon

    Leite holt Bebou von den Beinen, dafür gibt es eine sehr aussichtsreiche Freistoßgelegenheit für Hoffenheim! Bülter steht bereit und sucht aus 25 Metern den Abschluss, aber der geht direkt in die Mauer.

    substitution icon

    Der verwarnte Tousart geht auch runter, Laidouni ist jetzt drin.

    substitution icon

    Kramaric hat viel geackert, jetzt hat er Feierabend. Becker ersetzt ihn.

    substitution icon

    Bülter kommt für Skov auf den Rasen.

    yellow_card icon

    Tousart wählt das taktische Foul an Kramaric. Dafür sieht er die Gelbe Karte.

    comment icon

    Union ist im zweiten Durchgang besser in die Partie gekommen, sucht immer wieder den Weg nach vorne und kommt auch zu besseren Abschlüssen. Aber Hoffenheim steht noch stabil und kann die Führung verteidigen.

    highlight icon

    Fofana dribbelt rechts im Strafraum an mehreren Gegenspielern vorbei, kommt vor das Tor und spielt dann einen strammen Querpass. Der findet aber keinen Abnehmer, eine sehr gefährliche Situation!

    substitution icon

    Urs Fischer bringt mit Hollerbach einen neuen Stürmer rein, er kommt für Becker.

    comment icon

    Die Drangphase von Union ist vorbei, jetzt verlagert sich das Spiel wieder um den Mittelkreis.

    highlight icon

    Tousart zieht aus der Distanz ab, Baumann kann den strammen Schuss nach außen abwehren!

    comment icon

    Union erhöht die Schlagzahl, kommt jetzt vermehrt zu Abschlüssen, auch wenn die noch nicht sonderlich gefährlich sind.

    highlight icon

    Skov mit einem unglaublichen Fehlpass vor dem eigenen Strafraum! Baumann steht vor dem Strafraum, der Ball geht aber quer an ihm vorbei zu Behrens. Der Stürmer zieht auf das leere Tor ab, der Ball geht aus 20 Metern aber links am Tor vorbei!

    comment icon

    Dann geht es auf einmal ganz schnell! Über Berisha treibt Hoffenheim den Konter an. Bebou präsentiert einen Laufweg und bekommt den Ball perfekt in den Fuß gespielt, links im Strafraum kommt er zum Abschluss. Der Ball trifft nur das Außennetz!

    comment icon

    Das Spiel plätschert jetzt nach der Pause vor sich hin. Hoffenheim hat sich etwas defensiver positioniert und lässt die Hausherren anlaufen, aber da kommt nicht genug von den Eisernen. Bisher ist das eine sehr beruhigte Vorstellung. 

    substitution icon

    Berisha kommt auch rein, dafür geht Beier raus.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei Hoffenheim: Bebou kommt für Weghorst rein. Der Niederländer scheint verletzungsbedingte Probleme zu haben.

    yellow_card icon

    Stach vertändelt zuerst die Kugel, dann grätscht er Tousart um. Dafür gibt es die zweite Gelbe Karte des Spiels.

    comment icon

    Die Hausherren kommen mit Druck aus der Kabine, laufen früh an und spielen sofort nach vorne. Hoffenheim steht in den ersten Sekunden des zweiten Durchgangs aber weiterhin sehr stabil. 

    match_start icon

    Union stößt den zweiten Durchgang an. 

    substitution icon

    Fofana kommt für den zweiten Durchgang rein, Aaronson bleibt in der Kabine.

    comment icon

    Union Berlin scheint einen Trip nach Madrid unter der Woche noch nicht so gut wegstecken zu können, vor allem wenn die Mannschaft dabei nicht rotiert. Insgesamt wirken die Hausherren hier müde und einfallslos. Hoffenheim hat dementsprechend leichtes Spiel, die eigenen Stärken auszuspielen. Die Gäste sind spielbestimmend und kommen scheinbar ohne Anstrengung zu großen Chancen. So geht die Führung absolut in Ordnung, Union kann sich mit diesem Ergebnis sogar noch glücklich schätzen. Ein Elfmeter wurde durch den VAR einkassiert und zu einem Freistoß umgewandelt, das hätte auch ein Elfmeter bleiben können. Hier muss für den zweiten Durchgang auf jeden Fall eine Leistungssteigerung her, wenn man etwas zählbares in Berlin behalten will.

    half_time icon

    Abpfiff. Hoffenheim führt 2:0 bei Union Berlin zur Pause.

    yellow_card icon

    Kramaric zieht Juranovic am Trikot, das ist ein taktisches Foul. Dafür sieht der Torschütze die erste Verwarnung des Spiels.

    comment icon

    Fünf Minuten werden nachgespielt.

    comment icon

    Kramaric hätte den Elfmeter ausgeführt, er führt aber auch den Freistoß aus. In der Mitte findet er Weghorst, dessen Kopfball aber nicht den Weg auf das Tor findet.

    comment icon

    Urs Fischer mag gar nicht mehr hingucken! Beier lässt Doekhi ganz alt aussehen links am Strafraum! Dann verhaken sich die Beine der beiden Spieler, Aytekin zeigt sofort auf den Punkt! Der VAR schaltet sich aber rechtzeitig ein und sagt dem Schiedsrichter bescheid: Das Foul war hauchzart außerhalb, es gibt also nur Freistoß. 

    goal icon

    Tooor! Union - HOFFENHEIM 0:2. Weghorst gewinnt im Mittelfeld den Ball, ein wahnsinniger Einsatz für einen Mittelstürmer. Der Ball wird dann auf den rechten Flügel zu Prömel gespielt, der seinen Platz ausnutzt und mit einem flachen, scharfen Zuspiel in der Mitte Beier bedient. Der U21-Nationalspieler rutscht in den Ball und lenkt ihn in die linke Ecke zum 2:0!

    comment icon

    Vorlage Grischa Prömel

    comment icon

    Die Hausherren sind im Spiel nach vorne total beschränkt. Es sind weitestgehend lange Bälle, die mit großem Optimismus nach vorne geschickt werden. Da stehen die Abwehrhünen der TSG aber sehr stabil.

    comment icon

    Hoffenheim bleibt aktiv. Kramaric kommt über die rechte Seite und bringt die Flanke, Bonucci klärt aber rechtzeitig.

    comment icon

    Eine halbe Stunde ist gespielt und die Führung von Hoffenheim ist weiterhin verdient. Die Gäste haben von Beginn an mehr für das Spiel getan und haben seither nicht nur eine optische Überlegenheit. Berlin wirkt müde, die Hausherren sind noch weit davon entfernt, erste Gefahr auf das Tor von Baumann auszustrahlen. 

    comment icon

    Union ist bemüht, nach dem Rückstand jetzt mal am Spiel teilzunehmen. Aber Hoffenheim macht das bisher sehr gut. Tousart flankt auf Behrens, der aber von Brooks bedrängt wird. Der Kopfball ist dann keine große Sache für Baumann. 

    comment icon

    Der Abwehrspieler ist jetzt wieder im Spiel, es kann erst einmal weitergehen. 

    comment icon

    Kaderabek muss behandelt werden, er hat sich da im Zweikampf leicht verletzt. Die Behandlung geht außerhalb des Platzes weiter.

    comment icon

    Für Kramaric ist es das dritte Saisontor.

    penalty_goal icon

    Toooor! Union - HOFFENHEIM 0:1. Kramaric bleibt cool vom Punkt. Er läuft an und schießt halbhoch in die rechte Ecke. Rönnow ahnt die Ecke, kann den Ball aber nicht erreichen! 

    highlight icon

    Elfmeter für die TSG! Beier bedient Kramaric im Strafraum, der Stürmer steht frei vor Rönnow und nimmt den hohen Ball wunderschön artistisch an. Bonucci zupft kurz am Trikot, bringt den Kroaten damit aber sichtbar aus dem Gleichgewicht. Kramaric fällt, der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt!

    comment icon

    Haberer sieht Aaronson in der Schnittstelle, der 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz hat. Er zieht ab, versucht den Kunstschuss in den rechten Winkel, aber der Schuss geht weit am Kasten vorbei! Da war mehr drin!

    comment icon

    Juranovic erobert den Ball im Mittelfeld, schiebt ihn rüber zu Becker auf der rechten Seite, der dann aber an Vogt scheitert. Es springt zwar ein Einwurf dabei raus, aber wir bleiben fern der Tore. Das hat sich weiterhin nicht geändert.

    comment icon

    Skov bedient Beier am Strafraum, der einmal tänzelt und dann mit dem rechten Fuß den Abschluss sucht. Der kullert in die linke Ecke und stellt keine Probleme für Rönnow da. 

    comment icon

    Union gewinnt die Kugel und dann geht es ganz schnell nach vorne! Der Ball geht rechts zu Becker, Baumann ist überrumpelt und steht sehr weit vor seinem Kasten! Aber der vom Stürmer angesetzte Lupfer ist kein Problem für den Keeper, der pflückt das Ding problemlos runter.

    comment icon

    Hoffenheim erarbeitet sich jetzt erst einmal mehr Spielanteile und hat auch genügend Räume im Mittelfeld. 

    comment icon

    Juranovic räumt Skov 25 Meter vor dem Tor ab. Das könnte jetzt zum ersten Mal gefährlich werden, wenn Kramaric oder der gefoulte Skov sich das Ding hinlegt. Am Ende führt Skov selber aus, trifft aber nur die Mauer. Weiterhin also noch keine Torannäherung in diesem Spiel. 

    comment icon

    Der Ball wird im Strafraum der Hoffenheimer mehrfach abgeblockt, Haberer kann dann aus halbrechter Position den ersten Schuss absetzen. Der geht aber ganz weit am Ziel vorbei.

    comment icon

    In den ersten Sekunden tasten sich beide Teams noch obligatorisch ab. Hier wird nichts überstürzt. 

    comment icon

    Die Alte Försterei ist natürlich brechend voll, die Fans sind von Beginn an auf Betriebstemperatur. Berlin tritt hier in ihren roten Trikots an, Hoffenheim trägt ganz blaue Jerseys.

    match_start icon

    Anstoß, auf gehts!

    comment icon

    Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams ist sehr ausgeglichen. Aus acht spielen gab es jeweils drei Siege für beide Teams und zwei Unentschieden. Das letzte Spiel der beiden am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison ging mit 4:2 an die TSG. Bebou, Dabbur und zwei Mal Kramaric sorgten für die Tore auf Hoffenheim-Seite. Doekhi und Laidouni erzielten die Treffer für Berlin.

    comment icon

    Hoffenheim hat sich in einen richtigen Lauf geschossen. Nach der Auftaktniederlage gegen Freiburg hat man die Form gefunden. Gegen Heidenheim, Wolfsburg und Köln gab es jeweils Siege. Momentan läuft es also bei Hoffenheim, aber Vorsicht: In der vergangenen Saison stand man nach zehn Spieltagen auch ganz weit vorne, dann folgte aber der Absturz auf die Abstiegsränge. 

    comment icon

    Union ist gut in die Saison gestartet, aber nach den beiden 4:1-Siegen gegen Mainz und Darmstadt sind die Eisernen jetzt in drei Pflichtspielen ohne Punkt. Gegen Real Madrid kann man mal verlieren, immerhin zeigte die Mannschaft eine sehr beachtliche Leistung bei der 0:1-Niederlage. Davor verlor man gegen Leipzig (0:3) und Wolfsburg (1:2) in der Liga. Ein Sieg würde den Berlinern also mal wieder gut tun.

    comment icon

    In der Tabelle steht Hoffenheim derzeit mit neun Punkten und 10:6-Toren auf dem 4. Rang. Union reiht sich mit sechs Punkten und 9:7-Toren auf dem 8. Platz ein.

    comment icon

    Auch Matarazzo nimmt im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Köln eine Änderung vor: Grillitsch musste kurzfristig für die heutige Partie passen, dafür kommt Stach neu in die Mannschaft. Verletzungsbedingt sind N'Soki, John, Geiger und Conte heute keine Option für Hoffenheim.

    comment icon

    Matarazzo geht mit dieser Startelf ins Spiel: Baumann . Vogt, Brooks, Kabak - Skov, Stach, Kaderabek - Prömel, Kramaric - Beier, Weghorst. 

    comment icon

    Damit verändert Fischer sein Team im Vergleich zum Champions-League-Spiel bei Real Madrid auf lediglich einer Position: Haberer kommt neu rein für Laidouni. Auch Bonucci kann mitspielen, nachdem er zuletzt mit Problemen zu kämpfen hatte. Volland ist aufgrund einer Rotsperre weiterhin nicht dabei, verletzungsbedingt sind zudem Schäfer, Knoche, Khedira und Dehl keine Option.

    comment icon

    Urs Fischer schickt diese Elf auf den Rasen: Rönnow - Leite, Bonucci, Doekhi - Gosens, Kral, Juranovic - Tousart, Haberer - Becker, Behrens.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen Union Berlin und 1899 Hoffenheim.