Zum Inhalte wechseln

1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg

Bundesliga

1. FC Union Berlin 2

  • S Andersson 41'
  • A Ramos 56'

VfL Wolfsburg 2

  • Y Gerhardt 60'
  • W Weghorst 81'

Live-Kommentar

comment icon

Das war's aus Berlin. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag.

comment icon

Für Berlin geht es bereits am Mittwoch in Leverkusen im Pokal-Viertelfinale weiter. Am Samstag gastiert Eisern Union dann in Freiburg. Wolfsburg empfängt zeitgleich Leipzig. Bleiben die Wölfe dann auch im achten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen?

comment icon

Durch dieses Remis ändert sich nicht viel in der Tabelle. Der VfL bleibt auf Platz 6, hat aber immerhin einen Punkt auf Schalke gut gemacht. Berlin ist nun auf Rang 10 und weist 30 Punkte auf.

comment icon

Union Berlin und der VfL Wolfsburg trennen sich 2:2. Die Niedersachsen waren aber die komplette Spielzeit das bessere Team und hätte in Führung gehen können. Union investierte für die Offensive relativ wenig, konnte sich aber einmal mehr auf die Standards von Trimmel verlassen, der beide Treffer mustergültig vorbereitete. Doch Wolfsburg steckte nicht auf und kam zum hochverdienten Ausgleich.

full_time icon

Schluss in Berlin!

comment icon

Andrich muss sich nach diesem Eckball am Kopf behandeln lassen. Der Berliner ist mit einem Teamkollegen zusammengeprallt und blutet leicht an der linken Schläfe.

comment icon

Arnold bringt die Ecke von links auf den kurzen Pfosten, wo sich Mehmedi hochschraubt und den Kopfball einen guten Meter zentral übers Tor setzt.

comment icon

Klaus holt nochmal eine Ecke heraus. Bringt sie das 3:2?

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachschlag.

comment icon

Die letzten Minuten laufen. Gelingt hier einem Team noch der Lucky Punch?

substitution icon

Klaus kommt für Brekalo.

comment icon

Der Ausgleich ist hochverdient. Doch dieses Gegentor hat sich Union selbst zu zuschreiben. Die Wölfe kamen immer wieder viel zu einfach in das gegnerische Drittel.

substitution icon

Ryerson kommt für Bülter.

goal icon

Toooor! Union Berlin - VFL WOLFSBURG 2:2. Die Wölfe kommen zurück. Joao Victor kann sich auf der rechten Seite viel zu einfach gegen Subotic durchsetzen. Die Hereingabe von der Grundlinie bugsiert Weghorst wuchtig aus fünf Metern in die Maschen.

comment icon

Vorlage João Victor Santos Sa

comment icon

Trimmel bringt den Ball wieder sehr gefährlich ins Zentrum. Diesmal ist aber Casteels zur Stelle und boxt das Leder weg. Dann geht aber auch schon die Fahne des Linienrichters hoch. Abseits!

comment icon

Lenz holt gegen Mbabu auf der linken Seite den nächsten Freistoß heraus. Klingelt es jetzt gleich noch einmal?

substitution icon

Nächste Wechsel bei Wolfsburg: Ginczek geht, Joao Victor kommt.

comment icon

Brooks verliert am eigenen Strafraum den Ball an Bülter, der in die Box marschiert und die Kugel von der rechten Grundlinie in die Mitte bringt. Doch ein Wolfsburger kann klären.

comment icon

Die Schlussphase ist bereits angebrochen. Union schiebt nun wieder etwas nach vorne, um sich nicht komplett hinten reindrängen zu lassen.

substitution icon

Der Jubilar hat Feierabend: Gentner wird durch Prömel ersetzt.

comment icon

Wolfsburg ist erneut die weitaus aktivere Mannschaft. Der VfL mit aktuell knapp 70 Prozent Ballbesitz. Doch die wirklich dicken Chancen fehlen noch. Berlin lauert, mehr aber auch nicht.

substitution icon

Auch Union wechselt: Malli macht Platz für Marcus Ingvartsen.

substitution icon

Steffen hat nun Feierabend. Mehmedi kommt rein.

comment icon

Die ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs boten uns schon mehr als die komplette erste Halbzeit. Das darf gerne so weitergehen. Beide Mannschaften gehen nun etwas mehr ins Risiko.

yellow_card icon

Steffen räumt Schlotterbeck im Mittelfeld ab. Auch das gibt Gelb.

goal icon

Toooor! Union Berlin - VFL WOLFSBURF 2:1. Der VfL antwortet. Arnold bringt die Ecke von links auf den kurzen Pfosten. Dort kommt Gerhardt komplett frei zum Kopfball und lässt Gikiwicz aus fünf Metern keine Chance.

comment icon

Vorlage Maximilian Arnold

goal icon

Tooor! UNION BERLIN - VfL Wolfsburg 2:0. Friedrich wird am rechten Flügel von Otavio gefoult und bekommt den Freistoß. Auch dieser Standard führt zum Tor. Trimmel bringt die Kugel in die Mitte, wo sich Friedrich gegen Weghorst durchsetzt und unter die Latte köpft. Diesmal ist Casteels ohne Chance.

comment icon

Vorlage Christopher Trimmel

yellow_card icon

Andrich kommt gegen Steffen zu spät und räumt den Wolfsburger ab. Das gibt Gelb.

highlight icon

Riesenglück für Berlin! Otavio mit der Flanke von links auf den zweiten Pfosten, wo Weghorst sehr frei zum Abschluss kommt. Doch der Niederländer trifft die Kugel nicht richtig, sodass diese meilenweit am Kasten vorbeigeht. Da war sicherlich mehr drin.

comment icon

Der VfL sucht sofort den Vorwärtsgang. Union wird sich im zweiten Durchgang steigern müssen. Aber die Köpenicker führen ja mit 1:0.

match_start icon

Es geht weiter in Berlin.

half_time icon

Halbzeit in Berlin!

comment icon

Es geht weiter.

comment icon

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Insgesamt sollten also noch rund vier Minuten gehen zu sein.

comment icon

Nun sind die Protagonisten wieder auf dem Platz.

comment icon

Eben kommt die Durchsage vom Stadionsprecher, dass Stufe 2 im Plan erreicht ist. Jedes weitere Vorgehen bedeutet also Spielabbruch.

comment icon

Wir sind nun schon sechs Minuten über der Zeit. Noch immer sind die Spieler nicht zurückgekehrt.

comment icon

Nun gehen auch die Union-Spieler in die Kabine. Die Partie bleibt unterbrochen.

comment icon

Die Berliner Spieler sind nun bei ihren Fans und wollen sie zur Vernunft bringen. Das klappt noch nicht so.

comment icon

Jetzt ist es soweit: Bastian Dankert unterbricht die Partie, weil im Berliner Block wieder ein Plakat inkl. Fadenkreuz gegen Dietmar Hopp ausgerollt wird.

comment icon

Casteels hat sich beim Gegentor durch den Zusammenprall mit Andersson verletzt und muss behandelt werden.

goal icon

Toooor! UNION BERLIN - VfL Wolfsburg 1:0. Der anschließende Freistoß aus dem linken Halbfeld bringt die Berliner Führung. Trimmel schlägt den Freistoß auf das rechte Fünfmetereck. Dort kommt Andersson relativ frei zum Kopfball und hat Glück, dass sich Casteels beim Herauskommen total verschätzt. So kann Andersson ins leere Tor einköpfen.

comment icon

Vorlage Christopher Trimmel

yellow_card icon

Arnold lässt im Mittelfeld gegen Jubilar Gentner das Bein stehen. Danach liefern sich die beiden noch ein kleines Wortgefecht. Für Arnold gibt es noch Gelb.

comment icon

Otavio marschiert die linke Seite entlang und findet mit der flachen Hereingabe Ginczek am Elfmeterpunkt. Ein kleines Missverständnis mit Steffen bringt den Stürmer aber um eine gute Position. Doch Ginczek versucht es dann dennoch, bleibt aber mit seinem Schuss hängen.

comment icon

Man hätte es erwarten können: Im Union-Block werden Plakate gegen den DFB und Dietmar Hopp ausgerollt. Die Partie wird kurz unterbrochen, der Stadionsprecher macht eine Durchsage.

comment icon

Auch nach knapp einer halben Stunde haben wir noch nicht viel erlebt. Wolfsburg bleibt nach Standards einigermaßen gefährlich. Von Union ist offensiv noch gar nichts zu sehen.

comment icon

Wieder ist Weghorst nach einer Ecke - diesmal von links - in der Mitte per Kopf zur Stelle. Doch der Versuch geht weit über den Kasten.

highlight icon

Doppelchance für den VfL! Nach einer Ecke von rechts kommt Weghorst am kurzen Pfosten zum Kopfball. Gikiewicz reagiert glänzend und holt das Ding aus dem kurzen Eck. Weghorst schnappt sich den Abpraller und prüft den Schlussmann erneut. Wieder ist Gikiewicz auf dem Posten und pariert.

comment icon

Immer wieder müssen die Teams den Rückwärtsgang einlegen und ihre Torhüter mitnehmen. So sieht aktuell der Spielaufbau auf beiden Seiten aus.

comment icon

Nein, der Fan hat sicherlich schon spannendere Bundesligaminuten erlebt. Beide Teams sind aktuell nur auf reagieren aus. So spielt sich das Geschehen ausschließlich zwischen den Strafräumen ab.

comment icon

In Berlin hat es nun zu regnen begonnen. Nun spielt auch noch das Wetter in der bisher zerfahrenen Partie mit.

comment icon

Der VfL stellt gut die Aufbauspieler von Union zu, um so die langen Bälle auf Andersson zu verhindern.

comment icon

Es ist ein typisches Abtasten in den ersten zehn Minuten. Beide Teams wollen die Stärken des Gegners unterbinden.

comment icon

Wolfsburg versucht es in den Anfangsminuten mit einem geordneten Spielaufbau, auf der anderen Seite agiert Union immer wieder mit langen Bällen auf Zielspieler Andersson.

comment icon

Wir sehen einen verhaltenen Auftakt in Berlin. Doch das war bei den taktischen Vorgaben auch nicht anders zu erwarten.

match_start icon

Der Ball rollt.

comment icon

Schiedsrichter im Stadion "An der Alten Försterei" ist Bastian Dankert.

comment icon

VfL-Trainer Glasner nimmt im Vergleich zum überzeugenen 4:0 gegen Mainz eine Änderung im Mittelfeld vor. Der nach einer Gelbsperre wieder einsatzbereite Maximilian Arnold erhält den Vorzug vor Schlager.

comment icon

Union gewann am Montag in Frankfurt mit 2:1. Dennoch nimmt Urs Fischer zwei Änderungen vor. So kehren die Leistungsträger Trimmel und Schlotterbeck wieder zurück in die Startelf. Die Freiburger Leihgabe fehlte krankheitsbedingt, Trimmel musst eine Gelbsperre absitzen. Dafür müssen Hübner und Ryerson auf die Bank.

comment icon

Für Unions Christian Gentner ist es heute ein besonderes Spiel: Der Mittelfeldmann absolviert sein 400. Spiel in der Bundesliga. Zudem schaffte er ein Kunststück, das nicht viele von sich behaupten können. Gentner wurde mit zwei Vereinen Meister, die nicht Dortmund oder Bayern heißen. 2007 mit dem VfB und 2009 mit Wolfsburg. Das waren seit 2004 auch die einzigen beiden Vereine, die die Schale neben dem BVB und dem FCB gewinnen konnten.

comment icon

Beide Vereine können mit Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen. Denn auch Union Berlin gewann am Montagabend das schwere Auswärtsspiel in Frankfurt mit 2:1. Dabei nutzten die Köpenicker die freundlichen Gastgeschenke der Hessen gnadenlos aus.

comment icon

Zudem haben die Wölfe auch den Sprung ins EL-Achtelfinale geschafft. Am Donnerstag gewann Wolfsburg souverän mit 3:0 in Malmö. In der Runde der letzten 16 bekommt es der VfL nun mit Schachtar Donezk zu tun. Kein leichtes Los.

comment icon

Doch der VfL präsentiert sich aktuell in sehr guter Verfassung. Verlor man zum Jahresauftakt noch gegen Köln und Berlin, holte das Team von Oliver Glasner im Februar fünf Siege und ein Remis in allen Pflichtspielen.

comment icon

Ein großer Trumpf der Köpenicker ist sicherlich die Heimstärke. 18 von 29 Zählern holte Union im eigenen Stadion. In der Vorrunde bekamen dies unter anderen auch Dortmund (3:1) und Gladbach (2:0) zu spüren. Es wird keine leichte Auswärtsfahrt für die Wölfe.

comment icon

Eisern Union erlebt für einen Aufsteiger ist bislang sehr sorgenfreie Runde. Die Berliner liegen aktuell auf Platz 11 und haben acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das hätten vor der Saison nicht viele für möglich gehalten.

comment icon

Der gestrige Abend sollte genügend Motivation für den VfL Wolfsburg gebracht haben. Konkurrent Schalke verlor 0:3 in Köln, mit einem Dreier können die Niedersachsen nun an Königsblau vorbeiziehen und einen Europa-League-Platz einnehmen.

comment icon

Die Gäste kommen im 4-4-2 daher: Casteels - Mbabu, Knoche, Brooks, Paulo Otavio - Gerhardt, Arnold - Steffen, Brekalo - Ginczek, Weghorst.

comment icon

Die Aufstellung von Union: Gikiewicz - Friedrich, Schlotterbeck, Subotic - Trimmel, Gentner, Andrich, Lenz - Malli, Andersson, Bülter.

comment icon

Tag 1 nach dem rabenschwarzen Tag im deutschen Fußball. Hoffen wir, dass es heute beim Sportlichen bleibt. Den Auftakt in diesen Fußball-Sonntag machen Union Berlin und der VfL Wolfsburg.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 24. Spieltages zwischen Union Berlin und dem VfL Wolfsburg.