Zum Inhalte wechseln

Golf: Brooks Koepka wechselt zu LIV - PGA bestätigt Reformen

Nächster Golf-Star wechselt zu LIV - PGA bestätigt Reformen

Brooks Koepka ist der nächste Golf-Star, der sich der in der Kritik stehenden LIV-Tour anschließt.
Image: Brooks Koepka ist der nächste Golf-Star, der sich der in der Kritik stehenden LIV-Tour anschließt.  © Imago

Der viermalige Major-Champion Brooks Koepka wird sich wie erwartet als nächster Golfstar der umstrittenen Saudi-Tour LIV anschließen. Über den Abgang des US-Amerikaners von der PGA-Tour berichten mehrere englischsprachige Medien.

Auch der Mexikaner Abraham Ancer wird zu LIV wechseln. Koepka ist derzeit die Nummer 19 in der Welt, Ancer ist eine Position dahinter notiert.

Alles zum Golf auf skysport.de:

Zuletzt hatten sich bereits Stars wie Phil Mickelson, Dustin Johnson, Bryson DeChambeau und der zweimalige deutsche Major-Champion Martin Kaymer der LIV-Tour angeschlossen - trotz der von vielen Seiten angeprangerten Menschenrechtsverletzungen in Saudi Arabien. Die Abtrünnigen wurden daraufhin von der PGA ausgeschlossen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der Engländer Matthew Fitzpatrick gewinnt überraschend die US Open feiert seinen ersten Major-Sieg . Seht Euch hier nochmal die besten Schläge vom Finaltag an.

PGA reagiert: Mehr Geld & Anpassung des Turnier-Kalenders

Um den Angriff der von den Saudis mit astronomischen Summen finanzierten LIV-Tour abzuwehren, beschloss die PGA Reformen - vor allem finanzieller Natur. Ab 2024 wird die Tour wieder im Kalenderjahr ausgespielt, den Abschluss bilden drei neu geschaffene internationale Turniere. Zudem sollen acht bereits bestehende Turniere mit einer Preisgeld-Erhöhung auf mindestens 20 Millionen Dollar massiv aufgewertet werden.

Diese Maßnahmen sind eine klare Reaktion auf die LIV-Prämien. Das LIV-Auftaktturnier in London war mit 25 Millionen Dollar dotiert. So viel Geld gibt es bisher bei keiner PGA-Veranstaltung. Insgesamt lockt die LIV-Tour bei ihren acht Turnieren in diesem Jahr mit einem unglaublichen Gesamt-Preisgeld von 250 Millionen Dollar.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: