Zum Inhalte wechseln

Jon Rahm wechselt zur LIV-Tour - folgen weitere Golf-Stars?

Nach Rahm-Wechsel: LIV-Boss Norman glaubt an "Domino-Effekt"

Jon Rahm verlässt die PGA-Tour und wechselt zur LIV-Serie.
Image: Jon Rahm verlässt die PGA-Tour und wechselt zur LIV-Serie.  © Imago

Greg Norman, Geschäftsführer der LIV-Tour, setzt hohe Erwartungen in den neuesten Transfer-Coup der von Saudi-Arabien finanzierten Golf-Serie.

"Das wird einen Domino-Effekt auslösen", prophezeite die 68 Jahre alte Golflegende der BBC nach der Verpflichtung von Masters-Champion Jon Rahm. Der Spanier hatte vor knapp einer Woche seinen Wechsel auf die umstrittene LIV-Tour verkündet.

"Jon an Bord zu haben, ist für unsere nächsten Schritte in die Zukunft von entscheidender Bedeutung", führte Norman aus: "Es werden nun immer mehr Äpfel vom Baum fallen. Es gibt derzeit acht bis zwölf Spieler, die sich sehr, sehr gerne mit uns zusammensetzen und darüber reden wollen, auch ein Teil zu werden."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der offizielle Film zum Masters 2023 in Augusta, dem Jahr, in dem der Spanier Jon Rahm sein zweites Major gewinnen konnte.

Mega-Deal zwischen PGA- und LIV-Tour soll bis zu 600 Millionen Dollar wert sein

Laut Medienberichten soll der Deal um Rahm zwischen 300 und 600 Millionen US-Dollar wert sein. Der Wechsel war rund drei Wochen vor Ende der Verhandlungsfrist zwischen der PGA-Tour und der LIV-Tour erfolgt. Die Golf-Serien hatten sich nach Monaten voller Unruhe und Streitigkeiten im Juni auf eine Zusammenarbeit verständigt und eine Einigung bis zum 31. Dezember angekündigt. Diese steht bislang aus.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Vor Rahm waren bereits Majorsieger wie Brooks Koepka, Phil Mickelson, Dustin Johnson oder Bryson DeChambeau und Martin Kaymer mit Millionen-Gagen zu LIV Golf gelockt worden. Rahm galt als Anhänger der US-Tour und hatte zuvor immer wieder erklärt, dass der von LIV gebotene Reichtum im Vergleich zur Tradition der PGA Tour nicht attraktiv sei.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten