Zum Inhalte wechseln

Handball News: THW Kiel Trainer Filip Jicha über Corona-Maßnahmen

"Ungerecht behandelt": Jicha über die ungleichen Corona-Regeln

Sky Sport

11.09.2020 | 10:54 Uhr

Trainer: Filip Jicha (THW Kiel).
Image: Trainer Filip Jicha des deutschen Meisters THW Kiel ist über die unterschiedlichen Corona-Maßnahmen irritiert. © Imago

Filip Jicha, der Trainer vom deutschen Meister THW Kiel, beklagt die unterschiedlichen Corona-Schutzmaßnahmen in Deutschland. Der in einigen Ländern großzügigere Umgang beim Einlass von Zuschauern zu Sportveranstaltungen irritiere den Coach.

"Es werden bei uns umfangreiche und detaillierte Hygienekonzepte erarbeitet, um den Fans überhaupt wieder die Chance zu geben, in die Halle zu kommen. Gleichzeitig sitze ich im Flugzeug ohne großartige Maßnahmen, finde am Flughafen nicht einmal ein Desinfektionsmittel", so Jicha gegenüber den Kieler Nachrichten. "Aber Großveranstaltungen bleiben verboten. Da fühle ich mich ungerecht behandelt, weil einige Branchen einfach eine bessere Lobby haben als andere. Wir kämpfen auch ums Überleben."

"Ich weiß nicht, was richtig und falsch ist"

Jicha sei vor allem von eins irritiert: Der in einigen Ländern großzügigere Umgang beim Einlass von Zuschauern zu Sportveranstaltungen. "Auf der einen Seite habe ich riesigen Respekt vor unseren Politikern, die diese Entscheidungen treffen müssen. Aber auf der anderen Seite bin ich auch verwirrt. Ich weiß nicht, was richtig und falsch ist."

6:18
In diesem Video geht es darum, dass der Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig Spiel vor Fans testet. Mit einem schlüssigen Konzept soll die Rückkehr von Zuschauern im Handball wieder möglich sein (Länge: 6:18 Minuten).

Der fehlende Wettbewern könnte in der Bundesliga zur Gefahr für die Profis werden, so der 38-jährige Tscheche: "Wir haben schon lange nicht mehr diese Spannung, die von einer Liga, vom Sich-Messen ausgeht. Keiner hat das. Ich sehe darin auch den großen Grund, dass sich viele Spieler in den Vereinen verletzen momentan. Körper und Geist sind nicht in einer Balance. Das ist schwer zu kompensieren", sagte der Coach.

Für den Saisonauftakt am 1. Oktober in der HBL erwarte der Meistertrainer "überraschende Resultate".

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories