Zum Inhalte wechseln

'Handball-Professor' Rolf Brack beendet Trainerkarriere

"Kehre nicht zurück" - Handball-Professor Brack beendet Trainerkarriere

Sport-Informations-Dienst (SID)

12.05.2020 | 10:11 Uhr

1:31
Handball Spezial: Die fünf härtesten Würfe in der HBL

Rolf Brack hat seine Karriere als Handball-Trainer beendet.

"Wahrscheinlich macht es mehr Sinn, wenn zwischen Spieler und Trainer nur eine Generation liegt. Als Trainer werde ich nicht zurückkehren", sagte der 66-Jährige dem Münchner Merkur und der tz (Donnerstag-Ausgabe). In Zukunft wolle er sich ausschließlich der Trainerausbildung widmen.

Corona-Blog - alle Infos zur Pandemie

Corona-Blog - alle Infos zur Pandemie

In unserem Corona-Blog halten wir euch auf dem Laufenden zur aktuellen Lage.

Brack hatte Anfang des Jahres den Bundesligisten HC Erlangen im Abstiegskampf übernommen, war nach nur 24 Tagen aber wieder entlassen worden. "Ich hätte gerne mehr Zeit gehabt. Anscheinend hat man erwartet, einen Feuerwehrmann zu bekommen, der durch Handauflegen im Nu alles regelt. So arbeite ich jedoch nicht", sagte der langjährige Erfolgstrainer der HBW Balingen-Weilstetten zu der damaligen Entscheidung der Franken.

Kritik an schnellem Trainer-Ausstausch im Handball

Kritisch sieht er die Entwicklung im Handball, dass Trainer immer schneller ausgetauscht werden. Dieses Vorgehen erinnere ihn an den Fußball. "Handball steht für sportliche Werte. Dieses Ziel sollten wir nicht aus den Augen verlieren", bemängelte der ehemalige Schweizer Nationaltrainer.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories