Zum Inhalte wechseln

Mannheim will EM-Standort 2024 werden

Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

02.11.2019 | 13:49 Uhr

Daumen hoch von Jannik Kohlbacher für die Bewerbung seiner handballerischen Heimat.
Image: Daumen hoch von Jannik Kohlbacher für die Bewerbung seiner handballerischen Heimat. © DPA pa

Mannheim will mit der SAP-Arena einer der Austragungsorte der Handball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland werden. Das bestätigte Jens Reithmann, Operativer Geschäftsführer der Multifunktionshalle, dem Mannheimer Morgen (Samstag-Ausgabe).

Wir werden uns bewerben und hoffen, dass wir diesmal zum Zug kommen", sagte Reithmann: "Nur wenige bieten das, was wir haben."

2019 war WM-Bewerbung gescheitert

Für die WM im Januar 2019 in Deutschland und Dänemark hatte Mannheims Bewerbung keinen Erfolg gehabt, stattdessen fanden die Spiele in München, Berlin, Köln und Hamburg statt. "Wir waren schon enttäuscht und haben es sehr bedauert, dass wir nicht berücksichtigt wurden", sagte Reithmann. Die Mannheimer Halle, in der die Rhein-Neckar Löwen ihre Heimspiele austragen, bietet bei Handballspielen 14.500 Zuschauern Platz.

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die LIQUI MOLY HBL und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Der Deutsche Handballbund hatte kürzlich die Suche nach geeigneten Standorten eingeläutet. In die Auswahl kommen Arenen mit einer Kapazität von mehr als 7500 Zuschauern. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2020, die Entscheidung über die drei bis maximal sieben Spielorte fällt im Sommer 2020. Der DHB hatte den Zuschlag für seine erste Austragung einer Männer-EM im Juni 2018 erhalten, Deutschland wird 2024 der erste alleinige Gastgeber für eine EM mit 24 Mannschaften sein.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: