Zum Inhalte wechseln

Nächster Dämpfer für die Löwen! Hannover zurück in Erfolgsspur

LIQUI MOLY HBL, 9. Spieltag

Sport-Informations-Dienst (SID)

17.10.2019 | 18:37 Uhr

preview image 1:52
LIQUI MOLY HBL: Die TSV Hannover-Burgdorf hat nach dem ersten Rückschlag der Saison gleich wieder Stärke gezeigt und die Tabellenführung gefestigt nach dem 31:28 (15:14)-Sieg gegen den SC Magdeburg (Videolänge: 1.52 Minuten).

Die Rhein-Neckar Löwen stolpern beim HC Erlangen und nehmen nur einen Punkt mit auf die Heimreise. Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf baut seine Führung aus. Auch die SG Flensburg-Handewitt, die Füchse Berlin, die MT Melsungen und Frisch Auf! Göppingen punkten.

Die TSV Hannover-Burgdorf hat nach dem ersten Rückschlag der Saison gleich wieder Stärke gezeigt und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga gefestigt. Eine Woche nach der Niederlage in Melsungen gewann das Überraschungsteam am Sonntag gegen den SC Magdeburg mit 31:28 (15:14), mit acht Siegen aus neun Saisonspielen liegt das Team von Carlos Ortega mit nun 16:2 Punkten souverän auf Rang eins und baute den Vorsprung sogar aus.

Den besten Handball live streamen

Den besten Handball live streamen

Mit Sky Ticket die LIQUI MOLY HBL und die VELUX EHF Champions League ganz bequem live streamen. Einfach monatlich kündbar.

Denn Verfolger Rhein-Neckar Löwen (13:5) kam beim HC Erlangen nicht über ein 29:29 (16:17) hinaus. Meister SG Flensburg-Handewitt (13:5) musste um seinen sechsten Saisonerfolg kämpfen, setzte sich letztlich aber 27:23 (13:12) bei GWD Minden durch und ist nun punktgleich mit den Löwen.

Göppingen entfernt sich von Abstiegszone

Melsungen (13:5) legte nach dem Sieg über Hannover (31:25) nach und stieß ebenfalls in die Spitzengruppe vor: Die Hessen gewannen bei der HSG Wetzlar mit 31:26 (11:17). Die Füchse Berlin (12:6) blieben durch ein 27:24 (12:11) gegen den Bergischen HC dran. Frisch Auf Göppingen entfernte sich durch ein 29:21 (17:8) gegen die Eulen Ludwigshafen weiter von der Abstiegszone.

preview image 2:05
LIQUI MOLY HBL: Die Rhein-Neckar Löwen müssen den nächsten Dämpfer in der HBL hinnehmen. Die Gelben holten beim HC Erlangen nur einen Punkt (29:29). Fünf Minuten vor Schluss lagen die Mannheimer mit drei Toren in Führung (Videolänge: 2:05 Minuten).

Der SC Magdeburg war die erwartet hohe Hürde für Hannover, die Gäste aus Sachsen-Anhalt gaben über weite Strecken der ersten Hälfte den Ton an, erst kurz vor der Pause ging die TSV erstmals in Führung. Diese gab sie aber bis zur Schlusssirene nicht mehr her, Timo Kastening war mit acht Treffern bester Werfer der Gastgeber.

Stenogramm

HC Erlangen - Rhein-Neckar Löwen 29:29 (17:16). - Tore: Ivic (8), Minel (6), Link (5), Sellin (5/2), Firnhaber (3), Bissel (1), Metzner (1) für Erlangen - Gensheimer (13/6), Kohlbacher (7), Schmid (2), Fäth (2), Groetzki (2), Nielsen (2), Kirkelokke (1) für Rhein-Neckar. - Zuschauer: 5134

TSV Hannover-Burgdorf - SC Magdeburg 31:28 (15:14). - Tore: Kastening (8/3), Olsen (7/1), Böhm (5), Brozovic (2), Büchner (2), Martinovic (2), Patrail (2), Cehte (1), Jonsson (1), Pevnoc (1) für Hannover - Musche (7/3), O'Sullivan (6), Pettersson (4), Lagergren (3), Bezjak (2), Damgaard (2), Hornke (1/1), Kuzmanovski (1), Musa (1), Schmidt (1) für Magdeburg. - Zuschauer: 8000

Mehr dazu

preview image 2:43
LIQUI MOLY HBL: Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit feiert die SG Flensburg-Handewitt einen 27:23-Sieg gegen GWD Minden (Videolänge: 2:43 Minuten).

TSV GWD Minden - SG Flensburg-Handewitt 23:27 (12:13). - Tore: Rambo (9/2), Savvas (4), Gullerud (2), Knorr (2), Padshyvalau (2), Ritterbach (2), Korte (1), Pusica (1) für Minden - Gottfridsson (6), Röd (6), Versteijnen (4/4), Svan (3), Golla (2), Jeoppsson (1), Johannessen (2), Jondal (1), Jurecki (1), Steinhauser (1) für Flensburg. - Zuschauer: 3182

Füchse Berlin - Bergischer HC 27:24 (12:11). - Tore: Lindberg (6/2), Drux (5), Wiede (5), Marsenic (4), Koch (3), Holm (2), Mandalinic (2) für Berlin - Boomhouwer (10/6), Gutbrod (5), Gunnarsson (3), Baena Gonzalez (2), Darj (2), Damm (1), Johannsson (1) für den BHC. - Zuschauer: 7153

HSG Wetzlar - MT Melsungen 26:31 (17:11). - Tore: Holst (6/6), Lindskog (6), Feld (4), Cavor (3), Forsell (3), Björnsen (1), Frend Öfors (1), Kneer (1), Rubin (1) für Wetzlar - Allendorf (9/2), Häfner (7), Kühn (5), Ignatow (4), Lemke (3), Pavlovic (2), Maric (1) für Melsungen. - Zuschauer: 4009

FA Göppingen - Die Eulen Ludwigshafen 29:21 (17:8). - Tore: Schiller (7/3), Kneule (4), Bagersted (3), Rentschler (3), Theilinger (3), Heymann (2), Kozina (2), Peric (2), Zelenovic (2), Sörensen (1) für Göppingen - Falk (4), Neuhaus (4), Müller (3), Dippe (2), Hofmann (2), Mappes (2), Stüber (2), Haider (1), Scholz (1) für Ludwigshafen. - Zuschauer: 3800

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

Die Handball Königsklasse live und frei empfangbar bei skysport.de. Wir zeigen alle Spiele der VELUX EHF Champions League ohne deutsche Beteiligung im Livestream.

„Handball Kompakt" - alle Spiele des 9. Spieltages der LIQUI MOLY HBL und der VELUX EHF Champions League in der Zusammenfassung am Sonntag ab 20:30 Uhr auf Sky Sport 2 HD und ab 21 Uhr für alle frei empfangbar auf Sky Sport News HD. Alle Zusammenfassungen auch jederzeit abrufbar auf SkyQ - das Angebot gilt auch für zurückliegende Spieltage.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: