Zum Inhalte wechseln

Leon Draisaitl freut sich auf die Olympischen Winterspiele

"Bedeutet mir alles": Draisaitl freut sich über NHL-Rückkehr zu Olympia

Leon Draisaitl freut sich über die NHL-Rückkehr zu den Olympischen Spielen.
Image: Leon Draisaitl freut sich über die NHL-Rückkehr zu den Olympischen Spielen.  © Imago

Eishockey-Star Leon Draisaitl hat die Rückkehr der nordamerikanischen Profiliga NHL auf die olympische Bühne begrüßt.

"Die Entscheidung von der NHL, die Spieler für die Olympischen Spiele 2026 und 2030 freizugeben, bedeutet mir alles", sagte der Stürmer der Edmonton Oilers: "Für mich persönlich ist es neben dem Stanley Cup das, was ich am meisten begehre."

Die Liga, die Spielervereinigung NHLPA sowie der Weltverband IIHF hatten sich über eine Teilnahme der Spieler an den Winterspielen 2026 und 2030 geeinigt. Das war am Freitag gemeinsam bei einer Pressekonferenz vor dem All-Star-Wochenende der NHL mitgeteilt worden. Demnach hätten die NHL, NHLPA und IIHF die wichtigsten Grundsätze im Zusammenhang mit der Teilnahme der Spieler dargelegt. Die Einzelheiten sollen in den kommenden Monaten finalisiert werden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leon Draisaitl im Interview am NHL All-Star Weekend.

Deutsche NHL-Stars in der Nationalmannschaft

Damit stünden Bundestrainer Harold Kreis für die kommenden Winterspiele in Mailand und Cortina d'Ampezzo auch die deutschen NHL-Stars Draisaitl, Tim Stützle oder Moritz Seider zur Verfügung. Der Gastgeber für die Spiele 2030 steht noch nicht endgültig fest, Frankreich ist als einziger Kandidat im sogenannten "gezielten Dialog" mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC).

"Leider hat es in den letzten Jahren nicht mit einer Teilnahme geklappt, jetzt freue ich mich umso mehr, dass es bei den nächsten zwei Olympischen Spielen möglich sein wird", sagte Draisaitl: "Ich freue mich wirklich sehr darauf."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Creme de la Creme des Eishockeys tummelt sich an diesem Wochenende auf dem Eis in Toronto. Die wohl 44 besten Spieler der Welt sind bis Sonntag beim All Star Weekend. Eine Riesen-Sause für Spieler und vor allem Fans.

McDavid gewinnt Skills-Competition

Der Kölner schied zum Auftakt des All-Star-Wochenendes bei der Skills-Competition bereits in der ersten Runde aus. Sein Klubkollege Connor McDavid entschied den Wettbewerb, bei dem unter anderem der schnellste Schlittschuhläufer, der härteste Schuss oder der beste Penaltyschütze ermittelt wurden, für sich und kassierte das Preisgeld von einer Million Dollar.

Es wird das erste Mal seit 2014 und erst das sechste Mal insgesamt sein, dass NHL-Spieler bei Olympia antreten. Dies war bisher lediglich 1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City, 2006 in Turin, 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi der Fall gewesen. Auf die Teilnahme an den Spielen in Asien 2018 und 2022 verzichtete die NHL.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten