Zum Inhalte wechseln

ATP Masters in Rom, Viertelfinale

Rom: Nadal eilt ins Halbfinale - Djoker mit Marathon-Match

Sport-Informations-Dienst (SID)

20.05.2019 | 16:46 Uhr

preview image 0:54
ATP Masters in Rom: Rafael Nadal schlägt im Viertelfinale Fernando Verdasco 6:4, 6:0 und zieht ins Halbfinale ein (Videolänge: 54 Sek.).

Neun Tage vor Beginn der French Open hat der Schweizer Tennis-Star Roger Federer sein Viertelfinal-Match beim ATP-Masters in Rom verletzungsbedingt abgesagt.

Laut Mitteilung der Veranstalter vom Freitag klagt der 37-Jährige über nicht näher bestimmte "Probleme im rechten Bein". "Ich bin enttäuscht, dass ich nicht spielen kann", sagte Federer, "ich bin nicht einhundertprozentig fit."

Weltklasse-Tennis live streamen

Weltklasse-Tennis live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die ATP World Tour - live aus Madrid und Rom. Einfach monatlich kündbar.

Der Grand-Slam-Rekordgewinner hatte wegen regenbedingter Verschiebungen am Donnerstag innerhalb weniger Stunden zwei Matches absolvieren müssen. Federer besiegte zunächst Joao Sousa (Portugal) und später den Kroaten Borna Coric. Im Viertelfinale am Freitag wäre er auf Stefanos Tsitsipas (Griechenland) getroffen, der nun kampflos ins Halbfinale einzieht.

Nadal trifft auf Tsitsipas

Dort trifft Tsitsipas wie schon in der Vorwoche in Madrid auf Spaniens Superstar Rafael Nadal. Der Mallorquiner setzte sich im Viertelfinale mit 6:4, 6:0 gegen Landsmann Fernando Verdasco durch, der in der zweiten Runde den hoch gehandelten Österreicher Dominic Thiem ausgeschaltet hatte. Mit Tsitsipas hat Nadal noch eine Rechnung offen, in Madrid war er im Halbfinale in drei Sätzen unterlegen.

Das zweite Halbfinale bestreiten Novak Djokovic und Diego Schwartzmann. Der Serbe setzte sich nach über drei Stunden Spielzeit gegen Juan Martin del Potro durch. Djoker wehrte weit nach Mitternacht Matchbälle ab und bezwang den Argentinier mit 4:6, 7:6 (8:6), 6:4.

2:00
Novak Djokovic zieht in Rom ins Halbfinale ein (Video-Länge: 2:00 Min.).

Damen-Turnier um Attraktion weniger

Mit Schwartzmann wartet auf den viermaligen Rom-Sieger der nächste Argentinier, der sich im Match gegen Kei Nishikori auf seine starke Vorhand verlassen konnte. Das Spiel beendete der Japaner mit einem Doppelfehler zum 6:4, 6:2 für Schwartzmann.

Auch das Damen-Turnier in Rom ist um eine Attraktion ärmer. Die Weltranglistenerste Naomi Osaka (Japan) sagte ihr Viertelfinale am Freitag wegen Schmerzen in ihrer Schlaghand ab. "Ich habe versucht zu trainieren und meinen Schläger gegriffen, doch ich habe jedes Mal Schmerzen gespürt, wenn ich meine Hand bewegen wollte", sagte die 21-Jährige.

Osaka, Siegerin der US Open 2018 und der Australian Open 2019, hätte es am Freitag im Foro Italico mit der Weltranglistenvierten Kiki Bertens (Niederlande) zu tun bekommen. Am 26. Mai beginnen in Paris die French Open.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: