Zum Inhalte wechseln

Tennis: Vater Djokovic mischt sich nach Corona-Eklat bei Adria-Tour ein

Vater Djokovic mischt sich ein: "Dimitrow ist der Schuldige"

Sport-Informations-Dienst (SID)

02.07.2020 | 14:20 Uhr

Tennisprofi Novak Djokovic mit seinem Vater Srdjan.
Image: Tennisprofi Novak Djokovic mit seinem Vater Srdjan. © Imago

Fragwürdige Statements darf man von ihm jederzeit erwarten, diesem Ruf ist Srdjan Djokovic, Vater des Tennisprofis Novak Djokovic, wieder gerecht geworden. "Grigor Dimitrow ist der Schuldige", polterte er in einem TV-Interview: "Er hat den Beziehungen zwischen Serbien und Kroatien extrem geschadet."

Der bulgarische Tennisprofi Dimitrow hatte als erster seine Infektion mit dem Coronavirus nach der Teilnahme an der von Novak Djokovic veranstalteten Adria-Tour bekannt gegeben. Ihm folgten der Kroate Borna Coric, der Serbe Viktor Troicki und am Dienstag dann auch Djokovic.

"Dimitrow wurde krank, er weiß auch, wo"

Dimitrow sei aber gar nicht auf der zweiten Tour-Station Zadar, sondern schon vorher woanders getestet worden, behauptete Djokovic senior: "Er wurde krank, er weiß auch, wo, und jetzt hat er unserem Land und unserer Familie großen Schaden zugefügt." Sein Sohn fühle sich in der aktuellen Situation "gar nicht gut, niemand fühlt sich gut, aber wir werden gestärkt daraus hervorgehen".

1:31
Sky Experte Patrik Kühnen über den Ablauf der Adria Tour

Am vergangenen Wochenende war Srdjan Djokovic verbal auf sein altes Feindbild Roger Federer losgegangen. Dem Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz empfahl er in einer serbischen Talkshow, mit fast 40 Jahren endlich zu Hause zu bleiben und sich um seine Familie zu kümmern: "Aber er spürt den Atem von Nadal und Novak und kann es einfach nicht akzeptieren, dass sie ihn überholen werden."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories