Zum Inhalte wechseln

DEL: Eisbären Berlin verlieren im Abstiegskampf - EHC München gewinnt

DEL: Berlin verliert im Abstiegskampf - München marschiert

Gegen Nürnberg bauten die Münchner ihren Vorsprung in der Tabelle weiter aus.
Image: Gegen Nürnberg bauten die Münchner ihren Vorsprung in der Tabelle weiter aus.  © Imago

Für den deutschen Eishockey-Meister Eisbären Berlin wird die Luft im Abstiegskampf der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach einer erneuten Niederlage langsam dünner.

Die Eisbären unterlagen den Straubing Tigers 1:2 (0:0, 1:1, 0:1), dagegen punktete die Konkurrenz im Tabellenkeller zumindest teilweise.

Tabellenführer Red Bull München baute seinen souveränen Vorsprung auf Verfolger Adler Mannheim vorerst aus. Die Münchner holten mit dem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) bei den Nürnberg Ice Tigers ihren achten Ligasieg in Folge. Im Duell der Mannheim-Verfolger schlug der ERC Ingolstadt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) und schob sich auf Rang drei vor.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Schwenningen besiegt Augsburg

Schwenningen schlug die auf dem vorletzten Tabellenplatz liegenden Augsburger Panther mit 1:0 (0:0, 0:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung und vergrößerte damit den Vorsprung auf die Eisbären, Augsburg holte immerhin einen Punkt. Für die Entscheidung in der Overtime sorgte nach 50 Sekunden Tylor Spink. Schlusslicht Bietigheim Steelers verlor bei den Grizzlys Wolfsburg 1:3 (0:2, 1:0, 0:1) und bleibt abgeschlagen Letzter.

Travis St. Denis (23.) brachte Straubing bei den Eisbären in Führung, wenig später glich Kevin Clark (28.) aus. Im Schlussabschnitt war es dann Parker Tuomie (45.), der für die Entscheidung sorgte.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten