Zum Inhalte wechseln

DEL: Red Bull München verliert gegen Straubing Tigers

DEL: Meister München kassiert dritte Pleite - auch Berlin verliert

Red Bull München verliert erneut und steckt im Tabellenmittelfeld fest.
Image: Red Bull München verliert erneut und steckt im Tabellenmittelfeld fest.  © Imago

Meister Red Bull München findet unter dem neuen Coach Toni Söderholm in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) noch nicht in die Spur. Der Titelverteidiger kassierte beim 2:4 (0:0, 2:3, 0:1) im Derby bei den Straubing Tigers bereits die dritte Niederlage im fünften Saisonspiel.

Auch die Eisbären Berlin mussten eine Pleite hinnehmen. Die Hauptstädter unterlagen mit 1:4 (0:0, 0:2, 1:2) beim Überraschungsteam Schwenninger Wild Wings, für das Daniel Pfaffengut (30./60.), Tyson Spink (37.) und Alexander Karachun (53.) trafen. Der Anschlusstreffer durch Blaine Byron (44.) war zu wenig für die Eisbären, die nach zuvor drei Siegen zum Auftakt ihre zweite Niederlage in Folge kassierten.

Red Bull München verliert nach Führung komplett den Faden

Am Pulverturm spielten die Münchner vor 5295 Zuschauern zunächst ihre spielerische Klasse aus, dann verlor das Team des früheren Bundestrainers Söderholm aber komplett den Faden. Nach den Treffern von Austin Ortega (24.) und Nationalspieler Yasin Ehliz (28.) drehten die Tigers durch Mark Zengerle (33.), Matt Bradley (35.) und Nicolas Mattinen (37.) innerhalb von vier Minuten die Partie. Cole Fonstad (58.) setzte den Schlusspunkt.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

"Wir haben komplett aufgehört. Das haben sie ausgenutzt", sagte Ehliz, Spieler des Jahres der letzten Saison, bei MagentaSport in der zweiten Drittelpause. Mit sieben Punkten liegen die Münchner nur auf Rang acht. Berlin rutschte mit einem Zähler mehr auf den sechsten Platz ab, während Schwenningen als Dritter mit elf Punkten weiter oben mitmischt.

Düsseldorfer EG bleibt Schlusslicht

Vizemeister ERC Ingolstadt unterlag derweil den Grizzlys Wolfsburg 2:5 (0:2, 0:2, 2:1). Die Nürnberg Ice Tigers feierten beim 3:0 (0:0, 0:0, 3:0) über die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven einen Shutout. Schlusslicht bleibt die Düsseldorfer EG, die mit 0:1 nach Penaltyschießen gegen die Augsburger Panther verlor.

Mehr Eishockey

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten