Zum Inhalte wechseln

Ralf Schumacher rät Nico Hülkenberg zu Wechsel

Schumacher rät Hülkenberg, Haas zu verlassen

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher ist der Meinung, dass Nico Hülkenbergs Zukunft nicht beim Rennteam Haas liegen sollte.

Der Vertrag von Nico Hülkenberg bei Haas endet 2024. Sky F1-Experte Ralf Schumacher rät dem gebürtigen Emmericher, den US-Rennstall danach zu verlassen.

Auf die Frage von Sky F1-Kommentator Sascha Roos, ob Hülkenberg nicht über 2024 bei Haas bleiben sollte, meinte Schumacher: "Nein, sicherlich nicht. Haas ist sicherlich ein tolles Team und es wird da auch alles besser werden, aber die Struktur steht nicht Richtung Zukunft und blickt auch nicht Richtung Zukunft. Investitionen stehen an, werden aber nicht gemacht, weil [Teambesitzer] Gene Haas da andere Vorstellungen hat. Es ist ein schönes, kleines Team für Neueinsteiger wie Oliver Bearman."

Hülkenberg war nach dreijähriger Pause 2023 als Stammpilot bei Haas zurück in die Formel 1 gekehrt. Zwischen 2020 und 2022 hatte er als Ersatzfahrer insgesamt fünf Renneinsätze für Racing Point und das Nachfolgerteam Aston Martin. Nun ist die Zukunft des mittlerweile 36-jährigen Deutschen erneut offen. Bei Haas fährt er an der Seite von Kevin Magnussen und zeigt immer noch starke Leistungen im Haas.

ZUM DURCHKLICKEN: Die Vertragslaufzeiten der F1-Piloten

  1. Max Verstappen ist nicht zu bremsen und befindet sich auf den Spuren von Michael Schumacher.
    Image: Der dreifache Weltmeister Max Verstappen bleibt noch bis 2028 bei Red Bull. © DPA pa
  2. Sergio Perez steht derzeit für seine Leistungen in der Kritik.
    Image: Der Vertrag von Sergio Perez läuft am Saisonende aus. © Imago
  3. C
    Image: Charles Leclerc hat bei Ferrari bis mindestens 2026 verlängert. © Imago
  4. Carlos Sainz' Antrag auf Überprüfung seiner Melbourne-Strafe war erfolglos.
    Image: Carlos Sainz wird nach dann vier Jahren Ferrari am Saisonende verlassen. Seine Zukunft ist noch offen. © Imago
  5. f
    Image: Der Vertrag von George Russell bei Mercedes wurde bis 2025 verlängert. © DPA pa
  6. Lewis Hamilton regt eine Entwicklungsrevolution in der Formel 1 an.
    Image: Rekordweltmeister Lewis Hamilton wird die Silberpfeile am Ende des Jahres nach dann zwölf Jahren verlassen und zu Ferrari wechseln. © Imago
  7. Erwartet beim neuen Sprint-Format in Baku mehr Risikobereitschaft der Fahrer: Lando Norris.
    Image: Lando Norris hat gezeigt, dass er bei McLaren die Nummer eins ist. Auch aus diesem Grund hat der Rennstall den Vertrag des Briten bis mindestens 2026 verlängert. © Imago
  8. Oscar Piastri (McLaren) brilliert in Spa-Francorchamps.
    Image: Auch Oscar Piastri wird bei McLaren mindestens bis Ende 2026 fahren. © DPA pa
  9. s
    Image: Esteban Ocon fährt auch 2024 für Alpine. © DPA pa
  10. Pierre Gasly behält bis zum 22. Mai seine zehn Strafpunkte.
    Image: Pierre Gasly besitzt bei Alpine einen Kontrakt bis mindestens 2024. © DPA pa
  11. Darf sich Fernando Alonso auch am kommenden Wochenende freuen?
    Image: Routinier Fernando Alonso hat bei Aston Martin bis 2024 unterschrieben. © DPA pa
  12. Aston-Martin-Pilot Lance Stroll trägt bei seinem Heim-GP in Kanada einen speziellen Helm sowie ein besonderes Rennoutfit.
    Image: Lance Stroll hat bei Aston Martin eine Sonderrolle, weil sein Vater Lawrence Teambesitzer ist. © Imago
  13. 28.04.2023, Baku City Circuit , Baku, FORMULA 1 AZERBAIJAN GRAND PRIX 2023 ,im Bild Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo F1 Team Stake
    Image: Valtteri Bottas sitzt bei Sauber die Saison 2024 im Auto. © DPA pa
  14. Holte im Qualifying einen starken fünften Platz: Alfa-Romeo-Pilot Guanyu Zhou.
    Image: Auch Guanyu Zhou fährt die Saison 2024 für Sauber. © Imago
  15. Bleibt Nico Hülkenberg bei Haas?
    Image: Nico Hülkenberg ist aktuell der einzige deutsche Pilot in der Formel 1. Sein Vertrag bei Haas läuft 2024 aus. © Imago
  16. d
    Image: Auch Teamkollege Kevin Magnussen steht bis 2024 beim US-Rennstall unter Vertrag. © DPA pa
  17. Bald bereit für Red Bull? Yuki Tsunoda.
    Image: Der Kontrakt von Yuki Tsunoda läuft nach der Saison aus. © DPA pa
  18. Holte einen starken 13. Platz im Qualifying: Daniel Ricciardo.
    Image: Die Zukunft von Daniel Ricciardo bei den Racing Bulls und in der Formel 1 ist noch offen. © Imago
  19. fc
    Image: Alexander Albon hat im Mai einen neuen mehrjährigen Vertrag bis mindestens 2026 bei Williams unterschrieben. © DPA pa
  20. In der Formel 2 steht das große Saisonfinale 2022 an und für manche Fahrer steht viel auf dem Spiel. Kann Logan Sargeant genügend Punkte sammeln, um ein Cockpit in der Formel 1 zu ergattern?
    Image: Logan Sargeant fährt mit einem Einjahresvertrag in der Saison 2024. © Sky

Haas auf dem Vormarsch

Das US-Team, das 2023 noch den letzten Platz in der Konstrukteurs-WM belegte, ist 2024 im Mittelfeld gut mit dabei. Hülkenberg fuhr bereits zweimal in die Punkteränge und verpasste diese in Suzuka nur knapp. "Wir waren auf einer Strecke, auf der wir Bauchschmerzen hatten, doch sehr konkurrenzfähig", zeigte sich der verheiratete Familienvater am Sky Mikrofon überrascht über die Entwicklung bei Haas.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mit seinem elften Platz in Suzuka verpasst Nico Hülkenberg knapp die Punkte. Im Sky Interview spricht er über sein Rennen.

Hülkenberg weiter: "Ich schätze den Sprung, den wir seit Saisonbeginn gemacht haben, sehr positiv und sehr gut ein. Wir haben eine ganz andere Ausgangsbasis als letztes Jahr. Letztes Jahr war es im Rennen immer eine Einbahnstraße nach hinten, also in die falsche Richtung. Jetzt haben wir es auf vier unterschiedlichen Strecken erlebt, dass wir mithalten können. Ich bin happy und heiß auf mehr."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im Ferrari-Privatduell setzt sich Carlos Sainz gegen Charles Leclerc durch und fährt auf Rang drei. Weltmeister Verstappen siegt einmal mehr, der Deutsche Nico Hülkenberg verpasst die Punkte und wird Elfter.

Ob das über 2024 hinaus dann auch noch bei Haas der Fall sein wird, ist noch offen. Mit seinen starken Leistungen hat sich Hülkenberg in eine gute Verhandlungsposition auf dem Fahrermarkt gebracht. Bis auf die Plätze bei Ferrari und McLaren sind die Cockpits in der nächsten Saison bei den übrigen Teams noch nicht hundertprozentig vergeben. Vor allem mit Sauber, wo 2026 dann Audi einsteigt, wird Hülkenberg in Verbindung gebracht.

Mehr zum Autor Peer Kuni

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr Geschichten