Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Alfa-Romeo-Chef Vasseur begeistert von Leader Bottas

Alfa-Chef Vasseur begeistert von Leader Bottas

Frederic Vasseur, Team-Chef von Alfa Romeo, freut sich darüber, dass sich Valtteri Bottas so gut ins Team eingefügt hat.
Image: Frederic Vasseur, Team-Chef von Alfa Romeo, freut sich darüber, dass sich Valtteri Bottas so gut ins Team eingefügt hat.  © DPA pa

Nach fünf Jahren in der zweiten Reihe und fünf gewonnenen Konstrukteurs-Titeln musste sich Valtteri Bottas von Mercedes verabschieden. Die ersten Rennen der neuen Saison zeigen aber schon: Der Finne hat sich bei Alfa Romeo bestens eingelebt. Sein Team-Chef ist begeistert.

24 Punkte konnte Valtteri Bottas in dieser Saison schon holen und liegt mit dieser Ausbeute in der Mitte der Fahrerwertung direkt hinter seinem einstigen Teamkollegen Lewis Hamilton (28 Punkte). Bottas wurde als erfahrener Pilot zu Alfa geholt, um das Sauber-Team zu mehr Erfolg als in den vergangenen Jahren zu verhelfen.

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Frederic Vasseur sieht das Team mit dem 32-Jährigen auf einem guten Weg: "Er hat sich toll in diese Rolle eingefügt und hat von Anfang an klar gesagt, dass er diesen Wechsel möchte", sagte der Franzose gegenüber Motorsport-Total. "Außerdem können wir unsere Chance im ersten Jahr der neuen Regeln nutzen, und uns war klar, dass wir unser Projekt um einen Fahrer herum aufbauen müssen."

Teamintern stimmt die Atmosphäre

Dem Team sei klar, dass man Bottas nicht die Voraussetzungen bieten könne, die er bei Mercedes vorgefunden hatte: "Andererseits haben wir ihm angeboten, unser Teamleader zu sein. Das macht für seine Herangehensweise und für sein Mindset einen Riesenunterschied." Der mehrfache WM-Zweite und -Dritte soll vor allem auch als Mentor für Rookie Guanyou Zhou herhalten und dem Chinesen den Einstieg in die Königsklasse erleichtern.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Beide scheinen miteinander zu harmonieren, lässt Vasseur durchblicken. Zhous Einstellung sei perfekt, so der Franzose: "Er ist sehr teamorientiert. In Barcelona konnte Valtteri wegen Zuverlässigkeitsproblemen nicht fahren. Am Sonntag hatten wir dann unseren Filmtag. Da ist er zu Valtteri hingegangen und hat gesagt: 'Schau, du bist nicht gefahren. Magst du den Filmtag statt mir machen?'"

Auch weil der Chinese so teamorientiert denke, sei die Stimmung im Team so gut. "Valtteri weiß, dass er der Teamleader ist, aber ich mache ihm auch klar, dass wir uns nicht nur auf ein Auto konzentrieren können." Damit kann der Finne, der jahrelang bei Mercedes nur die zweite Geige spielte wohl sehr gut leben.

Vasseur: "Sagt einiges über seine Qualität aus"

Mit Bottas ist dem Team mit Hauptsitz in der Schweiz ein kleiner Coup gelungen. Die Verhandlungen haben wohl auch einige Zeit angedauert, wie Vasseur berichtet: "Ich kenne ihn gut und mir war klar, dass wir Valtteri anders anpacken müssen. Wenn man sich die letzten zehn Jahre anschaut, dann ist es sicher nicht einfach, Teamkollege von Lewis oder Max zu sein. Dass Valtteri das gut überlebt hat, sagt einiges über seine Qualität aus."

Mehr zum Autor Max Georg Brand

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten