Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Carlos Sainz sichert sich die Pole Position in Silverstone

Herzschlagfinale in Chaos-Quali! Sainz holt Premieren-Pole

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Carlos Sainz ist im Regen von Silverstone zur Pole Position für den GP von Großbritannien gerast. Der Spanier verwies in der spannenden Qualifikation am Samstag etwas überraschend Max Verstappen & Charles Leclerc auf die Plätze.

Carlos Sainz holt im Regen von Silverstone überraschend die Pole Position. Sebastian Vettel und Mick Schumacher erleben ein Debakel. 

Es schüttete, die Wolken hingen tief über Silverstone, über 100.000 Fans an der Strecke wurden klitschnass - aber Carlos Sainz fühlte sich pudelwohl. Während Sebastian Vettel und Mick Schumacher im berühmt-berüchtigten britischen Wetter baden gingen, holte der Ferrari-Fahrer die erste Pole Position seiner Karriere.

Sainz geht damit vor Weltmeister Max Verstappen (Red Bull) und seinem Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) in den Großen Preis von Großbritannien (Sonntag, 16.00 Uhr/Sky).

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen legt in einem fulminanten Qualifying einen spektakulären Dreher hin und rettet sich mit all seinem Können vor einem Abflug.

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Sainz von Pole überrascht

"Am Ende hatte ich eine Runde, von der ich nicht dachte, dass sie so besonders ist - und dann war es die Pole. Das ist etwas überraschend", sagte Sainz glücklich. "Platz zwei ist okay. Das Auto ist gut. Wir werden sehen, was das Rennen bringt", sagte Verstappen, der wegen eines Drehers von Leclerc seine letzte schnelle Runde hatte abbrechen müssen.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Als Titelverteidiger führt der Niederländer die WM vor dem zehnten Rennen der Saison mit 46 Punkten Vorsprung souverän an, der 24-Jährige hat sechs der bisher neun Rennen gewonnen.

Fans buhen Verstappen aus

Nach dem Qualifying wurde Verstappen von Teilen der Fans ausgebuht. "Wenn sie buhen wollen, ist das so", sagte Verstappen, der sich mit Fanliebling Lewis Hamilton (Mercedes) im Vorjahr ein hartes Duell um den Titel geliefert hatte. Hamilton, mit acht Triumphen Rekordsieger in Silverstone, geht als Fünfter in sein Heimspiel.

Mehr dazu

Kurz vor Beginn des Qualifyings hatte es begonnen, teilweise heftig zu regnen, die Fans sahen zahlreiche Ausrutscher und Dreher. Sainz zeigte sich aber hoch konzentriert und nutzte seine Chance.

Desaster für Vettel & Schumacher

Ein kleines Desaster erlebten hingegen Ex-Weltmeister Vettel (Heppenheim) und Schumacher. Vettel landete in seinem Aston Martin nur auf Rang 18, Schumacher wurde Vorletzter - ein herber Rückschlag für den Haas-Piloten, der am Sonntag eigentlich seine ersten WM-Punkte anpeilen wollte. Für das Rennen wird besseres Wetter erwartet, umso schwieriger wird es werden, Positionen gutzumachen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Vettel & Schumacher scheitern in Silverstone in Q1

"Nicht schon wieder", sagte Vettel enttäuscht am Funk, bereits zuletzt in Kanada war er im Regen völlig unterlegen. Vor zwei Wochen in Montreal war Schumacher noch auf Startplatz sechs gerast - nun wurde er abgehängt.

Schumacher berichtet von Problemen am Auto

"Wir hatten ein Problem am Auto, was natürlich nicht gerade geholfen hat", sagte Schumacher bei Sky, "das Lenkrad war recht weit nach links gedreht, was natürlich nicht gerade schön ist, wenn man aus der Box herausfährt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mick Schumacher spricht über sein Aus in Q1 in Silverstone und erklärt, dass sie ein Problem am Auto hatten.

Auch Leclerc hatte sich sicher mehr ausgerechnet. Der Monegasse musste nach einem starken Saisonstart zuletzt zahlreiche Rückschläge im Kampf um den Titel hinnehmen, will die WM aber noch nicht abschreiben. "Ich glaube immer noch so sehr daran wie vor fünf Rennen. Es wird schwieriger werden, aber alles ist möglich", sagte Leclerc.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten